Benachrichtigungen
Alles löschen

Doku-Reihe über Afghanistan


Yaeli
 Yaeli
Themenstarter
Beiträge : 346

Mir wurde ein Link zu der Doku-Reihe (4-teilig) geschickt, über den Werdegang des Landes Afghanistan, ungefähr ab den 1960er Jahren

Ich finde diese Dokureihe sehr aufschlussreich, um vielleicht auch nur ein kleines bisschen zu verstehen, wieso das alles jetzt so abläuft, wie es geschieht. Man braucht zwar fast 4 Stunden, bis man die Doku durch hat, aber ich finde es lohnt sich.

Für die, welche es interessiert, hier geht es los:
https://www.arte.tv/de/videos/081554-001-A/afghanistan-das-verwundete-land-1-4/?fbclid=IwAR1zFfBIlanalSy0iQqlxqX_iwH8l2AzQW2-c2yrb-FoB5FlNberJA3z7Wk

Antwort
6 Antworten
Murphyline
Beiträge : 1332

danke für den Tipp

murphyline antworten


Jack-Black
Beiträge : 2272

Danke für den Tipp!

jack-black antworten
MrOrleander
Beiträge : 2146

Sehenswert! (owT)
lgo

mrorleander antworten


Lucan-7
Beiträge : 16310

Danke für den Link. In der Tat sehr sehenswert.

Man sollte allerdings wissen, dass viele der Leute, die dort zu Wort kommen, nicht unbedingt vertrauenswürdig sind und ihre eigenen Versionen erzählen.
Man hat sich dazu entschieden, das so stehen zu lassen... ein Hinweis auf diese Methodik wäre allerdings wohl angemessen gewesen (mir ist ein solcher zumindest nicht aufgefallen).

lucan-7 antworten
2 Antworten
Yaeli
 Yaeli
(@yaeli)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 346
Veröffentlicht von: @lucan-7

Man sollte allerdings wissen, dass viele der Leute, die dort zu Wort kommen, nicht unbedingt vertrauenswürdig sind und ihre eigenen Versionen erzählen.

Ist das nicht bei allen Berichten über allgemeine Situationen so?
Ich denke, es gibt keinen Menschen, der ganz und gar neutral berichten kann über Geschehnisse im eigenen Umfeld. Sogar wenn man "aus zweiter Hand" berichtet, gibt man diesen Bericht wieder so weiter, wie man ihn selbst wahrgenommen hat.
Wenn das nicht vertrauenswürdig ist, dann ist kein Berichterstatter vertrauenswürdig.

Veröffentlicht von: @lucan-7

ein Hinweis auf diese Methodik wäre allerdings wohl angemessen gewesen

Meinst du, so nach dem Motto: über Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie .....?
Das müsste eigentlich jedem erwachsenen Menschen klar sein, dass man nicht blind allem vertrauen kann, was gesagt wird.
Sonst müssten wir auch hier im Forum unter jedem Beitrag schreiben: Die Entscheidung, dass Ihr meinen Text glaubt oder nicht, liegt bei dem Leser selbst. 😉

yaeli antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16310
Veröffentlicht von: @yaeli

Ist das nicht bei allen Berichten über allgemeine Situationen so?

Nein, es ist eigentlich eher die Ausnahme, Aussagen völlig unkommentiert stehen zu lassen.

Ich sage ja nicht, dass es falsch ist... es ist eine Methode der Berichterstattung, Aussagen einfach so stehenzulassen, wie sie getätigt wurden.
Allerdings braucht es einiges an Hintergrundkenntnissen, wie diese Leute, die da die Ereignisse schildern, einzuschätzen sind, und die sind ja nicht immer unmittelbar gegeben (ich selber kann da auch nur eine grobe Einordnung vornehmen).

Deshalb hätte man meiner Ansicht nach deutlicher darauf hinweisen sollen, dass es sich um persönliche Schilderungen und Aussagen unmittelbar Beteiligter und/oder Verantwortlicher handelt, die nicht unbedingt als Tatsachenbeschreibungen oder Meinungen der Autoren angesehen werden sollten.

lucan-7 antworten
Teilen: