Benachrichtigungen
Alles löschen

Fernsehdokumentationen, Serien und Co

Seite 1 / 2

Irrwisch
Themenstarter
Beiträge : 3388

Was mögt ihr gerne sehen?
Welche Serien verfolgt ihr?
Welche Berichte haben euch beeindruckt?
Welche Menschen oder Charaktere gefallen euch?

Wenn möglich Titel der Sendung und Programm in der Haedline schreiben.

Viel Spass und gute Fernsehmomente uns allen
Inge

Antwort
8 Antworten
Irrwisch
Themenstarter
Beiträge : 3388

BR " Lebenslinien" Käpten Reisch findet seine Mission
Diese Sendereihe Montags um 22 Uhr mag ich ganz generell.
Sie stellt immer wieder Menschen vor, die bemerkensert sind.
SowhlPromis als auch Menschen, die sonst eher nicht im Rampenlicht stehen.

https://www.br.de/mediathek/sendung/lebenslinien-av:584f4bf53b467900117be06d

Diese Sendung gestern Abend hat mich besonders beeindruckt.
Weil dieser Kapitän in genialr Art und Weise sich einsetzt für Menschen, die inLebensgefahr sind und oftmals dem Tode geweiht.

Besonders beeindruckend finde ich seine aufgemachte Rechnungziemlich am Schluss der Sendung zu seinem Urteil.

Aber schaut selbst.

irrwisch antworten


PeterPaletti
Beiträge : 1271

ARD Morden im Norden
Das ist so schön behäbig, damit kann man nach der Arbeit so richtig abschalten.

Ansonsten:
ARD - In aller Freundschaft Die jungen Ärzte
ZDF - Bettys Diagnose.

An Dokumentationen mag ich
ARD- Der Weltspiegel
ZDF - Terra X (wenn's was Historisches ist)

peterpaletti antworten
MissMarple91
Beiträge : 6

Alte Krimiserien - Columbo, Hercule Poirto, Miss Marple, Pater Brown
Ich liebe diese "Unaufgeregtheit" in Bild und Ton.
Der Vorteil von Columbo ist das Fehlen des "Rätselelements" - es geht hier primär um das "wie fange ich ihn".

Gerne sehe ich mir auch "Sommers Weltliteratur to go" auf youtube an und den Kanal von mailab - das liegt aber sicher auch daran, dass ich immer froh bin, wenn Menschen ihre Zeit in Videos investieren, die inhaltlich hochwertig oder/und wissenschaftlich fundiert sind.

Und aktuell sehen wir gerne The Taste - weil es auch mal schön ist "abschalten" zu können. Mir fällt das leider von Jahr zu Jahr schwerer bei der Sendung (was da an Lebensmitteln weggeworfen wird ...), doch wir haben das gemeinsam angefangen zu sehen von der ersten Staffel an und aktuell überwiegt der Wohlfühlfaktor "gemeinsam fernsehen".

missmarple91 antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Alte Krimiserien - Columbo, Hercule Poirto, Miss Marple, Pater Brown

Neulich wurden ein paar Folgen der Uralt-Serie "Starsky and Hutch" im ARD oder war es ZDF wiederholt.

Ich war ganz begeistert, das Original 70er Jahre Feeling, da war es wieder voll da 😊

Anonymous antworten


Irrwisch
Themenstarter
Beiträge : 3388

" Schuld" in der Mediathek ZDF nach Büchern von Schirach
Im Moment stricke ich ziemlich viel.

Dabei kann ich gut fernsehen bzw die Mediatheken auf meinen Laptop bemühen.

Im ZDF liefen von Schirachs Büchern " Schuld" und " Strafe" die Verfilmungen.
Die schaue ich mir grad an.

irrwisch antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Die Grossen Mythen (arte-Produktion)
Ich durchforste ja auf amazon prime immer wieder mal die Serien-Rubrik um neues Glotz-Futter zu bekommen, und vorgestern stieß ich auf diesen güldenen Fund: "Die Grossen Mythen" - eine Serie von insgesamt 20 Teilen, die sich mit der Götter- und Heldenwelt der alten Griechen beschäftigt. Ich hab mit der 2. Staffel angefangen, weil die in aller Ausführlichkeit eigentlich nur die Illias des Homer nacherzählt. Und die war ja immer schon meine Lieblingssage. Einige werden vermutlich die Hollywoodproduktion "Troja" mit Brad Pitt als Achilleus in der Hauptrolle kennen. So geil ich jenen Kinofilm auch fand - so sehr war ich auch enttäuscht, wie wenig von der Originalerzählung darin nur noch enthalten war.
In dieser "Die Grossen Mythen"-Produktion nun ist das ganz anders. All die Details, die Homer in der Illias schildert, kommen vor, visuell schön lehrreich aufbereitet.
Es handelt sich hier nicht um einen Spielfilm. Schauspieler kommen nicht vor - alle Szenen, die dargestellt werden, sind inform stilistisch schöner Comics gehalten. Häufig werden auch nur Darstellungen des Erzählten aus der Kunstgeschichte eingeblendet, sodaß man mit den vielen Namen, die da eine Rolle spielen, nach und nach Gesichter und Bilder verbinden kann. So ganz nebenbei bekommt man da einen kleinen Überblick, wie sehr dieses Epos die ganze europäische Kunst- und Kulturgeschichte geprägt hat: von den frühgriechischen Bodenmosaiken und Marmorskulpturen bis hin zu surrealistischen Darstellungen aus dem zwanzigsten Jahrhundert bekommt man die unterschiedlichsten Kunstwerke zu sehen, die man als Kunstinterressierteer womöglich sogar schon früher mal gesehen und bemerkt hatte, aber nie einem Kontext zuordnen konnte. Jeder kennt wohl das berühmte Feuerbach-Gemälde von Iphigenie auf Tauris - was es aber mit dieser melancholisch in die Ferne schauenden Schönen für eine Bewandtnis hatte? Wenn man sich "Die Grossen Mythen" anschaut, weiß man's hernach. 😉

Ich hab noch nie eine so gut aufgemachte Vermittlung einer der wichtigsten Mythen der Welt gesehen. Man muß sich drauf einlassen, in den ersten paar Minuten mag das Ganze etwas zu artsy-mäßig wirken, aber in sich ist die Aufbereitungsart des Stoffes eine absolut runde Sache.
Die Geschichte wird im wahrsten Sinne des Wortes erzählt, d.h. ein Sprecher liest vor - und seine Erzählung wird nur mit Bildern, Musik und ein paar dezent eingefügten Soundfiles (von Schlachtenlärm usw.) hinterlegt. Sehr hilfreich für den Überblick sind dabei ab und an eingefügte "Stammbäume", bzw. Grafiken, welche die Verwandtschaftsbeziehungen der gerade in Rede stehenden Helden und Götter aufschlüsseln.

Bildungsfernsehen, wie es besser kaum machbar ist und jedem zu empfehlen, der sich für unsere (europäische) kulturelle Herkunft interessiert.

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: