Benachrichtigungen
Alles löschen

Wo ist der Christ, wenn er nicht in Christus ist?Joh 15,7


lena
Themenstarter
Beiträge : 596

7 Wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, so werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch geschehen.
Joh 15

Kann man sagen keine Gebetserhörung weil nicht in Christus und seine Worte nicht inm Menschen?
Wo ist der Christ, wenn er nicht in Christus ist?

Antwort
16 Antworten
Seidenlaubenvogel
Beiträge : 853

In sich (gefangen). Außer sich (fliehend).
- von sich überzeugt
- um sich kreisend
- von anderen/m bestimmt
- nach Halt suchend
- sich frei wähnend
- ...

Ein Blatt im Wind.

seidenlaubenvogel antworten
9 Antworten
lena
(@lena)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 596
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

In sich (gefangen). Außer sich (fliehend).
- von sich überzeugt
- um sich kreisend
- von anderen/m bestimmt
- nach Halt suchend
- sich frei wähnend
- ...

Hört sich schonmal gruselig an, also der Christ ist verloren?

lena antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 853

Christ-los
Christ-los ist der Mensche AUF SICH gestellt.
Mehr nicht. Und immer wieder sind WIR das ALLE.

Wer ist schon beständig IN Christus?
Christus aber ist IMMER DA.
IN IHM SEIN jeder Zeit möglich.
Als Realität erLEBT das jede*r individuell.

... und so sind wir eben nicht stets alle gleichermaßen in Christus.
Gruselig finde ich es nicht. Es ist menschlich, zeigt unsere sündige Natur.
Und schenkt HOFFUNG. Wir alles sind AUF DEM WEG und auch auf IRRwegen.

Gott als der gute Hirte - ER wird uns führen, einsammeln und SORGT für uns INDIVIDUELL.

seidenlaubenvogel antworten
lena
(@lena)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 596
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Christ-los ist der Mensche AUF SICH gestellt.
Mehr nicht. Und immer wieder sind WIR das ALLE.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Wer ist schon beständig IN Christus?
Christus aber ist IMMER DA.
IN IHM SEIN jeder Zeit möglich.
Als Realität erLEBT das jede*r individuell.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

... und so sind wir eben nicht stets alle gleichermaßen in Christus.
Gruselig finde ich es nicht. Es ist menschlich, zeigt unsere sündige Natur.
Und schenkt HOFFUNG. Wir alles sind AUF DEM WEG und auch auf IRRwegen.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Gott als der gute Hirte - ER wird uns führen, einsammeln und SORGT für uns INDIVIDUELL.

Wenn das so ist, dann finde ich das blöd. Denn diese durc Christus erlöst durch sein Kreuz, an seinem Kreuz
reicht nicht aus um mich in sich, in Christus zu halten, wenn ich nicht will.
Wieso will ich nicht, wenn ich in Christus bin?
Dann scheint seine Liebe mich , das Christus in mir
keine Liebe, Erlösung zu sein
das mich kräftig erlöst hat!

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

IN IHM SEIN jeder Zeit möglich.

Aber wozu, wenn ich dort bin mit meinem Eigenwill, meiner Unbeständigkeit ihn zu lieben, mit Christus in mir?

lena antworten
John-Michi
(@john-michi)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 522
Veröffentlicht von: @lena

Denn diese durc Christus erlöst durch sein Kreuz, an seinem Kreuz reicht nicht aus um mich in sich, in Christus zu halten, wenn ich nicht will.

ja, weil ER dich nicht zwingt ihn zu lieben und Gemeinschaft zu wollen. Aber der Umkehrschluss ist nicht, dass wir verloren wären, wenn wir vom Weg abkommen. Sondern nur, dass wir sozusagen durch eine Glaubenswüste gehen

john-michi antworten
lena
(@lena)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 596
Veröffentlicht von: @john-michi
Veröffentlicht von: @john-michi

Denn diese durc Christus erlöst durch sein Kreuz, an seinem Kreuz reicht nicht aus um mich in sich, in Christus zu halten, wenn ich nicht will.

Veröffentlicht von: @john-michi

ja, weil ER dich nicht zwingt ihn zu lieben und Gemeinschaft zu wollen. Aber der Umkehrschluss ist nicht, dass wir verloren wären, wenn wir vom Weg abkommen. Sondern nur, dass wir sozusagen durch eine Glaubenswüste gehen

Du beschreibst was ich sagte: wenn er es nicht schafft meinen freien Willen zu überwinden und mir einen Willen gibt der Ihm gleicht, wie kann man dann noch von der Lösung reden!?! Dann hat er eben nicht erlöst!!!

lena antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 853

zeitGLEICH
Gott, Hl Geist, Christus sind eins.

Mensch, Ebenbild Gottes, Sünder, Christ sind anderer Weise auch eins.
Natürlich bleibe ich Christ auch als Sünder. Gott ist gnädig.
Ich will es auch sein - mir gegenüber und anderen.

Es ist augenscheinlich, dass wir (wohl wir alle) nicht stets Christus-konform leben (können). Wie willst du das einordnen? Das keine*r "richtig" Christ*in ist? Da halte ich es es für naheliegender, dass wir im Leben unsere Wege gehen - in Christus wie christ-los. In Seiner Hand hat ER uns so oder so. Diese Haltung befreit von der Gefaht sich selbst zu überheben und auch seinen Nächsten zu richten. Christ-Sein heißt nicht umsonst in der Nachfolge Christi sein. Wir sind auf dem Weg - mal bewusst, mal unbewusst, mal auf kleinen und mal auf größeren Abwegen. Entscheidend ist dass wir gehen (nach bestem Gewissen) und dass Gott uns ans Ziel bringt; das schaffen wir eh nicht von allein.

seidenlaubenvogel antworten
John-Michi
(@john-michi)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 522

da vermischt du glaube ich Dinge.
Ich würde keine Beziehung wollen, in der mich das Gegenüber dazu gezwungen, gebracht hat, dass ich ihn liebe, indem Zaubertricks genutzt wurden. Das wäre das Äquivalent davon, dass Gott dich "zwingt" Ihm nahe zu sein. Wo wäre da die Liebe? Dann wären wir ausschließlich Sklave. und ich bin Gott dankbar, dass er mich nicht versklavt, sondern einfach liebt und mir den Weg weist und mir nachgeht, wenn ich wieder mal von der Straße gestolpert bin.

das andere ist... wir haben doch durch den Heiligen Geist einen Stempel bekommen "Gottes Eigentum".

Eph 1,13 In ihm seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Rettung – in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist, der verheißen ist,

das heißt, selbst wenn ich mich (bewusst oder unbewusst) entscheide auszuwandern, macht das nichts aus, es nimmt mir nicht mein Heil. Nur die aktive Gemeinschaft mit Jesus.
Dass unser Wesen nach und nach verändert wird, dass unser Wille seinem Willen gleicht, das ist ein fortlaufender Prozess, aber kein Ticket zur Erlösung

john-michi antworten
OpaStefan
(@opastefan)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 968

Hallo Lena,
warum denkst du so schwarz/weiß? Es gibt viele Lebensumstände und -zustände in der Beziehung zu Jesus. Im dunklen Tal sind wir nicht verloren. Nach der Bibel ist uns Jesus dort besonders nah.

Röm 8,39 weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.

LG OpaStefan

opastefan antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

gut ausgedrueckt - owt
owt.

Anonymous antworten


Vigil
Beiträge : 386

Liebe lena,

ich will mal anders herum rangehen mit der Aussage:

„Gott kann ich nur durch seine Wirkung in mir erfahren. Er ist nur, wenn er in mir wirkt. Außer mir ist er nicht.“

D.h. mein Bezug zu Gott - und da ist das Göttliche, das wir in drei Personen beschreiben - ist mein Denken an und über Gott und an und über das, was wir glauben, was Gott von uns fordert.
Lasse ich mich darauf ein, handle ich Gott gerecht werdend,
(Das gelingt nicht immer, oft nicht gut.)
Gelingt es aber, wirkt Gott in mir.

Ich kann ganz sicher bitten, Gott möge mich unterstützen.
Letztlich aber muss ich tun.

Kannst Du damit etwas anfangen?

vigil antworten
4 Antworten
lena
(@lena)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 596
Veröffentlicht von: @vigil

Liebe lena,

ich will mal anders herum rangehen mit der Aussage:

„Gott kann ich nur durch seine Wirkung in mir erfahren. Er ist nur, wenn er in mir wirkt. Außer mir ist er nicht.“

D.h. mein Bezug zu Gott - und da ist das Göttliche, das wir in drei Personen beschreiben - ist mein Denken an und über Gott und an und über das, was wir glauben, was Gott von uns fordert.
Lasse ich mich darauf ein, handle ich Gott gerecht werdend,
(Das gelingt nicht immer, oft nicht gut.)
Gelingt es aber, wirkt Gott in mir.

Ich kann ganz sicher bitten, Gott möge mich unterstützen.
Letztlich aber muss ich tun.

Kannst Du damit etwas anfangen?

Hallo Vigil
Re: Wo ist der Christ, wenn er nicht in Christus ist?Joh 15,7
Die Beschreibung deines Bezuges zu Gott, ist für dich sicher eine persönliche Erkenntnis, die ich jedoch nicht teilen kann!
Denn ich benutze ja als Grundlage die Erlösung durch Jesus Christus am Kreuz, und nicht die Unzulänglichkeit von uns Menschen, Christen, Christlosen

lena antworten
Dievo
(@dievo)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1

Was ist der Mensch ohne Jesus? Ein Sünder ohne Gott.
Wo ist das Schaf wenn es nicht bei der Herde ist? Es ist den äußerlichen
Gefahren ausgesetzt. So ist auch der Mensch den bösen Mächten ausgesetzt wenn er nicht bei bzw in Jesus ruht.
Jesus ist der gute Hirte

dievo antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @vigil

„Gott kann ich nur durch seine Wirkung in mir erfahren. Er ist nur, wenn er in mir wirkt. Außer mir ist er nicht.“

Ein wundervoller Gedanke, ich werde ihn für mein Verständnis ergänzen. Er ist (für mich) nur, wenn er in mir wirkt. Außer mir ist er (für mich) nicht.

Anonymous antworten
Vigil
(@vigil)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 386

Tiefste Kontemplation, denke ich:
Sich ganz alleine einlassen.

vigil antworten
Deborah71
Beiträge : 15878

https://www.jesus.ch/information/bibel/neutestamentliches_woerterbuch/146292-in_christus_sein.html

Hier sind viele gute Gedanken und die Bibelstellen dazu zusammengefasst und erläutert, so dass sich jeder selbst anschauen kann, wie er die Aussage "in Christus sein" versteht oder nicht versteht.
Denn von diesem Standpunkt "in Christus" aus, lässt sich der Standpunkt ausserhalb von "in Christus" beleuchten und für sich selbst abklären.

deborah71 antworten


Teilen: