Benachrichtigungen
Alles löschen

Brian Houston


Praktiker
Themenstarter
Beiträge : 366

Hallo

Wenn man den Namen Brian Houston bei You Tube eingibt , Pastor der Hillsong Gemeinde Sydney und ehemaliger globaler Pastor aller Hillsong Gemeinden auf der Welt , kommt man unwillkürlich auf den Gedanken was er schlimmes angestellt haben muß , das er so in der Öffentlichkeit dargestellt wird .

Wie warum er an den Pranger gestellt wird ? Vielleicht sind meine Infos verkehrt , aber nach meinem Wissen war es sein Vater , der irgend wann mal , in welcher Größenordnung auch immer , sich an Kindern vergangen hat . Klar , im Augenblick reagieren wir etwas allergisch auf solche Meldungen auf Grund gleich gearteter Fälle in anderen Kirchen . Auch die "Vergehen" wichtiger Pastoren in Hillsong church waren nicht seine Vergehen .

Weis jemand , was er sich hat zuschulden kommen lassen ?

Ich verfolge seinen Werdegang seit 15 Jahren . Er ist einer der erfolgreichsten Pastoren . Hat viel aufgebaut auch in Deutschland . Versucht die Begeisterung an Jesus weiter zu geben .

Den Vers , den ich für Ihn sehe , das Jesus die "heißen" gebrauchen kann und die , die er verändern kann . Zwei wichtige Eigenschaften der Nachfolge . Deshalb sehe ich für ihn noch eine wichtige Funktion "im Leib Christi" obwohl er sich im Augenblick die "Wunden leckt" .

Gruß

Praktiker

 

Antwort
32 Antworten
Kintsugi
Beiträge : 499

@praktiker 

 

Klar , im Augenblick reagieren wir etwas allergisch auf solche Meldungen

Im Augenblick? Was soll das denn heissen? Auf solche Meldungen muss man immer reagieren. Nicht „allergisch“, sondern bestürzt. 

Weis jemand , was er sich hat zuschulden kommen lassen ?

Wenn man danach sucht, findet man es: Er soll den jahrelangen sexuellen Missbrauch seines Vaters an einem Kind gedeckt und sich ausserdem Frauen unsittlich genähert haben.

Versucht die Begeisterung an Jesus weiter zu geben .

Menschen, die sich o.g. Dinge zuschulden kommen lassen (wenn sie denn bewiesen werden konnten), fallen für mich nicht unter die Kategorie „glaubhafte Zeugen“ für Jesus.

Deshalb sehe ich für ihn noch eine wichtige Funktion "im Leib Christi" obwohl er sich im Augenblick die "Wunden leckt" .

So kann man das Verschleiern von Straftaten natürlich auch nennen…

kintsugi antworten
2 Antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 366

@kintsugi Sorry . Welchen Maßstab legst Du an seine "Verbrechen" an ?? Wie schwerwiegend sind seine Vergehen ? Ist das nicht schon ein vernichtendes Urteil ? 

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 499

@praktiker Sehr schwerwiegend. 

Wenn er, der ebenfalls Pastor ist, von dem Missbrauch an einem Minderjährigen Kenntnis hatte und nichts dagegen unternimmt, dass dies aufhört, dann ist das ganz übel. Und es gibt kaum etwas, was dem Evangelium so zuwiderläuft wie der geistliche, seelische, sexuelle Missbrauch von Abhängigen. 

Siehe auch, was ich unten dazu schrieb (zum Hirtenamt).

 

kintsugi antworten


Jigal
 Jigal
Beiträge : 2804

@praktiker  Also wenn ich auf youtube schaue dann gibt es da auch vieles das nicht stimmt. Da wird jemand diffamiert weil im etwas gefällt, das andere nicht verstehen. Also ich glaube daher nicht alles was da so behauptet wird.

 

jigal antworten
28 Antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 499

@jigal Auf youtube habe ich auch gar nicht erst geguckt. Aber es gab hier auf jesus.de auch einige sachliche Meldungen zu dem Fall, habe ich im Nachhinein gesehen.

 

https://www.jesus.de/nachrichten-themen/hillsong-gruender-brian-houston-tritt-zurueck/

kintsugi antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

@kintsugi  Das ist mir eigentlich egal. Es ist nicht meine Gemeinde.  Momentan beschäftigt mich mehr Urlag auf youtube der sammelt alte Dinge der 20 bis 50er Jahre und hatte mit einer Gruppe auf einem Jubiläum eines Dorfes gezeigt wie ein Lazarett gegen Ende des Krieges ausgesehen hat.  Jetzt hat er sich für eine youtube Serie beworben und es gibt ein paar die stellen ihn in die rechte Ecke, tun als wäre es eine schwarze Uniform gewesen.

jigal antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 499

@jigal Meine Gemeinde ist das auch nicht, aber das Thema geht ja durch alle Konfessionen und Kirchen (und Vereine etc.). Oftmals wird das dann ja gerne schnell unter den Teppich gekehrt („er war ja so ein guter Christ“), was den Opfern nicht gerecht wird. Genauso wenig förderlich ist eine pauschale Vorverurteilung. Aber ich möchte mich jetzt auch nicht komplett in diesen Fall einarbeiten.

Ich finde es deswegen aber immer wichtig, dass sich unabhängige Gremien mit diesen Fällen befassen.

Zu Urlag kann ich gar nichts sagen. 

kintsugi antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

@kintsugi  Es ist für alle Konfessionen schädlich wenn Leiter sich nicht an Gesetze halten und es ist kein guter Christ wenn jemand gut predigen kann aber seine Frau verprügelt, oder Kinder schändet oder prügelt. Jetzt nur als Beispiel. Der Vater des Autos von "Die Hütte" war auch fromm hat seinen Sohn aber geschlagen, weshalb im Buch "Papa" eine Frau ist, bei schlechtem Verhältnis zwischen Vater und Sohn erscheint Gott besser als Mutter.

 

jigal antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 366

@kintsugi Es gibt keine perfekten Christen . Außerdem , aus wessen Sicht perfekt ? Aus Gottes Sicht oder aus menschlicher ? Laut Bibel sind diese beiden Sichtweisen eher konträr als kompatibel .

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 499

@praktiker Wenn jemand Leiter einer Gemeinde ist, dann hat er ja Verantwortung für seine Gläubigen. Er ist wie Jesus der Hirte für die, die ihm anvertraut sind.

Von daher ergibt sich für mich ein Unterschied, ob jemand Pastor oder „einfach nur“ Mitglied ist. 

Natürlich sündigen wir alle immer wieder, aber es gibt innerhalb dessen ein weites Spektrum zwischen wirklich schlimm und relativ harmlos.

Wenn jemand als Hirte eines seiner Mitglieder so massiv verletzt, dass es ein Leben lang Schaden nimmt, muss er das Amt niederlegen.  

kintsugi antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 366

@kintsugi Wen soll er denn schwer geschadet haben ?

Meine Infos sind , das er Vergehen seines Vaters trotz Wissen ( ? ) nicht angezeigt haben soll . Sich Frauen 2013 und 2019 "unsittlich" ( je nach Ausdrucksweise ) genähert haben soll . Sonst ...?

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 499

@praktiker 

Wen soll er denn schwer geschadet haben ?

 

  • Dem Opfer, das bis zu seinem Lebensende traumatisiert ist, weil es seit es 7 Jahre alt war, von dem Vater missbraucht wurde. Diese Angelegenheiten müssen aufgearbeitet werden, nicht noch weiter ignoriert. Offenbar war bekannt, dass der Vater pädophil war. 
  • Sich selbst. Denn er hätte, sobald er davon Kenntnis hatte, es melden müssen. Insofern hat er eine Straftat begangen. Inwiefern er selber auch geschädigt ist, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall scheint er Medikamente zu benötigen und braucht selber Hilfe.

 

  • Seiner Gemeinde. Denn eine Gemeinde hat einen Hirten verdient und ist auf einen solchen angewiesen, der schweres Unrecht nicht vertuscht. Jetzt aber sitzt in den Köpfen fest: Hillsong? Das sind die, wo Missbrauch vertuscht wird.

 

  • Der Familie des Jungen, die dem Pastor (dem Vater) vertraut und ihr Kind anvertraut haben. 

 

  • Grundsätzlich der Glaubwürdigkeit der Christen. Denn was soll man davon halten, wenn Gottes- und Nächstenliebe und Evangelisation gepredigt werden, aber bei sexuellem Missbrauch weggeschaut wird? 
  • Zwei Frauen, die er offenbar bedrängt hat

 

Man sollte nicht vergessen, dass Brian als Amtsperson eine Verantwortung trägt. Als diese kann er sich erst recht nicht über die Rechtsvorschriften hinwegsetzen.

Und als solcher sollte ihm eigentlich auch daran gelegen sein, die Dinge sauber aufzuarbeiten. 

 

Sonst ...?

Reicht das nicht?

Ich habe mich nun (entgegen meiner ersten Aussage) ein bisschen mehr eingelesen in den Fall. Das Opfer (ein gebrochener Mann) ist nach Jahrzehnten an die Öffentlichkeit gegangen. Es ist nur traurig.

 

 

 

kintsugi antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 366

@kintsugi Danke für die Info und die viele Arbeit . Ist natürlich Harcore und nicht zu verzeihen .

Muß wohl vor mehr als 20 Jahren passiert sein ( Vater starb 2004 ) . Ist dadurch auch nicht zu verzeihen . Ein kleines bißchen fehlt mir da die Verhältnismäßigkeit auch in Bezug auf seine 40 Jahre in denen er ein Vorbild für viele war . 

Was das für Medikamente sind ? Frauen bedrängen ? Da wird die Meßlatte wohl sehr tief angesetzt . Ich sehe da kein gleiches Maß bei vergleichbarem Vorgehen von "Nicht Pastoren" .

Ich stelle ihn nicht außerhalb des Gesetzes . Ich weis auch nicht , ob das juristische Konsequenzen hatte ?! Ich weis nur , das er von allen Ämtern zurück getreten ist . In seiner Gemeinde hat er sich meines Wissens nach nichts zu Schulden kommen lassen .

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 499

@praktiker Das kann ich Dir nicht wirklich sagen. Offenbar hat er Schlaftabletten genommen und auch Alkohol getrunken, jedenfalls ist das die Version der Hillsongleitung, weshalb er nicht korrekt zwei Frauen gegenüber in Erscheinung getreten ist.

Die eine war ein Gemeindeglied, der er anzügliche Textnachrichten schickte, und hat diese daraufhin verlassen.

Im anderen Fall hat er sich 40 Minuten im Hotelzimmer einer Frau aufgehalten, während er einige Tage auf einer kirchlichen Konferenz war.

Tragischer finde ich den anderen Fall. Das Opfer seines Vaters ist ja schliesslich nur deshalb aus der langjährigen Anonymität herausgetreten, weil von Seiten der Gemeinde keine Aufarbeitung und Entschädigung stattfand.

 

 

 

 

 

kintsugi antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 366

@kintsugi Brian Houston hat seine eigene Gemeinde ( Hillsong church ) aufgebaut . Als er mit bekam , das sein Vater pädophil war enthob er ihn sämtlicher Ämter . Angeblich soll der Vater einer mißbrauchten Person als "Entschuldigung" eine größeren Geldbetrag gegeben haben . Trotzdem blieben die pädophilen Neigungen verbunden mit Demenz in den letzten 5 Jahren seines Lebens . 

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 499

@praktiker Ja, habe ich gelesen. Was Brian gemacht hat, war interne Schadensbegrenzung, auch aus einem Interessenkonflikt heraus. Wäre das damals schon öffentlich geworden, wäre der Schaden wohl seiner Meinung nach immens gewesen. Dafür hat er in Kauf genommen, gegen das Gesetz zu verstossen.

So ist der Schaden eben jetzt erst angerichtet und auch nicht geringer.

Das kommt davon, wenn man versucht, Unrecht unter dem Deckel zu halten. Irgendwann kommt es doch ans Tageslicht.

Bei der Schadensaufzählung oben habe ich übrigens noch Brians eigene Ehefrau und seine Kinder vergessen. 

 

kintsugi antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258

@praktiker 

Ähm. Es geht hier um jahrelangen Missbrauch, wenn die Berichte stimmen und um sexuelle Übergriffe. Nähmen wir mal davon aus, dass es stimmte:

Es hat hier überhaupt nichts damit zu tun, dass jemand "perfekt" ist, sondern dass jemand seine Macht missbraucht hat, um jahrelang Missbrauch zu decken und selbst zu vollziehen. Das ist eine Straftat. Das hat erst mal mit Gott überhaupt nichts zu tun. Des Weiteren hat ein Pastor, wenn er solche Tendenzen bei sich merkt, um Hilfe zu rufen, anstatt einfach weiter zu machen. Wenn ein Christ sich nicht im Griff hat, egal ob sexuell oder auf einem anderen Gebiet, ist das natürlich etwas, was Gott vergeben kann und will. Aber da muss dann schon der Wille dazu da sein, Buße zu tun und es vor allem nicht wieder zu tun. So ein Mensch gehört bestraft und therapiert, damit das nicht wieder vorkommt. 

Du kannst doch Missbrauch nicht mit einem "Keiner ist perfekt, vor allem vor Gott nicht" schönreden, nur weil Du von diesem Pastor begeistert bist?

Wie gesagt, nur falls er schuldig ist.

Falls nicht, ist mein Beitrag hypothetisch zu sehen und nicht auf Herrn Johnson anzuwenden. 

tristesse antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 366

@tristesse Reden wir an einander vorbei ?!

Bei den Mißbrauchsfällen ging es um seinen Vater von denen er Kenntnis ( ? ) gehabt haben soll . Der Vater war ein angesehener Pastor . B. H. gründete seine eigenen Dienst vor 40 Jahren .

Deshalb auch meine Frage ? Von welchem Zeitraum wird da geredet ? Sein Vater starb 2004 .

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956

@praktiker 

Bei den Mißbrauchsfällen ging es um seinen Vater von denen er Kenntnis ( ? ) gehabt haben soll . Der Vater war ein angesehener Pastor . B. H. gründete seine eigenen Dienst vor 40 Jahren .

Deshalb auch meine Frage ? Von welchem Zeitraum wird da geredet ? Sein Vater starb 2004 .

Zurückgetreten ist er im Zusammenhang mit Vorwürfen gegen ihn selbst. Ihm wurde "unangemessenes Verhalten" vorgeworfen.

 

lucan-7 antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 499

@praktiker Es geht darum, dass Brian die Polizei nicht über das Verhalten seines Vaters in Kenntnis gesetzt hat. Dadurch hat er sich strafbar gemacht. Dass er davon wusste ist klar, denn er hat seinen Vater dann intern aus allen wichtigen offiziellen Diensten zurückgezogen. Der Vater lebte zu der Zeit also noch.

„In 2015, the Royal Commission found Brian had failed to report Frank to the police as was required by the law at the time, section 316 of the Crimes Act. It was also found that, as the National President of the Hillsong Church, Brian had acted in a conflict of interest by handling the church disciplinary proceedings against his own father.“

Quelle: https://kelsolawyers.com/au/frank-houston/

 

 

 

kintsugi antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 366

@kintsugi Frank Houston starb 2004 im Alter von 82 .

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 499

@praktiker Ja, das habe ich gelesen. Aber als der Sohn es hätte melden müssen, lebte der Vater noch. 

Das alles ist erst nachträglich und Jahre nach dem Tod des Vaters herausgekommen. Strafbar gemacht hat sich Junior aber dennoch.

kintsugi antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258

@praktiker 

Deshalb auch meine Frage ? Von welchem Zeitraum wird da geredet ? Sein Vater starb 2004 .

Dann vermutlich den Zeitraum davor.

Das ist doch völlig egal. Der Sohn hat laut Anschuldigungen davon gewusst und nichts gesagt. Sowas verjährt meiner Meinung nach moralisch nicht. 

Ich hatte es übrigens zuerst so verstanden, dass der Sohn sich Frauen gegenüber unsittlich verhalten hätte, aber jetzt beim nachlesen gemerkt, dass es da um den Vater ging.

 

tristesse antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 366

@tristesse So ein Forum hat seine Vorteile .

Die Infos , die ich jetzt habe sehen so aus , das ( ich hoffe ich habe es richtig übersetzt und verstanden ) , als die Sache mit seinem Vater bekannt wurde als der noch aktiv im Dienst war , Brian ( ? ) ihn aus allen Ämtern entfernte . Wie detailliert natürlich das Wissen seines Sohnes war ist unklar . Die betroffene Person trat erst nach dem Tod von Frank Houston an die Öffentlichkeit mit der Sache . Ich hoffe es stimmt so .

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 499

@praktiker Selbstverständlich wusste er davon. Denn warum hätte er ihn sonst entfernen sollen? Und er kannte sowohl das Opfer als auch dessen Familie. Das Opfer und seine Familie haben ja den Kontakt zu Vater, Sohn und Gemeinde gesucht und um interne Aufarbeitung gebeten (ohne Öffentlichkeit).

Und aus diesem Grund kann er sich ja auch nur strafbar gemacht haben. Das macht ja von behördlicher Seite sonst keinen Sinn.

kintsugi antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258

@praktikerI

ch hab ein wenig Probleme mit deiner Haltung. Du bist vom Pastor Houston anscheinend ziemlich beeindruckt und egal, was dir hier an Unregelmäßigkeiten dargelegt wird, das wird alles weg diskutiert.

Anderseits bist du dann einen Thread weiter durchaus bereit einen Glaubensmann wie Herrn Bonnke relativ schnell abzuurteilen. Da kommen dann keine Erklärungen, da nimmst du die Verurteilung bereitwillig hin. 

Kann es einfach sein, dass du Houston nicht von dem Sockel runter holen willst auf den du ihn gestellt hast? 

tristesse antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 366

@tristesse Der Ausdruck relativiert gefällt mir in diesem Zusammenhang besser . 

Es ist nicht einfach etwas , was nicht 100% schlecht oder 100% böse ist , dar zu stellen . Man kann nicht sagen , als Beispiel , es ist 58% schlecht .

Das mit R. Bonnke ist mir in dem Sinn aufgefallen , weil seine Äußerungen / Predigten "weicher" wurden . Es fehlte mir in gewisser Weise seine klare Struktur / Profil das ihn früher mehr aus zeichnete . Sein Lebenswerk , das "blutgewaschene" Afrika , ist beeindruckend . Ich habe etwas über ihn gelesen , der Mähdrescher Gottes wurde er auch genannt .

Was ist an dieser Meinung schlecht , ganz zu schweigen eine Verurteilung ? Hoffentlich fangen wir nicht auch so an das wir jegliche Form der Kritik gleich als Angriff gegen die Person werten .

Ich bin tatsächlich von Pastor B. H. beeindruckt . Was er auf gebaut hat haben in der Größenordnung wenige erreicht ( Hillsong weltweit , sogar in Kiew ) . Ehrlich gesagt GLAUBE ich , das es gut war das er seine Ämter abgelegt hat , aber aus einem anderen Grund .

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 499

@tristesse Doch, der Sohn hat das gemacht. Also einmal eine anzügliche Textnachricht geschickt und im andern Fall Zeit im Zimmer einer Frau verbracht. Was auch immer dort vorgefallen sein mag, jedenfalls hat sie es gemeldet.

Und zusätzlich gibt es noch die Sache mit dem Vater. Die hätte Junior melden müssen. Hat er aber nicht.

kintsugi antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258

@kintsugi Lag ich also doch nicht so falsch.

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956

@tristesse 

Ich hatte es übrigens zuerst so verstanden, dass der Sohn sich Frauen gegenüber unsittlich verhalten hätte, aber jetzt beim nachlesen gemerkt, dass es da um den Vater ging.

Beides...

 

lucan-7 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258

@lucan-7 Ah okay, danke! 

tristesse antworten
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 366

@kintsugi Danke für die Info !

Es fällt manchmal schwer neutral zu bleiben . Vielleicht , weil die Nachricht nicht neutral sondern schon mit einer gewissen Absicht in eine gewisse Richtung gelenkt wird . Manchmal ist es leider nur das Erheischen von Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit . Was meistens nicht durch eine nüchterne Beschreibung der Sachlage zu erreichen ist . Medien halt . 

Gruß

Praktiker

praktiker antworten
Teilen: