o tempora o mores o...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

o tempora o mores oder die öffentliche Aufbahrung von Nicky L.


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

o (was für) Zeiten o (was für) Sitten

Ich gestehe.. ich bin Handysüchtig.. ohne mein Smartphone geht fast nichts.
Aber wie gesagt, nur fast.
Es gibt Orte, Augenblicke da bleibt das Ding in der Tasche, wird auf leise gestellt oder ganz ausgemacht.
Kirche, Hochzeiten, Beerdigungen, persönlichen Gespräche, zusammen mit anderen Essen gehen uvm

Gestern kam, ich glaub es war auf n-tv, ein Bericht über den öffentlichen Abschied von Nicky Lauda im Wiener Stephansdom.

Alle Nase lang sah man Leute

Smartphon raus.. Selfi mit Sarg.. bekreuzigt weiter

Ich fand das... schlimm, unangebracht... unangemessen
Was habe ich von einem Foto von mir und einem Sarg?
Um sagen zu können
"Ich war dabei .. "
vielleicht noch als Whats App oder FB Status?

Bei uns in Köln gibt´s ja Domschweizer und jetzt sogar Domschweizerinnen, die jemandem sanft auf die Schulter klopfen wenn er sich unangemessen verhält.

Und bevor jemand fragt " und was willst Du jetzt diskutieren"

Keine Ahnung. Vielleicht einfach nur mal das was da ablief und meine Gedanken dazu artikulieren.

Ist ja sonst keiner hier in der Wohnung.. und den Fernseher anmotzen ist recht ineffektiv und Einwegkomunikation ..

Antwort
17 Antworten
LittleBat
Beiträge : 1813

Ich find das nicht außergewöhnlich. Ich unterbinde regelmäßig Selfies direkt vor dem Kremtoriumsofen und es gab schon die Nachfrage, ob man da reinkriechen dürfte... von der Gaskammer ganz zu schweigen.

Es ist wie es ist. Ganz viele Menschen sind so auf ihre Authentizität und ihre Individualität bedacht, dass es keinerlei gesellschaftlichen Konsens darüber gibt, was geht und was eben nicht geht.
Da denken viele nicht dran. Dass sie es nicht doch eigentlich wissen, sah man an diesem eskalierenden Polizisten letzte Woche sehr gut. Denn irgendwie wissen sie schon noch, dass es eigentlich eine Grenze gibt.

Allerdings halte ich das für ein gesamtgesellschaftliches Problem. Denn viele, die gern Grenzen setzen würden, machen das auf eine Art und Weise, dass ich das auch nicht gerade nachahmenswert finde. Denn auch da fehlt es ganz viel an Höflichkeit.

LG

littlebat antworten
1 Antwort
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7628
Veröffentlicht von: @littlebat

Es ist wie es ist.

Genau. "Die Jecken sterwe nit us", sagt der Rheinländer. Recht hat er.

suzanne62 antworten


Gelöschtes Profil
Beiträge : 8051

Ein Kollege von mir (bei einer Vertretung in meinem Dienstbereich) musste sich gegen eine selfiesüchtige Witwe bei einer Beerdigung liturgisch sanft durchsetzen, die erst das Loch ohne Füllung und dann das Loch mit Füllung verewigen wollte ... 🙄

Die kleine Dorfgemeinde war äußerst empört ...

deleted_profile antworten
10 Antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2523

"puh. Es ist geschafft!" 😀

tatokala antworten
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 1335

Nee, ne? Echt jetzt???
Good lord... Immer wenn man denkt, man hat schon alles erlebt, kommt was....

distelnick antworten
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 1335

Ah, ich bemerke geradem, das hier von einem anderen Loch die Rede ist, als das ich im Sinn hatte... tja, berufsbedingter anderer Fokus...
HUST....

distelnick antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2523

Laß mich raten... Zähne?

Doch nicht so berufsbedingt. 😀

tatokala antworten
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 1335
Veröffentlicht von: @tatokala

Laß mich raten... Zähne?

Das andere Ende... 😀

distelnick antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2523

Ui.

Verstopft ihr Löcher mit Füllungen?

tatokala antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Bei uns wird die Weihnachtsgans auch gestopft … 😎

deleted_profile antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

looooooool

You made my sunday!!

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @banji

selfiesüchtige Witwe bei einer Beerdigung liturgisch sanft durchsetzen, die erst das Loch ohne Füllung und dann das Loch mit Füllung verewigen wollte ... 🙄

So nach dem Mott... endlich isser weg ? 😢

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931
Veröffentlicht von: @banji

Ein Kollege von mir (bei einer Vertretung in meinem Dienstbereich) musste sich gegen eine selfiesüchtige Witwe bei einer Beerdigung liturgisch sanft durchsetzen, die erst das Loch ohne Füllung und dann das Loch mit Füllung verewigen wollte ... 🙄

Mich hätte es nicht gewundert, wenn sie deinen Kollegen nach einer Leiter gefragt hat. Schließlich war es die letzte Gelegenheit, den Sag im Loch auch noch zu filmen.

orangsaya antworten
Orangsaya
Beiträge : 2931

Ja, es scheint da tatsächlich einen gesellschaftlichen Wandel geben, der durch Smartphone und Social Media ausgelöst wird. Ich kann mich noch dunkel daran erinnern, dass Eltern mit Bild vom Unfall ihres verunglückten Kind erfuhren, weil es im Internet zu sehen war. Der Besuch mit der traurigen Mitteilung kam danach. In Tschechien konnte man verfolgen, wie junge Frauen, die ihre Raserei live ins Internet setzten, aus der Kurve flogen. Sie leben nicht mehr. Vermutlich kann man heute noch schlimme Autounfälle, die gefilmt wurden, sich anschauen. Selfi machen, macht Spaß und im Grunde habe ich gar nichts, dagegen. Doch die Einfachheit, etwas zu fotografieren und ins Internet zu setzen überschreitet Grenzen, die zuvor selbstverständlich waren. Da werden wohl Regeln geschaffen werden müssen, um dies einzudämmen. Es gibt in einigen Einrichtungen schon lange ein Schild auf dem "fotografieren verboten" steht. Heute muss man es wohl umfangreicher verbieten.

orangsaya antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @orangsaya

Vermutlich kann man heute noch schlimme Autounfälle, die gefilmt wurden, sich anschauen.

In der RF sind wohl Dash Cams in PKW wesentlich verbreiterter wie hier bei uns. Irgendwann hat mir meine YT Timeline mal so ein Video angezeigt (Ich hatte eigentlich nach was berufsspezifischem gesucht).
Hab dann nach ein paar Sekunden weggeklickt

Veröffentlicht von: @orangsaya

Selfi machen, macht Spaß und im Grunde habe ich gar nichts,

Ich fotografiere serh gerne. Mach aber aber selten Selfies. Liegt wohl daran das ich mich ehr für unfotogen halte..

Veröffentlicht von: @orangsaya

Heute muss man es wohl umfangreicher verbieten.

Uploadfilter?

Also ein normales Foto oder Filmchen vom Stephansdom *erkennt* YT oder FB und lässt es *durch* .
Das Bild mit erkanntem Sarg etc. wird ausgefiltert zB.?

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931
Veröffentlicht von: @scylla

In der RF sind wohl Dash Cams in PKW wesentlich verbreiterter wie hier bei uns.

Ja und das hat einen Grund. In dem Land ist man stark der Willkür der Polizei ausgeliefert. Die Aufnahmen sind prophylaktische Beweismittel.

Veröffentlicht von: @scylla

Ich fotografiere serh gerne. Mach aber aber selten Selfies. Liegt wohl daran das ich mich ehr für unfotogen halte..

Ich fotografiere auch gerne, die Natur und Gegenstände besonders gerne. Allerdings plane ich meistens die Bilder und es steckt angefangen beim Licht ein Konzept dahinter.

Veröffentlicht von: @scylla

Uploadfilter?

Weil einiges wirklich Persönlichkeitsrechte verletzt und Menschen in einer hilflosen und unpässlichen Situation der Öffentlichkeit präsentiert werden, sage ich die Regeln, die es zur Zeit, als es nur Gaffer gab, verschärft werden und die Strafen erhöht werden. Wir haben jetzt das Problem in der Welt und gänzlich lässt es sich nicht mehr beseitigen. Eine schnelle Nulltoleranzstrategie würde einiges im Keim ersticken. Der Spaß darf sich von Anfang an so wenig wie möglich ausbreiten.

orangsaya antworten


neubaugoere
Beiträge : 12619

Sie leben wohl nicht im Hier und Jetzt, sonst würden sie es einfach leben.
Sie leben im "Schein und Sein" ...
Arme Tropfen, die ...

neubaugoere antworten
Teilen: