Benachrichtigungen
Alles löschen

Theoretiker / Praktiker oder Versuch und Irrtum


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo

Wie sollen an Jesu Stelle die anderen zu ihm führen , von ihm Zeugnis geben. Welches Bild wir als Christenheit nach außen geben mag jeder selbst beurteilen .

Ich wollte nur sagen , das ein Theoretiker alle möglichen Theorien über Gott aufstellen kann . Einem Praktiker des Wortes hat da schon weniger Möglichkeiten weil er sich an dem orientieren muß was er praktisch erfahren hat . Zu welcher Kategorie ihr Euch zählt müßt Ihr selbst entscheiden oder auch nicht .
Ich möchte nur jeden auffordern das Wort zu tun . Nur so lernt man , teilweise ( bei mir war es relativ oft ) durch Versuch und Irrtum , was wirklich dahinter steckt .

Ein Beispiel . Ich nahm den Vers , das wir dauernd / immer beten sollen so direkt , das ich wirklich dauernd betete , Lobpreis machte , dankte usw. Die völlig falsche Praxis natürlich . Ich war jeden Tag total fertig . Aber Gott schenkte Gnade das ich erkannte wie es gemeint war bzw. die praktische Ausführung .

Wir können die Gnade ausnutzen um Fehltritte machen zu können weil er unsere Herzen sieht .
Gruß

Lebendiger

Antwort
15 Antworten
Deborah71
Beiträge : 15866
Veröffentlicht von: @lebendiger

Wie sollen an Jesu Stelle die anderen zu ihm führen ,

So wie Petrus es tat, erfüllt mit dem Heiligen Geist 😊

Apg 2,
36 Es besteht also kein Zweifel daran, und ganz Israel soll wissen: Gott hat diesen Jesus, den ihr gekreuzigt habt, zum Herrn und Retter gemacht.«
37 Als die Leute das hörten, waren sie von dieser Botschaft tief betroffen. Sie fragten Petrus und die anderen Apostel: »Brüder, was sollen wir tun?«
38 »Kehrt um zu Gott!«, forderte Petrus sie auf. »Jeder von euch soll sich auf den Namen von Jesus Christus taufen lassen! Dann wird euch Gott eure Sünden vergeben, und ihr werdet den Heiligen Geist empfangen.
39 Diese Zusage gilt euch, euren Nachkommen und den Menschen in aller Welt, die der Herr, unser Gott, zu sich herbeirufen wird.«
40 Petrus sprach noch lange mit ihnen und forderte sie eindringlich auf: »Lasst euch retten vor dem Gericht Gottes, das über diese verdorbene Generation hereinbrechen wird.«
41 Viele Zuhörer nahmen die Botschaft von Petrus an und ließen sich taufen. Die Zahl der Gläubigen wuchs an diesem Tag um etwa dreitausend.

Da ist schon mal eine sehr wichtige Lektion drin:
Predigt jemand sich und seine Theorie oder predigt er Christus.

Diejenigen, die die Botschaft angenommen hatten, wurden sogleich Praktiker: sie liessen sich taufen.

Gemäß Römer 6 wurden sie in den Tod Christi getauft und kamen aus der Taufe heraus mit dem Auferstehungsleben Christi in sich.
Gleichzeitig wurden sie durch Gottes Geist in den Leib Christi getauft (1Kor 12,13 Denn wir sind durch einen Geist alle zu einem Leib getauft, wir seien Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt.)

Danach wurden sie übertaucht (übergossen) mit dem Heiligen Geist bleibenden Gegenwart Gottes und der Kraft für den Dienst.

Lk 3,16 ...antwortete Johannes und sprach zu allen: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber der, der stärker ist als ich; ich bin nicht wert, dass ich ihm die Riemen seiner Schuhe löse; der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.

Apg 1, 8 Aber ihr werdet den Heiligen Geist empfangen und durch seine Kraft meine Zeugen sein in Jerusalem und ganz Judäa, in Samarien und überall auf der Erde.«
Apg 2, 2 Plötzlich kam vom Himmel her ein Brausen wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie sich versammelt hatten.
3 Zugleich sahen sie etwas wie züngelndes Feuer, das sich auf jedem Einzelnen von ihnen niederließ.

Das Wort tun.... ist ein sehr schöner Satz.

Das Wort ist ein Titel von Jesus Christus... also Christus tun, d.h. Ihn, der in uns Christen wohnt, durch uns wirken lassen.

Das Wort tun ist ebenso zu lesen als dem geschriebenen Wort (graphe) folgen.

Das Wort tun bezieht sich auch auf das ins Herz gefallene und geglaubte Wort(rhema), von dem Jesus sagt: meine Worte sind Geist und Leben; meine Schafe hören meine Stimme und folgen mir.

Die Tuenden: Das Wort Jünger (griech. mathetes) bezeichnet Schüler, Lernende, Azubis... sie dürfen Fehler machen...denn auch daraus lernen sie.
Sehr entspannend 😊

deborah71 antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo deborah71

Veröffentlicht von: @deborah71

Apg 1, 8 Aber ihr werdet den Heiligen Geist empfangen und durch seine Kraft meine Zeugen sein in Jerusalem und ganz Judäa, in Samarien und überall auf der Erde.«
Apg 2, 2 Plötzlich kam vom Himmel her ein Brausen wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie sich versammelt hatten.
3 Zugleich sahen sie etwas wie züngelndes Feuer, das sich auf jedem Einzelnen von ihnen niederließ.

Als sie in der Kraft des Geistes predigten .
Das ist der Knackpunkt . Nicht in der eigenen Kraft predigen .
Selbst wenn ich das Wort "benutze" muß es nicht in der Kraft des Geistes sein sondern ist in meiner Kraft wenn ich das Wort nehme und nicht bekomme - vom Geist .
Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15866

Da stimmen wir überein 😊

deborah71 antworten


Herbstrose
Beiträge : 14193

Selbstverständlich darf der Glaubende nicht nur Nehmerqualitäten haben. Allerdings wäre es fatal, einfach irgend etwas zu tun um des Tuns Willen. Das wäre, als würde das Herz plötzlich riechen wollen oder die Knie sehen.

Gott hat für jeden bestimmte Aufgaben. Jeder muss selbst prüfen, welche das sind. Der Maßstab, den wir dabei anlegen sollen, ist unser Glaube. Woher kommt unser Glaube bzw. das Maß unseres Glaubens? Aus uns heraus? Nein, unser Glaube wird uns von Gott geschenkt, wie wir in Römer 12 nachlesen können.

Vielfalt der Gaben und Aufgaben in der Gemeinde
3 Ich rufe daher aufgrund der Vollmacht, die Gott mir in seiner Gnade gegeben hat, jeden Einzelnen von euch zu nüchterner Selbsteinschätzung auf. Keiner soll mehr von sich halten, als angemessen ist. Maßstab für die richtige Selbsteinschätzung ist der Glaube, den Gott jedem in einem bestimmten Maß zugeteilt hat. 4 Es ist wie bei unserem Körper: Er besteht aus vielen Körperteilen, die einen einzigen Leib bilden und von denen doch jeder seine besondere Aufgabe hat. 5 Genauso sind wir alle – wie viele ´und wie unterschiedlich` wir auch sein mögen – durch unsere Verbindung mit Christus ein Leib, und wie die Glieder unseres Körpers sind wir einer auf den anderen angewiesen. 6 Denn die Gaben, die Gott uns in seiner Gnade geschenkt hat, sind verschieden. Wenn jemand die Gabe des prophetischen Redens hat, ist es seine Aufgabe, sie in Übereinstimmung mit dem Glauben zu gebrauchen. 7 Wenn jemand die Gabe hat, einen praktischen Dienst auszuüben, soll er diese Gabe einsetzen. Wenn jemand die Gabe des Lehrens hat, ist es seine Aufgabe zu lehren. 8 Wenn jemand die Gabe der Seelsorge hat, soll er anderen seelsorgerlich helfen. Wer andere materiell unterstützt, soll es uneigennützig tun. Wer für andere Verantwortung trägt, soll es nicht an der nötigen Hingabe fehlen lassen. Wer sich um die kümmert, die in Not sind, soll es mit fröhlichem Herzen tun.

herbstrose antworten
5 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Herbstrose

Danke für Deinen passenden Beitrag .
Wie die Gleichnisse mit den Taleneten zeigen kann man sie ruhen lassen oder einsetzen .
Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @lebendiger

Danke für Deinen passenden Beitrag .
Wie die Gleichnisse mit den Taleneten zeigen kann man sie ruhen lassen oder einsetzen .
Gruß

Sehr gern. Und ja, so ist das. Nur sollten wir beim Einsetzen darauf achten, wie und wozu sie eingesetzt werden.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Herbstrose

Mir kam heute Nacht die Lösung des Rätseln was und wie wir etwas tuen können um nicht nur einfach in Aktvismus zu verfallen oder "Blödsinn" zu machen .
Die Entscheidung , was man tuen könnte , Gott zu überlassen indem man sich vom Geist leiten / führen läßt .
Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @lebendiger

Mir kam heute Nacht die Lösung des Rätseln was und wie wir etwas tuen können um nicht nur einfach in Aktvismus zu verfallen oder "Blödsinn" zu machen .
Die Entscheidung , was man tuen könnte , Gott zu überlassen indem man sich vom Geist leiten / führen läßt .
Gruß

Das freut mich für dich.

Ich hab das schon vor vielen Jahren gelernt. Trotzdem gelingt es mir nicht immer.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Herbstrose

Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich hab das schon vor vielen Jahren gelernt. Trotzdem gelingt es mir nicht immer.

Zu dieser Führung gehört auch "sein Leben zu verlieren" .
Die Führung entwickelt sich nach meiner Erfahrung von der äußeren Führung zur inneren und dann "zum Surfen in seiner Kraft" .
Das geschieht dadurch das ich meinen Sinn auf meinen Geist richte .
Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten
Tatokala
Beiträge : 2523
Veröffentlicht von: @lebendiger

Die völlig falsche Praxis natürlich . Ich war jeden Tag total fertig .

😀😀😀

Das klingt so lustig. Danke dafür.

lg
Tatokala

tatokala antworten


Deborah71
Beiträge : 15866
Veröffentlicht von: @lebendiger

Ich wollte nur sagen , das ein Theoretiker alle möglichen Theorien über Gott aufstellen kann . Einem Praktiker des Wortes hat da schon weniger Möglichkeiten weil er sich an dem orientieren muß was er praktisch erfahren hat . Zu welcher Kategorie ihr Euch zählt müßt Ihr selbst entscheiden oder auch nicht .

In Kategorien zu denken steckt Menschen in Boxen, steckt Jesu in eine Box, was er in meinem Leben und durch mein Leben machen darf.
Und die Box der alten Erfahrung lässt keinen Raum für Neues, wenn man nicht bereit ist, über die bisherige Erfahrung hinauszugehen.

Jesus Vorbild lese ich in der Schrift, einiges davon habe ich schon erlebt, aber ich habe noch nicht alles erlebt... da geht mehr. Seine Verheißung spricht von mehr...

Joh 14,12 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun; denn ich gehe zum Vater.

Was mir heute in einer Predigt wieder neu vor Augen geführt wurde:
Wie gehe ich mit Christen um, die einen öffentlichen Dienst haben über eine Ortsgemeinde hinaus?

Was hat das für einen Einfluß auf die eigene Dienstgabe, wenn ich:

einen Ruf zum Evangelisten habe und große Evangelisten verbal zerreisse, statt von den Bereichen zu lernen, in denen sie tatsächlich ein Vorbild sind?

einen Ruf zum Hirten habe und bedeutende Hirten (Väter und Mütter des Glaubens) verbal zerreisse, statt nach ihren guten Eigenschaften zu suchen und davon zu lernen?

einen Ruf zum Apostel habe und mutige Apostel verbal zerreisse, statt nach dem Geheimnis ihres Erfolges zu suchen?

einen Ruf zum Lehrer habe und bei guten Lehrervorbildern die Detail-Krümel suche, für die ich sie verurteilen kann, statt von ihren Stärken zu lernen?

einen Ruf zum Propheten habe und an Prophetenvorbildern kein gutes Haar lasse, statt ihr Lebenszeugnis zu betrachten und ob sie Ermutiger sind?

einen Ruf in den Heilungsdienst habe und DienerInnen verurteile, weil mir ihr Stil nicht gefällt, statt das Geheimnis der Gegenwart Gottes in ihrer Hingabe zu betrachten: Was bestätigt Gott hier? .... das Kreuz auf sich zu nehmen, d.h. der Menschenfurcht gestorben zu sein und nur auf Ihn zu schauen und zu tun, wozu ER den Impuls gibt?

usw...

deborah71 antworten
2 Antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523

Klingt einfach, ist es aber nicht:

Veröffentlicht von: @deborah71

Prophetenvorbildern

Veröffentlicht von: @deborah71

bei guten Lehrervorbildern die Detail-Krümel suche,

Veröffentlicht von: @deborah71

bedeutende Hirten (Väter und Mütter des Glaubens)

Denn darüber, ob es sich um gute und bedeutende Vorbilder handelt, fangen die Meinungen schon an, auseinanderzugehen. Es gibt dafür nämlich keine objektiven Kriterien. es gibt meistens ein Für und Wider. Und einer betont die eine Seite, ein anderer eine andere.
Es gibt viele bedeutende Personen, die auch erheblichen Mist gebaut haben.

lg
tatokala

tatokala antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15866
Veröffentlicht von: @tatokala

Denn darüber, ob es sich um gute und bedeutende Vorbilder handelt, fangen die Meinungen schon an, auseinanderzugehen. Es gibt dafür nämlich keine objektiven Kriterien. es gibt meistens ein Für und Wider. Und einer betont die eine Seite, ein anderer eine andere.

Deswegen ist das allgemeine Volksgemurmel da keine Hilfe. Jeder erlebt das subjektiv, was ihm von einer polarisierenden Person zum Nutzen sein kann und was nicht.

Veröffentlicht von: @tatokala

Es gibt viele bedeutende Personen, die auch erheblichen Mist gebaut haben.

Ja... und da ist die eigene Herausforderung: kultiviere ich das Schauen auf den Mist... oder gehe ich nach dem Prüfen mit dem Besten weiter?

deborah71 antworten
Arcangel
Beiträge : 3348

Zweiklassen Christentum
Es gibt nur Täter oder Hörer des Wortes, dann gibt es noch solche die das Wort annehmen aber die sorgen und Nöte des Alltags erdrücken den glauben und es kommt keine Frucht aber auch solche die 30, 60, 100fach Frucht bringen. Dann gibt es noch solche die mit Holz und Stroh bauen und solche die mit Gold, Silber und Edelsteinen Bauen. Dann gibt es noch kalte laue und warme und nicht zu vergessen die Schafe und die Böcke. Die weisen und die törichten muss man genauso erwähnen, wie diejenigen wo Jesus anklopft und eintritt und Gemeinschaft hat während andere ihn draussen Stehen lassen. (und nein der Vers ist nicht an ungläubige gerichtet), dann gibt es noch solche die überwinden und andere die dies nicht schaffen.

Der Tag des Gerichts wird es ans Licht bringen; denn mit Feuer wird er sich offenbaren. Und von welcher Art eines jeden Werk ist, wird das Feuer erweisen. Wird jemandes Werk bleiben, das er darauf gebaut hat, so wird er Lohn empfangen. Wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden leiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch.

Wie Markus Schreibt

Mk 9,49 Denn jeder wird mit Feuer gesalzen werden.

Entweder das Feuer des Heilgen Geistes hier und jetzt, das Feuer des Gerichtes zum Verderben oder zum Leben.

arcangel antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo arcangel

Ich war echt platt . So komprimiert habe die Beschreibung der Spannweite von Christen noch nie gelesen . Werde es mir gleich ausdrucken .
Danke

Lebendiger

Anonymous antworten


Teilen: