Gibt es Willkürherr...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Gibt es Willkürherrschaft in Deutschland?

Seite 1 / 2

GoodFruit
Themenstarter
Beiträge : 1530

Hallo Community,

ich habe da mal eine Frage:
Kann es sein, dass es Willkürherrschaft in Deutschland gibt? So ein Gesetz der Straße, das nirgends aufgeschrieben ist, aber einfach so angewendet wird?

Konkreter Fall:
Corona Test an Teststation:
Mann wartet in Schlange - ziemlich lange. Er braucht den Test, weil er am kommenden Tag einem Auftritt seiner Tochter beiwohnen möchte.

Seine Frau kommt später an die Teststation zusammen mit dem schwerbehinderten Kind. Die geht einfach an die ganze Schlange vorbei und drängelt sich vor den Mann vor. Ich kann aufrichtig sagen, dass da nichts abgesprochen war und dass der Mann über das Tun der Frau einigermaßen entsetzt war - aber hätte er beide an das Schlangenende zurückschicken sollen (Die Tochter braucht keinen Test, da voll durchgeimpft)?

Nun wird der Test normal für Frau und Mann durchgeführt. Der Mann erhält aber kein Ergebnis, obwohl doch Code gescannt wurde und damit der automatische Prozess eigentlich angestoßen sein sollte.

Sicher ein Einzelfall - aber mein Eindruck ist der, dass sich in Detuschland generell so ein Gesetz der Straße durchsetzt. Wie war das in der DDR, wo doch Schlangen zum täglichen Leben gehörten? Gab es da so etwas, dass Vordrängler sozial bestraft wurden (oder solche, die Vordrängler nicht hart zurückwiesen)?

Ich möchte das einfach wissen. Habt ihr hier oder woanders ähnliche Erfahrungen gemacht?

Einerseits könnte ich die Ethik hinter solchen Konzepten nachvollziehen - andererseits ist das ein offener Angriff auf unsere Rechtsstaatlichkeit.

Wo jeder selber zum Richter werden kann, wird auch jeder selbst zu Gott. Es scheint mir eine Krankheit unserer Zeit zu sein, dass Menschen sich auf den Thron Gottes setzen - und meinen, sie würden besser richten oder handeln als Gott - aber es kommt nur entsetzlicher Murks dabei heraus. Dummerweise straft Gott das nicht umgehend. Aber vielleicht tut er das ja nur, weil niemand ihn darum bittet ...

Bitte schreibt mir doch Eure Meinung oder auch Eure Erfahrung zu dieser Thematik. Möglicherweise ist dies eine Schlüsselthematik des Heute.

Liebe Grüße
GoodFruit

Antwort
28 Antworten
andreas
Beiträge : 1642

Das sind, soweit ich es sehe, drei verschiedene Dinge:
Willkürherrschaft ist etwas, was Menschen ausüben können, die überhaupt mal die Macht haben. Das sehe ich zumindest in den demokratisch gewählten Regierungen nicht.
Ungeschriebene Gesetze gibt es ganz sicher, etwa, dass ich, wenn mein Einkaufswagen voll ist, gern jemanden mit zwei Milchtüten vorlasse. Und der sich dann bedankt.
Und es gibt Frechheit und unsere Unbeholfenheit, damit umzugehen. Der geschilderte Fall scheint mir letzteres zu sein.

andreas-wendt antworten
16 Antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1530

Hallo Andreas,

Nun, Willkürherrschaft kann sehr wohl auch ohne offizielle Macht ausgeübt werden - dann nämlich, wenn man in bestimmten Situationen einer bestimmten ethischen Agenda folgt - und zwar unter missachtung bestehender Gesetze. So kann dann schleichend der Rechtsstaat ausgehebelt werden und das ganze passiert schleichend.

Das mit dem Vorlassen beim Einkaufen würde ich kein ungeschriebenes Gesetz nennen sondern einfach nur Freundlichkeit oder Nächstenliebe. Ich mache das oft, da ich oft nen vollen Einkaufswagen habe. Als ich neu in meine jetzige Heimat zugezogen bin, sagten mir übrigens Leute, dass sie so etwas gar nicht kennen würden. Das war da nicht normal. Scheint da also regionale Unterschiede zu geben, die sich dann aber durch bloßes Tun auch verändern können.

Und, ja, das war frech und dreist - aber was willst Du da machen? Deiner Frau vor Ort ne Standpauke geben und samt Tochter ans Ende der Schlange stellen? Ich hätte - was mir in dem Moment leider nicht gekommen ist - mich an ihrer statt ans Ende der Schlange stellen können. Aber wie so oft kommen oft die guten Ideen zu spät.

Das, worauf ich hinaus will, ist aber etwas, auf das Du nicht eingegangen bist: Eine in den Köpfen mancher Menschen wbernde Ethik, mit der sie widerrechtlich bestimmtes Handeln sanktionieren und so erzieherisch wirken wollen. Wird das so akzeptiert, dann baut das eine Willkürherrschaft auf.

Das Bürgerrecht der Freizügigkeit ist eine ziemlich fundamentale und große Sache. Mit dem spielt man nicht und das einzuschränken ist ein von der rechltichen Dimension her massiver Eingriff.

Wir sind alle auf Grund der Pandemie eingeschränkt. Wir können durch Coronatests geregelt eine eingeschränkte Freiheit zurückerhalten. Menschen, die hier an dem Prozess beteiligt sind, agieren also ganz nah am Herzen der Demolratie und des Staates. Jede Übergriffigkeit, die sich hier einstellten würde, hätte massive Auswirkungen. Ich denke dabei aber nicht nur an die Möglichkeiten des Personals vor Ort sondern auch an manipulative Eingriffe in die Computersysteme der Test anbietenden Firmen.

Das ist ab vom konkreten Fall noch einmal ein Blick auf eine sensible Ebene unserer Notfreiheit und unserer Bürgerlichkeit.

goodfruit antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @goodfruit

Und, ja, das war frech und dreist - aber was willst Du da machen? Deiner Frau vor Ort ne Standpauke geben und samt Tochter ans Ende der Schlange stellen? Ich hätte - was mir in dem Moment leider nicht gekommen ist - mich an ihrer statt ans Ende der Schlange stellen können. Aber wie so oft kommen oft die guten Ideen zu spät.

Wenn ich irgendwo in ner Schlange stehe und mein Mann kommt dazu, dann ist das nicht frech und dreist. Du solltest vielleicht mal dein Verständnis von "eins sein" überdenken.

herbstrose antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1642

Wenn einer an der Kasse im Supermarkt oder Kino steht und sowieso vorhat, für beide was zu kaufen, und der andere kommt dazu, kostet es die dahinter nicht mehr Zeit, als wenn er nicht dazugekommen wäre. So machen es wohl die meisten. In dem Fall ist es auch kein Vordrängeln.

Ein Corona-Test mehr kostet aber die dahinter mehr Zeit. Das mit dem "eins sein" würde nur dann stimmen, wenn beide nicht nur sinnbildlich ein Fleisch, sondern auch buchstäblich eine Nase wären. Dann müsste man für beide nur einen Test machen. Da man das nicht muss, ist es Vordrängeln, und mir wäre es auch sehr peinlich.

andreas-wendt antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Die paar Sekunden. Also echt jetzt. Man kann es auch übertreiben.

herbstrose antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1642

Ich war nicht dabei. Es gibt auch Teststationen, wo es länger dauert.

Aber die Frage, ob der Ärger übertrieben war oder nicht, ist noch mal eine andere. Ich hätte vermutlich, wenn ich weiter hinten in der Reihe gestanden hätte, mich auch nicht besonders aufgeregt. Und auf die Grundsatzfrage, ob das schon Anzeichen für den Weg zu einer Willkürherrschaft sei, wäre ich im Leben nicht gekommen.
Das Verhalten der Dame war frech und ihrem Mann (für mich verständlicherweise) peinlich, hat aber niemandem groß geschadet.

Will sagen, bei

Veröffentlicht von: @herbstrose

Die paar Sekunden. Also echt jetzt. Man kann es auch übertreiben.

sind wir uns einig. Aber es ist nicht wirklich ein Gegenargument zu dem, was ich vorher schrieb, oder?
Einen Unterschied zur Schlange an der Kinokasse gibt es immer noch, auch wenn er klein sein mag.
Und das mit dem "eins sein" trifft die Situation auch nicht ganz.

andreas-wendt antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Aber die Frage, ob der Ärger übertrieben war oder nicht, ist noch mal eine andere.

Ich finde den Ärger deutlich überzogen. Goodfruit kritisiert hier in aller Öffentlichkeit seine eigene Ehefrau, die sich ganz dreist vor ihn gedrängelt hat.

Üblicherweise dürfen Haushaltsangehörige gemeinsam zum Test. Zumal ja das Zeitfenster üblicherweise vorab gebucht wird.

herbstrose antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1642

Dass es die eigene sei, ist jetzt, wenn ich nicht etwas überlesen habe, Deine Deutung (die mir aber auch schon durch den Kopf flog).

Und an diesem Punkt sind wir ja auch, soweit ich sehe, einer Meinung.

andreas-wendt antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich zitiere mal aus seiner Antwort auf deinen ersten Beitrag im Thread:

Und, ja, das war frech und dreist - aber was willst Du da machen? Deiner Frau vor Ort ne Standpauke geben und samt Tochter ans Ende der Schlange stellen? Ich hätte - was mir in dem Moment leider nicht gekommen ist - mich an ihrer statt ans Ende der Schlange stellen können. Aber wie so oft kommen oft die guten Ideen zu spät.

herbstrose antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1642

Ja, das untermauert Deine Deutung doch sehr, stimmt!

andreas-wendt antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich hab auch 2x lesen müssen. Aber auch im Eingangabeitrag steht schon, dass es sich um die Frau des Mannes in der Schlange handelt. Da steht nämlich "seine" Frau.

herbstrose antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Yep, es ist die Schlange bei der Frau ihrem Mann ... 😀

banji antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Und, alle Klarheiten beseitigt?

herbstrose antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1642
Veröffentlicht von: @goodfruit

Willkürherrschaft kann sehr wohl auch ohne offizielle Macht ausgeübt werden

Klar, aber irgendeine Art Macht muss es sein. Mancher Türsteher in einer Disco dürfte einen gewissen Ermessensspielraum haben, den man durchaus Willkür nennen kann. Manch gewählter Vorsitzender eines Vereins auch.
Dein Beispiel würde ich nicht als eins für Willkürherrschaft sehen, weil die willkürlich handelnde Person keine Herrschaft innehatte.

Veröffentlicht von: @goodfruit

Das, worauf ich hinaus will, ist aber etwas, auf das Du nicht eingegangen bist: Eine in den Köpfen mancher Menschen wbernde Ethik, mit der sie widerrechtlich bestimmtes Handeln sanktionieren und so erzieherisch wirken wollen./quote]Ja, das gibt es natürlich. Andauernd. Das bezeichne ich als Frechheit.

Veröffentlicht von: @goodfruit

Wird das so akzeptiert, dann baut das eine Willkürherrschaft auf.

Das würde ich bestreiten. Eine Willkürherrschaft ist, so wie ich das Wort verstehe, keine Herrschaft der Willkür, sondern eine willkürlich ausgeübte Herrschaft.

Nachtrag vom 27.06.2021 1509
Sorry, da hat irgendwas mit dem Zitieren nicht geklappt, und meine Antwort ist ins Zitat gerutscht. Aber ich vermute, sie ist erkennbar.

Sonst
a) ich glaube, dass es das gibt, was Du beschreibst.
b) ich glaube nicht, dass "Willkürherrschaft" das passende Wort für die Sache oder ihre Folgen ist.

andreas-wendt antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Und es gibt Frechheit und unsere Unbeholfenheit, damit umzugehen. Der geschilderte Fall scheint mir letzteres zu sein.

Ich glaube nicht, dass das "Vordrängeln" überhaupt eins war. Wenn ich richtig gelesen habe, war das "seine", also die Frau des Mannes. Stünde mein Mann irgendwo in einer Schlange, würde ich mich zu ihm stellen, anders herum genauso.

Ich versteh eh nicht, wie man da so ein Gewese drum machen kann. Gibt es keine anderen Sorgen?

herbstrose antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Es gibt kein Leben ohne Probleme. Wo es keine Probleme gibt, werden welche geschaffen. 😈

banji antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ja, den Eindruck hab ich auch.

herbstrose antworten


GoodFruit
Themenstarter
Beiträge : 1530

Weiteres Beispiel
Vor gut einer Woche hatte meine Tochter eine Erfahrung mit einem anderen Teszentrum.
Sie war zu Besuch bei Ihrer Freundin und wollte zusammen mit deren Familie schwimmen gehen. Sie hatten sich im Schwimmbad für ein bestimmtes Zeitfenster angemeldet und wollten nun den notwendigen Corona Test machen.

Sie sind dafür extra zu einer Teststation, die am Samstag geöffnet hatte, gefahren. Diese Teststation warb dafür, dass man dort ohne Anmeldung kommen könne. Und da standen sie dann mit 6 Leuten und wurden abgewiesen, weil man nur anch Anmeldung abfertigen würde ...

Auch hier an der Schnittstelle zu elementaren Bürgerrechten unprofessionelles Handeln - im Grunde genommen Betrug an der Freiheit.

Was ist da los?

goodfruit antworten
4 Antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Da stimmt die Logistik mit den Informationswegen nicht überein.
Wenn mich sowas ärgert, dann reiche ich Beschwerde beim Landkreis ein.

banji antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @banji

Da stimmt die Logistik mit den Informationswegen nicht überein.
Wenn mich sowas ärgert, dann reiche ich Beschwerde beim Landkreis ein.

Das ist eine vernünftige Idee.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Auch das ist keine "Willkürherrschaft" sondern schlicht missglückte Kommunikation.

Veröffentlicht von: @goodfruit

Sie sind dafür extra zu einer Teststation, die am Samstag geöffnet hatte, gefahren. Diese Teststation warb dafür, dass man dort ohne Anmeldung kommen könne. Und da standen sie dann mit 6 Leuten und wurden abgewiesen, weil man nur anch Anmeldung abfertigen würde ...

Warum ist man dann nicht so schlau und zeigt den Internetauftritt, wo steht, dass man ohne Termin kommen darf?

Ich hatte das auch mal, dass ich nach einer Fortbildung (wo ich mit reichlich Material ausgestattet worden war) keine Zeit mehr zum nach Hause Fahren hatte. Also hab ich den ganzen Krempel mitgenommen zum Spiel meiner Lieblingsmannschaft. Dort hieß es plötzlich, Taschen seien nicht erlaubt. Ich hab dem (übrigens sehr freundlichen) security-Menschen die Email mit dem Ticket gezeigt, wo zu den Taschen nichts stand. Er hat das dann mit der Leitung abgeklärt und ich durfte rein.

Veröffentlicht von: @goodfruit

Was ist da los?

Du bist los. Siehst Gespenster wo keine sind.

herbstrose antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @goodfruit

Was ist da los?

Unprofessionelles Arbeiten und Schlamperei. Nervig und ärgerlich, aber ebenfalls noch lange kein Anzeichen für eine "Willkürherrschaft".

suzanne62 antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

willkürliche Herleitung

Veröffentlicht von: @goodfruit

Nun wird der Test normal für Frau und Mann durchgeführt. Der Mann erhält aber kein Ergebnis, obwohl doch Code gescannt wurde und damit der automatische Prozess eigentlich angestoßen sein sollte.

Dass das Testergebnis nicht in der App landet, kann vorkommen. Mit "Willkürherrschaft" hart das nichts zu tun. Soll er halt den Barcode/QR-Code-Scanner an seinem Smartphone bemühen. Oder sich das Ergebnis ausdrucken lassen. Deswegen einen Aufstand zu zelebrieren ist überzogen.

Herbstrose,
zu deren täglicher Arbeit sowohl PCR- als auch Schnelltests gehören.

herbstrose antworten


Deborah71
Beiträge : 15878

Murphy's Gesetz...
was schief gehen kann, geht schief. 😀

Wozu den ganz normalen Alltagswahnsinn persönlich nehmen?

Veröffentlicht von: @goodfruit

Nun wird der Test normal für Frau und Mann durchgeführt. Der Mann erhält aber kein Ergebnis, obwohl doch Code gescannt wurde und damit der automatische Prozess eigentlich angestoßen sein sollte.

Naja..Schwiegervater hätte gesagt: Maschinist im Getriebe... dadurch klemmt ein Zahnrad und es läuft nicht. > = simpler menschlicher Fehler; Vergessen im Stress; Klick hat nicht gegriffen...

Bei uns ging neulich die Klingel nicht... Schraubenzieher geholt, nachgeguckt... ein paar Ameisen wollte in der Klingel ein Nest bauen und blockierten dadurch den Vorgang.. shit happens 😀

Klar ist es ärgerlich, was dem Mann passiert ist, aber warum denn so ein Katastrophenszenarium aufbauschen?

deborah71 antworten
Tagesschimmer
Beiträge : 944
Veröffentlicht von: @goodfruit

Seine Frau kommt später an die Teststation zusammen mit dem schwerbehinderten Kind. Die geht einfach an die ganze Schlange vorbei und drängelt sich vor den Mann vor.

... und niemand hat etwas gesagt? Dann würde ich davon ausgehen, dass es alle so hingenommen haben. Es ist doch tatsächlich manchmal nicht so einfach, ein behindertes Kind zum Anstehen zu bewegen. Ich hätte die Beiden jedenfalls ohne Anstalten gewähren lassen, zumal es doch so aussah, als hätte der Papa den Platz für alle freigehalten. Das wäre für mich ganz ok gewesen. Das Testteam hätte zudem den Test bei der Mutter verweigern können.

Da technische Fehler vorkommen, sehe ich eine ganz hohe Wahrscheinlichkeit, dass es sich hier darum handelt. Dem Vater das Ergebnis vorzuenthalten, wäre ein Regelverstoß des Testteams. Es hätte ja noch nicht mal eine erzieherische Wirkung, da ja niemand weiß, warum es nicht ankam.

Veröffentlicht von: @goodfruit

mein Eindruck ist der, dass sich in Detuschland generell so ein Gesetz der Straße durchsetzt.

Jedenfalls verändert sich das zwischenmenschliche Klima, Umgangformen, Werte usw. recht schnell. Diesen Fall würde ich aber nicht als Beispiel dafür heranziehen.

Veröffentlicht von: @goodfruit

Wie war das in der DDR, wo doch Schlangen zum täglichen Leben gehörten? Gab es da so etwas, dass Vordrängler sozial bestraft wurden (oder solche, die Vordrängler nicht hart zurückwiesen)?

Das lief so ähnlich wie heute im Stop-and-go auf der Straße. Man kann z.B. zum Vordermann so nah aufschließen, dass keiner reinkommt, die Sache ansprechen (hupen) oder es einfach hinnehmen. Die echten Betrüger haben sich sowieso gar nicht angestellt. Kam ja auch darauf an, was es vorn gab und ob die Wahrscheinlichkeit hoch war, trotzdem noch etwas abzubekommen. Das ist der größte Unterschied zur Testsituation. Schlimmstenfalls wartet man ein paar Minuten länger. So lange schönes Wetter ist - so what?

tagesschimmer antworten


Seite 1 / 2
Teilen: