Benachrichtigungen
Alles löschen

Doku zu Amerikas Satanisten

Seite 1 / 2

love.israel
Themenstarter
Beiträge : 125

Gestern lief zur Primetime bei ZDFInfo die Dokumentation zu Satanisten in den USA. Die Doku lief bereits im letzten Monat, wenn auch mitten in der Nacht.

Gab es auch Zuschauer aus diesem Forum oder war die Bachelorette interessanter?

Hier in der Mediathek zu finden:
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/hail-satan--amerika-und-seine-satanisten-100.html

Antwort
43 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Ich hab weder das Eine noch das Andere angeschaut.

herbstrose antworten


Deborah71
Beiträge : 15878

Das ist ja mal ein Kontrastprogramm 😀

Ich habe weder noch geschaut 😀 😀

deborah71 antworten
11 Antworten
love.israel
(@love-israel)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 125

Liebe Herbstrose, liebe Deborah,

wenn Ihr jetzt auch noch auf Promi Big Brother verzichtet habt, dann seid Ihr in meiner Gunst ganz oben!

love-israel antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich bin schockiert, was für Sendungen du kennst. Ich kenne nicht mal die "Promis".

Gestern lief nichts, das mich interessiert hätte (doch, schon, aber das hatte ich vorab schon gesehen). Deshalb hab ich was aus meinem Archiv angeschaut.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich kenne nicht mal die "Promis"

Sind ja auch keine 😀
Immerhin hatte ich schon von 6 gehört, das ist ein guter Schnitt.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Sind ja auch keine

Deswegen ja auch die Gänsefüßchen.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813
Veröffentlicht von: @love-israel

wenn Ihr jetzt auch noch auf Promi Big Brother verzichtet habt, dann seid Ihr in meiner Gunst ganz oben!

Dann halte ich mich scheinbar gerade am Bodensatz Deiner Gunst auf 😊

tristesse antworten
love.israel
(@love-israel)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 125
Veröffentlicht von: @tristesse

Dann halte ich mich scheinbar gerade am Bodensatz Deiner Gunst auf 😊

Ganz im Gegenteil.

Ich halte mich von solchen "Shows" fern und sehe lieber Dokus. Am gestrigen Abend habe ich mich also lieber mit Satanismus beschäftigt als mit unbekannten Möchtegern-Promis oder Bachloretten.

love-israel antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813
Veröffentlicht von: @love-israel

Ganz im Gegenteil.

🤨

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813
Veröffentlicht von: @love-israel

. Am gestrigen Abend habe ich mich also lieber mit Satanismus beschäftigt

Damit beschäftige ich mich aus Prinzip nicht 😊

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Am gestrigen Abend habe ich mich also lieber mit Satanismus beschäftigt als mit unbekannten Möchtegern-Promis oder Bachloretten.

Hat es dich weiter gebracht?

Ich beschäftige mich nicht damit. Wozu auch? Gäbe es nur diese drei Thrmen im Fernsehen bliebe selbiger aus.

herbstrose antworten
love.israel
(@love-israel)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 125
Veröffentlicht von: @herbstrose

Hat es dich weiter gebracht?

Ja! TST hält den wiedergeborenen Christen den Spiegel vor und zeigt auf, wo wir über unsere Ziele weit hinaus schießen.

Es hat sich schon oft gezeigt, dass Entwicklungen in den USA mit 20 Jahren Verspätung auch zu uns kommen.

ZDF schreibt dazu:
Der Film hat die Mitglieder des "Satanic Temple" über fünf Jahre begleitet und zeigt den Aufstieg von der Dreimanntruppe zur – inzwischen anerkannten – Religionsgemeinschaft mit Anhängern in der ganzen Welt. Dabei zeichnet er ein humorvolles Porträt des modernen amerikanischen Satanismus. Doch im Kern geht es um die Frage: Sind die USA ein christliches Land, oder ist der Staat in Sachen Religion zur Neutralität verpflichtet?

In Zeiten, in denen christliche Kirchen immer mehr Mitglieder verlieren werden wir uns bald mit der Frage beschäftigen, ob die Kirchen auch weiterhin die Privilegien erhalten und wie eine Trennung von Staat und Kirche besser gelingt.

love-israel antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878

Yeahhhhh! Die Kanditatin hat 100 Gummipunkte 😀

Läuft das wieder mit Big Brother? Das ist derart unterirdisch....

deborah71 antworten
ALF.MELMAC
Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @love-israel

Hier in der Mediathek zu finden:
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/hail-satan--amerika-und-seine-satanisten-100.html

Danke für den Tipp

Schau ich mir mal an 😊

alf-melmac antworten


JohnnyD
Beiträge : 1340

Danke für den Tipp; das ist ein interessantes Kulturphänomen.

johnnyd antworten
Lucan-7
Beiträge : 15267

Es geht um Politik
Danke für den Tip... auch wenn die Kontroverse schon etwas älter ist.

Tatsächlich geht es hier nicht um "Satanismus", sondern um Politik... und es ist bedauerlich, dass dafür religöse Symbole notwendig sind.

Ist jedenfalls mein Empfinden nach diesem Beitrag.

lucan-7 antworten
22 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878

Symbolik aus Daniel 8
Wenn man sich das Bild von Baphomet anschaut mit seinen Ziegenhörnern, da können einem schon Vergleiche einfallen.

Der "König von Griechenland" hat mit Zeus und Humanismus zu tun. > Ich denke, also bin ich. vs. Ich bin ein gesprochener Gedanke Gottes (Sei!), also bin ich.

Gott wird am Ende auch Nationen richten, ob sie "Ziegen"nationen oder "Schaf"nationen sind.

deborah71 antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @deborah71

Gott wird am Ende auch Nationen richten, ob sie "Ziegen"nationen oder "Schaf"nationen sind.

Wirklich?

Warum macht er das?

alf-melmac antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Warum macht er das?

Frag ihn 😉

deborah71 antworten
love.israel
(@love-israel)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 125
Veröffentlicht von: @deborah71

Gott wird am Ende auch Nationen richten, ob sie "Ziegen"nationen oder "Schaf"nationen sind.

Dann sind die Taten der Einzelpersonen egal und sie werden anhand ihrer Staatsbürgerschaft gerichtet? Keine gute Aussichten für Deutsche...

love-israel antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15878

Den Rückschluß würde ich so nicht ziehen.

Nationen haben sich durch die Jahrtausende oft verändert. Die Menschen aus diesen Nationen sind immer noch gemischt gläubig und ungläubig.

Die Gläubigen sind sowieso Himmelsbürger .... das ist von vornherein eine andere Ausgangslage.
Ich haben einen Anfangsfaden hin der Hand zu weiterem Verständnis, worum es da gehen kann.... oder wie es anders ausgedrückt wird: ein Stückchen Erkenntnis zur Aufmerksamkeit...schau hin, wie sich das weiterhin entfaltet.

deborah71 antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153

Stimmt

Politik durch die Hintertür so zusagen, wie die anderen auch...

alf-melmac antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2871
Veröffentlicht von: @lucan-7

Tatsächlich geht es hier nicht um "Satanismus", sondern um Politik...

Natürlich geht es um Satanismus, wenn man Satan verklärt

Veröffentlicht von: @lucan-7

und es ist bedauerlich, dass dafür religöse Symbole notwendig sind.

Notwendig😀
Mit solchen Gruppen halte ich es wie mit den Ultras beim Fußball. Inhaltlich würde ich so manchem Argument schon zustimmen, doch was sie machen führt dazu, dass ich mich mit solchen Gruppen, wie Fragen, der Finanzierung ist durch ihr Handeln völlig uninteressant.
Kannst du mir mal erklären, warum Satanisten ihre Hoden auf den Grabstein von Catherine Phelps legen, um in Anlehnung eines mormonischen Rituals sie postum zur Lesbe zu machen? Sie behaupten für eine menschliche, tolerante Welt zu kämpfen, doch Wort und Tat geraten in Kollision. Auch Mormonen, die ich als Sekte einstufe haben eine derartige Verachtung nicht verdient.

orangsaya antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153

Wer was verdient, wenn er andere verunglimpft und die Retourkutsche bekommt, darüber kann man lang und herrlich streiten.... 😊

alf-melmac antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2871
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Wer was verdient, wenn er andere verunglimpft und die Retourkutsche bekommt, darüber kann man lang und herrlich streiten.... 😊

Dann sage mir doch mal, was hat denn Catherine Phelps gemacht, dass es gerechtfertigt ist zur Verachtung die Hoden auf den Grabstein zu legen. Das ist eine Verschmähung der Leichen, wie ihr Sohn die Menschen geschmäht hat. Nicht daran ist gut. Seien es die Satanisten, oder ihr Sohn.

Rommel hat mal etwas gutes gesagt. Als er bereit war, dass die RAF Terroristen gemeinsam in Stuttgart beerdigt werden, begründete er dies mit dem Satz: "Mit dem Tod ist die Feindschaft beendet." Ob das richtig war, dass sie so beerdigt wurden sei dahingestellt. Aber die Begründung birgt viel Weisheit, bei der es gut ist, es sich zu Herzen zu nehmen.

orangsaya antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15267
Veröffentlicht von: @orangsaya

Dann sage mir doch mal, was hat denn Catherine Phelps gemacht, dass es gerechtfertigt ist zur Verachtung die Hoden auf den Grabstein zu legen. Das ist eine Verschmähung der Leichen, wie ihr Sohn die Menschen geschmäht hat. Nicht daran ist gut. Seien es die Satanisten, oder ihr Sohn.

Die Frage ist nicht, was daran "gut" ist... die Frage ist, was daran "schlecht" sein soll. Das ist die beabsichtige Aussage hier.

Ich will das nicht rechtfertigen. Aber man sollte schon verstehen, worum es geht, bevor man in die gestellte Falle läuft.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Rommel hat mal etwas gutes gesagt. Als er bereit war, dass die RAF Terroristen gemeinsam in Stuttgart beerdigt werden, begründete er dies mit dem Satz: "Mit dem Tod ist die Feindschaft beendet." Ob das richtig war, dass sie so beerdigt wurden sei dahingestellt. Aber die Begründung birgt viel Weisheit, bei der es gut ist, es sich zu Herzen zu nehmen.

Und mit genau dieser Begründung bestätigst du ironischerweise die satanistische Aktion... zumindest aus ihrer Sicht.

Denn nach dem Tod haben irdische Dinge keine Bedeutung mehr. Die Frage ist nur: Ist das auch ernst gemeint... oder misst man dem eben doch noch Bedeutung zu?

Wenn mit dem Tod "Feindschaft endet"... wie kann man dann einem Toten schaden...?

lucan-7 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2871
Veröffentlicht von: @lucan-7

Die Frage ist nicht, was daran "gut" ist... die Frage ist, was daran "schlecht" sein soll.

Du stellst dir echt die Frage, was schlecht daran sein sollte, warum man seine Hoden auf das Grab von C. Phelps legt, um die Toten zu schmähen???

Veröffentlicht von: @lucan-7

Das ist die beabsichtige Aussage hier.

Ich will das nicht rechtfertigen.

Dann tue das auch nicht. In Deutschland wäre es eine Straftat und das ist auch gut so.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Und mit genau dieser Begründung bestätigst du ironischerweise die satanistische Aktion...

Weder Rommel hat was mit Satanisten zu tun, noch seine Begründung, warum dort die Terroristen dort beerdigt werden. Sollten die Satanisten in ihre Sicht, Rommels Begründung. Die Entscheidung war, wenn ich es mit Kassel vergleiche sehr menschlich. Michel Kühnen, war ja auch eine Problemleiche, die wurde einfach eingeäschert und zwischengelagert. Ich kann mich nicht entscheiden, die Haltung von Rommel richtig zu finden. Muss ich auch nicht, denn ich bin wenig davon berührt, aber für mich ist es kein Problem zu sagen, dass es eine menschliche Entscheidung ist.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Denn nach dem Tod haben irdische Dinge keine Bedeutung mehr.

Völlig daneben, eine Leiche war ein lebendes menschliches Wesen und es ist nicht nur in Deutschland so, dass dies gewürdigt ist und aus Respekt ein geschütztes "irdisch Ding" ist. Egal, ob man glaubt, ob es noch ein Leben gibt, oder nicht.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Wenn mit dem Tod "Feindschaft endet"... wie kann man dann einem Toten schaden...?

Wenn die Feindschaft endet, dann stellt sich nicht die Frage, ob zur Verachtung die Hoden auf das Grab gelegt wird.

Wie gesagt in Deutschland ist das mindestens eine Störung der Totenruhe, die weltweit preisgegeben, dazu könnten noch weiter Dinge, wie Verunglimpfung Verstorbener kommen. Darauf kann in unserem Land durchaus Gefängnis stehen. Es ist nicht so billig, wie du es hinstellen willst.

orangsaya antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15267
Veröffentlicht von: @orangsaya

Du stellst dir echt die Frage, was schlecht daran sein sollte, warum man seine Hoden auf das Grab von C. Phelps legt, um die Toten zu schmähen???

Ja, allerdings. Den Toten wird's wohl nicht stören. Und die Lebenden sollten sich fragen, was das soll - und ob es sich lohnt dem überhaupt Aufmerksamkeit zu schenken.

Wohlgemerkt: Ich heisse das nicht gut und ich verteidige die Aktion auch nicht.
Aber ich verstehe die Begründung - und genau deshalb wüsste ich nicht, weshalb man da jetzt ein großes Aufheben drum machen sollte.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Dann tue das auch nicht. In Deutschland wäre es eine Straftat und das ist auch gut so.

Was genau soll daran gut sein, wenn das als Straftat gilt?

Veröffentlicht von: @orangsaya

Wie gesagt in Deutschland ist das mindestens eine Störung der Totenruhe, die weltweit preisgegeben, dazu könnten noch weiter Dinge, wie Verunglimpfung Verstorbener kommen. Darauf kann in unserem Land durchaus Gefängnis stehen. Es ist nicht so billig, wie du es hinstellen willst.

Ich bin mir nicht sicher wie das im Einzelfall gewertet würde... es wird nichts am Grab zerstört oder verändert, es geht nur ums Verhalten.

lucan-7 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15267
Veröffentlicht von: @orangsaya

Natürlich geht es um Satanismus, wenn man Satan verklärt

Tun sie ja nicht. Sie verwenden ihn lediglich als Symbol. Ich denke, dass das im Beitrag sehr deutlich wird.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Kannst du mir mal erklären, warum Satanisten ihre Hoden auf den Grabstein von Catherine Phelps legen, um in Anlehnung eines mormonischen Rituals sie postum zur Lesbe zu machen?

Es geht ihnen darum, die Absurdität entsprechend religöser Vorstellungen offenzulegen.
Sie provozieren damit eine Reaktion: Glauben die Mormonen tatsächlich, dass so etwas möglich ist? Dann würden sie sich damit in einem modernen Land reichlich lächerlich machen.

Wenn es aber nicht möglich, sondern kompletter Unsinn ist - warum sollte sich dann irgendwer darüber aufregen?

Veröffentlicht von: @orangsaya

Sie behaupten für eine menschliche, tolerante Welt zu kämpfen, doch Wort und Tat geraten in Kollision. Auch Mormonen, die ich als Sekte einstufe haben eine derartige Verachtung nicht verdient.

Ihre Aktionen richten sich in erster Linie gegen den Staat USA, den viele Politiker bereits jetzt als "christlichen Gottesstaat" betrachten und auch so handeln.

Das widerspricht aber massiv der US Verfassung - und genau darum geht es, und nichts Anderes.

Würden die "Satanisten" lediglich als Atheisten auftreten, dann würden sie kaum Beachtung finden. Sie hätten auch keine Handhabe, gegen religöse Symbole an öffentlichen Gebäuden vorzugehen.

Als "Satanisten" können sie aber Gleichberechtigung fordern: Etwa die Aufstellung einer "religösen" Statue, da der Staat offiziell keine Religion bevorzugt oder benachteiligt... natürlich wohlwissend, dass dergleichen niemals akzeptiert werden würde.

Deshalb meinte ich ja, dass es bedauerlich ist, dass die religösen Symbole dafür notwendig sind... ich wüsste allerdings auch keinen besseren Weg, leider.

lucan-7 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2871
Veröffentlicht von: @lucan-7

Tun sie ja nicht. Sie verwenden ihn lediglich als Symbol. Ich denke, dass das im Beitrag sehr deutlich wird.

Veröffentlicht von: @lucan-7
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Natürlich geht es um Satanismus, wenn man Satan verklärt

Der Beitrag hätte auch das andere behaupten können, es ist nur eine Frage der Dialektik.

Der Unterschied ist uns spätesten sei dem bekannt, als eine Userin, seitdem eine ehemalige Userin zum Luziferianismus bekannt hat.

Für die Church of Satan ist es egal, ob man glaubt, oder nur den Sinn übernimmt. Fest steht, Satan (der Widersacher) wird verherrlicht und sie veranstalten religiöse Ereignisse. Wenn man Rituale regelmäßig praktiziert dann verinnerlicht man dies. Ob es nun eine Kirche ist, oder eine andere Religion spielt dabei keine Rolle. Es ist ein Mechanismus der funktioniert und seit Jahrtausenden praktiziert wird.

orangsaya antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15267

Satan als Symbol des Guten...?

Veröffentlicht von: @orangsaya

Für die Church of Satan ist es egal, ob man glaubt, oder nur den Sinn übernimmt. Fest steht, Satan (der Widersacher) wird verherrlicht und sie veranstalten religiöse Ereignisse. Wenn man Rituale regelmäßig praktiziert dann verinnerlicht man dies. Ob es nun eine Kirche ist, oder eine andere Religion spielt dabei keine Rolle. Es ist ein Mechanismus der funktioniert und seit Jahrtausenden praktiziert wird.

Wenn Satan allerdings positiv besetzt wird, dann kann er nicht mehr mit dem christlichen Widersacher identifiziert werden.

Oder würdest du Leuten, die Jahwe als Personifizierung alles Bösens betrachten, ernsthaft zugestehen "Christen" zu sein, weil sie den Namen des christlichen Gottes verwenden?

lucan-7 antworten
chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @lucan-7

Tatsächlich geht es hier nicht um "Satanismus", sondern um Politik... und es ist bedauerlich, dass dafür religöse Symbole notwendig sind.

Wie kann ich sonst die US-Mitbürger in Aufregung bringen. Die sich aufregenden sind selber kaum wirklich religiös. Sie wissen selber kaum etwas über ihren Glauben noch interessieren sich dafür. Ja das Land versteht sich als "God's own Country", jedoch beschäftigen sich kaum mit ihrem Glauben.

chubzi

chubzi antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15267
Veröffentlicht von: @chubzi

Wie kann ich sonst die US-Mitbürger in Aufregung bringen. Die sich aufregenden sind selber kaum wirklich religiös. Sie wissen selber kaum etwas über ihren Glauben noch interessieren sich dafür.

Inwiefern?

Sie glauben doch. Was genau ist jetzt falscher oder richtiger Glaube?

lucan-7 antworten
chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @lucan-7

Inwiefern?

Ihr glaube wurde industroalisiert. In den USA wird alles zur Industrie, so wie es eine Klageindustrie gibt so gibt es auch eine Glaubensindustrie (insbesondere in den Medien).

chubzi antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

Klageindustrie ist ein Kampfbegriff, um diejenigen zu diskreditieren, die ihr Recht von den großen Unternehmen und Institutionen nicht außergerichtlich erhalten - wie es sein sollte. Stattdessen werden die dazu gezwungen erst in zahlreichen ähnlichen Fällen bei Gerichten zu ihrem Recht zu kommen.

Ich finde es zumindest gedankenlos, dass du diesen Begriff benutzt.

johnnyd antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @johnnyd

Klageindustrie ist ein Kampfbegriff, um diejenigen zu diskreditieren, die ihr Recht von den großen Unternehmen und Institutionen nicht außergerichtlich erhalten - wie es sein sollte. Stattdessen werden die dazu gezwungen erst in zahlreichen ähnlichen Fällen bei Gerichten zu ihrem Recht zu kommen.

Das sehe ich auch so!

alf-melmac antworten
chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Das sehe ich auch so!

Und was hälst Du von Glaubensindustrie? Alles wird kommerzialisiert.
Bei Schadensersatzfällen erhält der Anwalt x % der erstrittenen Schadenssumme.

chubzi antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @chubzi

was hälst Du von Glaubensindustrie?

scheint ein spezifisch amerikanisches Phänomen zu sein

von Brasilien hört man ähnliche Dinge

die füllen ganze Fußballstadien

Glaube ist frei, wer will, kann auch an die Prediger spenden

einige sollen dabei sehr wohlhabend geworden sein

alf-melmac antworten


Seite 1 / 2
Teilen: