Benachrichtigungen
Alles löschen

Frohe Weihnachten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

allen orthodoxen Geschwistern im Herrn die jetzt das Weihnachtsfest begehen

Scylla

Antwort
13 Antworten
Deborah71
Beiträge : 15900

Da schließe ich mich mal an 😊

deborah71 antworten
1 Antwort
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16860

Und ich auch ❤

Frieden auf Erden, den Menschen seines Wohlgefallens.

tristesse antworten


Suzanne62
Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @scylla

allen orthodoxen Geschwistern im Herrn die jetzt das Weihnachtsfest begehen

Dem schließe ich mich gern an. Und auch für uns Katholiken bleibt es noch bis Sonntag "weihnachtlich" - dann endet der weihnachtliche Festkreis mit dem Fest der Taufe des Herrn.
Wie das in der evangelischen Kirche und in den Freikirchen aussieht, weiß ich nicht....

suzanne62 antworten
5 Antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

eig. Mariä Lichtmess

pankratius antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

Ja, so kenne ich das auch noch aus der frühen Kindheit.
Aber seit meiner Schulzeit - ich denke, das war in Zusammenhang mit den Neuerungen, die das II. Vaticanum mit sich brachte - beginnt nach dem Fest der Taufe des Herrn wieder der "Jahreskreis".
Das kannst du auch auf katholisch.de nachlesen.
Der Grund - so hat es mal unser Reli-Lehrer erklärt - ist, dass der weihnachtliche Festkreis auf keinen Fall länger sein sollte als der österliche.
Das bedeutet aber nicht, dass Lichtmess nicht mehr gefeiert wird - bei uns gibt es dann immer abends eine Messe, in der auch der Blasius-Segen erteilt wird.

suzanne62 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Nein, das brachte nicht Vat. II, sondern die Liturgiereform in Folge von Vat. II.

Aber in anderen Riten der Katholischen Kirche gelten nach wie vor andere Regelungen. Davon abgesehen, dass es selbst im lateinischen Ritus die ordentliche und die außerordentliche Form (mit Weihnachtszeit bis 2. Febr.) gibt.

Davon abgesehen die Volksfrömmigkeit. Und auch in den meisten Kirchen dürften Krippe und Tannenbäume bis 2. Februar stehen.

Das Argument mit 'nicht länger als die Osterzeit' verstehe ich nicht ganz, um ehrlich zu sein:

Von Ostern bis Pfingsten sind es 50 Tage.

Die (traditionelle) Weihnachtszeit: 7 Tage im Dezember + 31 Tage Januar + 2 Tage im Februar = 40 Tage.

40 ist imho immer noch 10 weniger als 50.

Oder wo denke ich hier falsch?

Blasiussegen ist eig. am 3. Februar.

Nachtrag vom 07.01.2020 0126
Ach so, 'Festkreis'. Da werden Adventszeit bzw. Passionszeit noch dazugerechnet? Müsste ich kurz nachrechnen.

Nachtrag vom 07.01.2020 0144
Aber selbst dann! Fastenzeit ist doch länger als Adventszeit?! Oder wird die Adventszeit mitgerechnet, die Fastenzeit aber nicht?

pankratius antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @pankratius

Davon abgesehen die Volksfrömmigkeit. Und auch in den meisten Kirchen dürften Krippe und Tannenbäume bis 2. Februar stehen.

Das ist bei uns in der Gemeinde auch so. Aber die liturgische Farbe ist spätestens ab dem 13. Januar wieder grün - dran kann man sehen, dass es wieder der Jahreskreis ist.

Veröffentlicht von: @pankratius

Blasiussegen ist eig. am 3. Februar.

Ja, aber der Vorabend zum 3. Februar ist halt am 2...deshalb ist es durchaus zulässig, am Abend von Lichtmess den Blasiussegen zu erteilen. Wird bei uns schon seit Ewigkeiten so gemacht.

Veröffentlicht von: @pankratius

Das Argument mit 'nicht länger als die Osterzeit' verstehe ich nicht ganz, um ehrlich zu sein:

Ich auch nicht. Ist mir aber auch nicht so wahnsinnig wichtig. Von mir aus hätte es gerne so bleiben können mit Weihnachtszeit bis Lichtmess. Aber ich kann auch mit der jetzigen Regelung leben.

suzanne62 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @suzanne62

Aber die liturgische Farbe ist spätestens ab dem 13. Januar wieder grün - dran kann man sehen, dass es wieder der Jahreskreis ist.

Danke für die Belehrung... So weit reichen meine liturgischen Kenntnisse auch noch. Man sollte es übrigens nicht nur an der Farbe sehen, sondern auch am Proprium merken. Gilt aber wie gesagt erst einmal nur für die ordentliche Form des römischen Ritus.

Veröffentlicht von: @suzanne62

der Vorabend zum 3. Februar ist halt am 2...

Und das hat welche Bedeutung? Sonntage und Hochfeste beginnen mit der Vesper des Vortages; das trifft auf St. Blasius beides nicht zu (ist nicht einmal gebotener Gedenktag). Dass der Blasiussegen auch vor oder nach dem 3.2. gespendet werden kann, ist mir schon klar.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Ich auch nicht. Ist mir aber auch nicht so wahnsinnig wichtig. Von mir aus hätte es gerne so bleiben können mit Weihnachtszeit bis Lichtmess. Aber ich kann auch mit der jetzigen Regelung leben.

dito

pankratius antworten
BeLu
Beiträge : 4122

Interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass nicht alle Orthodoxe Kirchen am 6. Januar Weihnachten feiern, sondern einige (z.B. die Griechen und die Bulgaren) am 25. Dezember, wie ich vor einigen Wochen von einem orthodoxen Bulgaren erfahren habe.

belu antworten
4 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

In Griechenland gilt, wie bei uns auch, der gregorianische Kalender. Auch für das Kirchenjahr.
Das dürfte dann in Bulgarien wohl auch der Fall sein.

Due Russen haben ja noch den julianischen

Anonymous antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4122
Veröffentlicht von: @scylla

In Griechenland gilt, wie bei uns auch, der gregorianische Kalender. Auch für das Kirchenjahr.
Das dürfte dann in Bulgarien wohl auch der Fall sein.

Was dann aber wieder merkwürdig ist: Die Griechen feiern Ostern an einem anderen Datum, das manchmal mit unserem Osterdatum zusammenfällt, manchmal aber auch nicht. Also haben sie doch irgendwie einen etwas anderen Kalender fürs Kirchenjahr.

belu antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Gute Frage...
Als mir der Wirt von meiner Stampe ( Griche) vor 2 Wochen " frohe Weihnachten" wünschte und ich meinte " bei Dir hat es ja noch was Zeit" meinte er bur
" wir feiern mit euch, wir gaben den gleichen Kalender"

Aber warum das mit Ostern nicht so ist, find ich raus ;-D

Nachtrag vom 08.01.2020 0505
Feststehende Feiertage weden nach dem gregorianischen, bewegliche nach dem julianischen Kalender gefeiert. Bzw bewegliche nach dem julianischen berechnet.
Ostern also
Am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond , nach der ersten Tag und Nacht gleiche.. puh hoffe ich hab das richtig behalten

Anonymous antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Meines Wissens feiern die meisten Orthodoxen Kirchen nicht am 6. Januar Weihnachten, sondern am 7. Januar (so wie wir nicht am 24. Dezember, sondern am 25. Dezember feiern). Liege ich damit falsch?

pankratius antworten


Teilen: