Benachrichtigungen
Alles löschen

senfkorn glaube...........


ReinesWasser
Themenstarter
Beiträge : 1695

guten tag, was hat es mit diesen senfkorn glauben auf sich, und warum war es keine melone, denn wer schon ein so grossen glauben wie ein senfkorn besitzt soll berge versetzen können,
nur wo sind diese gläubigen?
im grunde könnte man alles mit einem starkem glauben,
also auch fliegen.
könnte ich fliegen im glauben wäre ich jeden tag in der luft,
und könnten es mehr hätten wir auch weniger schmutz in der luft ^^
also was ist im glauben möglich,
wenn jesus schon über das wasser gelaufen ist laut bibel,
sollten das fliegen ja auch möglich sein,
und wer träumt nicht davon fliegen zu können ^^
also ist die frage glauben einige nicht stark genug
und sind in wahrheit ein thomas der sich ab und zu selber überzeugen musste von dem was andere sagten,
wie das er nicht glaubte das jesus auferstanden war und einige ihn sahen..............
ich habe wohl kein senfkorn glaube, weil ich kann nichts versetzen, oder totkranke oder unheilbare krankheiten wegglauben ^^

Antwort
70 Antworten
Deborah71
Beiträge : 17802
Veröffentlicht von: @reineswasser

guten tag, was hat es mit diesen senfkorn glauben auf sich,

Haben oder nicht haben..... das ist hier die Frage 😉

Ob du ein Senfkorn hast oder eine Melone, das ist egal.... haben musst du sie, damit du damit was werden kannst 😊

deborah71 antworten


Herbstrose
Beiträge : 14194

Vielleicht hilft dir dieser Beitrag weiter.

https://www.kirche-im-swr.de/?page=beitraege&id=13904

Veröffentlicht von: @reineswasser

denn wer schon ein so grossen glauben wie ein senfkorn besitzt soll berge versetzen können,

Wie kommst du darauf, Senfkornglaube sei groß? Ein Senfkorn ist winzig, 2mm Durchmesser, vielleicht auch weniger.

Veröffentlicht von: @reineswasser

nur wo sind diese gläubigen?

Hier! *meld

Veröffentlicht von: @reineswasser

wenn jesus schon über das wasser gelaufen ist laut bibel,
sollten das fliegen ja auch möglich sein,
und wer träumt nicht davon fliegen zu können ^^

Wer zu hoch hinaus will, darf sich nicht wundern, wenn er abstürzt. Es ist zwar alles erlaubt, aber nicht alles ist gut und nützlich.

herbstrose antworten
18 Antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wer zu hoch hinaus will, darf sich nicht wundern, wenn er abstürzt. Es ist zwar alles erlaubt, aber nicht alles ist gut und nützlich.

genau das kommt dann immer, wenn wer nicht fliegen kann lach.
ich könnte fliegen aber es ist nicht nützlich darum fahre ich lieber auto um von a noch b zu kommen zwinker.
wenn jesus es so sagt, dann sollte es auch genutzt werden,
er ist nicht umsonst über das wasser gelaufen,
er tat es weil er es konnte
und darum tat er es weil es für ihn normal war es zu können ^^
und was können wir? ja genau nur das was wir glauben zu können, alles andere wischen wir weg weil es eh menschlich nicht möglich wäre, aberlaut jesus schon ^^
klar glauben wir an jesus, aber nicht an das alles möglich wäre im glauben, sonst gebe es keine autos usw mehr und wir würden alle fliegen, oder mal eben kleine flüsse trocken durchlaufen ^^
warum gibt es nun e autos, damit die umwelt geschont wird, jesus möchte das wir fliegen, aber dazu sind wir wohl zu ungläubig, darum bewerbe ich mich bald als engel ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Gott in seiner Weisheit weiß was er zulässt oder nicht zulässt.

Man muss Jesus zuhören und verstehen.

Der Großteil der Gebete kommt aus einem Herz mit Mangel an Weitsicht.

Manchmal sind Gebete voll Eigennutz und Gier.

Wozu soll es gut sein das fliegst?

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @meriadoc

Wozu soll es gut sein das fliegst?

wozu es gut sein soll? es ist wohl der traum vieler wie ein vogel fliegen zu können, und gut ist es auch kein stau mehr einfach per luftlinie auf das ziel zu fliegen ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das gäbe viele Abstürze.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Vielleicht hilft dir dieser Beitrag weiter.

Veröffentlicht von: @herbstrose

https://www............/quote ]

da steht etwas sehr gutes nur das wird nicht umgesetzt und gott bleibt klein.
>>Was ist also der Unterschied zwischen einem Glauben, der stärker werden will, und dem Senfkornglauben? Wenn ich einen noch immer größeren und stärkeren Glauben suche, schaue ich auf mich, auf meine Schwäche und mache Gott klein. Mit dem kleinen Senfkornglauben schaue ich auf Gott, auf seine Stärke und seine Möglichkeiten - und mache Gott groß.<<

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Wieso wird das nicht umgesetzt? Das kannst du doch nur von dir wissen, oder?

Und warum beginnst du nicht mit der Umsetzung?

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wieso wird das nicht umgesetzt? Das kannst du doch nur von dir wissen, oder?

ich habe ja oft zweifel in dem was ich glauben sollte ^^

Veröffentlicht von: @herbstrose

Und warum beginnst du nicht mit der Umsetzung?

weil mein glaube nicht senfkorn gross scheint,
ich glaube nie fliegen zu können oder übers wasser gehen zu können
also ist da schon eine bremse
und darum würde ich mich auch nie von einem hohen berg stürzen im glauben ich fliege wie ne feder zu boden ^^
darum finde ich es immer komisch wenn wer glaubt einen grösseren glauben wie ich zu haben, aber kommt es drauf an wird die luft oft dünn ^^

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Wenn du nicht glaubst übers Wasser laufen oder fliegen zu können, warum erprobst du deinen Glauben nicht erst einmal in alltäglichen Dingen?

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wenn du nicht glaubst übers Wasser laufen oder fliegen zu können, warum erprobst du deinen Glauben nicht erst einmal in alltäglichen Dingen?

das sind im grunde alltägliche dinge zumindest für gott,
warum können wir nicht fliegen wie die engel?
für alltägliche dinge brauche ich kaum glauben, die schaft man auch oft ohne ^^

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @reineswasser

für alltägliche dinge brauche ich kaum glauben, die schaft man auch oft ohne ^^

Du bewältigst also schwierige Situationen (plötzliche schwere Krankheit z.B. oder Jobverlust) ohne Gott?

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Du bewältigst also schwierige Situationen (plötzliche schwere Krankheit z.B. oder Jobverlust) ohne Gott?

in dem falle ja,
jesus leidet vielleicht mit mir, aber im grunde meistern es viele ohne gott
wer jesus vorher nicht hatte leidet denke ich genauso wie mit ihm haben,
nur es trötet einem etwas mehr, aber das leid bleibt oft gleich ^^

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Ich finde es sehr schade, dass du so denkst.

In meinem Leben spielt Jesus die Hauptrolle. Ohne ihn will ich nicht sein und nichts tun. Er ist in meinem Alltag immer anwesend.

Um nur mal ein Beispiel zu nennen: die Waschmaschine ging genau in dem Moment kaputt, als das Geld gerade alle war. Ich hab Jesus davon erzählt. Am nächsten Tag kam ein Brief vom Finanzamt, in dem uns genau der Betrag angekündigt wurde, den ich für eine neue Waschmaschine brauchte.

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich finde es sehr schade, dass du so denkst.

warum sollte ich nicht dran denken, wenn jesus sowas sagt, möchte ich diese personen auch wirken sehen, ist doch nicht verkehrt oder ?

Veröffentlicht von: @herbstrose

In meinem Leben spielt Jesus die Hauptrolle. Ohne ihn will ich nicht sein und nichts tun. Er ist in meinem Alltag immer anwesend.

das ist doch auch völligst ok, und sollte auch so bleiben.
mir geht es um die, die noch grösseres bewirken sollen wie jesus, und dazu muss man wohl berufen sein? denn noch sind diese wohl noch nicht berufen worden von jesus ?

Veröffentlicht von: @herbstrose

Um nur mal ein Beispiel zu nennen: die Waschmaschine ging genau in dem Moment kaputt, als das Geld gerade alle war. Ich hab Jesus davon erzählt. Am nächsten Tag kam ein Brief vom Finanzamt, in dem uns genau der Betrag angekündigt wurde, den ich für eine neue Waschmaschine brauchte.

das ist ja auch etwas tolles, aber was ich meine wären dinge wie sie selber wieder heile zu zaubern mit jesus wirken, oder ein baum an einem tag wachsen zu lassen, sowas meine ich ^^

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @reineswasser

das ist ja auch etwas tolles, aber was ich meine wären dinge wie sie selber wieder heile zu zaubern mit jesus wirken, oder ein baum an einem tag wachsen zu lassen, sowas meine ich ^^

Jesus und zaubern in einem Satz, das geht mal gar nicht.

2Chr 33,6 Und er ließ seine Söhne durchs Feuer gehen im Tal Ben-Hinnom und trieb Zeichendeuterei und Wahrsagerei und Zauberei und beschwor Tote und weissagte. So tat er viel, was dem HERRN missfiel, um ihn zu erzürnen.

Veröffentlicht von: @reineswasser

warum sollte ich nicht dran denken, wenn jesus sowas sagt, möchte ich diese personen auch wirken sehen, ist doch nicht verkehrt oder ?

Wirke doch einfach selber.

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Jesus und zaubern in einem Satz, das geht mal gar nicht.

es war nun mal für viele eine art zauberei, auch als er wasser in wein gewandelt hat. wunder waren damals noch nicht so geprägt da es in dieser zeit halt nur magier und zauberer oder hexen gab ^^
klar ist jesus keiner davon aber das wissen viele ja nicht das er dinge tun kann ohne das es tricks sind wie die zauberer heute noch verwenden ^^
wenn wer übers wasser geht ist es ein trick, wenn jesus es tut gibt es kein unsichtbares glas auf dem er laufen tut ^^

Veröffentlicht von: @herbstrose

Wirke doch einfach selber.

ja wenn die zeit da ist, erst muss ich den thomas in mir los werden, denn einiges ergibt für mich kein ganzes um grosses zu bewirken, und ein ganzes ist wichtig um das zu tun,
da hebe ich auch nicht ab und sage ich kann alles weil ich jesus habe, ne das wäre eine selbstlüge.
grosse worte sind schön, nur wenn keine taten darauf folgen können ist das wort ein ganzer mist ^^

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Meine Erfahrung sagt, dass Gott mächtig genug ist, sogar meine Schwachheit für sich zu nutzen. ER ist meine Kraft und Stärke, EE ist meine Vollkommenheit. Ich selber bin klein, schwach und unvollkommen. Und ich werde erst in der Ewigkeit vollumfänglich begreifen. Trotzdem wirkt Gott durch mich. Beispielsweise, indem er mich etwas Bestimmtes zu jemand anderem sagen lässt (es gab schon oft die Rückmeldung "Danke, dass du das jetzt sagst, das war genau das Puzzleteil, das mir noch fehlte"). Oder indem ich einfach von dem erzähle, was ich mit Gott erlebe.

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17802
Veröffentlicht von: @reineswasser

warum können wir nicht fliegen wie die engel?

weil Menschen sich zu schwer nehmen 😉 😛

Wer sich beschwert, be-schwert sich. 😀

Veröffentlicht von: @reineswasser

für alltägliche dinge brauche ich kaum glauben, die schaft man auch oft ohne ^^

Dafür ist Glauben auch nicht in erster Linie gedacht. Glauben im christlichen Sinne beschreibt eine Vertrauensbeziehung. Die gehört gepflegt, egal ob du gerade im Sessel sitzt oder spülst, Betten machst, putzt oder einkaufen gehst.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12615

hier geht es doch gar nicht darum, ob man nun fliegen kann wie 'ne Rakete oder nicht; sondern ob du den Glauben hast, dass die Verheißungen der Schrift für dich gelten, ob du deinen eigenen Dämonen Einhalt gebieten kannst in Jesu Kraft und Namen, ob du innere Grenzen überwinden kannst, weil dir Dinge zugesagt sind; alles natürlich in seiner Kraft und eben mit ihr.

neubaugoere antworten
Clay
 Clay
Beiträge : 1328

Der Glaube ist kein Senfkornglaube
Gott hat uns mit der Neugeburt (Joh 3) den übernatürlichen Glauben geschenkt. Es ist kein Senfkornglaube!! Die Aussage Jesu ist: "Selbst wenn ihr nur einen Glauben so groß wie ein Senfkorn hättet, dann ..."
Wir machen diesen übernatürlichen Glauben selbst klein durch Zweifel und Unglauben, z.B. dann, wenn wir unseren negativen Erfahrungen mehr glauben als dem Wort Gottes, oder wenn wir alles auf das reduzieren, was unser natürlicher Verstand für wahr und für möglich hält.

LG.
Clay

clay antworten
11 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12615
Veröffentlicht von: @clay

Wir machen diesen übernatürlichen Glauben selbst klein durch Zweifel und Unglauben, z.B. dann, wenn wir unseren negativen Erfahrungen mehr glauben als dem Wort Gottes, oder wenn wir alles auf das reduzieren, was unser natürlicher Verstand für wahr und für möglich hält.

meine volle Zustimmung

die g😇ere

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17802

Danke, dass du diese Wahrheit deutlich hervorhebst.

Gott hat und Sein Maß des Glaubens zugeteilt... und an anderer Stelle wird Sein Maß als überfliessend voll beschrieben... Gott ist ein Geber, kein Knauser.

Nachtrag vom 24.03.2021 2002
hmm das erste und sollte ein uns geworden sein 😉

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695

Johannes 14:12 ►
Parallel Verse
Lutherbibel 1912
Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun; denn ich gehe zum Vater.

Textbibel 1899
Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wer an mich glaubt, der wird selbst auch Werke thun, wie ich sie thue. Ja er wird noch größere als diese thun: denn ich gehe hin zum Vater,

Modernisiert Text
Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubet, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere denn diese tun; denn ich gehe zum Vater.

so wo sind diese grösseren werke bis jetzt geblieben?
ist es meine berufung das sie erfüllt werden?
also los gebt euch mal mühe lach ^^
und lasst das unmögliche wahr werden, jesus zu liebe ^^

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17802

was genau sieht er anders?

Wie hast du denn Clays Worte verstanden? In Clays Dienst passiert viel von dem, was Jesus getan hat.

Wie ist es nun bei dir? nur Spott und heiße Luft?

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Wie hast du denn Clays Worte verstanden? In Clays Dienst passiert viel von dem, was Jesus getan hat.

ja es wird geheilt das taten die jünger auch, ich rede von noch grösseren dingen ^^

Veröffentlicht von: @deborah71

Wie ist es nun bei dir? nur Spott und heiße Luft?

wie soll es bei mir sein
ich bin in der hinsicht ein thomas,
und die fragen gehen an die, die jesus zu diesen sie werden noch grösseres tun wie ich zählen ^^
da könnte ich auch mit heisse luft kommen
aber das finde ich etwas dreist, und hört sich sehr frustig an das es noch nicht eingetroffen ist was jesus sagte, wenn er es sagte wird es geschehen, wann wird sich zeigen ^^

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17802
Veröffentlicht von: @reineswasser

ich rede von noch grösseren dingen ^^

welche stellst du dir darunter vor?

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

welche stellst du dir darunter vor?

fliegen können,
vielleicht sogar tote aufwecken können,
und körperteile wachsen lassen, das habe ich noch in keinem heilungsgottesdienst gesehen ^^
das sind grosse dinge für mich, wenn jesus schon ein abgetrenntes ohr wieder ganz macht,
was wird dann noch zu erwarten sein von denen die noch grösseres tun werden wie jesus es tat? und auf die warte ich, dann kommt jesus sein wirken erst voll in schwung ^^

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17802
Veröffentlicht von: @reineswasser

und auf die warte ich, dann kommt jesus sein wirken erst voll in schwung ^^

und wenn Jesus auf dich wartet, dass du in Schwung kommst?

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71
Veröffentlicht von: @deborah71

und auf die warte ich, dann kommt jesus sein wirken erst voll in schwung ^^

Veröffentlicht von: @deborah71

und wenn Jesus auf dich wartet, dass du in Schwung kommst?

wenn er mich dafür erwählen würde, ich bin bereit,
aber dazu muss ich noch an mir arbeiten so lässt jesus mich nicht auf andere los lach ^^

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17802
Veröffentlicht von: @reineswasser

wenn er mich dafür erwählen würde, ich bin bereit,

Er hat dich schon am Kreuz erwählt.

Veröffentlicht von: @reineswasser

aber dazu muss ich noch an mir arbeiten so lässt jesus mich nicht auf andere los lach ^^

Lass Ihn doch an dir arbeiten.... Hast du ihm mal deine Bereitschaft zum Dienen gesagt? So wie einer der Propheten: "Herr, hier bin ich. Sende mich."
Er macht dann schon und dann wird es spannend und effektiv.

deborah71 antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @reineswasser

so wo sind diese grösseren werke bis jetzt geblieben?
ist es meine berufung das sie erfüllt werden?
also los gebt euch mal mühe lach ^^
und lasst das unmögliche wahr werden, jesus zu liebe ^^

Die Frage ist doch, was bedeutet größer?
Gibt es etwas größeres, als Tote aufzuerwecken? Ich denke nein.
Wie ist das denn dann gemeint?
Man muss nur zu Ende lesen, denn Jesus begründet: 'weil ich zum Vater gehe'. Was hieß das denn?
Das hieß, dass Er den Heiligen Geist als Stellvertreter senden würde.
Bereits der Prophet Joel hatte vorhergesagt, dass eine Zeit kommen würde, wo dieser Geist auf alle Menschen ausgegossen würde, und Petrus sagte an Pfingsten, dass genau das jetzt passiert wäre.
Im Alten Testament empfingen im Wesentlichen nur Könige, Priester und Propheten den Heiligen Geist durch die 'Salbung', mal von den Anbetungsmusikern im Tempel und den Handwerkern an der Stiftshütte abgesehen.
Außerdem war dies auf das Volk Israel in dem kleinen Land im Nahen Osten begrenzt.
Nun aber empfängt jeder, der an Jesus glaubt, durch die Geistestaufe die Zurüstung für den Dienst, denn wir alle sind berufen, Gott zu dienen (vgl. Eph 2,10; u.a.)
Größer meint also alle an Jesus gläubigen Menschen in der ganzen Welt. Größer bezieht sich nicht auf eine einzelne Tat, die größer ist als eine andere, sondern das Ausmaß der Wirkungen des Heiligen Geist ist ungleich größer.

Und zu Deiner Frage:
Ja, es ist auch Deine Berufung, Gott zu dienen und die Werke zu tun, die Er vorbereitet hat, damit Du sie ausführst. Lebst Du in Deiner Berufung und stehst Du Ihm täglich zur Verfügung, um Deinem HERRN zu dienen?
Und wenn Jesus sagt, dass dann dieselben Dinge geschehen, die wir von Ihm lesen, dann muss Dich das nicht überraschen, denn Er hat es uns ja vorhergesagt.

LG.
Clay

clay antworten


lhoovpee
Beiträge : 2335

Der Senfkorn
Wenn man Bilder wörtlich nimmt, kommt man meist zu einer falschen Schlussfolgerung.

Der Senfkorn wir in neuen Testament an verschiedenen Stellen genutzt. Einmal als Gleichnis für das Reich Gottes:

Markus 4, 30 Und er sprach: Womit wollen wir das Reich Gottes vergleichen, und durch welches Gleichnis wollen wir es abbilden? 31Es ist wie ein Senfkorn: wenn das gesät wird aufs Land, so ist's das kleinste unter allen Samenkörnern auf Erden; 32und wenn es gesät ist, so geht es auf und wird größer als alle Kräuter und treibt große Zweige, sodass die Vögel unter dem Himmel unter seinem Schatten wohnen können.

Mt. 13, 31Ein anderes Gleichnis legte er ihnen vor und sprach: Das Himmelreich gleicht einem Senfkorn, das ein Mensch nahm und auf seinen Acker säte; 32das ist das kleinste unter allen Samenkörnern; wenn es aber gewachsen ist, so ist es größer als alle Kräuter und wird ein Baum, sodass die Vögel unter dem Himmel kommen und wohnen in seinen Zweigen.

Lk 13, 18Er aber sprach: Wem gleicht das Reich Gottes, und womit soll ich's vergleichen? 19Es gleicht einem Senfkorn, das ein Mensch nahm und in seinen Garten säte; und es wuchs und wurde ein Baum, und die Vögel des Himmels wohnten in seinen Zweigen.

Und einmal als Gleichnis für die Macht des Glaubens.

Lk 17, 6Der Herr aber sprach: Wenn ihr Glauben hättet so groß wie ein Senfkorn, dann könntet ihr zu diesem Maulbeerbaum sagen: Reiß dich aus und versetze dich ins Meer!, und er würde euch gehorchen.

Mt 17, 20Er aber sprach zu ihnen: Wegen eures Kleinglaubens. Denn wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so könnt ihr sagen zu diesem Berge: Heb dich dorthin!, so wird er sich heben; und euch wird nichts unmöglich sein.

Gerade in Matthäus wird aber klar: Glaube wie ein Senfkorn ist nicht ein kleiner Glaube. Denn gerade diesen kritisiert Jesus bei den Jüngern und setzt den Senfkorn als Gegenpart hin.

Die Jünger sollen ein Glauben wie ein Senfkorn haben. Was soll das heißen? Aus dem Senfkorn wird etwas großes. Wenn also ein Mensch glaubt, dann wird auch aus seinem Glauben etwas großes. Er wird etwas erstaunliches hervorbringen. Ein Berg versetzen oder ein Baum entwurzeln sind Bilder für etwas großes. Das ist aber mitnichten wörtlich gemeint.

An den beiden Bibelstellen sieht man aber, dass das Gleichnis eine gewisse Entwicklung hinter sich hat bzw. es verschiedene Varianten des Gleichnisses gab (aus Baum wird Berg). Ich kann mir vorstellen, dass es damals auch verschiedene Auslegungen gab. Die beiden Bibelstellen sind in ihrer Aussage in meinen Augen nicht ganz deckungsgleich.

Veröffentlicht von: @reineswasser

ich habe wohl kein senfkorn glaube, weil ich kann nichts versetzen, oder totkranke oder unheilbare krankheiten wegglauben ^^

Hier stellt sich die Frage, ob wir einfach die Prioritäten falsch setzen. Statt Krampfhaft davon auszugehen, dass damit Wunder gemeint sind, könnte man mit dem Anfangen, was unser Auftrag ist: Liebt euren nächsten. Und dabei ist Glaube eine große Hilfe.

lhoovpee antworten
35 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Der Korn ist flüssig und hochprozentig, in fester Form heißt es (Senf)Korn.

duckundweg

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Der Korn ist flüssig und hochprozentig, in fester Form heißt es (Senf)Korn.

nur der korn heisst weizen-korn und nicht senf-korn zwinker

Veröffentlicht von: @herbstrose

duckundweg

ja lauf .......................lach

reineswasser antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Hier stellt sich die Frage, ob wir einfach die Prioritäten falsch setzen. Statt Krampfhaft davon auszugehen, dass damit Wunder gemeint sind, könnte man mit dem Anfangen, was unser Auftrag ist: Liebt euren nächsten. Und dabei ist Glaube eine große Hilfe.

Sorry, mich stören solche eigentlich nichtssagenden Aussagen wie 'Liebt euren Nächsten'. Die Krux ist doch, wie sieht das bei mir/Dir in der täglichen Praxis aus? Wie setzen wir das um? Kannst Du etwas Konkretes dazu schreiben?

LG.
Clay

clay antworten
Jimmy
 Jimmy
(@jimmy)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 155

Hilf dem der es braucht
Hallo Clay,

Veröffentlicht von: @clay

Sorry, mich stören solche eigentlich nichtssagenden Aussagen wie 'Liebt euren Nächsten'

Wie sagte Mark Twain? Schwierig genug sind die Verse, die ich verstehe ... .

Jesus hat das alttestamentliche Gebot im Gleichnis vom barmherzigen Samariter sehr schön erklärt. Wer da fragt: Wer ist denn nun mein Nächster? bekommt die Antwort, der der Hilfe braucht und dem ich helfe.

Eigentlich wissen wir heute ganz genau, wer Hilfe brauchen könnte: die Nachbarn, die Freunde (die gerade frustriert sind), die Migrantenkinder (Hausaufgabenhilfe), die Länder, die gerade Katastrophenhilfe benötigen usw. usw.

Wir können nicht die ganze Welt retten, aber wer die Augen aufmacht, weiß, wo er helfen kann bzw. wem er zum Nächsten werden kann.

Gruß, Jimmy

jimmy antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @jimmy

Wir können nicht die ganze Welt retten, aber wer die Augen aufmacht, weiß, wo er helfen kann bzw. wem er zum Nächsten werden kann.

Es geht nicht darum, irgend etwas zu tun, sondern das zu tun, was Gott uns aufgetragen hat, zu tun. Gott hat für jedes seiner Kinder eine Berufung, die es herauszufinden gilt, indem wir Ihn danach fragen.
Und indem wir uns Ihm dann zur Verfügung stellen, leitet Er uns, im Laufe des Tages das zu tun, was Er vorbereitet hat (Eph 2,10).

LG.
Clay

clay antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12615

Mir entgegnen viele dann immer:
(wenn Gott eben in einer Versammlung oder einem Gebet nicht in den vorgegebenen 60 oder 90 Minuten spricht), "dann sollen wir wohl mal alleine loslaufen, er wird das sicher segnen, denn er kann ja stoppen, wenn wir falsch laufen."

An solchen Stellen bin ich erstmal ratlos ...

neubaugoere antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Mir entgegnen viele dann immer:
(wenn Gott eben in einer Versammlung oder einem Gebet nicht in den vorgegebenen 60 oder 90 Minuten spricht), "dann sollen wir wohl mal alleine loslaufen, er wird das sicher segnen, denn er kann ja stoppen, wenn wir falsch laufen."

Was wir tun, ohne dass es Gott für uns vorbereitet hat, dann ist das Holz, Heu, Stroh, das im Feuer verbrennt und für unseren HERRN keine Frucht bringt.
Wenn wir das tun, was Er vorbereitet hat, dann ist das Gold, Silber, Edelsteine, das im Feuer geläutert wird, d.h. alles menschliche Beiwerk verbrennt, und es bringt Frucht für die Ewigkeit.

Ich denke, dass es daran liegt, dass wir überwiegend(?) nicht gelernt haben, nach Gottes Willen zu fragen. Man denkt oder sagt: 'Gott ist souverän und handelt nach seinem souveränen Willen, den man nicht kennen kann.' Die Bibel zeigt etwas völlig anderes. Da gab es im 'Alten Bund' in Israel Tausende von Propheten. Wer Gottes Willen bei Entscheidungen o.ä. wissen wollte, ging zu einem dieser Propheten, um Gottes Willen zu erfragen. Für diesen Dienst waren die Propheten gesalbt - heute würde man sagen: sie hatten die 'Geistestaufe'. Wir brauchen brauchen keinen Mittler mehr, da wir als Kinder Gottes alle geistgetauft sind bzw. sein sollten, aber das ändert ja nichts daran, dass wir Gottes Willen erfragen müssen, um ihn zu kennen. Denn wir müssen ihn kennen, wenn wir im Willen Gottes beten, ja leben wollen. Beides sollen wir ja.

Wenn ich an meine Kinder denke, dann verhielten sie sich so, als sie klein waren. Sie rannten los und man musste sie stoppen, wenn die Richtung nicht gut war. Als sie erwachsen wurden, verhielten sie sich so nicht mehr, denn das wäre kindisch gewesen. Vor einer Entscheidung besprachen wir miteinander die Situation und dann handelten sie. Ich freute mich dann, wenn sie sich in meinem Sinne entschieden haben, denn aufgrund der größeren Lebenserfahrung sah ich manches anders als sie. Trotzdem war ihre Entscheidung immer freiwillig.

Im übertragenen Sinn heißt das, dass wir reife Christen werden sollen, die ihre Entscheidungen mit ihrem Vater im Himmel abstimmen. Da Er am besten weiß, was für uns gut ist, tun wir gut daran, freiwillig nach seinem Willen zu entscheiden. Wenn wir in Situationen des Mangels, der Not, der Arbeitslosigkeit oder bei Krankheit, usw. nach seinem Willen fragen würden, dann bekämen wir die Gewissheit des Glaubens ('Wissen des Herzens'), um Heilung, Versorgung, Job, Problemlösung, usw. im Vertrauen auf Gottes Zusage in Besitz nehmen zu können. Weil wir oft nicht fragen, kommen wir zu falschen Schlüssen, bleiben wir in der Not, bleibt der Mangel, usw.

Als mich ein 70-jähriger Gemeindeältester fragte: 'Wie redet denn Gott?' verriet er damit, dass er nie nach dem Willen Gottes gefragt hat, denn sonst hätte sich diese Frage früher gestellt. Er fing an, danach zu fragen und das veränderte sein Leben.

LG.
Clay

clay antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12615

Vielen lieben Dank für deine Worte. Sie knüpfen ein Stück weit an etwas an ...
Vielen Dank.

die g😇ere

neubaugoere antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @clay

Was wir tun, ohne dass es Gott für uns vorbereitet hat, dann ist das Holz, Heu, Stroh, das im Feuer verbrennt und für unseren HERRN keine Frucht bringt.

einige sollten erst mal das was jesus in der bergpredigt sagte befolgen, wer das nicht tut bringt nie frucht, da kann er sich noch so christ nennen ^^

Veröffentlicht von: @clay

.......dass wir Gottes Willen erfragen müssen, um ihn zu kennen. Denn wir müssen ihn kennen, wenn wir im Willen Gottes beten, ja leben wollen. Beides sollen wir ja.

wer gott etwas fragt sollte auch ne klare antwort bekommen, so wie jesus sie bekommen hat wenn er seinen vater was fragte ^^
aber das passiert oft nicht, oder gar nie.

Veröffentlicht von: @clay

Wenn ich an meine Kinder denke, dann verhielten sie sich so, als sie klein waren. Sie rannten los und man musste sie stoppen, wenn die Richtung nicht gut war. Als sie erwachsen wurden, verhielten sie sich so nicht mehr, denn das wäre kindisch gewesen. Vor einer Entscheidung besprachen wir miteinander die Situation und dann handelten sie. Ich freute mich dann, wenn sie sich in meinem Sinne entschieden haben, denn aufgrund der größeren Lebenserfahrung sah ich manches anders als sie. Trotzdem war ihre Entscheidung immer freiwillig.

kinder denken oft nicht nach sie tun was sie für richtig empfinden, jesus sagte seid wie die kinder, ihnen gehört das reich gottes ^^
wir denken oft zu viel nach, als es zu tun, kinder kennen oft keine gefahr, sie sehen die welt als gut an, und erfreuen sich dran, wird man älter wird das leben oft ernster und man verfällt sogar darum in depressionen.
jeder 4 ist betroffen oft fällt es einem selber gar nicht auf, wärend kinder lachend spielen, laufen viele erwachsene mit einem schlecht wetter gesicht durch die gegend, ständig unter stress und druck.
und es wird immer schlimmer, immer mehr muss man leisten um noch existieren zu können in dieser welt, darum steigen viele aus und zeigen dem system die schulter und leben so wie es viele kinder tun können, ohne stress und ohne verpflichtung.
es wird immer mehr verlangt, wenn man ein kind unter druck setzt wird es nicht mehr funktionieren, und das passiert bei erwachsenen, herz tot, hoher blutdruck und und sind die folgen.
damals gab es sowas selten, es waren eher andere geprechen, heute läuft man auch nicht mehr genug, alles bewegt sich in transportmitteln voran nicht mal 300 meter laufen einige, sie benutzen dafür das auto usw.
darum werden aus kindern später müde geister, ohne power und kraft am leben ^^ also bleibt man am besten wie ein kind ^^

reineswasser antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @reineswasser

einige sollten erst mal das was jesus in der bergpredigt sagte befolgen, wer das nicht tut bringt nie frucht, da kann er sich noch so christ nennen ^^

Und was heißt dass konkret für Dich? Denk dran, wenn Du auf andere zeigst, wenn du andere beurteilst, zeigen drei Finger auf Dich. Wir werden mit demselben Maß gemessen, mit dem wir andere messen!

Veröffentlicht von: @reineswasser

wer gott etwas fragt sollte auch ne klare antwort bekommen, so wie jesus sie bekommen hat wenn er seinen vater was fragte ^^ aber das passiert oft nicht, oder gar nie.

Das kann ich überhaupt nicht bestätigen.
Gott antwortet allein schon deshalb, weil Er es versprochen hat, und Er verspricht nichts, was Er nicht hält.
Wir müssen nur manchmal auf die Antwort warten.
Es kann auch sein, dass Gott manchmal schweigt, weil Sünde in unserem Leben ist, die wir nicht bereut und bekannt haben und die somit nicht vergeben ist. Aber das lässt sich ja ändern.

Gottes Stimme hören erfordert etwas Übung, weil es zunächst um uns und dann vor allem in uns still werden muss.
Außerdem muss die Bereitschaft da sein, dann auch im Willen Gottes handeln zu wollen.
Und wir müssen offen sein für das ganz unterschiedliche Reden Gottes, denn wenn wir die Ansicht vertreten, dass Gott heute nur noch durch die Bibel reden würde, kann es gut sein, dass wir sein Reden oft nicht hören bzw. nicht einzuordnen wissen.
Ich denke, dass wir viel häufiger Gottes Antwort deshalb nicht hören, weil wir Ihn gar nicht gefragt haben.

Veröffentlicht von: @reineswasser

kinder denken oft nicht nach sie tun was sie für richtig empfinden, jesus sagte seid wie die kinder, ihnen gehört das reich gottes ^

Kinder sollen uns ein Vorbild sein im Vertrauen.
Das Horrorszenario, was Du anschließend zeichnest, kann ich nicht nachvollziehen. Ich hatte, als ich noch berufstätig war, mindestens eine 60-Stunden-Woche, die Arbeit machte mir viel Freude und ich war erfolgreich. Aber nicht, weil ich mir diese Stelle selbst gesucht hätte, nicht weil ich so ein toller Hecht gewesen wäre, sondern weil mich Gott ganz bewusst an diesen Platz gestellt hatte und weil Er mir die Kraft, die Ideen und den Grips dazu gegeben hat. Das macht den Unterschied, ob wir im Willen Gottes leben, weil wir danach fragen, oder ob wir versuchen, unser Leben selber zu meistern. Und im Vertrauen auf die Zusagen und Führungen Gottes wie ein Kind bleiben, doch ansonsten sich von Gott mehr und mehr in sein Ebenbild, zu einem erwachsenenKind Gottes umgestalten lassen.

LG.
Clay

clay antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12615
Veröffentlicht von: @clay

Gott antwortet allein schon deshalb, weil Er es versprochen hat, und Er verspricht nichts, was Er nicht hält.
Wir müssen nur manchmal auf die Antwort warten.
Es kann auch sein, dass Gott manchmal schweigt, weil Sünde in unserem Leben ist, die wir nicht bereut und bekannt haben und die somit nicht vergeben ist. Aber das lässt sich ja ändern.

Gottes Stimme hören erfordert etwas Übung, weil es zunächst um uns und dann vor allem in uns still werden muss.
Außerdem muss die Bereitschaft da sein, dann auch im Willen Gottes handeln zu wollen.
Und wir müssen offen sein für das ganz unterschiedliche Reden Gottes, denn wenn wir die Ansicht vertreten, dass Gott heute nur noch durch die Bibel reden würde, kann es gut sein, dass wir sein Reden oft nicht hören bzw. nicht einzuordnen wissen.
Ich denke, dass wir viel häufiger Gottes Antwort deshalb nicht hören, weil wir Ihn gar nicht gefragt haben.

Da ist mal wieder "Stoff" für mich drin. *schnapp*
Vielen Dank. *wink* 😊

neubaugoere antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @clay
Veröffentlicht von: @clay

einige sollten erst mal das was jesus in der bergpredigt sagte befolgen, wer das nicht tut bringt nie frucht, da kann er sich noch so christ nennen ^^

Und was heißt dass konkret für Dich? Denk dran, wenn Du auf andere zeigst, wenn du andere beurteilst, zeigen drei Finger auf Dich. Wir werden mit demselben Maß gemessen, mit dem wir andere messen!

ich beurteile christen schon nach dem biblischem verhalten wenn sie jesus folgen wollen und tun, beurteilen ist nicht verurteilen ^^

Veröffentlicht von: @clay

Gott antwortet allein schon deshalb, weil Er es versprochen hat, und Er verspricht nichts, was Er nicht hält.
Wir müssen nur manchmal auf die Antwort warten.
Es kann auch sein, dass Gott manchmal schweigt, weil Sünde in unserem Leben ist, die wir nicht bereut und bekannt haben und die somit nicht vergeben ist. Aber das lässt sich ja ändern.

ja die sünde ist schuld das gott nicht redet, laut bibel nicht der grund, er redet bei hiob mit satan, der meister der sünden ^^ oder mit saulus usw.
oft redet er grade zu sündern, die gerechten brauchen ihn oft nicht, also kein wunder das er mit mir nicht redet zwinker ^^

reineswasser antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @reineswasser

ich beurteile christen schon nach dem biblischem verhalten wenn sie jesus folgen wollen und tun, beurteilen ist nicht verurteilen ^^

Wir haben von Gott nicht den Auftrag, andere zu beurteilen, sondern wir sollen uns selbst beurteilen. Die Beurteilung anderer können wir getrost Gott überlassen, der hinter die Stirn und ins Herz sieht; Er kann das viel besser beurteilen.

Veröffentlicht von: @reineswasser

ja die sünde ist schuld das gott nicht redet, laut bibel nicht der grund, er redet bei hiob mit satan, der meister der sünden ^^ oder mit saulus usw.
oft redet er grade zu sündern, die gerechten brauchen ihn oft nicht, also kein wunder das er mit mir nicht redet zwinker ^^

Lies mal bei Saul nach, wo es heißt, dass Gott schwieg, weil er gesündigt hatte.
Mal eine Frage: Bist Du an einem ernsthaften Austausch interessiert oder nicht? Wenn nein, was mein Eindruck ist, dann lass ich es lieber.

LG.
Clay

clay antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @clay

Wir haben von Gott nicht den Auftrag, andere zu beurteilen, sondern wir sollen uns selbst beurteilen. Die Beurteilung anderer können wir getrost Gott überlassen, der hinter die Stirn und ins Herz sieht; Er kann das viel besser beurteilen.

ok nehmen wir mal merkel als beispiel, da beurteile ich für mich auch das sie viele falsche entscheidungen getroffen hat, ist das nun so schlimm ?
oder dieses corona hin und her,
das beurteile ich auch als witz der woche
mal so dann so, da ja da nein,
das ist doch nicht mehr schön ^^

Veröffentlicht von: @clay
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

ja die sünde ist schuld das gott nicht redet, laut bibel nicht der grund, er redet bei hiob mit satan, der meister der sünden ^^ oder mit saulus usw.
oft redet er grade zu sündern, die gerechten brauchen ihn oft nicht, also kein wunder das er mit mir nicht redet zwinker ^^

Lies mal bei Saul nach, wo es heißt, dass Gott schwieg, weil er gesündigt hatte.
Mal eine Frage: Bist Du an einem ernsthaften Austausch interessiert oder nicht? Wenn nein, was mein Eindruck ist, dann lass ich es lieber.

warum redet gott mit satan, im grunde müsste gott da schweigen wenn er was von gott möchte, oder?
klar schweigt gott auch wenn man sündigt und dann was von ihm möchte, und die sünden nicht bereut,
man kann nicht eine stelle raussuchen und die anderen wo gott mit sündern sprach wegwischen, adam und eva sündigten auch trozdem sprach gott noch mit ihnen, und jetzt kommst du ^^

reineswasser antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @reineswasser

ok nehmen wir mal merkel als beispiel, da beurteile ich für mich auch das sie viele falsche entscheidungen getroffen hat, ist das nun so schlimm ?
oder dieses corona hin und her,
das beurteile ich auch als witz der woche
mal so dann so, da ja da nein,
das ist doch nicht mehr schön ^^

Die Ministerpräsidenten nicht zu vergessen ...
Es geht doch darum, dass Du es zum einen gar nicht richtig beurteilen kannst, weil Du bei den Verhandlungen nicht dabei bist, und Dein Beurteilen auch niemandem hilft, also was soll das dann.
Versetze Dich einfach mal in die Lage, Du müsstest als Politiker solche Entscheidungen treffen, ich denke, dass Du dann anders reden würdest.

Veröffentlicht von: @reineswasser

warum redet gott mit satan, im grunde müsste gott da schweigen wenn er was von gott möchte, oder? klar schweigt gott auch wenn man sündigt und dann was von ihm möchte, und die sünden nicht bereut, man kann nicht eine stelle raussuchen und die anderen wo gott mit sündern sprach wegwischen, adam und eva sündigten auch trozdem sprach gott noch mit ihnen, und jetzt kommst du ^^

Ich wische nichts weg, aber ich schmeiße auch nicht alles in einen Topf. Bei jedem Bibelvers muss man den Kontext beachten.
Ich habe geschrieben, dass es Situationen geben kann, wo Gott schweigt, weil wir gesündigt und es mit Ihm nicht in Ordnung gebracht haben. Eine Möglichkeit, warum wir Gottes Reden nicht hören, weil Er für eine gewisse Zeit nicht mit uns redet. Du machst daraus, dass Gott grundsätzlich nicht reden würde, wenn wir gesündigt haben, aber das habe ich nicht gesagt, und das ist auch nicht meine Meinung. Auch wenn Gott nicht redet, bedeutet das noch nicht, dass Er nicht an unserem Herzen arbeitet und wir die Sünde bereuen und bekennen und Er sie uns gerne vergibt.

LG.
Clay

clay antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @clay

Die Ministerpräsidenten nicht zu vergessen ...
Es geht doch darum, dass Du es zum einen gar nicht richtig beurteilen kannst, weil Du bei den Verhandlungen nicht dabei bist, und Dein Beurteilen auch niemandem hilft, also was soll das dann.
Versetze Dich einfach mal in die Lage, Du müsstest als Politiker solche Entscheidungen treffen, ich denke, dass Du dann anders reden würdest.

klar müssen sie entscheidungen treffen,
aber oft dienen diese nicht dem volk, sondern sind oft eigennutz regeln.
und wer etwas vor der wahl verspricht und dann an der macht ist sollte es auch durchsetzen können
wer es in 4 jahren nicht erfüllt, sollte auch nicht wieder gewählt werden,
denn dann wird es auch nicht erfüllt, es wird nur geredet und oft nichts getan was gesagt wurde.
nur worte machen um ans ziel zu kommen sind gut, aber wer sie dann nicht erfüllt oder kann, sollte dann schweigen ^^

Veröffentlicht von: @clay

Du machst daraus, dass Gott grundsätzlich nicht reden würde, wenn wir gesündigt haben

das habe ich nicht draus gemacht, grade bei sündern redet er laut bibel, darum redet er mit mir nicht habe ich geschrieben weil ich nichts sündiges genug tue wovor worüber er mit mir reden möchte ^^
und ja, ich habe gottes stimme noch nie klar und deutlich gehört, und da mache ich mir auch nichts vor
denke wenn gott mit mir klar und deutlich redet werde ich das merken ^^

Veröffentlicht von: @clay

Auch wenn Gott nicht redet, bedeutet das noch nicht, dass Er nicht an unserem Herzen arbeitet und wir die Sünde bereuen und bekennen und Er sie uns gerne vergibt.

gott sollte aber mit uns reden, wenn wir darum bitten, er soll beurteilen was wir tun sollen wenn wir nicht wissen was richtig oder falsch wäre in diesem moment ^^
und wenn nichts kommt muss man selber wählen oft entscheidet man falsch, und man bereut es oft ewig ^^

reineswasser antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @reineswasser

klar müssen sie entscheidungen treffen, aber oft dienen diese nicht dem volk, sondern sind oft eigennutz regeln. und wer etwas vor der wahl verspricht und dann an der macht ist sollte es auch durchsetzen können wer es in 4 jahren nicht erfüllt, sollte auch nicht wieder gewählt werden, denn dann wird es auch nicht erfüllt, es wird nur geredet und oft nichts getan was gesagt wurde. nur worte machen um ans ziel zu kommen sind gut, aber wer sie dann nicht erfüllt oder kann, sollte dann schweigen ^^

Ich lebe jetzt seit 1942 in Deutschland und habe verschiedene Regierungen erlebt. Alle haben Entscheidungen getroffen und es ist uns als Volk nach der Katastrophe des II. Weltkriegs so gut gegangen, dass wir zu einem der reichsten Länder der Welt gehören. Also so verkehrt können es unsere Politiker nicht gemacht haben.

Veröffentlicht von: @reineswasser

und ja, ich habe gottes stimme noch nie klar und deutlich gehört, und da mache ich mir auch nichts vor
denke wenn gott mit mir klar und deutlich redet werde ich das merken

Es ist aber genau anders herum: Nicht Gott muss noch irgendetwas tun, denn Er hat alles getan, was Er tun konnte: sein Leben geben.
Es ist also nicht unsere Aufgabe, auf sein Reden zu warten, sondern unser Auftrag als Kinder Gottes ist, Ihm zu dienen, so dass es an uns ist, Gott zu fragen, was unsere Berufung ist, was wir heute für Ihn tun sollen, usw. Christsein ist nicht passiv, sondern aktiv. Und es bedeutet, im Willen Gottes nach seinem Plan zu leben. Wie willst Du das tun, wenn Du Gott nicht fragst oder sein Reden nicht hörst?

Veröffentlicht von: @reineswasser

gott sollte aber mit uns reden, wenn wir darum bitten, er soll beurteilen was wir tun sollen wenn wir nicht wissen was richtig oder falsch wäre in diesem moment ^^ und wenn nichts kommt muss man selber wählen oft entscheidet man falsch, und man bereut es oft ewig ^^

Gott redet ja mit uns, doch Er hat nicht zu bewerten, was wir nach unserem Gutdünken planen und tun. Wir sollen das tun, was unserer göttlichen Berufung entspricht. Also ist es an uns, Ihn nach dieser Berufung zu fragen und uns täglich zur Verfügung zu stellen. Dann kümmert Er sich um unsere Bedürfnisse und gestaltet unser Lben nach seinem Plan. Dann gelingt auch unser Leben.
Willst Du, dass Gott in Deinem Leben das Sagen hat?

LG.
Clay

clay antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12615
Veröffentlicht von: @reineswasser

einige sollten erst mal das was jesus in der bergpredigt sagte befolgen, wer das nicht tut bringt nie frucht, da kann er sich noch so christ nennen ^^

Was ist mit dir? Bevor zu mit dem Finger auf andere zeigst, schau doch mal bei dir. 😊

neubaugoere antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @neubaugoere
Veröffentlicht von: @neubaugoere

einige sollten erst mal das was jesus in der bergpredigt sagte befolgen, wer das nicht tut bringt nie frucht, da kann er sich noch so christ nennen ^^

Was ist mit dir? Bevor zu mit dem Finger auf andere zeigst, schau doch mal bei dir. 😊

wow nun habe ich einen wunden punkt getroffen,
ok ich beurteile keinen mehr,
und lass ihn sein was er lebt und lehrt, egal ob gutes oder schlechtes ^^ nur schade wenn man verurteilen mit beurteilen vermischt,
und genau das scheint hier grade zu passieren ^^
und ich weis mich zu beurteilen, und ich weiss was jesus mag und was nicht, scheinheilige christen denke ich sind da wohl raus, den grade die ziehen splitter bei anderen und haben selber einen balken drin, und genau sowas beurteile ich, denn ich möchte schon das wenn mir wer was ziehen will, ob bei dem nicht was gezogen werden muss.
nach dem motto igitt du spuckst auf den boden, und tut es sonst selber, genau das sind mir die richtigen ^^

reineswasser antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12615

Möchtest du mir irgendwas sagen?

neubaugoere antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335

Naja, das ist ja von konkreten Fall abhängig.

Statt dem Rollstuhlfahrer eine Heilung zu versprechen, könnte man ihn fragen, wie man ihn im Alltag unterstützen kann. Man könnte ihn Seelsorgerisch unterstützen, sofern notwendig. Man könnte Kirchengebäude Barrierefrei einrichten. etc.

Praktische Hilfe ist gelebt Nächstenliebe. Predigen kann jeder. Solange das gepredigte nicht umgesetzt wird, sind es leere Worte. Im der Politik würde man von Populismus sprechen.

lhoovpee antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Statt dem Rollstuhlfahrer eine Heilung zu versprechen, könnte man ...

Heilung können wir niemandem versprechen, weil nicht wir heilen, sondern allenfalls Gott durch uns.
Was mir in Deiner Aufzählung fehlt, und deshalb möchte ich es ergänzen, weil ich das für das Wichtigste überhaupt halte:
Wenn wir krank sind, ist das Wichtigste, vor wir überhaupt um Heilung beten oder beten lassen, dass wir Gott fragen. Wir sind doch nicht deshalb krank, weil das zu unserem Leben dazugehören würde oder weil wir in einer gefallenen Schöpfung leben oder ... oder ..., sondern Gott hat es zugelassen. Dann will ich wissen, was Er sich dabei gedacht hat und frage Ihn danach, denn wenn Römer 8,28 stimmt, dann verfolgt Er eine gute Absicht damit. Welche gute Absicht hat Er?
Die zweite Frage, die dann zwangsläufig kommen muss, ist: Wie geht es jetzt weiter? Ich habe keine Zweifel, dass Gott heilen will, d.h. im Kopf weiß ich das, aber ich muss es im Herzen wissen, um die Gewissheit des Glaubens zu haben, wieder gesund zu werden. Meine Erfahrung ist, dass wenn ich Gott frage, ob ich gesund werde - auch wenn es nach Ansicht der Ärzte unmöglich ist, ist ja bei Gott nichts unmöglich -, dann gibt mir seine Antwort diese Gewissheit.

LG.
Clay

clay antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335
Veröffentlicht von: @clay

Heilung können wir niemandem versprechen, weil nicht wir heilen, sondern allenfalls Gott durch uns.

Wird es aber leider. Gerade in Pfingst- und charismatischen Gemeinden habe ich das schon häufig erlebt.
Das extremste Beispiel ist dann ein daraus abgeleiteter Wohlstandsglaube. Du wirst nicht geheilt? Du glaubst nicht genug. Dein Gebet wird nicht erhört? Du glaubst nicht genug. Du hast dein Job verloren? Du glaubst nicht genug.

Veröffentlicht von: @clay

Wir sind doch nicht deshalb krank, weil das zu unserem Leben dazugehören würde

Doch auch das ist eine Möglichkeit. Viren machen krank und Viren ist deine Religionszugehörigkeit egal. Das hat nicht zwangsläufig mit dem Glauben zu tun. Man muss nicht alles "theologisieren".

Veröffentlicht von: @clay

denn wenn Römer 8,28 stimmt, dann verfolgt Er eine gute Absicht damit. Welche gute Absicht hat Er?

Diese Happy-End Theologie hat fast ein eigenen Thread verdient. Grundsätzlich finde ich es gut, in der Zukunft zu schauen und positiv zu denken. Aber gleichzeitig sollte man Schlechtes nicht als Gut Bezeichnen nur weil es sonst nichts in Weltbild oder Gottesbild passt.

lhoovpee antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Wird es aber leider. Gerade in Pfingst- und charismatischen Gemeinden habe ich das schon häufig erlebt.
Das extremste Beispiel ist dann ein daraus abgeleiteter Wohlstandsglaube. Du wirst nicht geheilt? Du glaubst nicht genug. Dein Gebet wird nicht erhört? Du glaubst nicht genug. Du hast dein Job verloren? Du glaubst nicht genug.

Naja, es menschelt in allen Gemeinden, In evangelikalen Gemeinden ist Heilung meist gar kein Thema, das ist nicht besser. Der vollständige Auftrag Jesu an uns lautet: Rettet, heilt, befreit, tauft (Wasser- und Geistestaufe) und macht zu Jüngern. Meist geht es aber 'nur' um Rettung.
Ich weiß nun nicht, was Du beabsichtigst, wenn Du anprangerst, was falsch läuft. Werden dadurch Menschen geheilt? Nein. Werden ihre Gebet dann erhört? Nein. Bekommen sie dann einen Job. Nein.
Ich habe für mich deshalb entschieden, auf das hinzuweisen, was Gott uns in seinem Wort verspricht, weil das Glauben aufbaut, während negative Erfahrungen Zweifel sät und Glaube zerstört.
Was ich nicht verstehe, egal ob die von Dir zitierte Aussage berechtigt ist oder nicht, warum darf unser Glaube nicht infrage gestellt werden? Sind wir besser als die Jünger Jesu, die Jesus einmal Kleingläubige nannte und die Er deswegen unerträglich fand?
Wenn wir von Glauben sprechen, dann sollten wir uns bewusst sein, dass wir dann von Gewissheit im Herzen sprechen: Ich weiß, dass ich geheilt bin und es irgendwann auch sehen werden; ich weiß, dass Gott mein Gebet erhört, weil Er es versprochen hat; ich weiß, dass Er einen neuen Job für mich hat, weil er versprochen hat, für mich zu sorgen, wenn ich Ihm diene.
Die Frage, die sich stellt, ist doch: Diene ich meinem HERRN gemäß meiner göttlichen Berufung? Denn dann kümmert Er sich um mein Leben (vgl. Mat 6,33; 2Mo 23,25; u.a.)

Veröffentlicht von: @lhoovpee

Doch auch das ist eine Möglichkeit. Viren machen krank und Viren ist deine Religionszugehörigkeit egal. Das hat nicht zwangsläufig mit dem Glauben zu tun. Man muss nicht alles "theologisieren".

Was Du Glauben nennst, ist Religionszugehörigkeit; was ich Glauben nenne, ist das Vertrauen zu meinem Vater im Himmel, der versprochen hat, für mich zu sorgen und mich zu versorgen, mich zu heilen, wenn ich krank werde, usw., aber auch Krankheit von mir fernzuhalten, wenn ich Ihm aus Liebe und im Gehorsam diene. Ich habe erlebt, dass Gott, als Er mich in meine Berufung brachte, nach 25 Jahren Schwerbehinderung vollständig wiederhergestellt hat. Er hält also Wort.
Wir reden also von zwei verschiedenen Dingen. Eine Religionszugehörigkeit nützt uns nichts, wenn Gott nicht unser Vater ist.

LG.
Clay

clay antworten
Georg Heinrich
(@groesste-liebe)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 258
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Gerade in Matthäus wird aber klar: Glaube wie ein Senfkorn ist nicht ein kleiner Glaube. Denn gerade diesen kritisiert Jesus bei den Jüngern und setzt den Senfkorn als Gegenpart hin.

Nein, Jesus suggeriert nicht, dass der Glaube der Jünger kleiner als ein Senfkorn war.
Jesus will sie ermutigen. Er sagt gewissermaßen: der Glaube, den ihr habt, der ist groß genug, auch wenn er sich so klein wie ein Senfkorn anfühlt.
Jesus kritisiert die Jünger also lediglich dafür, dass sie ihren Glauben für zu klein halten. Also gewissermaßen für zu wenig Glauben an den eigenen Glauben.

Hope this helps

groesste-liebe antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

hallo,

GOTT geht es nicht um Macht und Größe, etwas Großes tun, damit ich gut da stehe..das alle sehen was ich drauf habe.........

Gott/Jesus geht es um Sanftmut und Demut. Das ich mich selbst und den anderen Menschen ertrage. Da geht es schon los, unsere ganzen Beziehungsprobleme................

Manchmal bin ich auch ganz schön schwer zu ertragen. Und dann noch Menschen zu ertragen, die mich voll nerven.

Wenn wir die kleinen Dinge schon nicht hinkriegen.........................

Gott erträgt uns auch mit unserem Hochmut....

GOTTES Liebe sagt JA, so wie wir gerade sind.

Ein großer Glaube ist sanftmütig und demütig. Das wir einander die Füße waschen können, so wie Jesus es uns vorgemacht hat.

Das wir einander vergeben können.....................................

liebe Grüße,

Frederick

Nachtrag vom 25.03.2021 1710
So viele Menschen reden von großen Dingen im Glauben, vom Gemeindebau, wie man das erfolgreich macht und so, doch den Weg der Vergebung und Versöhnung können sie nicht gehen-..........................

Anonymous antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328

Es geht überhaupt nicht um uns, denn wir sind ohne Gott nichts, denn alles, was wir sind und haben, ist uns von Gott geschenkt.
Es geht ausschließlich darum, im Willen Gottes zu leben, Ihn in unserem Herzen und Leben an die erste Stelle zu setzen und Ihm im Gehorsam und aus Liebe zu dienen. Wenn wir das tun, wird unser Leben gelingen und überaus gesegnet sein.

LG.
Clay

clay antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

lieber Clay,

das sehe ich auch so. Ohne die Beziehung zu GOTT fehlt mein Schutz.

Adam und Eva mussten das auch beide erkennen. Sie waren als Meschen vollkommen gewesen. Doch sie wollten unabhängig von Gott sein, ohne Gott etwas erkennnen und wissen.

Als sie wie Gott sein wollten, übertraten sie ihre Grenzen, taten etwas, was sie in ihrer Würde als Menschen verletzte.

Dann mussten sie wie ich erkennen, was ich ohne die schützende Liebe Gottes in meinem Leben bin. Verletzlich, unsicher, ohne Gottvertrauen, ohne Selbstvertrauen, weil sie Gottes Gebot nicht beachtet haben.

liebe Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335

Die Frage der Jünger war: Warum konnten wir den Dämon nicht austreiben.
Die Antwort von Jesus: Wegen eurem Kleinglaubens.

Da erschließt sich mir deine Auslegung nicht.

lhoovpee antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Die Frage der Jünger war: Warum konnten wir den Dämon nicht austreiben.
Die Antwort von Jesus: Wegen eurem Kleinglaubens.

genau das ist der punkt, ab wenn ist der glaube gross genug um etwas zu können das im grunde nicht möglich wäre in dieser welt ?

reineswasser antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335
Veröffentlicht von: @reineswasser

genau das ist der punkt, ab wenn ist der glaube gross genug um etwas zu können das im grunde nicht möglich wäre in dieser welt ?

Wie gesagt, ich denke das Bild der übernatürlichen Bergeversetzens/Baumentwurzlung ist eben nur ein Bild.
Der Glaube schenkt dir Kraft, z.B. um in schweren Zeiten positiv zu bleiben. Glaube hilft dir, anderen Menschen zu helfen. Und da kann großes passieren. Da muss kein Berg versetzt werden.

Und ein "ab wann ist der glaube groß genug" ist da die falsche Frage. Eher: Woran soll man überhaupt glauben? Und wie erkenne ich Unglaube?

lhoovpee antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Was ist „Glaube“.

Ich glaube, ich werde ein langes Leben haben!
Ich glaube an die Ärzte!
Ich glaube, Deutschland wird Europsmeister.

Ich glaube, wenn RW so viel Glaube hätte, dann könnte er fliegen und auf Wasser gehen und alle Menschen heilen. Aber leider hat er zuwenig (oder gar kein Glaube) .....ich weiß es nicht. Ich würde ihn gern fliegen sehen.

Anonymous antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Die Frage der Jünger war: Warum konnten wir den Dämon nicht austreiben. Die Antwort von Jesus: Wegen eures Kleinglaubens.

Jesus nennt die Jünger auch mal Kleingläubige, das bedeutet allerdings nicht, dass sie zu wenig Glauben hatten, denn da hätte ja bereits einer in der Größe eines Senfkorns gereicht, einen Berg ins Meer zu stürzen, sondern sie hatten gezweifelt und die Wirkung des Glaubens klein gemacht. Sie hatten ihn so eingeschränkt, dass sie nicht mehr heilen konnten, obwohl sie die Vollmacht dazu von Jesus bekommen hatten.

Glauben müssen und können wir nicht selbst aufbringen, er ist ein Geschenk Gottes, das wir mit der Neugeburt bekommen. Da er von Gott ist, der übernatürlich ist, ist auch der Glaube übernatürlich. Wir machen ihn aber oft durch unseren natürlichen Verstand, durch Zweifel und Unglauben klein und setzen ihn dadurch teilweise oder ganz außer kraft.
Wir können entscheiden, ob wir zweifeln wollen, ob wir unserem Verstand, unseren negativen Erfahrungen glauben wollen oder dem Wort Gottes, das die Wahrheit ist, weil Gott zu keiner Lüge fähig ist.

LG.
Clay

clay antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17802

Im Griechischen steht an dieser Stelle das Wort für Unglauben, habe ich mal herausgefunden. Die Elberfelder gibt da einen Hinweis in der Fußnote im Bibelserver.

In Vers 17 schimpft Jesus über Unglauben.
In Vers 21 steht Unglauben
Das wird logisch im Vergleich mit dem Hinweis auf den Senfkornglauben.....selbst wenn der Glaube (das Vertrauen in Gottes Kraft und Wirken) so klein wie ein Senfkorn ist, er ist vorhanden und kein Unglaube.

Damit sehe ich es auch anders als groesste-liebe.

deborah71 antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335
Veröffentlicht von: @deborah71

Im Griechischen steht an dieser Stelle das Wort für Unglauben, habe ich mal herausgefunden. Die Elberfelder gibt da einen Hinweis in der Fußnote im Bibelserver.

Konkret sagt ELB: "andere Handschr.: Unglaubens"
Es gibt also verschieden Textquellen, die hier verschiedene Worte stehen haben.

Es gibt auch (spätere) Handschriften, die noch "Doch diese Art von bösen Geistern kann nur durch Gebet und Fasten ausgetrieben werden" anfügen, wahrscheinlich aus Mk 9,29 übernommen. Damit hätte der Text noch ein ganz anderen Aspekt.

lhoovpee antworten
Evana
 Evana
Beiträge : 924

Es genügt ein kleines bisschen (Senfkorn) Glauben.
Aber woran?

Versuch mal Glauben zu definieren - erklären! Das hilft weiter, wenn wir über den Glauben nachdenken.

evana antworten
1 Antwort
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Da ich keine Antwort bekomme, gebe ich diese selbst:

Wir brauchen keinen großen Glauben,

sondern einen "kleinen" Glauben (Senfkorn) an einen Großen Gott, durch den alles möglich ist.

Meine Möglichkeiten sind sehr begrenzt, ohne Gott kann ich nichts tun.
Aber mit meinem Gott kann ich über jede Mauer springen.
Bin ich mehr als eine Überwinderin!

Es ist nur bisweilen schwierig den Verstand auszuschalten und diesen Glauben einzuschalten:
Heilt Kranke, weckt Tote auf, treibt Dämonen aus. Umsonst habt ihr es empfangen, umsonst gebt es weiter.

evana antworten


Teilen: