Benachrichtigungen
Alles löschen

Vertiefung von Verbundenheit

Seite 2 / 2

Ichbins64
Themenstarter
Beiträge : 7

Hallo,

ich würde gerne wissen was Ihr darüber denkt, wie ich die Verbundenheit zu meiner Ehefrau stärken bzw. vertiefen kann.

@ Männer: Was macht Ihr da konkret?
@ Frauen: Was kommt Euch da in den Sinn? Was fändet Ihr hilfreich?

Danke für alle Antworten!

Antwort
122 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

zweckfrei zeit miteinander verbringen.

da redet man dann über banales, das einen aber doch beschäftigt, sitzt nebeneinander, liest die zeitung und genießt es, dabei nicht alleine zu sein, tauscht sich aus über was auch immer einem gerade durch den kopf geht...

meine erfahrung nach 12 ehejahren ist: wenn wir uns diese zeit nicht nehmen, dann frisst uns der alltag auf. und nein, es geht dabei eben nicht darum, dann krampfhaft tiefgründige gespräche zu führen, sondern sich einfach nur darüber auszutauschen, was jeden gerade beschäftigt. egal wie "banal" das erscheinen mag. denn genau in den scheinbar banalen alltäglichkeiten brauchen und wünschen wir uns oft die meiste unterstützung.

Anonymous antworten


bepe0905
Beiträge : 1133

Zuerst mal sollte man erkennen, dass es eine sichtbare Verbundenheit gibt - und daneben noch eine (genauso wichtige) ganz persönlich gefühlte Verbundenheit.
Die sichtbare Verbundenheit ist das, was nach außen zu erkennen ist: wie die Partner zusammen leben, welche gemeinsamen Interessen sie haben, wie sie sich im Leben einrichten, was sie zusammen unternehmen, wie sie miteinander umgehen.
Aber letztlich ist das nur das Ergebnis der persönlichen (gefühlten) Verbundenheit. Zu dieser gehören meine Gedanken, die ich meiner Partnerin entgegenbringe, meine Wünsche für sie, meine Geduld (oder Ungeduld) ihr gegenüber, meine Erinnerungen an gemeinsam Erlebtes, insbesondere meine Erinnerung an die Zeit des Kennenlernens und der ersten gemeinsamen Zeit, meine Hoffnungen auf die gemeinsame Zukunft und weitere schöne Jahre.....
Und je häufiger ich hierbei freundliche Gedanken, gute Wünsche, schöne Erinnerungen und positive Hoffnungen in mir trage, desto stärker wächst meine Bereitschaft zur Vertiefung der Verbundenheit.
Manchmal muss man dabei Negatives ausblenden, auf jeden Fall sollte man das Positive suchen.
Einfach mal ausprobieren. Denn diese innere (persönliche) Verbundenheit ist die Basis für eine sichtbare und beidseitig gelebte Verbundenheit.
Dann wird man auch lockerer und freier, gelegentlich mal über bisher unerfüllte Wünsche und Sehnsüchte zu sprechen.
Jedenfalls ist das meine Erfahrung - seit über 40 Jahren.

bepe0905 antworten
agapia
 agapia
Beiträge : 1359

Ich habe eine Weile darüber nachgedacht, wie es bei mir eigentlich bei diesem Thema aussieht. Wir leben miteinander, aber oft genug auch so nebeneinander her, unseren Alltag. Sagen uns zwar häufig, dass wir uns lieben, sind uns körperlich nah, gehen uns trotzdem manchmal total auf die Nerven. Aber Momente inniger Verbundenheit empfinde ich, wenn durch eine paar spontane offene Worte tiefe Nähe entsteht oder wenn uns ein gemeinsames Erlebnis gleichermaßen berührt. Von Zeit zu Zeit lasse ich unsere Beziehung Revue passieren und entscheide mich so ganz bewusst immer wieder aufs Neue für meinen Partner. Das macht mich ihm gegenüber verbindlicher.

Kurzum, weder verfolge ich einen Plan noch nutze ich eine Strategie, sondern bin einfach nur offen für die kleinen Momente, in denen wir uns sehr nah sind.

agapia antworten
2 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

Schöner Beitrag ❤

tristesse antworten
agapia
 agapia
(@agapia)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1359

Dankeschön 🌻
Hat mich gerade total gefreut, das zu lesen 😊

agapia antworten


Seite 2 / 2
Teilen: