Benachrichtigungen
Alles löschen

Missionar der DMG in palästinensischer Haft Gebetsaufruf


Jigal
Themenstarter
Beiträge : 2540

https://www.dmgint.de/details/betet-fuer-johnny.html

Ein Missionar der DMG im Palästinensischen Autonomiegebiet ist seit einigen Tagen in Haft.
Seit dem 02. März 2022 wird unser Mitarbeiter Johnny Shahwan ohne für uns nachvollziehbaren Grund von der palästinensischen Autonomiebehörde festgehalten. Johnny ist Leiter des christlichen Schulungs- und Begegnungszentrums Beit Al Liqa' (Haus der Begegnung) im palästinensischen Ort Beit Jala. Die Inhaftierung folgte auf einen Zwischenfall vor Ort: Eine sehr umstrittene Person ließ sich im Kontext der Organisation fotografieren, ohne dass die Leiter vor Ort wussten, um wen es sich handelt. Dies mündete in missverständliche Berichterstattung in der Presse und den Sozialen Medien..

Dies aus dem Gebetsaufruf der DMG.

Antwort
10 Antworten
Blackhole
Beiträge : 926

@jigal 

Es ist schade daß es so gekommen ist.

Ja, die Nerven liegen im Heiligen Land leider blank, auf allen Seiten....

blackhole antworten
6 Antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2540

@blackhole  Nun man sieht eben auch unter Palästinensern haben es Christen nicht leicht. Eigentlich dürfte es ja kein Problem sein einen israelischen Politiker im Haus zu haben, davon abgesehen dass ein Israeli jüdischen Glaubens nicht in diesese Gebiet reisen darf, nach Vorschriften Israels sind Gebiete unter reiner PA Verwaltung für Juden verboten, da sie gefährlich sein können.

jigal antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 119

@jigal Normalerweise verstehen sich die palästinensischen Christen und palästinensischen Muslime gut. Auch in Beit Jala.

Inwiefern das auch für die Leute von DMG zutrifft, weiss ich nicht. Ich kenne diesen Fall aber nicht und müsste erst einmal recherchieren, was genau dem Missionar vorgeworfen wird und wer die „umstrittene Person“ ist. Vielleicht komme ich heute Abend dazu.

kintsugi antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 926

@kintsugi Ja, ich denke auch daß man da mehr wissen sollte bevor man anklagt: "Die Palästinenser sind ganz furchtbar böse!"

blackhole antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2540

@kintsugi in das Haus der Begegnung kommen Christen und Muslime. Die Familie ist ursprünglich orthodox und die evangelikale Missionierung von Johny und Marlene kam bei der Familie nicht gut an. Die Einrichtung hat sich in den letzten 20 Jahren gut entwickelt.

jigal antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 926

@jigal Für Palästinenser ist es erst recht strikt verboten, sich einer israelischen Siedlung auch nur zu nähern.

Sie dürfen auch nicht alle Straßen benutzen.

blackhole antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2540

@blackhole  Das Gebiet  Betlehem gehört zu in der große rote Schilder darauf hinweisen, dass Israelis keinen Zugang haben. Ausnahmen sind arabische Israelis.

jigal antworten


Jigal
Themenstarter
Beiträge : 2540

Oh hier ist wohl ein Missverständnis.  a) Jonny Shavan ist Palästinenser  b) Palästinenser haben ihn verhaftet  c) angeblich war der Gast der Gruppe, von dem die Fam. Shavan nichts wusste ein ehemaliges jüdisches Mitglied des israelischen Parlaments.

 

jigal antworten
2 Antworten
Kintsugi
(@kintsugi)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 119

@jigal Ja, das habe ich auch so verstanden. Aber ich habe bisher noch nichts darüber finden können, wer da zu Besuch kam. Und warum das jetzt diese Folgen hatte.

kintsugi antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2540

@kintsugi Das mag daran liegen dass es besser ist nicht darüber zu reden. Da die DMG es nicht veröffentlicht schreibe ich es hier auch nicht. Ich habe das vor Wochen auf Bibel TV gesehen finde jetzt keine deutsche Seite darüber.

jigal antworten
Teilen: