Tele-Hauskreis oder...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Tele-Hauskreis oder Tele-Godi

Seite 1 / 2

chubzi
Themenstarter
Beiträge : 1287

Habe letztens erfahren das bei unseren Evangelischen Gottesdienst oder Hauskreis per Telefonkonferenz durchgeführt wird.
Gibt es soetwas auch Anderswo? Die Idee ist ja nicht schlecht, insbesondere für Alleinlebende?
Nur etwas das ich mitbekommen habe.

chubzi

Antwort
14 Antworten
Banji
Beiträge : 3581

In unserem Kirchenkreis gibt es in einer städtischen Gemeinde Telefongottesdienste schon längere Zeit.
Nach Auskunft des dortigen Kollegen läuft das dort sehr gut. Auch mit Telefongästen über den Gemeinde- und Kirchenkreisbereich hinaus.
Ich persönlich habe daran in einer Krankheitszeit auch mal teilgenommen ... und fand das sehr anstrengend ständig mit dem Hörer zu agieren.
In einer anderen Gemeinde wurde das auch probiert, aber sie haben wegen einstelliger Teilnehmerzahlen das Projekt wieder eingestellt.

Mir persönlich sind als quasi Ersatz die ZDF-Fernsehgottesdienste auch lieber.

banji antworten


lubov
Beiträge : 2421

Unsere Schwestergemeinde bietet auch Telefongottesdienste, das wird wohl gut angenommen.

lubov antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Über Telefon kenne ich das nicht. Über Zoom, Youtube oder andere Kanäle laufen hier bei uns Gottesdienst, Hauskreis, Gemeinfeversammlung, Bibelabend ...

herbstrose antworten


Tineli
Beiträge : 1365

Die Bibelstunde unserer Gemeinde wird per Telefonkonferenz abgehalten. Die wird von eher älteren Leuten besucht, die oft keinen Computer haben, somit ist eine Videokonferenz nicht möglich. Aber das klappt wohl gut und wird gern angenommen.
Die Predigt kann man immer ab Montag auf einer Art Bandansage per Telefon hören. Ob das genutzt wird, weiß ich nicht.
Gottesdienst wird auf YouTube gestreamt, viele Hauskreise und Jugendgruppen treffen sich per Videokonferenz.
Gruß, Tineli

tineli antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Bei uns auch. Im Anschluss an den Gottesdienst ist auch virtuelles Kirchkaffee, wo jeder mit seiner Tasse in der Hand zu Hause sich mit 2, 3 Leuten unterhalten kann. Ist natürlich überhaupt nicht dasselbe, denn sonst spricht man auch mal Leute an, die man nicht kennt. Das wird virtuell dann schon sehr bemüht...

Es finden sogar Online-Jungscharen statt.

Und ja klar, es hat Grenzen, aber es ist besser als nichts.

Anonymous antworten
3 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Virtuelles Kirchkaffee

Veröffentlicht von: @polyglott

Bei uns auch. Im Anschluss an den Gottesdienst ist auch virtuelles Kirchkaffee, wo jeder mit seiner Tasse in der Hand zu Hause sich mit 2, 3 Leuten unterhalten kann. Ist natürlich überhaupt nicht dasselbe, denn sonst spricht man auch mal Leute an, die man nicht kennt. Das wird virtuell dann schon sehr bemüht...

aktuell haben wir Gottesdienst über Zoom. Nach Gottesdienstende teilt der Host (= Gastgeber der Sitzung) alle Teilnehmer in Gruppen auf. Dabei würfelt Zoom die Leute random zusammen. so trifft man auch mal jemanden, mit dem man sonst nicht so Kontakt hat oder den man (noch) nicht so kennt.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

so trifft man auch mal jemanden, mit dem man sonst nicht so Kontakt hat oder den man (noch) nicht so kennt.

Ja, finde ich im Prinzip auch gut. Aber bei mir in der Gruppe oder zu zweit, wurde es dann relativ steif. Vielleicht müsste man so Kommunikationskärtchen mit Smalltalk-Fragen dazu vorbereiten...

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Zu zweit finde ich wenig. Bei uns wird so aufgeteilt, dass mindestens 4 Teilnehmer in einer Gruppe sind.

herbstrose antworten


Seite 1 / 2
Teilen: