Benachrichtigungen
Alles löschen

Nichelle Nichols (Lt. Uhura, Bordfunkerin des Raumschiffs 'Enterprise') ist tot.


Liberatus
Themenstarter
Beiträge : 131
7 Antworten
Feliciah
Beiträge : 806

 @liberatus

Eine mutige Afroamerikanerin, die vielen zum Vorbild wurde!

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/star-trek-schauspielerin-nichelle-nichols-schrieb-als-lieutenant-uhura-fernsehgeschichte-18213839.html

Ja, das habe ich vorhin im Radio gehört. Ich habe als Kind so gut wie jede Folge geguckt. Ich wusste gar nicht, dass sie in einer Folge 1968 sogar mal Captain Kirk geküsst hat. Weiß ich erst jetzt durch Deinen Artikel. Und Martin Luther King als größten Fan... Wow!

Ich mag solche "Black-People-Erfolgsgeschichten". Auf jeden Fall hat sie Geschichte geschrieben und Star-Trek somit irgendwie auch. 

 

 

feliciah antworten


AntonioA
Beiträge : 60

@liberatus   

Ähhhhh hmmmm 

Bordfunkerin...

 

Kommunikationsoffizierin im Rang eine ( wimre) Lt. Commander am Ende der Laufbahn 

Bordfunker..*hust*

 

 

Ruhen Sie in  Frieden 😢

 

 

 

antonioa antworten
tristesse
Beiträge : 17258

@liberatus

Ich versteh nicht, was sie so besonders "mutig" gemacht haben soll.

Sie hat eine durchaua emanzipierte Rolle als farbige Frau in einem bunten Team von anderen Darstellern gehabt (Amerikaner, Russen, Vulcanier, etc), trug aber dennoch ein ultra kurzes Röckchen, ne aufgetütmte Discofrisur und jede Menge Lidschatten. Sie hat eine Rolle ausgefüllt, die für die damalige Zeit unpopulär, aber das war ja nicht ihre Entscheidung sondern die der Drehbuchautor 

Sie war im Prinzip ein Aushängeschild im kurzen Röckchen. 

 

Die eigentlich anstrengende Arbeit haben andere gemacht. 

 

tristesse antworten
2 Antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2518

@tristesse Moin!

Nun ja, eine Rolle zu besetzen, die eine junge schwarze Frau umgeben von doch vielen weißen Männern zeigt, und die eine Männerarbeit verrichtet und "nicht bloß putzt", sondern auch Verantwortung übernimmt und dabei noch sexy ist - das war durchaus provokant gegenüber denen, die der Meinung waren, ein Offizier außerhalb des medizinischen Bereiches (sie ist Lieutenant) müsse zumindest männlich und im Grunde auch weiß sein, und die Rolle sorgte bei PoC, besonders weiblichen, für mehr Selbstbewusstsein und Emanzipation. Sie wollte ja nach der ersten Staffel auch aussteigen, und blieb (nach expliziter Bitte von Herrn King), um weiter Vorbildfunktion zu übernehmen.

Auch die Arbeit als Aushängeschild kann anstrengend sein, wenn du beschimpft und bedroht und verächtlich gemacht wirst. Zu der Zeit, als die ersten Folgen ausgestrahlt wurden, machte sie mit ihrer Rolle wirklich Wellen, der eine oder andere "Südstaat" wollte die Serie nicht ausstrahlen lassen.

Übrigens war sie auch erfolgreich Aushängeschild für die NASA - in einem Programm, das speziell darauf ausgerichtet war, "Minderheiten" für die Organisation zu werben.

Gruß und Segen

lubov

lubov antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 806

@lubov Auch die Arbeit als Aushängeschild kann anstrengend sein, wenn du beschimpft und bedroht und verächtlich gemacht wirst.

Das durchzuhalten war bestimmt nicht einfach für sie. Vielleicht wollte sie deshalb nach der ersten Staffel aussteigen...

Übrigens war sie auch erfolgreich Aushängeschild für die NASA - in einem Programm, das speziell darauf ausgerichtet war, "Minderheiten" für die Organisation zu werben.

Das wusste ich gar nicht. Und ich habe gestern noch gedacht, dass mich ihre Geschichte auch an den Lebenslauf der berühmten farbigen Nasa-Mitarbeiterinnen erinnert. Im Film "Hidden-Figures" nacherzählt. 🙂 

Katherine Johnson – Wikipedia

 

Dorothy Vaughan – Wikipedia

 

Mary Jackson (Ingenieurin) – Wikipedia

😊

 

 

feliciah antworten


Meriadoc
Beiträge : 200

Es gab viel zu wenig schwarz-

 

Black Lives Matter

 

Nieder mit den QuerWeissen

 

🙂

meriadoc antworten
1 Antwort
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258

@meriadoc 

Nieder mit den QuerWeissen

Was soll das heißen?

tristesse antworten
Teilen: