Benachrichtigungen
Alles löschen

Dem Partner wieder vertrauen, wieder Orientierung im Leben finden.


david1993
Themenstarter
Beiträge : 4

Hallo mein Name ist David. Ich bin seit fast 8 Jahren mit meiner Partnerin in einer Beziehung. In unserem 7. Jahr kam heraus, dass meine Partnerin mich über einen Zeitraum von ca. einem Jahr betrogen hat (Ich hab nix von all dem geahnt,gemerkt). Ich hab oft zu Gott gebetet, dass er mir den Weg der Zukunft zeigt, das hat er auch getan. Ich habe ihr vergeben. Ich habe nun sehr oft diese Sache im Kopf und kann sie leider nicht ausblenden. Das Vertrauen ist nun auch nicht mehr so, wie es einmal war. Im Sommer diesen Jahres habe ich Ihr einen Heiratsantrag gemacht, da ich Sie wirklich liebe und mir trotz der Vergangenheit ein gemeinsames Leben mit Ihr aufbauen möchte.Nun ist Sie auch schwanger geworden. Ich muss ehrlich sagen ich habe mich wirklich sehr im Vergleich zu früher verändert, ich lache auch weniger und kann mich einfach über weniger Dinge wie früher freuen. Und habe ich auch etwas den Ablaufplan im Leben verloren, mir fehlt die Motivation. Kann mir einer aus Erfahrung sagen wie Er oder Sie damit umgegangen sind ? Was könnt ihr mir raten ?

Freue mich auf eure Antworten.

Antwort
11 Antworten
frosch80
Beiträge : 797

Hej David,

herzlich willkommen auf jesus.de.

Veröffentlicht von: @david1993

Hallo mein Name ist David.

Mein Name ist Werner, hier eher bekannt als Frosch.

Veröffentlicht von: @david1993

Ich bin seit fast 8 Jahren mit meiner Partnerin in einer Beziehung.

Hmm. Wenn ich deinen Nick richtig deute, bist du 26. Verrätst du mir, wie alt deine Partnerin ist? Die Frage finde ich relativ interessant in dieser "Landschaft". Weniger, wie alt sie heute ist, als vielmehr, wie alt sie war, als du 18 warst, also am Beginn eurer Beziehung.

Veröffentlicht von: @david1993

In unserem 7. Jahr kam heraus, dass meine Partnerin mich über einen Zeitraum von ca. einem Jahr betrogen hat

Das klingt nicht schön.

Veröffentlicht von: @david1993

(Ich hab nix von all dem geahnt,gemerkt).

Männer... 🙄 aber so sind wir eben... (also... ich kenn das auch...)

Veröffentlicht von: @david1993

Ich hab oft zu Gott gebetet, dass er mir den Weg der Zukunft zeigt, das hat er auch getan.

Hmm.

Veröffentlicht von: @david1993

Ich habe ihr vergeben.

Hmm. Grundsätzlich eine sehr feine Sache. Manchmal habe ich aber den Eindruck, dass zu früh vergeben wird. Zu einem Zeitpunkt, wo noch gar nicht vollständig geklärt ist, worum es eigentlich geht.

Veröffentlicht von: @david1993

Ich habe nun sehr oft diese Sache im Kopf und kann sie leider nicht ausblenden. Das Vertrauen ist nun auch nicht mehr so, wie es einmal war.

Das konkurriert ja nun ein wenig mir dem "ich habe ihr vergeben", macht jedenfalls deutlich, dass nicht wieder alles völlig in Ordnung ist.

Veröffentlicht von: @david1993

Im Sommer diesen Jahres habe ich Ihr einen Heiratsantrag gemacht, da ich Sie wirklich liebe und mir trotz der Vergangenheit ein gemeinsames Leben mit Ihr aufbauen möchte.

Schön. Das klingt ja so, als wäre nun alles ok.

Veröffentlicht von: @david1993

Nun ist Sie auch schwanger geworden.

Klingt ja auch sehr schön. Freust du dich auf dein Kind? (Davon, dass du der Vater bist, gehe ich hier einfach mal aus).

So. Hier ist ein Punkt erreicht, an dem es scheint, dass alles recht schön geworden ist. Dann erlebe ich in deinem Posting aber einen gewissen Bruch.

Veröffentlicht von: @david1993

Ich muss ehrlich sagen ich habe mich wirklich sehr im Vergleich zu früher verändert, ich lache auch weniger und kann mich einfach über weniger Dinge wie früher freuen.

Das empfinde ich als eine recht merkwürdige Fortsetzung von "nun ist sie schwanger geworden".

Veröffentlicht von: @david1993

Und habe ich auch etwas den Ablaufplan im Leben verloren, mir fehlt die Motivation.

Den Satz verstehe ich nicht. Da fände ich es sehr hilfreich, wenn du genauer erklärst, was du damit meinst.

Veröffentlicht von: @david1993

Kann mir einer aus Erfahrung sagen wie Er oder Sie damit umgegangen sind ?

Ich nicht. Weil ich dich bislang nicht verstanden habe.

Veröffentlicht von: @david1993

Was könnt ihr mir raten ?

Nichts. Weil ich dich bislang nicht verstanden habe 😊.

Und generell muss du davon ausgehen, dass ich eher Fragen stelle als Ratschläge erteile. Meine Hoffnung dabei ist, dass dich Fragen eher zu
einer Lösung führen als Ratschläge.

Jedenfalls wünsche ich dir hier einen guten Austausch.

Liebe Grüße
fr😊sch

frosch80 antworten
1 Antwort
david1993
(@david1993)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4

Hallo,

erstmal danke für deine Antworten Werner.

Veröffentlicht von: @frosch80

Hmm. Grundsätzlich eine sehr feine Sache. Manchmal habe ich aber den Eindruck, dass zu früh vergeben wird. Zu einem Zeitpunkt, wo noch gar nicht vollständig geklärt ist, worum es eigentlich geht.

Ja du hast Recht, damals hab ich gedacht es ist einfacher.

Veröffentlicht von: @frosch80

So. Hier ist ein Punkt erreicht, an dem es scheint, dass alles recht schön geworden ist. Dann erlebe ich in deinem Posting aber einen gewissen Bruch.

Ja es ist immer eine Zeit lang gut, dann holt mich das Tief wieder ein.

Veröffentlicht von: @frosch80

Den Satz verstehe ich nicht. Da fände ich es sehr hilfreich, wenn du genauer erklärst, was du damit meinst.

Mich hat das so aus der Bahn geworfen, dass ich im Alltag nicht mehr so motiviert bin wie früher. Mich holt oft die Trauer ein.

Hoffe du kannst mir so genauer folgen. LG David

david1993 antworten


Orangsaya
Beiträge : 2931

Vertrauen lässt sich leichter zerstören, als wieder aufbauen.
Einen Rat kann man über ein Forum schlecht geben.
Wie steht sie denn heute dazu, dass sie über einen längeren Zeitraum eine zweite Beziehung heimlich pflegte?
Habt ihr darüber reden können, oder ist es nur irgendwann rausgekommen. Gut wäre es, wenn sie sich trotz des Vorfalls für dich entschieden hat.

orangsaya antworten
2 Antworten
david1993
(@david1993)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4

Hallo,

erstmal danke für deine Antwort.

Sie bereut das alles sehr und würde es lt. ihrer Aussage nicht mehr machen..Wir haben darüber reden können.

Nur denke ich bin ich das Problem, es kommt immer wieder hoch und dadurch kommt es gelegentlich zu Diskussionen....

david1993 antworten
Vigil
 Vigil
(@vigil)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 386

Eine "angeknackste" Beziehung ist einen "angeknackste" Beziehung.
Damit müsst Ihr beide leben (leben wollen oder auch nicht).
Das Geschehene muss aber aus der "Ich kram's mal aus wieder der Kiste"-Ebene weg. Ansonsten werdet Ihr keinen Frieden, keine Zufriedenheit miteinander finden.
Mein bescheidener Tipp:
Noch einmal das Thema gemeinsam und in Ruhe aufgreifen und besprechen. Und dann weg damit aus allem Gemeinsamen!
Vergessen wirst Du es nicht, wird sie es nicht.
Und prüfe genau, wenn Dich das Ganze wieder quälen sollte, wie Du damit umgehst!
Liebe ist der größte Verzeihraum überhaupt.
Immer wieder und bei so vielem.

vigil antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Lieber David,

hast Du es mal mit einem seelsorgerischen Gespräch versucht? Vielleicht lässt sich die Verletzung, die Du erlitten hast heilen, vielleicht lässt sich tiefere Vergebung erreichen. Es wäre doch schade, wenn über allem der Schatten verbleiben würde.

Liebe Grüße

Jadwin

Anonymous antworten
3 Antworten
david1993
(@david1993)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4

Hallo,
erstmal danke für deine Antwort.
ja wir beide haben sogar zusammen die Seelsorge besucht.
Ich glaube ich habe mir das einfacher vorgestellt ihr zu vergeben.

david1993 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @david1993

Hallo,
erstmal danke für deine Antwort.
ja wir beide haben sogar zusammen die Seelsorge besucht.
Ich glaube ich habe mir das einfacher vorgestellt ihr zu vergeben.

Nun, vielleicht müsstest du alleine gehen, damit es persönlich für dich passt. Vielleicht müsstest du zu einem anderen Seelsorger gehen, der dir mehr liegt.

Ich denke ganz wichtig ist, dass du dir wieder vorstellen kannst, die volle Freude am Leben zurück zu gewinnen. Ich denke es ist schwierig zu vergeben, wenn man die Vorstellung hat, es ist alles getrübt. Wenn du dir vorstellen kannst, dass Jesus alles wieder gut macht. Dass er dir viel Freude schenken kann, dass dein Leben reich und schön wird, dann hat der Fehltritt deiner Frau keine Macht mehr über dein Leben.

Anonymous antworten
strohhalm
(@strohhalm)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 26

Der Schatten wird immer bleiben, so denke ich. Es war Vertrauensbruch und wie der Vorredner schreibt, ist wirklich die Frage, was sie dazu brachte.
Es muss einen Grund gehabt haben, weshalb sie das tat. Hast Du Dich zuwenig um sie gekümmert? Liebst Du sie wirklich? Kennst Du ihre Sprache der Liebe? Könnt ihr einander vergebend jeden Abend ins Bett gehen und ihr habt über Probleme geredet und einander vergeben?
Falls nicht, wird es auch in Zukunft schwierig. Es gibt z.Bsp. eine Liste wie "100 Fragen, die man dem Partner vor der Ehe stellen sollte". Das ist sehr aufschlussreich.

Wart ihr sicher, dass ihr füreinander seid oder seid ihr in die Beziehung geschlittert?

Wie frosch80 schreibt (er hat das sehr weise geschrieben) geht es mir nicht darum, Ratschläge zu erteilen, sondern Fragen zu stellen.

strohhalm antworten


DerNeinsager
Beiträge : 1449

Hi David, das tut mir Leid. Habt ihr denn darüber gesprochen, was Sie dazu gebracht hatte? Tatsächlich ist sowas ja leider keine Ausnahme in den Beziehungen, wenn man Umfragen glauben darf ist es recht weit verbreitet. Ein Rest,-Risiko das ein potentieller Partner sowas tun würde oder reinschlittern könnte das gibt es quasi immer. VG Eddie

derneinsager antworten
J-955
 J-955
Beiträge : 15

Es ist allein deine Entscheidung
Hallo David,
Sehr persönlich, was Du da Preis gibst von Dir. Vielen Dank dafür.
Es ist unheimlich schwierig, Ratschläge zu geben und in dieser Situation gar nicht nötig. Du hast alles richtig gemacht, Du hast dich geöffnet.
Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Nun die schlechte Nachricht ist, es kann Dir wieder passieren. Du kannst dein bestes geben und dennoch mag es nicht reichen, auch ein Kind ist dafür keine Garantie. Es ist wirklich Gnade, ein Geschenk wenn der Partner sich auf ein gemeinsames Abenteuer einlässt. Du wirst den anderen aber nie ganz zu 100% kennen
Die gute Nachricht ist, du weißt was Gnade ist. Manchmal findet man die schönsten Sachen dort, wo man sie nicht vermutet ich bin in meiner Beziehung sehr glücklich. Ich war nie verliebt in dieser Beziehung, empfinde aber für meinen Partner oft sehr viel. Es ist eine tiefe Liebe und Dankbarkeit, dafür dass wir einander haben. Liebe und verliebt sein sind zwei Paar Schuhe.
Es ist schwierig, sich aus einer Beziehung zu lösen, womöglich findet man nie wieder jemanden der einen so mag wie man ist, redet man sich oft ein. Das ist aber allerdings ein Trugschluss.
Richtig ist, und da schließe ich mich meinen Vorredner an, herauszuarbeiten was zu diesem Ausrutscher geführt hat. Manchmal, wenn's nicht so läuft, finde ich andere Menschen auch attraktiv. Es ist auch schön, dass es so schöne Frauen gibt. Das macht das Leben bunter. Und dann bete ich darum, dass das wieder wird und mir hilft es, zu wissen dass es viele andere Sachen in meinem Leben gibt, die ich ebenfalls schön finde und genieße. Somit spielt die eigene Zufriedenheit in der Beziehung eine nicht gerade unerhebliche Rolle.
Ich find's gut, das duihr gemeinsam nach einer konstruktiven Lösung sucht. Ich wünsche euch, dass ihr gemeinsam Euren Weg findet. Grüße

j-955 antworten


Teilen: