Benachrichtigungen
Alles löschen

Warum gerade Nazareth?


chubzi
Themenstarter
Beiträge : 1287

Nun dem Lukas können wir ja zugute halten das er sich in der Gegend geographisch nicht so gut auskannte. Trotzdem hat er den Ort erwähnt. Ein Ort der 120 bis 150 km von Zacharias-Stadt entfernt ist. Maria die Jungfrau lief ja ein zwei Tage nach dem Besuch von Gabriel eiligst zu ihrer Kusine im Gebirge von Judäa.
Gibt es etwas Besonderes am Ort Nazareth? Mir ist nichts bekannt.

chubzi

Antwort
32 Antworten
Deborah71
Beiträge : 15905
Veröffentlicht von: @chubzi

Gibt es etwas Besonderes am Ort Nazareth? Mir ist nichts bekannt.

Maria wohnte dort. Mehr tut nicht nötig. Gott wählte das Einfache, wie so oft. Das kann man als Besonderes sehen.

Was denkst du, warum Maria ihre Kusine besuchte?

deborah71 antworten
16 Antworten
poimen.a
(@poimen-a)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 674
Veröffentlicht von: @deborah71

Was denkst du, warum Maria ihre Kusine besuchte?

Kusine oder Tante?

hg poimen

poimen-a antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Kusine. Kann man in der Bibel nachlesen.

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15905

oder Großtante oder Großkusine oder Schwippgroßkusine?

Der Altersunteschied ist beträchtlich und in Lu17 und Elb steht nur Verwandte.

Hast du eine genauere Angabe? Lass bitte hören 😊

deborah71 antworten
poimen.a
(@poimen-a)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 674
Veröffentlicht von: @deborah71

Der Altersunteschied ist beträchtlich und in Lu17 und Elb steht nur Verwandte.

So erinnere ich mich auch...

hg poimen

poimen-a antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15905

Die King James übersetzt Kusine.

Strongs und Webster über bible hub bieten für griech suggenes Verwandte/r, Kusin/e, Angehörige/r
Der Schwerpunkt der Erklärung liegt in der Blutsverwandschaft.

deborah71 antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2578

Ich kenne auch Cousine.
Zum Altersunterschied. Es gibt auch heute noch Familien da ist die Tante keine 5 Jahre älter als die Nichte. Ich habe einen Freund dessen Tante hatte den gleichen Jahrgang wie meine Oma.
Ich kenne einen Prediger mit 12 Kindern, da sind mehr als 15 Jahre zwischen dem ersten und letzten Kind locker drin.
Damals waren 10 Kinder ja eher normal, da auch viele gestorben sind.

Warum lebte Josef in Nazareth? Vielleicht weil es dort Arbeit gab, der Ort groß genug war um einem Tekton Arbeit zu geben und Baumaterial (Stein). war im Gebirge vorhanden. In der Gegend hat man Steingebäude aus schwarzem Gestein. Vielleicht wollte Gott eine Frau aus Galiläa um diese Region auf die andere etwas herab gesehen haben zu vertreten. Galiläa gilt ja von Namen her schon als die Region der Heiden.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15905

Je mehr ich in die Geschichte einsteige, umso mehr faszinierende Details öffnen sich.

Blutsverwandt mit der aaronitischen Linie kommt bei Maria heraus.

Maria im Nordreich, Elisabeth im Südreich.... hat was....

deborah71 antworten
chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @deborah71

Blutsverwandt mit der aaronitischen Linie kommt bei Maria heraus.

Veröffentlicht von: @deborah71

Maria im Nordreich, Elisabeth im Südreich.... hat was....

Vereinigung von Nord und Süd.

chubzi

chubzi antworten
chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @jigal

Vielleicht weil es dort Arbeit gab, der Ort groß genug war um einem Tekton Arbeit zu geben und Baumaterial (Stein). war im Gebirge vorhanden.

Die Größte Baustelle jener Zeit war der von Herodes finanzierte Temple. Jerusalem wäre dann der naheliegendere Ort für die Verkündigung, auch weil Maria Verwandschaft dort hatte (außerkaonisch), und wo trieb sich der 12-jährige Jesus Nachts rum (3 Tage+).

Veröffentlicht von: @jigal

Galiläa gilt ja von Namen her schon als die Region der Heiden.

Galiläa war doch nicht Samaria. Also wieso Region der Heiden?

chubzi

chubzi antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2578

a) also Stadt wie Nazareth gibt Arbeit.

b) ich verwende ungern Tante Wiki.
Galiläa (altgriechisch Γαλιλαία Galilaia, lateinisch Galilaea, hebräisch גָּלִיל [galil], deutsch ‚Bezirk‘, eine Abkürzung von galil ha-gojim „Bezirk der Heiden“

jigal antworten
chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @jigal

b) ich verwende ungern Tante Wiki.
Galiläa (altgriechisch Γαλιλαία Galilaia, lateinisch Galilaea, hebräisch גָּלִיל [galil], deutsch ‚Bezirk‘, eine Abkürzung von galil ha-gojim „Bezirk der Heiden“

Also es gab drei Siedlungsgebiete. Judäa, Samaria und Galiläa. Nun in Galiläa waren die Zeloten, Freiheitskämpfer, stark verbreitet, wenn auch in eher harmloser Form.

chubzi

chubzi antworten
chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @deborah71

Was denkst du, warum Maria ihre Kusine besuchte?

Da wird uns nicht verraten warum sie den langen schwierigen Weg auf sich nahm.

Veröffentlicht von: @deborah71

Maria wohnte dort.

Wie ist sie als Temple-Magd dort (Nazareth) hin gekommen. Wird uns im Kanon nicht erzählt.

Veröffentlicht von: @deborah71

Gott wählte das Einfache, wie so oft. Das kann man als Besonderes sehen.

Also Gott kam aus einem Kaff. Mußte Gott aus einem Kaff kommen?

chubzi

chubzi antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15905
Veröffentlicht von: @chubzi

Da wird uns nicht verraten warum sie den langen schwierigen Weg auf sich nahm.

Aus dem Text heraus wäre logisch, dass sie ihrer Verwandten half, denn die letzten drei Schwangerschaftsmonate können schon beschwerlich sein.

Veröffentlicht von: @chubzi

Wie ist sie als Temple-Magd dort (Nazareth) hin gekommen. Wird uns im Kanon nicht erzählt.

Tempel-Magd ist auch nicht im Kanon belegt.

Veröffentlicht von: @chubzi

Mußte Gott aus einem Kaff kommen?

Die Schrift nennt das "Kaff" Bethlehem-Efrata als Geburtsort von Jesus.

deborah71 antworten
chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @deborah71

Tempel-Magd ist auch nicht im Kanon belegt.

Im Proto-Evangelium nach Jakobus wird uns erzählt das die Anna ihr Kind dem Tempel opfern will- Als Maria 3 Jahre alt war, wurde sie dem Tempel übergeben. 10 Jahre später mußte sie raus aus dem Tempel. Dort im Tempel konnte sie viel gelernt haben über die Schrift. In der kleinen Synagoge zu Nazareth wird sie das kaum gelernt haben. Sie zitiert ja aus der holen Hand, locker vom Hocker, in Luk 1, 46 - 55 die Schrift. Es ist schon interessant mal ins außerkanonische zu schauen.

Veröffentlicht von: @deborah71

Die Schrift nennt das "Kaff" Bethlehem-Efrata als Geburtsort von Jesus.

Aber nur weil Josef ein Davidianer sein mußte. Herodes wußte von dem Ort nichts. Deshalb schrieb ich Kaff, denn zu jener Zeit war Bethlehelm unbedeutend. Unbedeutender als Nazareth.

chubzi

chubzi antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15905

Das Proto-Evangelium habe ich mal gelesen. Nicht meine Kragenweite. 😉

deborah71 antworten
chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287

Bei "Unbedeutender als Nazareth." lag ich falsch rum, genau umgekehert. Trotzdem mußten die Hofgelehrten lange suchen.

Veröffentlicht von: @deborah71

Das Proto-Evangelium habe ich mal gelesen. Nicht meine Kragenweite. 😉

Nun ein Teil des Proto soll ja dazu dienen Reinheit der Maria zu belegen. Ja den großteil des Protos können wir vergessen.

chubzi

chubzi antworten


GoodFruit
Beiträge : 1544

Vielleicht hilft das hier:

https://www.wikiwand.com/de/Nazarener_(Religion)

Dieser Ort war als Herkunftsort für Jesus Christus wohl besonders geeignet seines Namens wegen:
Das hebräische Verb nāṣar bedeutet „beobachten“, „bewachen, hüten“. Dem entspricht die hebräische Bezeichnung nōṣrī (hebr. נצרי) („Wächter“, „Hüter, Bewahrer“) und mit der gleichen Bedeutung das aramäische natsaraya.

Der hebräische Ausdruck næṣær bedeutet „Spross, Trieb, Schössling“ und wird gelegentlich als messianischer Begriff verwendet (so in Jes 11,1 EU; 4QIs 3,15 ff.). Viel häufiger begegnet in dieser Verwendung das gleichbedeutende צֶמַח ṣæmaḥ.[1] Nach einigen Interpreten sei aus dem Namen næṣær und seinem Bezug zur messianischen Prophezeiung in Jes 11,1 auch der Name der Stadt Nazaret zu erklären, die im 2. Jahrhundert vor Chr. durch Mitglieder der davidischen Familie (neu) gegründet worden sei.[2]

(aus dem Link oben)

Hier mal Jesaja 11,1:
1 Und es wird ein Reis hervorgehen aus dem Stamm Isais und ein Zweig aus seiner Wurzel Frucht bringen.

David wurde als jüngster Sohn Isais (Jesse) in Bethlehem geboren.
Damit haben wir den Bezug auf David.

Das aber ist nicht Nazareth.

Hier ein Artikel, in dem es eben um diese Problematik geht. Hier auch die Kommentare lesen, denn es wäre etwas zu einfach, die Geburt einfach von Bethlehem nach Nazareth zu verlagern.

Nazareth war zur Zeit Jesu höchstens ein Dorf. Der Name ist Programm in dem Sinne, als aus diesem Dorf Hüter, der Sproß - der Messias kommt.

Was es mit Bethlehem auf sich hat, ist sehr gut in diesem Video beschrieben:
https://youtu.be/qBM1spU4YsQ?t=2229

Dort wird deutlich gemacht, dass diese Schafställe ganz besondere Schafställe waren: Hier wurden die Opferlämmer für das Passah Fest aufgezogen. Das ausgewählte Passahlamm wurde "in Windeln gewickelt" - heute würde man sagen: in Watte gepackt - damit ihm bis zum Fest ja nichts passiert.

All das musste wohl so sein: die Herkunft von einem bis dahin unbekannten Ort und die Volkszählung ermöglichen ja erst die Geburt in einer Futterkrippe und dem Stall, der auf das Passahlamm verweist.

Historisch gibt es da um Herodes, Quinirinus etc. Unstimmigkeiten. Ich weiß nicht, wie historisch korrekt die Datierung der Amtszeiten ist. Viele Bezüge entstammen dem Werk des Flavius Josephus. Dieser ist erst nach der Kreuzigung Christi geboren, so dass er über Zeiträume schreibt, die er selbst nicht erlebt hat. Von daher halte ich es für fraglich, ob man hier die Aussagen von Flavius Josephus als so hart werten kann - oder ob die historische Wahrheit nicht vielleicht doch eher in den biblischen Erzählungen zu finden ist.

goodfruit antworten
Channuschka
Beiträge : 2839

Matthäus gibt darauf eine Antwort:

Mt 2,23 und kam und wohnte in einer Stadt mit Namen Nazareth, auf dass erfüllt würde, was gesagt ist durch die Propheten: Er soll Nazoräer heißen.

channuschka antworten
11 Antworten
chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @channuschka

Er soll Nazoräer heißen.

Also Joseph Anhänger einer Gruppierung besonders reinlicher Juden, und die knubbelten sich in der Gegend um Nazareth.

chubzi

chubzi antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2839

Die sind nach Matthäus erst als sie aus Ägypten kamen nach Nazareth gezogen. Ließ einfach mal die ersten Kapitel des Matthäus-Evangeliums ganz.

channuschka antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2212
Veröffentlicht von: @channuschka

Die sind nach Matthäus erst als sie aus Ägypten kamen nach Nazareth gezogen. Ließ einfach mal die ersten Kapitel des Matthäus-Evangeliums ganz.

Und laut Lukas war Josef schon vorher in Nazaret. Ließ einfach mal die ersten Kapitel des Lukas-Evangeliums ganz. 😀 😉

lhoovpee antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2839

Naja, das weiß ich schon. Aber wenn man den Grund für Nazareth sucht, dann sollte man halt Matthäus anschauen, der sagt wieso. Und nicht Ortsunkenntnis von Lukas annehmen. Der hatte nämlich wohl recht gute Kenntnisse laut einem Frühhistoriker, der Reiseberichte und so aus der Zeit auswertet und nach diesen Kriterien Apg und die Evangelien betrachtete. Wenn mir jetzt sein Name einfallen würde....

Außerdem it das mit dem Wahrheitsverständis in Berichten aus der Zeit und dem unseren Wahrheitsverständnis noch so ne Sache. Die stimmen nicht überein.

channuschka antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2212

Beide Bibelstellen sind wichtig.

Jesus heißt von Nazareth, weil das seine Heimatdorf war.
Mt. hat darin eine erfüllte Prophezeiung gesehen und gibt dem Beinamen dadurch eine zusätzliche Bedeutung.

Wenn nun jemand fragt "Warum gerade Nazareth?" muss man beide Aspekte nennen: Nazareth als Heimatstadt und erfüllte Prophezeiung.

lhoovpee antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15905

Nicht mit Nasiräern verwechseln bitte.

deborah71 antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1441

Matthäus gibt darauf eine Antwort:

andreas-wendt hat zu dieser Schriftstelle letztens hier folgendes geschrieben:

Diese Suche führt uns zu Matthäus 2,23: "kam und wohnte in einer Stadt mit Namen Nazareth, damit erfüllt würde, was gesagt ist durch die Propheten: Er soll Nazoräer heißen."

Bei dieser Bibelstelle befinden wir uns historisch auf ziemlich sicherem Boden in Bezug auf zwei Dinge:
1. es ist völlig unumstritten, dass Jesus aus Nazareth kam.
2. eine solche Stelle im Alten Testament gibt es nicht.

(Ja, ich weiß, es wird manchmal auf die Nasiräer und manchmal auf das Wort "nazar"-Spross bezogen. Aber selbst dazu gibt es keine exakte Stelle, und wenn, dann hätte sie keinen Bezug zum Wohnort.)

Wir wissen also mit Sicherheit, dass Matthäus sich Jesu Aufwachsen in Nazareth nicht ausgedacht hat. Und wir haben absolut keine Ahnung, wo er dieses Zitat hernimmt.

Ist es für Dich eine befriedigende Antwort, dass das EvMt offenbar eine nicht existierende AT-Stelle zitiert?

billy-shears antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2839

Heißt für mich nur, dass sie nicht in unserem Text des AT steht. Da dieser aber damals noch in weitren Versionen unterwegs war.... Wir kennen nur heute eben den Bezug nicht.

channuschka antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1441

Heißt für mich nur, dass sie nicht in unserem Text des AT steht. Da dieser aber damals noch in weitren Versionen unterwegs war....

Also Du meinst, diese Stelle ist uns verloren gegangen, obwohl sie für das EvMt durch Jesus erfüllt und ein Beweis für seine Messianität war? Ein „mutiger“ Gedanke…

billy-shears antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2839

Ich würde ihn nicht mutig nennen.

Warum soll die Frau wegen der Engel eine Macht auf dem Haupt haben ? (1.Korinther 11,10) Sich auf Gen 6 zu berufen, it auch nicht mehr als ein Erklärungversuch. Für die Korinther hat es vermutlich Sinn ergeben und sie wussten, worauf er sich bezieht. Das Wissen ging verloren.

Warum soll sich Matthäus hier nicht auch auf eine Prophezeiung beziehen, die im heutigen Text nicht mehr zufinden ist, weil er sich auf eine andere Version des AT bezog? Der gute Mann wir in Kleinasien vermutet und nicht in Jerusalem. Und von dort ist unsere Version des AT geprägt worden.

channuschka antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1441
Veröffentlicht von: @channuschka

Ich würde ihn nicht mutig nennen.

Deswegen die Gänsefüßchen.

Veröffentlicht von: @channuschka

Warum soll die Frau wegen der Engel eine Macht auf dem Haupt haben ? (1.Korinther 11,10) Sich auf Gen 6 zu berufen, it auch nicht mehr als ein Erklärungversuch. Für die Korinther hat es vermutlich Sinn ergeben und sie wussten, worauf er sich bezieht. Das Wissen ging verloren.

Ja sicher. Bei irgendeiner Gemeinderegel für eine Randgruppe irgendeiner Gemeinde ist dein Ansatz gut nachvollziehbar. Aber wenn bei dem Christus ein entscheidender Aspekt seiner Herkunft und seines Namens auf eine Prophetie bezogen wird, dann soll diese Prophetie nicht erhalten geblieben sein? Gerade wo sich doch sonst die matthäischen Schriftbeweise Bibelstellen zuordnen lassen..

Wenn das für dich eine befriedigende Antwort ist, okay..

Veröffentlicht von: @channuschka

Der gute Mann wir in Kleinasien vermutet und nicht in Jerusalem.

Der Autor des Mt stammt eher aus Syrien, damit also eher aus der Nähe Galiläas. Siehe hier

billy-shears antworten


billy-shears
Beiträge : 1441
Veröffentlicht von: @chubzi

Gibt es etwas Besonderes am Ort Nazareth? Mir ist nichts bekannt.

Nein, da ist nichts besonderes. Jesus selbst hat wohl auch kein großes Interesse an dem Ort und nach Mk 3 trifft er dort (insbesondere in seiner Verwandschaft) auf enorme Ablehnung.

Er selbst wählt als Basis für sein Wirken die Stadt Kapernaum. Die Gründe dafür sind etwas besser nachzuvollziehen.

billy-shears antworten
lhoovpee
Beiträge : 2212

An dem Ort ist nicht besonders. Es war Jesu Heimatort.
Zugleich war es auch damals ein Argument Jesus nicht als Messias anzusehen.
Mt. und Lk. betonen daher Bethlehem als Geburtsort, um die Davidslinie zu begründen.

Laut Mt. zogen die Elter nach der Flucht zurück nach Nazaret (Mt 2,23), damit eine Prophezeiung erfüllt werde. Manche vermuten Jes. 11, 1 als gemeinte Prophezeiung.

Laut Lk. war Josef jedoch schon vor der Geburt in Nazaret (Lukas 2,4).

lhoovpee antworten


Teilen: