Benachrichtigungen
Alles löschen

Warum scheitern so viele Beziehungen?

Seite 1 / 4

jesusfan
Themenstarter
Beiträge : 6

Ich glaube diese Frage beschäftigt viele von uns. Früher dachte ich, dass christliche Ehen länger halten, weil es für beide keine Alternative ist auseinanderzugehen und sie sich darum mehr Mühe geben - und weil sie "Hilfe von oben" haben. 😊
Leider sieht die Wirklichkeit anders aus.

Das an sich ist schon traurig genug, aber dazu kommt noch, dass so viele Kinder von Scheidung betroffen sind. Dann werden sie hin und hergeschoben und müssen vieles aushalten, was sie oft nach außen nicht zeigen, weil sie Papa oder Mama nicht gegen sich aufbringen wollen.

Aber warum scheitern nun so viele Beziehungen?

Die Antworten sind wahrscheinlich vielfältig:
- Wir passten von vornherein nicht zusammen
- Wir waren zu beschäftigt und haben uns auseinandergelebt
.... usw.

Ich habe eine Theorie, die nicht neu ist, aber meiner Meinung nach immer noch zu wenig im Mittelpunkt steht:
Ich denke, dass viele Beziehungen daran scheitern, dass man denkt, der Partner / die Partnerin sei dafür zuständig, einen selbst glücklich zu machen. Und das ist ein Irrtum. Ich denke, für sein inneres Glück ist man in erster Linie selbst verantwortlich.
Damit meine ich nicht eine Einladung zu einem egoistischen Leben. Ich meine damit die innere Freude, die gesunde Selbstliebe, die Dankbarkeit. Wenn es da ein Problem gibt, dann liegt es in der Regel nicht an der Beziehung, sondern an einem selbst.
Darum ist es wichtig, sensibel zu sein für sich selbst und sich gegebenenfalls auch dabei helfen zu lassen.
Wenn ich mich selbst lieben kann und in mir ruhe, dann kann ich etwas in die Beziehung geben, ohne die Angst, dabei zu kurz zu kommen. Dann kann ich mich auch korrigieren lassen und ändern.
Deswegen denke ich, viele Beziehungsprobleme rühren daher, dass einer oder beide Partner Probleme mit sich selbst haben.

Wie seht ihr das?

Antwort
282 Antworten
Queequeg
Beiträge : 3024

Wohl wahr, ...
... was Du schreibst.

Wie soll jemand, der sich selbst nicht liebt, einen anderen lieben oder auch nur sich wirklich lieben lassen? Er wird das immer wieder sabotieren und sich selbst damit bestätigen, nicht liebenswert zu sein.

Aber zu allem gehört auch noch ein anderer Aspekt: Die weitaus meisten Menschen - vielleicht auch alle - wissen letztlich überhaupt nicht, was sie in und mit einer Partnerschaft eigentlich wollen. Und damit meine ich nicht den Alltagskram, sondern, was in den tiefen Schichten unserer Seele die Hoffnung oder auch Angst ist.

Beispiel: Wer - aufgrund seiner frühen schlechten Erfahrung Probleme mit einer überfürsorglichen Mutter hatte, der wird zwar initial eine sehr mütterliche Frau attraktiv finden, dann aber im Laufe der Zeit immer mehr von ihr genervt sein, ohne zu wissen, warum.

queequeg antworten


Distelnick
Beiträge : 1335

Das hat vielfältige Gründe.
-Früher wurden die Leute nicht so alt, sie waren viel kürzer verheiratet, bevor es einen von beiden dahinraffte.
- Früher war die Ehe eine materielle Absicherung für Frau,Mann und Kinder.Heute kann man auch sehr gut als Single leben. Das hebt die Ansprüche.
-Heute ist man sehr viel individualistischer, da wird die Kompatibilität von zwei Menschen schwieriger...
-Und wir sind verwöhnt, unsere Frustrationstoleranz ist geringer.
Kommen Schwierigkeiten, dann trennt man sich schneller, anstatt das auszusitzen. Oder Kompromisse einzugehen.

distelnick antworten
1 Antwort
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ja, das mit der abnehmenden Frustrationstoleranz und Kompromissbereitschaft fällt mir auch auf.

herbstrose antworten
Irrwisch
Beiträge : 3339

Hi Jesusfan

Das hat sicherlich mehr als nur einen Grund

Ehe ist kein " Ausbildungsberuf"

Ehe ist Arbeit
Von beiden Partnern.

Miteinander und an sich selbst.

Ehe beinhaltet für mich auch miteinander reden und gemeinsam erleben.
Auch die Schnittmenge gemeinsamer Interessen sollte schon ziemlich groß sein.

Dazu das Verinnerlichen von:

" Der Andere ist anders", wie schon das Wort "anders" sagt.

Liebe, Respekt und Vertrauen gehören für mich auch in eine gute Beziehung hinein, die gelingen soll.

Das ist eine ganze Menge mehr als nur miteinander Sex haben und vielleicht Kinder bekommen und erziehen.

Für das Glück und das Gelingen einer Beziehung sind im Idealfall beide Partner auf Augenhöhe miteinander unterwegs und füreinander da.

Herzliche Grüße
Inge

irrwisch antworten
1 Antwort
jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1892

Das sehe ich ähnlich.

Veröffentlicht von: @irrwisch

Ehe ist Arbeit
Von beiden Partnern.

Absolut!

Veröffentlicht von: @irrwisch

Miteinander und an sich selbst.

Sehe ich genauso.

Veröffentlicht von: @irrwisch

Ehe beinhaltet für mich auch miteinander reden und gemeinsam erleben.
Auch die Schnittmenge gemeinsamer Interessen sollte schon ziemlich groß sein.

Exakt!

Veröffentlicht von: @irrwisch

Dazu das Verinnerlichen von:

" Der Andere ist anders", wie schon das Wort "anders" sagt.

Liebe, Respekt und Vertrauen gehören für mich auch in eine gute Beziehung hinein, die gelingen soll.

So sehe ich es auch.

Veröffentlicht von: @irrwisch

Für das Glück und das Gelingen einer Beziehung sind im Idealfall beide Partner auf Augenhöhe miteinander unterwegs und füreinander da.

Ja.

jour antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @jesusfan

Ich denke, dass viele Beziehungen daran scheitern, dass man denkt, der Partner / die Partnerin sei dafür zuständig, einen selbst glücklich zu machen. Und das ist ein Irrtum. Ich denke, für sein inneres Glück ist man in erster Linie selbst verantwortlich.

Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen, für das innere Glück ist Jesus verantwortlich. Nur er kann meine tiefen Bedürfnisse stillen.

Wie sagt er doch so schön: Kommt her die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken. Statt sich erquicken zu lassen, lassen sich meiner Meinung nach viele Paare auf einen Krieg um Energie ein. Jeder will etwas bestimmen, irgendwo recht haben, irgend etwas sein. Das ist wie wenn zwei Verdurstende am Rand der Oase sitzen und sich gegenseitig die letzten Wassertropfen klauen wollen, statt in die Oase einzutreten und sich satt zu trinken.

Wir alle haben Probleme und Mechanismen in uns, die uns hindern, das Glück in aller Tiefe zu erleben. Aber ich glaube Jesus schickt uns auf eine Bahn, in der wir diese Hindernisse überwinden dürfen. Die Frage ist: Lassen wir uns darauf ein, oder wollen wir nur unsere Umwelt, also den Partner ändern?

Anonymous antworten
5 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16856

Super Beitrag.

Veröffentlicht von: @jadwin

Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen, für das innere Glück ist Jesus verantwortlich. Nur er kann meine tiefen Bedürfnisse stillen.

Richtig 😊

Hier hat jemand geschrieben, dass man nur lieben kann, wenn man sich selbst liebt. Dem würde ich in dem Punkt widersprechen, dass ich sage, man muss sich nicht selbst lieben können (auch wenn das natürlich zu erstreben ist!), sondern man muss sich von Jesus geliebt wissen.

Das reicht völlig aus, um eine gesunde Beziehung leben zu können.

Tris

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Hier hat jemand geschrieben, dass man nur lieben kann, wenn man sich selbst liebt. Dem würde ich in dem Punkt widersprechen, dass ich sage, man muss sich nicht selbst lieben können (auch wenn das natürlich zu erstreben ist!), sondern man muss sich von Jesus geliebt wissen.

Die gesunde Selbstliebe ist keine Tat, sondern eine Frucht der Liebe Gottes zu uns. Dieses Liebe wird sich in uns Bahn brechen und je mehr wir merken, dass wir angenommen sind, desto mehr können wir auch uns selbst und andere annehmen.

Alles ganz natürlich. Keine harte Arbeit. Einfach sich nach Jesu Liebe sehnen und darauf vertrauen, dass sie sich Bahn bricht.

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11795

fällt mir doch glatt
ein Lied ein 😀

Freude bricht sich Bahn, wenn der König kommt ...
leider nur als Pianoversion gefunden
https://www.youtube.com/watch?v=HyVSTpNbLnY

Aber die Freude bricht sich nunmal Bahn,
Lachen steckt uns an,
ein Fest voller Gesang,
zieht uns in seinen Bann,
wenn der König kommt ...

neubaugoere antworten
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 392
Veröffentlicht von: @jadwin

Statt sich erquicken zu lassen, lassen sich meiner Meinung nach viele Paare auf einen Krieg um Energie ein.

Veröffentlicht von: @jadwin

Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen, für das innere Glück ist Jesus verantwortlich. Nur er kann meine tiefen Bedürfnisse stillen.

Und es soll Paare geben, die denken: "Papa wird's schon richten", und nicht mehr auf ihren Partner eingehen, und damit dürfte es der Beginn vom Ende sein.

Veröffentlicht von: @jadwin

Wir alle haben Probleme und Mechanismen in uns, die uns hindern, das Glück in aller Tiefe zu erleben. Aber ich glaube Jesus schickt uns auf eine Bahn, in der wir diese Hindernisse überwinden dürfen. Die Frage ist: Lassen wir uns darauf ein, oder wollen wir nur unsere Umwelt, also den Partner ändern?

So ganz verstehe ich Dich jetzt nicht.
Einmal willst Du recht christlich / biblisch "rüber kommen", doch Jesus hat die Menschen zuerst so genommen, wie sie sind, sich auf ihre Stufe gestellt, bevor sie ihn nachfolgen durften.

Wenn ich mit meinem #eigenen Glück# beschäftigt bin, egal, ob mit Jesus, oder ohne ihm, dann verliere ich mein Gegenüber aus den Augen.

Das schönste an Geschenken ist für mich das Ein- bzw. das Auspacken. Nicht unbedingt das, was drin ist.

Glück besteht auch aus Dingen, die man sich selbst schlecht alleine geben kann, wie Aufmerksamkeit, Achtung, Wertschätzung, Zuspruch, Zuhören, Hilfe , gemeinsame Zeit.
Nur Münch Hausen konnte sich selbst am Schopf fassen, und aus dem Sumpf ziehen.

schneeflloeckchen antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Wer DAS...

Veröffentlicht von: @jadwin

also den Partner ändern?

...will, der muss sich meiner Meinung nach fragen lassen, warum er diesen Partner geheiratet hat, wenn er ihn nicht so will, wie er ist!?

DAS sollte man sich ganz schnell abschminken!

PtL
Karin

karinhugo antworten
Neubaugöre
Beiträge : 11795

In Anbetracht dessen, dass Du so einen Nick gewählt hast auf einer Seite wie dieser hier frage ich mich, wo in Deinen Überlegungen Gott ist? Es gibt auch noch eine geistliche Komponente ...

neubaugoere antworten
26 Antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5961
Veröffentlicht von: @neubaugoere

frage ich mich, wo in Deinen Überlegungen Gott ist?

Hier:

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Früher dachte ich, dass christliche Ehen länger halten, weil es für beide keine Alternative ist auseinanderzugehen und sie sich darum mehr Mühe geben - und weil sie "Hilfe von oben" haben.

Oder wie hast Du den Satz verstanden?

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Es gibt auch noch eine geistliche Komponente ...

Richtig. Nur ändert die nichts daran, daß Ehen - auch christliche - scheitern.

alescha antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11795

Die Frage verlangt schon noch nach einer Antwort und eine Feststellung á la "früher dachte ich ..." ist keine Einbeziehung der geistlichen Ebene in die Antwortsuche.

neubaugoere antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5961

Sie ist ja auch Teil der Frage. Wie kann es sein, daß selbst christliche Ehe, in denen doch die geistige Ebene einbezogen ist, scheitern?

Also kann die geistliche Ebene schlecht Teil der Antwort sein. Oder? 🤨

alescha antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11795

Ich sehe das anders.

neubaugoere antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5961

Magst Du mir erklären, warum?

alescha antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11795

Nein.

neubaugoere antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5961

Schade. Weißt Du, ich finde es keinen guten Stil, den TE mit

Veröffentlicht von: @neubaugoere

In Anbetracht dessen, dass Du so einen Nick gewählt hast auf einer Seite wie dieser hier frage ich mich, wo in Deinen Überlegungen Gott ist? Es gibt auch noch eine geistliche Komponente ...

gleich deftig anzugehen, wenn man Dich aber fragt, wo Du denn die geistliche Komponente siehst, kneifst Du.

alescha antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11795

"Man" hat mich nicht gefragt. Du hast mich gefragt.
Der TE ist in seiner Antwort näher drauf eingegangen.

neubaugoere antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5961

Ach so, und ich bin Dir keine Antwort wert, oder wie habe ich das zu verstehen?

alescha antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11795

Fast richtig. Ich möchte mit Dir da einfach nich reden.
Du hast mich gefragt, ob ich Dir antworten "mag". 😊

neubaugoere antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5961

Schade, aber das akzeptiere ich natürlich.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo Alescha,

unsere Beziehungen scheitern deshalb, weil auch wir Christen anfangen, viel zu kompliziert zu denken und zu leben...................................
und uns laufend darüber streiten, wer hat denn mehr recht........

Selbst bin ich seit dreiunddreißig Jahren mit der gleichen Frau verheiratet, Höhen und Tiefen..

Aber wenn wir zu unseren Worten stehen, von der Gnade Jesus leben, dann haben Beziehungen auch heute noch eine Chance.

Wenn ich beachte, das Wichtigste der Bibel ist die Liebe.

Das ich lerne mich selbst anzunehmen und zu lieben, mich nicht an meine Frau hänge, sondern an Jesus. Das ist meine allerwichtigste Beziehung.

Und aus dieser Beziehung zu Jesus, die Beziehung zu meiner lieben Frau, meinen Kindern, anderen Menschen in Liebe leben.

Denn das ist das wichtigste Gebot. So einfach, aber schwer zu leben.

Meiner Erfahrung nach mangelt es vielen Christen an Selbstliebe,
weil sie das überstreng als Egoismus sehen.

Aber ohne Liebe zu mir selbst, ohne Annahme meiner selbst, keine Liebe zu anderen Menschen. Denn dann fangen wir an über Kleinigkeiten zu streiten............

liebe Grüße,

Frederick

Nachtrag vom 09.01.2020 2003
Wieder mehr dankbar sein für meine Beziehung, mehr "Danke für dich"sagen.........nicht nur klagen

Anonymous antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Doch.

Sie findet sich beispielsweise bei mir in den " Schnittmengen".

irrwisch antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @neubaugoere

wo in Deinen Überlegungen Gott ist? Es gibt auch noch eine geistliche Komponente ...

Also lässt Gott Ehen scheitern??

Kannst du denn geistlich erklären, warum Ehen von Christen und Nichtchristen gleichwohl gelingen oder scheitern?

littlebat antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11795
Veröffentlicht von: @littlebat

Also lässt Gott Ehen scheitern??

Sieht denn die geistliche Ebene bei Dir so aus?

neubaugoere antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Sieht denn die geistliche Ebene bei Dir so aus?

Ich woltle eigentlich verstehen, was du damit sagen wolltest. Sonst müsste ich dich ja nicht fragen.

littlebat antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11795

Du hast aber nicht einfach gefragt.
Du hast etwas angenommen (Dein Gedankengut) und mich gefragt, ob ich das so sehe, womit Du mir Dein Gedankengut unterschiebst.

Nur fragen hieße: "Und was bedeutet das?" z.B.

neubaugoere antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Du hast aber nicht einfach gefragt.

Ich hab sogar mehrere Fragen gestellt.
Normalerweise benutzt man dafür im Deutschen Fragezeichen. Ich weiß, es ist aus der Mode gekommen, Satzzeichen zu benutzen, aber ich mache das noch ganz traditionell.

Deswegen ist

Also lässt Gott Ehen scheitern??

kein Aussagesatz, sondern eine Frage.

Und auch

Kannst du denn geistlich erklären, warum Ehen von Christen und Nichtchristen gleichwohl gelingen oder scheitern?

ist eine Frage.

Kommt noch was, oder wars das schon? Sieht nämlich danach aus, als würdest du mit Überheblichkeit die Leere hinter den Phrasen verdecken wollen.

littlebat antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11795
Veröffentlicht von: @littlebat

Kommt noch was, oder wars das schon? Sieht nämlich danach aus, als würdest du mit Überheblichkeit die Leere hinter den Phrasen verdecken wollen.

Natürlich, ich mache und bin all das, was andere in mir sehen.
😊

neubaugoere antworten
Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Natürlich, ich mache und bin all das, was andere in mir sehen.

Andere können halt auch nur das sehen, was du ihnen zeigst...

morran antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @neubaugoere

ich mache und bin all das, was andere in mir sehen

Und was bringt dir das, Menschen so abzukanzeln, wenn sie wissen möchten, was hinter deinen Aussagen steckt? Möchtest du so behandelt werden?

littlebat antworten
jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1892
Veröffentlicht von: @littlebat

ich mache und bin all das, was andere in mir sehen

Und was bringt dir das, Menschen so abzukanzeln, wenn sie wissen möchten, was hinter deinen Aussagen steckt? Möchtest du so behandelt werden?

Frage: projizierst du da von dir auf andere?

Ich kenne dich sonst viel umgänglicher 😊

jour antworten
jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1892

The key to
being happy
is knowing
you have
the power to
choose what
to accept and
what to let go.

Etwa: Das Geheimnis des Glücklichseins ist,
zu wissen, daß du die Kraft hast zu wählen,
was du akzeptierst,
und was du vorbei ziehen läßt.

J❤ur

jour antworten
jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1892
Veröffentlicht von: @littlebat

Deswegen ist

Also lässt Gott Ehen scheitern??

kein Aussagesatz, sondern eine Frage.

Da kann man geteilter Meinung sein.
Es ist eine Schlußfolgerung, dahinter steht ein Fragezeichen.

Ist jedenfalls nicht einladend für einen freundlichen Austausch.

Und, da du Gott erwähnst: Versuche, die Liebenswürdigkeit seiner Geschöpfe zu sehen, wenn du schreibst.

Veröffentlicht von: @littlebat

Und auch

Kannst du denn geistlich erklären, warum Ehen von Christen und Nichtchristen gleichwohl gelingen oder scheitern?

ist eine Frage.

Hast du Zahlen dafür?
Hast du auch Zahlen über Ehen, die nicht scheitern?
Hast du ganz genaue Zahlen über die Art, wie die Statistik dazu erstellt wurde?

Veröffentlicht von: @littlebat

Kommt noch was, oder wars das schon? Sieht nämlich danach aus, als würdest du mit Überheblichkeit die Leere hinter den Phrasen verdecken wollen.

mir fehlen die Worte.

.

jour antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @jour

Versuche, die Liebenswürdigkeit seiner Geschöpfe zu sehen, wenn du schreibst.

Naja, nicht alle sind liebenswert. Verlangt auch keiner.

Veröffentlicht von: @jour

Hast du Zahlen dafür?

Warum willst du Zahlen? Ist doch eine Tatsache, dass Ehen scheitern oder gelingen, egal welchen Glauben Menschen haben.
Es ging um die "geistliche Dimension", die ich ja nicht ins Spiel gebracht habe, die ich aber verstehen wollte.

Veröffentlicht von: @jour

mir fehlen die Worte.

Da bist du nicht die einzige, wie mir scheint.
Sollte ich daraus Schlüsse über euren Glauben ziehen?

littlebat antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

Ist was mit dir?...
..Du antwortest doch sonst sehr viel freundlicher und konzilianter? 🤨

PtL
Karin

karinhugo antworten


Seite 1 / 4
Teilen: