Benachrichtigungen
Alles löschen

Der neue Serienthread 2020

Seite 1 / 14

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo Serienjunkies,

hier ein neuer Thread, der alte war schon relativ voll

Was schaut / streamt Ihr derzeit?
Worum geht es, was ist gut, was gefällt Euch weniger und welche Staffel ist zum Einschlafen?

Übersichtlich wird es, wenn Ihr den Namen der Serie in den Betreff schreibt.

Viel Spaß allen hier,

Scylla

PS: für Filme und Tatort/Polizeiruf gibt es in dem Forum eigene Threads, das hilft der Überschtlichkeit noch mal ein wenig.

Nachtrag vom 13.01.2020 1505
Ich hab jetzt der Einfachheit halber den Eröffnungstext von Trissis letztem Thread genommen. Ich hoff das ist ok Tristesse 😘

Antwort
450 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Was mir eingefallen ist... zur Definition Serie

Wie sieht es mit Mini-Serie aus
Also zB diesen 2-6 Teilen
Hatfield & McCoys zB oder Krieg und Frieden (2007)

Subsumiert ihr das auch unter Serie ?

Oder die Sharp (Die Scharfschützen) und Hornblower Filme ?

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Sword Art Online AINCRAD
Eigentlich bin ich kein grosser ANIME Fan aber diese Serie hat mich (nach Violett Evergarden und Girls and Tanks) doch gepackt

Es geht um die Nutzer eines Mehrspieler Online Rollenspiel die, ohne das sie es vorher ahnen, in der virtuellen mittelalterlichen Fantasy Spielwelt gefangen werden.
Dies geschieht durch den, NerveGerar genannten, Helm, der mit den senso-motorischen Arealen des Gehirns der Spieler komuniziert.
Und im Gegensatz zur Beta Version gibt es keinen Ausloggknopf wie schnell entsetzt festgestellt wird.

Die Spieler müssen gegen virtuelle Monster antreten. Je stärker das Monster, um so mehr Punkte bekommt man, je mehr Punkte man hat um so schwieriger wird es.

Stirbt man im Spiel..... pech gehabt.... das war es dann auch in RL

Ich find die Serie interessant gemacht, mit VR Brillen u.ä. stehen wir ja am technsichen Anfang zu ähnlichem, die Spiel an sich gibt es.

Wird es dem Hauptheld (ein abfällig Beater* genannter Einzelgänger) gelingen das Boss Monster zu besiegen?
Warum wird das Spiel missbraucht um 10.000 Menschen derart gefangen zu nemen?
Die Körper der Spieler liegen letzendlich in Krankenhäusern und müssen künstlich am leben erhalten werden

*Beater

Ein Kofferwort aus
Beta Tester
(also jemand der schon in der Entwicklungsphase Erfahrungen mit dem Spiel sammeln konnte )

und

Cheater = Betrüger,

weil einfach vermutet wurde, das sich die Beta Tester ob ihres Vorwissens, schneller hochleveln und so ihre Mitspieler gefährden (als es klar wurde, das man in einer tödlichen Falles sitz)

gesehen auf amazon prime

Anonymous antworten
MrOrleander
Beiträge : 2148

The Witcher
Ausgehend von einer Empfehlung von BlackJack für das Buch 'Der Narrenturm', hielte ich diese Serie, der eine Erzählung des selben Autors zugrunde liegt, schon mal direkt für interessant.
So war es dann auch bis zum Ende: Man wird gut in die Geschichte eingeführt, daß Personal ist noch halbwegs überschaubar, Spezialeffekte sind gut dosiert (obwohl es ja nun mal um einen Zauberer geht).
Wer Netflix abonniert hat und solche Settings mag, wird also vermutlich nicht enttäuscht sein. 2. Staffel ist geplant, aber bis dahin wird noch einige Zeit ins Land gehen.

mrorleander antworten
6 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Echt 😀

Ich hab 20 Minuten durchgehalten, dann konnte ich den Hauptdarsteller nicht mehr ertragen.

tristesse antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1631

Benedikt Cumberbatch?

belanna antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Der Witcher ist Benedict Cumberbatch?
😨

Ist nicht Dein Ernst?

Nachtrag vom 14.01.2020 2315
Henry Cavill spielt den Witcher.

tristesse antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1631
Veröffentlicht von: @tristesse

Der Witcher ist Benedict Cumberbatch?
😨

Nein, nur Benedict Cumberbatch ist der erste SChauspieler, der mir auf Dein

Veröffentlicht von: @tristesse

dann konnte ich den Hauptdarsteller nicht mehr ertragen.

eingefallen ist 😉

Ich kenne The Witcher nicht.
Wir schauen kaum fern und streamen auch nix.

belanna antworten
Mervelet
(@mervelet)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 66

Wenn du bis Folge zwei durchhältst, kommt eine tolle Hauptdarstellerin.
Ich fand Yennefer mit ihrem Lebenshunger einen sehr faszinierenden Charakter.

mervelet antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1872

Jetzt gesehen.
Man merkt, dass hier etwas weniger Budget als bei den HBO-Serien zur Verfügung stand.
Die erste Staffel befasst sich nicht ganz mit dem ersten Buch der Geralt-Saga und hat hier und da noch Anleihen aus anderen Kurzgeschichten.

Alles in allem ist die Serie okay, wobei die Charaktere ein bißchen zu sehr für ein typisches amerikanisches schwarz/weiß-Spiel modifiziert wurden (z.B. Fringilla Vigo, Mäussack). Geralt wurde noch ganz gut umgesetzt, bei anderen Charakteren werden sich Fans noch etwas eingewöhnen müssen. Yennefer und Triss sind leider nicht wirklich gut getroffen. Das tollle an den Büchern und dem Spiel ist die Ämbivalenz der Charaktere - alle haben durchaus verständliche Motivationen und sind nicht platt "gut" oder "böse".

Veröffentlicht von: @mrorleander

obwohl es ja nun mal um einen Zauberer geht

Geralt ist eine Hexer und kein Zauberer!

Veröffentlicht von: @mrorleander

2. Staffel ist geplant, aber bis dahin wird noch einige Zeit ins Land gehen.

Wegen Corona sowieso. Wobei ich schon Gerüchte gehört habe, dass sie zuerst noch ein Prequel über die ersten Hexer drehen wollen und dann erst wieder an der Serie weitermachen.

groffin antworten


tristesse
Beiträge : 17911

Vikings
Bin mit "Das Boot" und "The Man in the high castle" und "Mindhunter" in den letzten Wochen ausgelastet gewesen hab dann heute bestimmt 90 Minuten meine Streaming Dienste durchforstet und nichts gefunden, was mir gefallen hätte.
🙄

Ich hab zwar die "Game of Thrones 8.0" hier liegen, aber ich glaub, dafür hebe ich mir ein freies Weekend auf 😎 Sonst komme ich nicht zum schlafen.

Bin dann bei Netflix wie zufällig auf Vikings gestoßen, das hatte ich mal halbherzig vor 3 Jahren angefangen und aufgegeben, was soll ich sagen?
Nach 3 Folgen hatten sie mich...

Ziemlich cool gemacht, Austattung, Cast, Spannung, alles sehr hochwertig und die Macher schaffen es, die Protagonisten sowohl sympathisch als auch abstossend zu finden. Gefällt mir gut.

tristesse antworten
18 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das ist dann tatsächlich eine der Sachen, die mich wundert
Eigentlich steh ich ja auf Mitelalter, Nordmänner und so
Ich hab es schon 3-4 mal probiert. Ich könnt noch nicht mal sagen was es ist aber bei mir springt der "Viking" Funke einfach nicht über ..

Mal sehen, vieleicht kannst du mich ja demnächst überzeugen 😊

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911
Veröffentlicht von: @scylla

Ich hab es schon 3-4 mal probiert. Ich könnt noch nicht mal sagen was es ist aber bei mir springt der "Viking" Funke einfach nicht über ..

Ich hab mich auch die erste Folge durchgebissen, danach wurde es interessanter 😊 Vom Sockel gehauen hat die mich in den ersten 30 Minuten auch nicht.

Ob ich allerdings 5 Staffeln durchhalte, glaub ich kaum.

tristesse antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526
Veröffentlicht von: @tristesse

...aber bei mir springt der "Viking" Funke einfach nicht über ..

Ging mir genauso. Eigentlich ist alles interessante vorhanden, aber der Funke sprang bei mir auch nicht.
Gibt es jemanden hier, der Game of thrones noch nicht gesehen hat?
Ich bin zuvor niemals für eine Serie um vier Uhr morgens aufgestanden.
Meiner Meinung nach war das die beste Serie aller Zeiten. Einschließlich der 8. Staffel.

Im Moment seh ich mir "Colony" an. Eine Mischung aus Sciene fiction und Thriller.
Kurz Zusammengefasst geht es um eine Besetzung der Erde durch eine außerirdische Macht. Klingt vielleicht erst einmal abwegig. Wenn man die ersten zwei Episoden durchhält, wird es echt spannend. Der Hauptdarsteller ( spielte "Sawyer" in "Lost") arbeitet als Sonderermittler für die Besatzer. Seine Frau spioniert gleichzeitig für den Widerstand. Beide verfolgen das Ziel, den bei der "Ankunft" verschollenen Sohn zu finden.
Mag Geschmackssache sein - so wie jede Serie. Aber mir gefällts.

eldarion antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1631
Veröffentlicht von: @eldarion

Gibt es jemanden hier, der Game of thrones noch nicht gesehen hat?

Meld

belanna antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Was für eine Bildungslücke 😎

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Eigentlich sind die Bücher ja auch besser 😀

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Beides ist auf seine Art gut
Was man halt merkt ist, das die Drehbuchmacher ab S6 losgelösst von den Büchern agierten bzw die Vorgabe fehlte

Eine volkommene Umsetzung der Komplexität der Bücher filmisch so wohl ganricht möglich gewesen wäre

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Das mag sein, ich bin über das erste nicht hinaus gekommen.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das war nicht so ganz ernst gemeint. Die Bücher hab ich schon verschlungen. Viel hängen geblieben ist jedoch nicht. Das war z.B. bei Tad Williams Otherland anders.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911
Veröffentlicht von: @eldarion

Meiner Meinung nach war das die beste Serie aller Zeiten. Einschließlich der 8. Staffel.

Die 8. Staffel liegt noch hier, die hebe ich mir für eine Zeit auf, wo ich nicht früh morgens aufstehen muss 😎

Aber adhoc fallen mir persönlich einige Serien ein, die ich gelungener fand als GoT.

The Man in the High Castle
Babylon Berlin
Die Einkreisung
Band of Brothers
Mindhunter
NCIS

Im Endeffekt bleibt ja alles eine Sache das Geschmacks.

tristesse antworten
Zaphod
 Zaphod
(@zaphod)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 459

Band of Brothers war wirklich sensationell...weit besser als z.B. "Der Soldat James Ryan"...besonders die Kameraführung hat einen mitten ins Geschehen befördert und dass es keine wirklich bekannten Schauspieler als "Galeonsfigur", dafür aber gute Regisseure gab waren ein absoluter Pluspunkt.

zaphod antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Band of Brothers - Spoiler

Veröffentlicht von: @zaphod

Band of Brothers war wirklich sensationell...weit besser als z.B. "Der Soldat James Ryan"...besonders die Kameraführung hat einen mitten ins Geschehen befördert und dass es keine wirklich bekannten Schauspieler als "Galeonsfigur", dafür aber gute Regisseure gab waren ein absoluter Pluspunkt.

Es war dann ja eher so, dass die Darsteller durch die Serie erst bekannt wurden.

Die ist einfach gut gemacht, nicht pathetisch, wenn auch berührend und ziemlich umfassend.

Die Folge, wo die GIs das erste mal ein Vernichtungslager erreichen und versuchen zu verstehen, wozu das Lager dient, hat mich sehr berührt. Mann kann es auch nicht wirklich verstehen, aber diese Szene hat sich in mir eingebrannt. War auch sehr gut gespielt.

tristesse antworten
invar_vigandun
(@invar_vigandun)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 322

Also ich fand die 8. Staffel unsagbar schlecht. Ich hatte den Eindruck, die wollten das nur noch irgendwie fertigbekommen. Aber das ist ja Geschmackssache - ich freu mich, dass sie dir gefallen hat 😊

invar_vigandun antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Lagherta

Veröffentlicht von: @tristesse

Ob ich allerdings 5 Staffeln durchhalte, glaub ich kaum.

Bei Vikings ist interessant, dass die Staffeln von Mal zu mal besser/spannender werden. Bis dann

!!! SPOILER ALERT!!!

Die Hauptfigur Ragnar Lodbrok stirbt und die Geschichte seiner Söhne in den späteren Staffeln weitererzählt wird...

- - - SPOILER ENDE - -

Ich hab, weil eine der letzten Teile der aktuellen Staffel sich vor allem um Lagherta dreht, mal nach der Schauspielerin gegoogelt, welche sie darstellt. Dabei kam raus, das die eine Dan-Trägerin in Taekwondo und Karate ist und ausgebildeter Bodyguard war - zur Schauspielerei fand sie also zuerst als Bodyguard für irgendein(e) andere(n) SchauspielerIn. Diese körperliche Physis, die so eine gut trainierte Kampfsportlerin mit sich bringt, ist natürlich ideal für die Rolle - man nimmt ihr in den Kampfszenen jederzeit ab, einen Mann nach dem anderen wegzuschnetzeln. 😊

Genaugenommen ist ja Lagherta die heimliche Dauer-Sympathieträgerin in der Serie. Schön, meist auf der "richtigen Seite" und eine echt toughe Kämpferin - eben die berühmteste Schildmaid aller Zeiten... 😊

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3744

Vikings mit Spoiler

Veröffentlicht von: @blackjack

Bei Vikings ist interessant, dass die Staffeln von Mal zu mal besser/spannender werden.

Das sehe ich ähnlich vor allem

Spoiler Alarm!!

...wenn es vor allem um seine Söhne geht. Die Story finde ich noch packender, als die ersten Staffeln. Die Zwiste und die Dynamik ist schon super herausgearbeitet! Die gestrige Folge war auch interessant, hast Du sie schon gesehen?

speedysweety antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @speedysweety

Die gestrige Folge war auch interessant, hast Du sie schon gesehen?

Ja, habe ich. Aber ehrlich gesagt wurden nach meinem Geschmack nur die ersten drei Staffeln von Mal zu mal besser/spannender. Die aktuelle Staffel (die, so habe ich irgendwo verlauten hören, auch die letzte sein wird, vermutlich, weil viele Serienfans ähnlich empfinden wie ich) fesselt mich nicht mehr so, bzw. wird redundant. Inzwischen kommt es mir (aus beruflichem Interesse, da ich als Illustrator mir da immer mal wieder Ideen klauen kann 😀 ) bei Vikings eher auf die schönen Bilder/Kameraeinstellungen an. Aber selbstverständlich möchte ich dennoch wissen, wie es weitergeht, nicht so sehr, weil ich mich mit einem der Söhne ernsthaft identifizieren könnte, sondern einfach nur, weil ich gespannt bin, wie die Drehbuchschreiber das Ganze dramaturgisch lösen. Für mich ist insbesondere die letzte Staffel auch ein Anlaß gewesen, mich mal mit dem auseinanderzusetzen, was im Mittelalter so in Rußland/der Ukraine abging. Über die Mongolen/Tataren/Hunnen und deren Königreiche/politischen Systeme hab ich bisher so gut wie gar nichts gewußt. Jetzt hab ich zumindest schon mal zwei geschlagene Tage lang über das Thema wikipedisiert. 😉

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3744

Die aktuelle Staffel hat mich teilweise auch nicht ganz so gepackt, wie die Staffeln davor, seit es mit Ragnars Söhnen losging. Vor allem die Story um Ivar in der Ukraine interessiert mich nicht so sehr. Das ist bei Dir dann wohl anders, wenn Du Dich da zwei Tage damit beschäftigen konntest 😀
Was ich gut fand, waren die vielen Überraschungen in Bezug auf Hvitserk, das hatte ich so nicht vorausgesehen...

speedysweety antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888
Veröffentlicht von: @tristesse

Ziemlich cool gemacht, Austattung, Cast, Spannung, alles sehr hochwertig und die Macher schaffen es, die Protagonisten sowohl sympathisch als auch abstossend zu finden. Gefällt mir gut.

Im Grunde ja...

...dann aber auch wieder nicht, weil die Serie einfach zu sehr auf "bloß kein Risiko eingehen" getrimmt ist.
Alles folgt haarklein dem üblichen Serien-Schema, alle klassischen Rollen (Held, Heldin, Sohn, Bösewicht, Bruder, Hofnarr, rätselhafter weiser Mann, Handlanger etc...) sind besetzt und werden dann so ausgeführt, wie es halt seit Shakespears Zeiten klassischerweise üblich ist... und das meist auch noch in abgeschwächter Form.
Interessante Wendungen und Überaschungen gibt es da so gut wie gar nicht, Dialoge konnte ich teilweise bereits mitsprechen ohne die Serie zu kennen, weil sie so vorhersehbar waren.

Technisch ist die Serie hingegen gut und professionell gemacht, wenn auch historisch vielfach nicht korrekt und teils auch in der Handlung unglaubwürdig.
Trotzdem habe ich sie mir bislang gerne angesehen, weil sie immerhin einige großartige Momente hat... und trotz aller Phantasie-Elemente immer mal wieder Szenen hat, wo man sich vorstellen kann wie das damals wohl gewesen sein könnte.

Bisher habe ich mir die ersten beiden Staffeln angeschaut... ob ich mir den Rest auch noch anschaue muss ich sehen. Vielleicht später irgendwann mal, wenn mir nichts Besseres einfällt...

lucan-7 antworten
Lucan-7
Beiträge : 16888

Krypton
Ich hatte, ehrlich gesagt, keine allzu großen Erwartungen an die Serie. Die Ereignisse auf dem Heimatplaneten von Superman waren für mich immer nur Hintergrundgeschichte, die halt seine Herkunft erklärt. Dazu genügen zwei, drei Sätze, die kurz nebenher erwähnt werden - und dann reicht das auch. Ich habe das nie als Basis für eine spannende Geschichte betrachtet... auch wenn es durchaus Möglichkeiten bietet, und das Science Fiction und Superhelden Genre ist ja gerade schwer angesagt. Aber es ist halt nicht viel an Stoff vorhanden.

Und man hat den Eindruck, dass die Macher der Serie der gleichen Ansicht sind - jedenfalls versuchen sie es erst gar nicht.
Für eine neue Serie und den technischen Möglichkeiten, die da zur Verfügung stehen ist die Kulisse bemerkenswert eintönig... zwar werden immer wieder mal beeindruckende Aussenansichten der Stadt Kandor gezeigt, die Handlung findet aber offenbar immer in denselben drei Kulissen statt, wobei derselbe Raum mal als Hauptstraße, mal als Versteck, mal als Kneipe, mal als Marktplatz, mal als Fluchttunnel herhalten muss, wobei die Protagonisten auf ihrer Flucht dann gefühlte zwanzig mal um dieselbe Säule herumlaufen... macht irgendwann keinen Spaß mehr. Auch die Kostüme sind wohl eher Resteverwertung als echtes Design.

Weil die Macher das schon ahnten, haben sie auch keine großartigen Gedanken an die Story verschwendet.
Lustlos wird halt das übliche Serien-Setting an Intrigen, Beziehungen und Familienereignissen heruntergenudelt, wobei streng darauf geachtet wurde Spannungsfäden innerhalb weniger Minuten wieder aufzulösen, offenbar um die Sache möglichst einfach zu halten. Warum die Serie noch eine zweite Staffel bekam ist mir schleierhaft.

Warum ich mir das Ganze überhaupt angetan habe? Aus dem einzigen Grund, dass hier der DC-Antiheld "Lobo" auftauchen soll, der in den Comics ähnlich satirisch überzogen ist wie der erfolgreiche "Deadpool" von Marvel.

Allerdings taucht Lobo nach der ersten Hälfte der ersten Staffel immer noch nicht auf... dafür wird die Geschichte ein wenig besser, wobei ich noch nicht ganz sicher bin, ob die Macher jetzt ein Einsehen hatten - oder nur meine Erwartung inzwischen derartig niedrig ist, dass ich gar nicht mehr enttäuscht werden kann...

lucan-7 antworten
3 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17911

Beim Lesen konnte ich so richtig mitfühlen 😊

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888
Veröffentlicht von: @tristesse

Beim Lesen konnte ich so richtig mitfühlen

...dann war meine Beschreibung schon spannender als die Serie selbst. 😀

Und dazu gehört wirklich nicht viel... 😛

lucan-7 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16888

Krypton - 2. Staffel empfehlenswert
Nach der enttäuschenden 1. Staffel habe ich es tatsächlich ferrtiggebracht mir auch die 2. Staffel anzutun - aus dem einzigen Grund, weil ich endlich die Umsetzung des Antihelden "Lobo" sehen wollte, der hier eine Nebenrolle spielt.

Und siehe da... die Macher hatten offenbar ein Einsehen. Die Kulissen werden aufwändiger, die Geschichte interessanter und komplexer und man fühlt sich tatsächlich gut unterhalten. Was jetzt angesichts der extrem niedrigen Erwartungen nach der ersten Staffel auch keine Kunst ist, aber die 2. Staffel bietet tatsächlich solide Serienkost die man durchaus empfehlen kann.

Und so viel sei verraten: Der Auftritt von "Lobo" ist tatsächlich gelungen. Er ist tatsächlich der fiese Antiheld wie man ihn kennt, und auch wenn sein Auftritt hier relativ kurz ist - so viel sei verraten - gibt es Hinweise darauf, dass seine Rolle in einer kommenden Staffel womöglich größer sein wird. Und wenn die Qualität der 2. Staffel gehalten wird, dann werde ich mir das vermutlich auch noch ansehen.

Fazit: Nichts, was man jetzt unbedingt gesehen haben muss, aber für Fans des DC Universums durchaus empfehlenswert. Wer keine Lust hat, sich durch die erste Staffel zu quälen kann durchaus auch in der zweiten Staffel einsteigen... so komplex ist die Hintergrundgeschichte nicht, dass man das alles zum Verständnis braucht.

lucan-7 antworten


Seite 1 / 14
Teilen: