Benachrichtigungen
Alles löschen

Tempelabriss

Seite 1 / 2

allogenes
Themenstarter
Beiträge : 20

Jesus spricht zu seinen Jüngern: 'Reißt diesen Tempel ab und ich werde ihn in drei Tagen wieder aufbauen'.
Frage 1: Wo ist der Sinn in diesem Tempelabriss und der Wiederherstellung? Ich kann keinen Sinn darin erkennen, am Ende ist es ja wieder derselbe Tempel.

Frage 2: Natürlich geht es nicht um den herodianischen Tempel, aber was ist dann mit 'Tempel' gemeint'?

Frage 3: Galt diese Aufforderung zum 'Tempelabriss' nur seinen Jüngern oder gilt das für jeden Nachfolger Jesu? Also auch für mich?

Antwort
30 Antworten
GoodFruit
Beiträge : 2602

Der Tempel im alten Bund war der Ort, wo Gott unter seinem Volk wohnte. Jesus hatte einige Erfahrungen mit diesem Tempel gemacht und hatte erkennen müssen, dass der Ort nicht mehr das war, was er sein sollte.

Wenn Jesus von "diesem Tempel" spricht, dann wird er den meinen, der grade das Thema war - also der Tempel in Jerusalem.

Der Tempel wurde dann ja - 70 n. Chr. - durch die Römer zerstört:

https://www.deutschlandfunk.de/die-zerstoerung-des-tempels-von-jerusalem-durch-die-roemer-100.html

Aber es gab da ja noch einen anderen Ort, an dem Gott in jener Zeit auf Erden präsent war: in Jesus selber!

Ich sehe daher diese Textstelle in Bezug auf Jesu Hinrichtung und Auferstehung nach drei Tagen.

goodfruit antworten
4 Antworten
allogenes
(@allogenes)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 20

@goodfruit

Danke für Deine Antwort! Aber Du hast keine einzige meiner drei Fragen beantwortet!

Warum sollten die Jünger den 'Tempel Jesus' (nach Deiner Sichtweise) abreißen? Das ist doch Unsinn! Er hat doch die Jünger angesprochen, dass sie es tun sollen - das muss einen Sinn haben! 

Und dass Jesus den steinernen herodianischen Tempel meinte, das ist ebenfalls Unsinn! 
Selbst wenn Jesus das getan hätte, währe hinterher derselbe Tempel da - es ergibt ebenfalls keinen Sinn!

Golgatha hat mit dieser Aufforderung an die Jünger ebenfalls nicht das Geringste zu tun.

Der Tempelabriss ist eine Bedingung, die die Jünger Jesu erfüllen müssen und erfüllt haben! Sonst kann Jesus den neuen Tempel (nicht den alten wiederherstellen!) nicht bauen. 

Da der 'Neue Tempel' von Jesus ja nicht existiert, ist das der Beweis dafür, dass der alte Tempel immer noch steht!

Ich wäre sehr erfreut über eine genaue Definition des Tempels zu erfahren, den Jesus wirklich gemeint hat.

Danke für Deine Bemühung!

Kleiner Hinweis: Wir, ich und Du, wir sollten dieser neue Tempel sein - sind es aber nicht. Der Grund: Der alte Tempel steht immer noch! Einfach zu behaupten, dass die Christenheit dieser neue Tempel ist... behaupten ist eine Sache, beweisen eine andere!

allogenes antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1986

@allogenes 

Du widersprichst dir selbst

Der Tempelabriss ist eine Bedingung, die die Jünger Jesu erfüllen müssen und erfüllt haben! Sonst kann Jesus den neuen Tempel (nicht den alten wiederherstellen!) nicht bauen. 

Da der 'Neue Tempel' von Jesus ja nicht existiert, ist das der Beweis dafür, dass der alte Tempel immer noch steht!

Im ersten Absatz schreibst du, die Jünger hätten die Forderung nach dem Abriss bereits erfüllt, im zweiten dass der alte Tempel noch steht. Was denn nun?

 

goldapfel antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3833

@goldapfel Als Jerusalempilger sage ich mal. Auf dem Tempelberg  steht einiges, aber kein Tempel. Wir haben die "entfernte Moschee / Al Aqsa", den Felsendom und den Kettendom, eine Kanzel, dann die Wagen zum wiegen der Seele, wenn sie leicht genug ist kommt sie in den Himmel und verschiedene Nebengebäude. Aber den Tempel gibt es nciht mehr, der wurde im Jahre 70 A.D.  von dem Römer zerstört.

jigal antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2602

@allogenes 

Also noch mal Johannes 2, 19 im Kontext:

Die Juden nun antworteten und sprachen zu ihm: Was für ein Zeichen ⟨der Vollmacht⟩ zeigst du uns, dass du dies tust?
19 Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Brecht diesen Tempel ab, und in drei Tagen werde ich ihn aufrichten.
20 Da sprachen die Juden: 46 Jahre ist an diesem Tempel gebaut worden, und du willst ihn in drei Tagen aufrichten?
21 Er aber sprach von dem Tempel seines Leibes.

Jesus ist nicht im Gespräch mit seinen Jüngern, sondern mit den Juden, als er die Aussage macht. Es sind wohl wieder Juden, die ihm eine Falle stellen wollen - zumindest gehören sie zu denen, die seine Gottessohnschaft bezweifeln und Zeichen fordern.

Wenn Jesus von dem Tempel spricht, dann denke ich, dass er prophetisch von dem bald alleinig gültigen Tempel spricht - von dem Ort, wo Gott unter den Menschen zugegen ist - in Jesus Christus bzw. später dann durch den Heiligen Geist. Zuvor hatte Jesus ja deutlich gemacht, dass der Tempel einigermaßen heruntergekommen war: Es war zu einem Ort des Kommerzes geworden. Die Römer forderten Tempelsteuer, Opfer wurden ohne Rücksicht auf den Wert für den Geber bewertet, auf dem Vorplatz war reges Treiben wie auf einem Markt. Es gab Hohepriester, die seine, des Messias, Tötung beschlossen hatten. Das zusammen mit den bevorstehenden heilsgeschichtlichen Ereignissen, machte deutlich, dass der Ort, da Gott unter den Menschen war, sich veränderte: Im Tempel zerriss der Vorhang entzwei als Jesus starb - damit war das Allerheiligste nicht mehr abgetrennt, sondern offen für jeden. Damit büßte der Tempel auch seine exklusive Heiligkeit ein. Ab Pfingsten dann war Gott jedem ganz nahe, der Jesus als seinen Herrn angenommen hatte. Der Ort, der zu Gott führte, war ab da Jesus Christus.

Der Tempel als Gebäude mag noch da gewesen sein. Seine exklusive Aufgabe hatte er aber verloren. Und wenn Jesus dann davon spricht, dass er abgerissen wird, dann kann es schon sein, dass der Tempel mit dem Tode Jesu von der Funktion her abgerissen wurde - durch diejenigen, die Jesus getötet haben. Stattdessen gab es einen neuen Tempel in der Form des gekreuzigten und auferstandenen Jesus. Der Wechsel vom alten Bund zum neuen Bund war vollzogen.

goodfruit antworten


Deborah71
Beiträge : 22983

@allogenes 

Deine Frage wird hier beantwortet:

Joh 2, 18 Da ergriffen die Juden das Wort und sagten zu ihm: Welches Zeichen lässt du uns sehen, dass du dies tun darfst? 19 Jesus antwortete ihnen: Reißt diesen Tempel nieder und in drei Tagen werde ich ihn wieder aufrichten. 20 Da sagten die Juden: Sechsundvierzig Jahre wurde an diesem Tempel gebaut und du willst ihn in drei Tagen wieder aufrichten? 21 Er aber meinte den Tempel seines Leibes.

22 Als er von den Toten auferweckt war, erinnerten sich seine Jünger, dass er dies gesagt hatte, und sie glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesprochen hatte.

Die Jünger hatten das Zeichen hinterher verstanden und glaubten.

 

Heute: wer zum Glauben an Christi stellvertretenden Tod und seine Auferstehung kommt, erfährt den Tod der alten Natur und die Geburt von oben durch den Heiligen Geist in seinem menschlichen Geist... es wird sichtbar und fühlbar gemacht in der Wassertaufe.

Im Brief an die Römer ist das in der Einheitsübersetzung so ausgedrückt:

Röm 6, 3 Wisst ihr denn nicht, dass wir, die wir auf Christus Jesus getauft wurden, auf seinen Tod getauft worden sind? 4 Wir wurden ja mit ihm begraben durch die Taufe auf den Tod, damit auch wir, so wie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters von den Toten auferweckt wurde, in der Wirklichkeit des neuen Lebens wandeln. 5 Wenn wir nämlich mit der Gestalt seines Todes verbunden wurden, dann werden wir es auch mit der seiner Auferstehung sein. 6 Wir wissen doch: Unser alter Mensch wurde mitgekreuzigt, damit der von der Sünde beherrschte Leib vernichtet werde, sodass wir nicht mehr Sklaven der Sünde sind. 7 Denn wer gestorben ist, der ist frei geworden von der Sünde. 8 Sind wir nun mit Christus gestorben, so glauben wir, dass wir auch mit ihm leben werden. 9 Wir wissen, dass Christus, von den Toten auferweckt, nicht mehr stirbt; der Tod hat keine Macht mehr über ihn. 10 Denn durch sein Sterben ist er ein für alle Mal gestorben für die Sünde, sein Leben aber lebt er für Gott. 11 So begreift auch ihr euch als Menschen, die für die Sünde tot sind, aber für Gott leben in Christus Jesus. 12 Daher soll die Sünde nicht mehr in eurem sterblichen Leib herrschen, sodass ihr seinen Begierden gehorcht. 13 Stellt eure Glieder nicht der Sünde zur Verfügung als Waffen der Ungerechtigkeit, sondern stellt euch Gott zur Verfügung als Menschen, die aus Toten zu Lebenden geworden sind, und stellt eure Glieder als Waffen der Gerechtigkeit in den Dienst Gottes! 14 Denn die Sünde wird nicht mehr über euch herrschen; denn ihr steht nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade. 

Etwas leichter zu lesen ist es in der Neuen evangelistischen Übersetzung:

https://www.bibleserver.com/Ne%C3%9C/R%C3%B6mer6

 

Paulus verwendet das Wort Tempel in 1. Kor 6,19 für den Körper von Gläubigen, in denen der Heilige Geist wohnt.

 

deborah71 antworten
3 Antworten
allogenes
(@allogenes)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 20

@deborah71 

Auch Du hast keine meiner drei Fragen beantwortet. Dass Jesus von dem Tempel seines Leibes sprach ist korrekt, er meinte damit aber einen neuen Tempel: Jesus war doch nicht der alte Tempel, den die Jünger abreißen sollten, damit er durch ihn (der alte Tempel) wiederhergestellt wird! 

Der alte Tempel? Du hast ihn nicht sichtbar gemacht...aber wie soll dann der neue Tempel (nicht der wiederhergestellte Tempel) gebaut werden, wenn der alte Tempel noch steht?

Kleiner Hinweis: Das Wort Jesu vom wiederhergestellten alten Tempel ist schlichtweg falsch!

allogenes antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22983

@allogenes 

Die Jünger sollten kein Gebäude abreißen. Ich sehe nicht, dass dein Post Inhalte der Bibel wiedergibt.

 

deborah71 antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1728

@allogenes 

Der Tempel ist in diesem Gespräch nur Sinnbild für den jeweils gültigen Bund.

https://lenasblog.de/2019/11/09/der-alte-bund-der-neue-bund-und-das-ende-2/

belanna antworten
Goldapfel
Beiträge : 1986

@allogenes 

Ich finde nirgends die Aufforderung an die Jünger zum Tempelabriss. Es ist eher ein "...tut das und ich werde..." in Hinblick auf Jesu Tod und Auferstehung. Zumindest habe ich das bisher immer so verstanden.

goldapfel antworten
14 Antworten
allogenes
(@allogenes)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 20

@goldapfel 

Warum interpretierst Du, wo doch eine ganz klare Aufforderung an die Jünger von Jesus erfolgte: 'Reißt diesen Tempel ab!'?

Auf Golgatha wurde dieser alte Tempel nicht abgerissen. Wenn man sich einmal klar ist, was Jesus mit dem alten Tempel wirklich meinte, dann ist es ganz leicht festzustellen, dass dieser alte Tempel immer noch steht und nicht nur von den Juden, sondern auch von allen Christen kräftig 'bedient' wird!

allogenes antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 21562

@allogenes 

Warum interpretierst Du, wo doch eine ganz klare Aufforderung an die Jünger von Jesus erfolgte: 'Reißt diesen Tempel ab!'?

Ohne Interpretation wird es wohl nicht gehen.

Meinst du denn ernsthaft, Jesus hätte die Jünger aufgefordert, sich mit Spitzhacken und anderen Werkzeugen zu bewaffnen, um dann den Tempel in Jerusalem Stein für Stein abzutragen?

Jesus ging es immer um die Lehre, die Herzenshaltung und die Beziehung zu Gott. "Den Tempel abzureissen" bedeutet also: Abschied nehmen vom Gewohnten, nämlich dem, was die Jünger (gemeint ist: Die Anhänger Jesu) bisher als "Tempel" verstanden. Nämlich das Gebäude in Jerusalem.

Dieses Gebäude soll "abgerissen" werden... nicht im materiellen Sinne, sondern im Herzen. Die Jünger sollen sich davon lösen, damit Platz wird für den "Neuen Tempel". Dieser Tempel ist Jesus selbst, der an die Stelle des "alten" Tempels tritt. Und die drei Tage beziehen sich auf die Auferstehung.

Heisst also: "Löst euch von dem Tempel, den ihr kennt, und in drei Tagen erhaltet ihr einen Neuen!"

Das verstehe ja sogar ich als Atheist...

 

 

 

 

 

 

lucan-7 antworten
Gottsucher
(@gottsucher)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 46

Hi @allogenes, dann sprich doch mal Klartext und schreib, was Du unter dem "alten Tempel" verstehst. Anscheinend kennst Du ja die Antwort auf Deine eingangs gestellte Fragen...

gottsucher antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1986

@allogenes 

Reißt diesen Tempel ab!'?

Wo steht das so in der Bibel? Zeig mir die Stelle, wo das so steht und dann können wir darüber diskutieren.

Außerdem , er spricht zu 'den Juden' und nicht zu seinen Jüngern. 

Ansonsten sprich klar, worauf du mit deinen Fragen hinaus willst.

goldapfel antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3833

@goldapfel Das ist das Problem mit aus dem Zusammenhang herausgerissenen Bibelstellen.

Sagt Jesus das nicht zu den Pharisäern? Es geht um die Macht die Jesus hat, einen Tempel dessen Aufbau viele Jahre gedauert hat, kann Jesus in drei Tagen wieder aufbauen.

jigal antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1986

@jigal im Text steht 'zu den Juden', aber da sind, wenn ich es richtig sehe, meist/immer? die Pharisäer mit gemeint. Aber ganz sicher nicht die Jünger. Das würde sonst ausdrücklich erwähnt. Auch, wenn es sich um die Masse der Leute handeln würde, die ihm zuhören wollten, wäre die Anrede anders, meine ich. Hier handelt es sich um die Leute, die etwas zu sagen haben.

Das ist das Problem mit aus dem Zusammenhang herausgerissenen Bibelstellen.

Wobei das noch nicht mal aus dem Zusammenhang gerissen ist. Der Wortlaut passt bereits nicht.

Wenn es heißt "tut das und ich werde" ist die Aussage eine ganz andere, als wenn es heißt "tut das, damit ich"

Ersteres spricht von Möglichkeiten um etwas zu erklären, zweites von Anweisung und der daraus folgenden Handlung.

Das erinnert mich an diese merkwürdige Diskussion vor längerer Zeit, als es um den reichen Jüngling ging und dass man durch das Einhalten von sechs Geboten ewiges Leben hätte.

goldapfel antworten
allogenes
(@allogenes)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 20

@jigal 

Auch Du beweist mit Deiner Frage, dass Du 'keine Ahnung' hast, um was es hier geht. Die Jünger Jesu waren doch keine Pharisäer! Muss denn Jesus beweisen, dass er einen solchen Tempel schneller bauen kann als Herodes (40 Jahre)? So ein Unsinn...

allogenes antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3833

@allogenes  Wer lesen kann ist klar im Vortel, ich habe jetzt die Konkordanz bemüht. 59 Die Hohenpriester aber und der ganze Hohe Rat suchten falsches Zeugnis gegen Jesus, dass sie ihn töteten, 60 und fanden keins, obwohl viele falsche Zeugen herzutraten. Zuletzt aber traten zwei herzu 61 und sprachen: Er hat gesagt: Ich kann den Tempel Gottes abbrechen und in drei Tagen aufbauen.

Da steht nichts von einer Aufforderung an irgendjemand den Tempel abzureissen.

 

jigal antworten
allogenes
(@allogenes)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 20

@goldapfel 

Ich werde Dir die Bibelstelle nicht 'verraten', aber Du verrätst mit Deinem Nichtwissen, dass Du die Bibel besser noch mal lesen solltest. Kleiner Hinweis dennoch: Lies dazu das Johannes-Evangelium!

allogenes antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22983

@allogenes 

 

google erzählt mir zu dem Namen Allogenes, dass es sich um den "Fremden" aus einer gnostischen Überzeugung handelt.

Joh 10, 2 Wer aber durch die Tür hineingeht, ist Hirte der Schafe.
3 Diesem öffnet der Türhüter, und die Schafe hören seine Stimme, und er ruft die eigenen Schafe mit Namen und führt sie heraus.
4 Wenn er die eigenen ⟨Schafe⟩ alle herausgebracht hat, geht er vor ihnen her, und die Schafe folgen ihm, weil sie seine Stimme kennen.
5 Einem Fremden aber werden sie nicht folgen, sondern werden vor ihm fliehen, weil sie die Stimme der Fremden nicht kennen.

 

Also keine Chance für dich, Fremder,... deine Stimme klingt nicht nach der Stimme meines guten Hirten.

deborah71 antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1986

@allogenes 

Damit hat sich das Gespräch dann erledigt. Wer so etwas behauptet wie du und mehr als einmal Antwort erhält, dass diese Worte so nicht in der Bibel stehen, ist m.E. in der Beweispflicht. Könntest du es belegen, hättest du es bereits längst getan. 

Deborahs Worten unten kann ich mich nur anschließen. Deine Stimme kenne ich nicht.

goldapfel antworten
allogenes
(@allogenes)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 20

@goldapfel 

Ich entschuldige mich hier in aller Form, stellvertretend auch für alle anderen, die sich um mich bemüht haben!: Ich habe mich geirrt! Jesus hat das nicht zu seinen Jüngern gesagt, sondern zu den Tempeljuden.

Ich kann nun eure Kommentare nachvollziehen, möchte mich aber trotzdem bei euch allen bedanken: Durch euren hartnäckigen Widerspruch habt ihr mich aus einer Sackgasse herausgeholt! Ihr alle habt eine gute Arbeit geleistet - macht weiter so!

allogenes antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1986

@allogenes 

Hallo, habe ich deine Entschuldigung jetzt hierauf

Ich werde Dir die Bibelstelle nicht 'verraten', aber Du verrätst mit Deinem Nichtwissen, dass Du die Bibel besser noch mal lesen solltest. Kleiner Hinweis dennoch: Lies dazu das Johannes-Evangelium!

zu verstehen? Dass du mir da Nichtwissen unterstellt hast? Wenn ja, angenommen. 

 

goldapfel antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1728

@allogenes 

Aufforderung an die Jünger von Jesus erfolgte: 'Reißt diesen Tempel ab!'?

eben NICHT an die Jünger! Hörst du zu? Liest Du mit? Nur weil beide Wörter mit J anfangen, sind sie nicht identisch.

Wenn man sich einmal klar ist, was Jesus mit dem alten Tempel wirklich meinte, dann ist es ganz leicht festzustellen, dass dieser alte Tempel immer noch steht und nicht nur von den Juden, sondern auch von allen Christen kräftig 'bedient' wird!

Ich frage mich, wer hier interpretiert.. ^^

 

belanna antworten


Gottsucher
Beiträge : 46

Ich vermutete auch, dass es @allogenes um 'gnostisches' Gedankengut geht und dass er hier ein Spiel mit Christen treibt. Meine Frage nach seiner Interpretation des "alten Tempels" ist dann ja auch geflissentlich ignoriert worden. Man könnte jetzt spekulieren, was nach gnostischer Anschauung mit dem alten, abzureißenden Tempel gemeint sein könnte. Es gibt ja andere spirituelle Traditionen, in denen Menschen durch geistliche Übungen Erleuchtung erlangen wollen, indem sie die "Illusion" der Welt durchschauen, etc. - irgendwas in dieser Richtung vielleicht?

gottsucher antworten
1 Antwort
allogenes
(@allogenes)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 20

@gottsucher 

Nein, es geht mir hier keineswegs um gnostisches Gedankengut und ich treibe auch kein Spiel mit Christen. In einer Antwort an 'lucas-7' habe ich übrigens meine Definition des 'alten Tempels' deutlich sichtbar gemacht.

Ich habe mich übrigens in einer Antwort an 'Goldapfel' für meinen Irrtum entschuldigt, dass Jesus das mit dem Tempelabriss zu den Jüngern gesagt hat: Er hat es zu den Juden gesagt. Ich bedaure diesen Irrtum!

Ansonsten bleibt die Thematik des Tempelabrisses für mich trotzdem noch verfolgungswürdig, jetzt aber unter einem anderen Vorzeichen.

allogenes antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 18002

@allogenes 

Frage 1: Wo ist der Sinn in diesem Tempelabriss und der Wiederherstellung? Ich kann keinen Sinn darin erkennen, am Ende ist es ja wieder derselbe Tempel.

In der (ursprünglichsten) Markusversion dieses Tempelwortes wird deutlich, dass es Jesus nicht um den Wiederaufbau desselben Tempels geht: "Ich werde diesen von Menschenhand gemachten Tempel niederreißen und in drei Tagen einen anderen aufbauen, der nicht von Menschenhand gemacht ist." (Mk 14,58)

Frage 2: Natürlich geht es nicht um den herodianischen Tempel, aber was ist dann mit 'Tempel' gemeint'?

Es ging Jesus darum, dass er das Alte beenden wollte und mit dem neuen in drei Tagen gebauten Tempel die umgesetzte Herrschaft Gottes anbricht (basilea tou theou).

Das EvJoh deutet dies etwas um. Indem es schreibt "Er aber meinte den Tempel seines Leibes." (Joh 2,21), erweitert es den neuen Bund (Abendmahl: Dies ist mein Leib, der gebrochen wird) und setzt die Botschaft vom Reich Gottes mit der Kirche (Ecclesia) gleich, denn die Kirche ist "der Leib Christi".

Frage 3: Galt diese Aufforderung zum 'Tempelabriss' nur seinen Jüngern oder gilt das für jeden Nachfolger Jesu? Also auch für mich?

Diese Aussage, weniger Aufforderung, war ein Gleichnis, das ganz und gar in Jesu vorösterliche Botschaft vom Kommen des Gottesreichs eingebettet war und so auch zu verstehen ist. Wir heute könnten (wenn wir den wollen) uns da an die Deutung des EvJoh halten.

 

Buchempfehlung zum Thema: "Jesu Stellung zum Tempel" von Jostein Ådna, Kapitel 3.

 

deleted_profile antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?