Benachrichtigungen
Alles löschen

Warum erhielt Juda von Jakob einen besonderen Vatersegen


riama
 riama
Themenstarter
Beiträge : 1

Ich habe mich beim Lesen im alten Testament gewundert, worum Juda von Jakob einen sehr guten Segen erhielt (Erstes Buch Moses, 49) im Gegensatz zu Ruben, obwohl Juda genauso wie seine Brüder einige schwerwiegende Fehler machte. Juda hat vorgeschlagen Josef an die Ismaeliter zu verkaufen. Ja, er wollte ihn lieber verkaufen, als töten, aber auch Ruben hat seine Brüder ermahnt kein Blut zu vergießen und wollte ihn schützen. Beide haben soweit ich es beim Weiterlesen verstanden habe ihre Absichten bereut. Juda hätte sich für Benjamin verbürgt und Ruben zeigte ebenfalls Reue. Ja, Ruben hat große Schande über seinen Vater gebracht, weil er mit seiner Nebenfrau Bilha (wohlgemerkt die Leibmagd/Sklavin! von Rachel) schlief, aber auch Juda war sehr unwürdig, weil er mit seiner Schwiegertochter Tamar schlief. Und nicht einmal deswegen, weil es seine Schwiegertochter war, denn davon wusste er ja nichts, sondern weil er zu einer vermeintlichen Dirne ging. Dies war doch damals mehr als verwerflich! Wieso wurde Juda dann so reichlich gesegnet und von Gott auserkoren ein Stammvater für das spätere Geschlecht Davids zu sein (....Jesus)?? 

Antwort
3 Antworten
Adjutante
Beiträge : 2680

@riama Ruben hat sein Erstgeburtsrecht verloren. Juda wird Wahrhaftigkeit zugeschrieben. Die Segnungen der zwölf Söhne waren prophetisch. Jakob konnte weit voraus schauen, weil er wirksam um Gottes Segen flehte.

adjutante antworten
2 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15751

@adjutante 

Vielleicht wäre es gut, wenn ihm noch Infos über die Geflogenheiten damals zur Kenntnis gebracht werden? Über Abläufe, Familienregeln, Erbrecht und sowas ... ? 🤔 

neubaugoere antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2680

@neubaugoere, die Zeit dafür habe ich leider gerade nicht wirklich. Doch vielleicht noch soviel als kleiner Hinweis:

Jakob wußte um die Geschichte Abrahams und der von Gott versprochenen Segenslinie. Der Zusammenhalt und das gemeinsame Ziel der Familie war ihm wichtig im Blick auf die Zukunft Israels. Jakob kannte die verschiedenen Wesenszüge seiner Söhne im Blick auf die Zukunft. Das finde ich in diesem Kapitel hochinteressant.

Auch wenn Ruben alle Vorzüge für das Oberhaupt hatte, fehlte ihm doch die innere Festigkeit und Zielbewußtheit. Das zeigt sich dann in der späteren Geschichte, dass Rubens Stamm nicht fähig war, den Glauben seiner Vorfahren zu vertreten. Juda dagegen war nach außen hin überlegen und wurde von seinen Brüdern geachtet.

adjutante antworten


Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?