Benachrichtigungen
Alles löschen

Tatort / Polizeiruf 2019 / 2020

Seite 9 / 9

tristesse
Themenstarter
Beiträge : 17047

Hallo Ihr Lieben,
nach einer langen Sommerpause startet heute die neue ARD Sonntagabend Krimi Saison mit einem Polizeiruf Magdeburg.

Wir haben hier Gelegenheit, über die Folgen auszutauschen, bitte schreibt wegen der Übersichtlichkeit den Titel der Folge oder das Team in den Betreff.

Da manche den Tatort erst später streamen können, möchten wir bitten, dass Ihr, wenn es um Filminhalte geht, die Täter, Handlung, etc. verraten
eine Spoilerwarnung setzt. Dann wissen diejenigen, die noch nicht so weit sind, dass die Beiträge Infos enthalten, die sich sich gern aufheben möchten 😊 Das hat sich in der Vergangenheit bewährt.

Für andere Filme oder Serien, die Ihr schaut, gibt es hier im Forum separate Threads, bitte nutzt die, denn sonst wird es hier sehr unübersichtlich.

Ich freu mich über eine neue Saison mit Euch und bin gespannt, wie der Magdeburger Polizeiruf startet.

Ich hab aber beschlossen, dem Polizeiruf auszumachen und morgen neu anzufangen, er ruckelt nämlich ganz fürchterlich und stoppt alle 15 Sekunden 🙄. Also bitte nichts verraten *pssssst*

Viel Spaß!
Trissi

Antwort
454 Antworten
andreas
Beiträge : 1649

24.05. Stuttgart "Du allein" mit einem kleinen Abschied.
Lannert und Bootz hatten wir gefühlt sehr lange nicht. Ob das der Qualität dient? Oder müssen wir alle SWR-Tatorte zusammennehmen und mit eher verhaltenen Erwartungen an die Sache rangehen?

Auf jeden Fall ist es ein Abschied: Carolina Vera hat ihren letzten Auftritt als Staatsanwältin Alvarez.
Die fand ich als Chefin der Ermittler immer sehr korrekt. Keine Klischeevorgesetzte, die ihre Leute gängelt, sondern loyal und klar in ihrer Leitung. Sehr erholsam gegenüber vielen anderen Teams. Ich fände es schön, wenn die Drehbücher diesen Stil auch bei der Nachfolge beibehalten. Heute jedenfalls ihr letzter Auftritt.

Mal sehen, ob man ihr ein schönes Buch geschrieben hat.

andreas-wendt antworten
4 Antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1486

Ach was!
Wusste gar nicht, dass sie geht. Schade, es trifft immer die, die einem nicht so auf den Keks gehen 😀

Mir hat der heute richtig gut gefallen. Allerdings ist es langsam irritierend, dass Katja Bürkle so oft im Tatort mitspielt, gefühlt ja mindestens pro Jahr in einem. Man denkt immer "Äh, Moment, irgendwoher kenne ich die doch, hat die nicht schon letztes Mal mitgespielt?"

Ansonsten alles gut, Bootz nervte bisschen, Lannert erst gegen Ende in der Vernehmung mit Jensch am Ende. Bisschen sehr unsensibel. Wir waren jedenfalls alle glücklich, dass es mal wieder ganz normal war.

tinkerbell antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649

Den fand ich sehr anständig.
Zuerst schien es ein Plot zu sein, den auch gut Til Schweiger in Hamburg hätte machen können. Aber das entwickelte sich langsam und unaufgeregt, irgendwann zur offenen Täterführung hin, ohne dass es ein Bruch war oder damit alle Fragen beantwortet wären.

Klar war es eine Thematik, die man auch mit mehr Dramatik hätte inszenieren können, aber das hat man schon oft genug gemacht, und diese ruhige und dennoch intensive Erzählweise fand ich sehr gut.

Feiner Film. Kann man gucken.

andreas-wendt antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047

Ich schließe mich den anderen an.
Runde Sache. Hat mich mit den letzten Vollkatastrophen etws versöhnt.

tristesse antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649

Details mit Spoilern
Die Stelle, an der mir klar war, dass dieser Krimi niemals in Hamburg hätte spielen können, war die, an der man in den handgeschriebenen Terminkalendern beider Opfer einen Kinobesuch vor 3 Jahren fand.
Sowas passiert nur in Schwaben 😀
Oder ist völlig unrealistisch.

Gut gefielen mir einige der ethischen Diskussionen, die sich entspannen.
"Wie können wir den nächsten Mord verhindern?" - "Das ist die Frage!" - "Und die Antwort ist, wir können ihn nicht verhindern."

Die behutsamen Diskussionen, ob Bootz seine Exfrau und Kinder warnen soll, ob sich die Bevölkerung schützen lässt und wenn ja wie,

... es gab noch ein zwei mehr, die ich gerade nich tim Kopf habe, die sich für mich anhörten, als wären sie für "Corona" geschrieben worden. Und gerade weil es darum gar nicht ging, waren sie stärker, als wären sie's wirklich.

andreas-wendt antworten


andreas
Beiträge : 1649

1.6. Weimar "Der letzte Schrey"
Frohe Pfingsten zusammen!

Weimar bleibt seinem Motto "No Jokes With Names? Forget it!" treu.
Ein paar Wochen vor der Sommerpause gibt es also vermutlich noch mal ein bisschen leichte Sommerunterhaltung mit Albernheitspotential.

Oder halt auch nicht. Mal schauen.

Aber Weimar kommt jetzt irgendwie häufiger, oder?

Nachtrag vom 01.06.2020 1007
Ach nee, ich sehe, 2x in dieser Saison. Das verdoppelt zwar die ursprüngliche Schlagzahl, aber ist noch nicht wirklich oft.

andreas-wendt antworten
11 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Frohe Pfingsten zusammen!

Danke Dir auch noch Frohe Pfingsten!

ich habe bisher fast nur mitgelesen.Früher hab ich regelmäßig Tatort geschaut,aber die letzten Monate gar nicht mehr.

es ist immer öfters vorgekommen,das es für mich Zeitverschwendung war.Aber der letzte Stuttgarter tatort hat mich sozusagen wieder
"reaktiviert",den fand ich wirklich gut.Wer weiß vielleicht guck ich wieder öfters.

Viel Spaß beim schauen!

LG Gabi

Anonymous antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649

Den fand ich gut.
Man weiß, was einen in Weimar erwartet, und das bekommt man. Schöne Unterhaltung für einen Sommerabend.

Lustig, alberne Ideen trocken und lakonisch abgeliefert.

Dabei eine in sich plausible Krimi-Handlung. Und man merkte den Darstellern bis in die Nebenrollen an, welchen Spaß sie beim Spielen hatten. Vor allem Jörg Schüttauf fand ich super.

Kann man gucken.

andreas-wendt antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047

Ich schließe mich an
Gibt's nichts zu meckern 😊

tristesse antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1486

Jörg Schüttauf war echt super 😀 Das Einzige, was mich an Weimar immer ein bisschen stört, ist die Vorhersehbarkeit mancher Dinge. Einfach weil die Richtung so klar ist. Ansonsten wie immer gute Unterhaltung, das sehr Flapsige muss man halt mögen.

tinkerbell antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @tinkerbell

das sehr Flapsige muss man halt mögen.

Interessanterweise mag ich das Flapsige bei Münster so gar nicht. Ich finde den Liefers immer völlig überkandidelt. Aber vom Humor ist es ähnlich, finde es aber bei Weimar stimmiger.

tristesse antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1486

Ja, das Ding bei Boerne ist, dass es oft zu viel des Guten ist. Das wird auch irgendwie immer schlimmer, habe ich das Gefühl. Bei Weimar funktioniert dieses Gegensatz-Ding besser, weil weder Lessing noch Dorn so extrem in ihren Ausprägungen sind.

tinkerbell antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @tinkerbell

Bei Weimar funktioniert dieses Gegensatz-Ding besser, weil weder Lessing noch Dorn so extrem in ihren Ausprägungen sind.

Was natürlich hilft, dass sie ein Paar sind. Ich mag es total, wie locker, direkt, aber dennoch liebevoll miteinander umgehen. Die haben schon ihre Themen, die sie diskutieren, aber sie tragen das nicht in die Fälle rein. Ich finde ihre Art das Paar zu spielen unglaublich lässig und auch lustig.

Den Münsteraner schaue ich eigentlich nur deswegen, weil ich jeden Tatort schaue und weil ich es so mag, wenn Axel Prahl lacht 😀 Dafür lohnt es sich schon. Und meist ist der Tatort dann doch nicht sooo schlimm wie ich dachte.

tristesse antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649

Weimar und Münster (mit kleinen Spoilern)
Ja, Lessing und Dorn als Paar sind auch super und hilfreich. Bloß schade, dass die einzige funktionierende Ehe im Tatort die in einem Witzformat ist.

Für mich wären die Hauptunterschiede zwischen Weimar und Münster:

In Münster ist die Krimihandlung selbst meist vielleicht etwas abwegig, aber im Grunde realistisch und geradlinig, während sie in Weimar zwar in sich plausibel ist, aber mit grotesken Pointen nicht spart. Dass ein Lösegeldfallschirm sich im Hochspannungsdraht verfängt, der Entführer es gefahrlos schafft, ihn zu lösen, dann aber aus welchem Grund auch immer draufspuckt und im nächsten Bild vom Himmel fällt - die Szene würde es in Münster so nicht geben.
Und wenn, dann würde Thiel es kommentieren "Mann, ist der blöd!" - was mich zum zweiten Unterschied führt.

In Münster werden die lustigen Pointen von den Figuren gesetzt, und die übernehmen auch gleich stellvertretend fürs Publikum die Reaktion darauf. In Weimar werden sie so rübergebracht, als wären sie ganz normale Dialoge, die keiner der Beteiligten seltsam findet.
Beispiel: Als Lessing und Dorn das erste Mal Maik (ich vermute mit "ai") befragt haben, gehen sie raus, und Dorn fragt "Geht es nur mir so, oder ist Merk ein bisschen maikwürdig?" Lessing fragt nur, wie sie das meint, und sie erklärt es. Drei von uns vieren zu Hause haben beim Gucken die Silbenverwechslung gar nicht gehört.

Dieselbe Pointe würde in Münster so laufen.
Boerne: "Ich glaube, dieser Merk ist ein bisschen maikwürdig."
Thiel: "Wat?"
Boerne: "'Äh, Maik 'n bisschen merkwürdig, oder?"
Thiel: "War wohl 'n büschen viel Formaldehyd zuletzt, was, Boerne?"

Da hat auch der letzte Zuschauer kapiert: Achtung, das war gerade lustig!
Weimar macht nichts davon. Es geht mit allem Grotesken um, als wäre es völlig normal.
Ein Vorteil könnte hier sogar in Ulmens und Tschirners eingeschränkter schauspielerischer Bandbreite liegen. Aber auch die, die mehr "Drama" könnten, fügen sich gut ins lakonische Konzept ein.

Auch für mich ist Weimar noch eher mein Humor. Aber ich mag beide.

andreas-wendt antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1486
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Als Lessing und Dorn das erste Mal Maik (ich vermute mit "ai") befragt haben, gehen sie raus, und Dorn fragt "Geht es nur mir so, oder ist Merk ein bisschen maikwürdig?" Lessing fragt nur, wie sie das meint, und sie erklärt es. Drei von uns vieren zu Hause haben beim Gucken die Silbenverwechslung gar nicht gehört.

Ich hab das gehört und fand es völlig bescheuert 😀 Das ist so eine Art unnatürlicher Witz, den man so wahrscheinlich niemals in freier Wildbahn hören würde.

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Weimar macht nichts davon. Es geht mit allem Grotesken um, als wäre es völlig normal.

Stimmt. Das funktioniert in einer gewissen Dosis ganz gut, aber ich finde es in Weimar immer übertrieben. Als wäre es ein Wettbewerb - wie viel Skurriles kann man in die heutige Episode quetschen, ohne dass es total bekloppt wird? Ich mag es grotesk, aber eher als wohldosiertes Stilmittel denn als Basis.

tinkerbell antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649
Veröffentlicht von: @tinkerbell

Als wäre es ein Wettbewerb - wie viel Skurriles kann man in die heutige Episode quetschen, ohne dass es total bekloppt wird?

Ich glaube, "total bekloppt" nehmen sie im Weimar-Tatort problemlos in Kauf, solange keine der Figuren es irgendwie thematisisert. Das ist die einzige Grenze. In Weimar könnte ein Ufo landen, und die Protagonisten würden es überhaupt nur erwähnen, falls es keine Schadstoffplakette hat. Aber wahrscheinlich hätte es eine.

Kann verstehen, wenn man das nicht mag. Vielleicht nochmal doppelt im Krimi-Format. Ist halt ein sehr klar abgegrenztes Geschmackssegment.

andreas-wendt antworten
HerrNilson
(@herrnilson)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 216
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Und wenn, dann würde Thiel es kommentieren "Mann, ist der blöd!"

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Dieselbe Pointe würde in Münster so laufen.
Boerne: "Ich glaube, dieser Merk ist ein bisschen maikwürdig."
Thiel: "Wat?"
Boerne: "'Äh, Maik 'n bisschen merkwürdig, oder?"
Thiel: "War wohl 'n büschen viel Formaldehyd zuletzt, was, Boerne?"

😀 😀 Ich brech zusammen 😀

Danke für diese geniale und treffende Zusammenfassung! 😀

herrnilson antworten
andreas
Beiträge : 1649

7.6. München "Lass den Mond am Himmel stehn"
Der letzte Tatort vor der Sommerpause. Nächste Woche kommt noch ein Polizeiruf, und dann kommen wochenlang Wiederholungen, die uns zwar als "Ihr Wunsch-Tatort" angepriesen werden, aber zur Auswahl gibt es fast nur welche aus diesem Jahrtausend.
Die Sommerpause soll die längste seit 2012 sein. Angeblich, weil Corona auch den Dreharbeiten einiges erschwert hat.

Gehen wir also ins Finale.
Der Franz und der Ivo ermitteln mit dem Kalli zusammen. Es scheint stimmungsmäßig ein Kontrapunkt zu lezter Woche zu sein. Aber das muss ja nicht heißen, dass es schlecht wird.

andreas-wendt antworten
15 Antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Nanu??
Ich warte........................immer erst auf eure Rückmeldungen und entscheide dann, ob ich ihn heute noch in der Mediathek anschaue.

Bitte 😀

irrwisch antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich glaube, dass er für Dich interessant wäre.

Ich fand ihn sehenswert. Ein klassischer Krimi mit Opfer am Anfang und Auflösung am Ende, sachlich, unaufgeregt und ohne Mätzchen inszeniert, was der Sache in meiner Wahrnehmung gut tat.

Lieben Gruß
uli

Anonymous antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Danke, lieber Uli!

Veröffentlicht von: @uli76

Ich glaube, dass er für Dich interessant wäre.

So war es!

Schlimm immer für mich besonders die Krimis mit Kindern als Opfer!

Auch dir lieben Gruß
Inge

irrwisch antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @irrwisch

Schlimm immer für mich besonders die Krimis mit Kindern als Opfer!

Zum Einen das. Zum anderen hat mich diese ganze gutbürgerliche Hölle gepackt und noch nicht wieder ganz losgelassen. Weil es so real war, so überaus möglich. Und in seiner stilistischen Zurückgenommenheit trotzdem so überaus intensiv gespielt. Mit der Auflösung als traurigem, aber stimmigem i-Tüpfelchen obendrauf.

Ich schaue verhältnismäßig selten Filme, deshalb traue ich in dieser Hinsicht meinem Urteil nicht viel Relevanz zu. Aber dieser war in meinen Augen ein starkes, bewegendes Stück.

Anonymous antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649

Ein anständig durchkomponierter Krimi, der sich viel Zeit nimmt, die Reaktion der Angehörigen und des Umfeldes des Opfers zu schildern. Deren Leid ist in erster Linie Hilflosigkeit.

Kalte Farben, kalte Charaktere, kalte Gesamatmosphäre.

Content Note: Toter Teenager.

Dazu ermitteln unsere drei Spezerln (oder wie sich das schreibt) routiniert vor sich hin und wissen am Ende, wie es gewesen ist. Aber die Erwartung, dass dies den Knoten der Anspannung zerschlüge, wird hier enttäuscht. Bewusst, gezielt und gekonnt.

Unter filmischen Gesichtspunkten auf jeden Fall zu empfehlen, formal auch ganz klar ein Krimi, spannend und auch fesselnd, bloß unterhaltsam fand ich ihn nicht.

andreas-wendt antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Ein anständig durchkomponierter Krimi, der sich viel Zeit nimmt, die Reaktion der Angehörigen und des Umfeldes des Opfers zu schildern. Deren Leid ist in erster Linie Hilflosigkeit.

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Kalte Farben, kalte Charaktere, kalte Gesamatmosphäre.

Ich fand die Atmosphäre faszinierend. Ich hatte, auch wenn mir bewusst war, dass das nur ein Film ist, Schuldgefühle der Familie beim Trauern zuzusehen. Ich kam mir vor wie ein Voyeur.

Tolle Bilder, gute Kameraführung, auch gut besetzt. Man wusste eigentlich schon nach 5 Minuten, dass das nicht gut ausgehen kann und zwar für keinen.

Batic und Leitmayr sind wie ein altes Ehepaar, aber eins, dass gern zusammen ist und nicht nur aus Gewohnheit. Manchmal etwas grantelnd, aber generell wissen sie sofort, was im anderen vorgeht. Kalli verjüngt das Ganze und das Team arbeitet herrlich unaufgeregt.

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Unter filmischen Gesichtspunkten auf jeden Fall zu empfehlen, formal auch ganz klar ein Krimi, spannend und auch fesselnd, bloß unterhaltsam fand ich ihn nicht.

Ich fand ihn schon unterhaltsam, aber das ist halt nicht Weimar, das war bei der Thematik auch nicht zu erwarten. Bei der Auflösung saßen wir da und sagten "Nö, kann nicht sein, oder doch?". Sehr gut gelöst, allerdings mochte ich mich nicht mit dem Ausgang abfinden. Das fand ich richtig, richtig scheiße.
Der einzigen Person im Film, die das ebenso gesehen hat, gehörte dann auch die letzte Einstellung.

Gut gemacht, aber schmerzhaft.

tristesse antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1486

Solide [mit Spoiler]
Ich liebe München ja, die liefern immer super Qualität ab. Insofern bin ich auch keinesfalls enttäuscht, ich sehe den beiden einfach gerne zu. Wahrscheinlich würde es mir schon reichen, wenn sie 1,5 Stunden in ihrer typischen Art nur diskutieren, die Zeit wäre trotzdem sinnvoll investiert 😀

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Unter filmischen Gesichtspunkten auf jeden Fall zu empfehlen, formal auch ganz klar ein Krimi, spannend und auch fesselnd, bloß unterhaltsam fand ich ihn nicht.

Da stimme ich dir größtenteils zu. Aus oben genannten Gründen war er für mich trotzdem unterhaltsam, aber leider nicht fesselnd. Ich fand, dass man das tote Ende des "Sex-Waldes" sehr schnell kommen sah. Und auch der Sohn der Schellenbergers war so auffällig unnormal, dass die Lösung bisschen auf der Hand lag. Ich war nicht mal vom "Warum" wirklich überrascht, eben weil "Basti" so offensichtlich ein kleines Problemchen hat.

Für mich war da auch zu viel persönliches Drama für 90 Minuten. Es gab ja keine Baustelle, die wirklich aufgelöst wurde. Warum z.B. heult am Ende der Stiefvater? Der Tod des Jungen hat ihn ja recht kalt gelassen, seine Ehe schien eher mau gewesen zu sein, die kurze Affäre war ihm lästig. Also warum dann noch am Ende dieser sehr konstruiert wirkende Zusammenbruch?

Aufgehört hat der Film an der für mich spannendsten Stelle, da könnte man mal eine Fortsetzung im Drama-Bereich erwägen 😀 Die Vorstellung, wie die Schellenbergs, ohne Tochter, aber mit diesem Sohn, jetzt weiterleben wollen, ist faszinierend. Generell boten die beiden Schauspieler, die die Eltern verkörperten, ja wirklich ganz großes Kino. Man fühlte sich die ganze Zeit so richtig schön unwohl 😀

tinkerbell antworten
adele.r
(@adele-r)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 5

Hallo,

Veröffentlicht von: @tinkerbell

Wahrscheinlich würde es mir schon reichen, wenn sie 1,5 Stunden in ihrer typischen Art nur diskutieren, die Zeit wäre trotzdem sinnvoll investiert 😀

Geht mir auch so 😀

Veröffentlicht von: @tinkerbell

Für mich war da auch zu viel persönliches Drama für 90 Minuten. Es gab ja keine Baustelle, die wirklich aufgelöst wurde. Warum z.B. heult am Ende der Stiefvater? Der Tod des Jungen hat ihn ja recht kalt gelassen, seine Ehe schien eher mau gewesen zu sein, die kurze Affäre war ihm lästig. Also warum dann noch am Ende dieser sehr konstruiert wirkende Zusammenbruch?

Das Nicht-Auflösen von Baustellen finde ich eigentlich sehr anregend und durchaus auch stimmig - wie oft im Leben eben 😊
Das Weinen des Stiefvaters habe ich so verstanden, dass für ihn erst am Schluss alles klar wurde, auch möglicherweise aus seiner Sicht ein eigener Anteil an der Tragödie.

Liebe Grüße in die Runde von einer eher stillen Mitguckerin (und -leserin)

adele-r antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1372
Veröffentlicht von: @tinkerbell

Die Vorstellung, wie die Schellenbergs, ohne Tochter, aber mit diesem Sohn, jetzt weiterleben wollen,

Oder auch ohne Sohn. Denn die Möglichkeit, dass das Jugendamt eine Unterbringung in der Jugendpsychiatrie anordnet, wurde ja schon erwähnt und erscheint mir recht plausibel und wahrscheinlich.

tineli antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649

Mit der Anwältin als Mutter, die ja sehr deutlich machte, wie dünn die Beweislage ist - weiß nicht.

andreas-wendt antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

Aber da sie nicht dumm ist, weiß sie ja, wie ihr Sohnemann tickt....wäre ja schon um der eigenen Sicherheit willen notwendig, dass er anderweitig untergebracht wird.
Aber das bleibt ja alles offen. Und liefert Stoff für weitergehende Diskussionen....

suzanne62 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Angeblich, weil Corona auch den Dreharbeiten einiges erschwert hat.

Warum "angeblich"? Das scheint mir ziemlich klar zu sein, dass Dreharbeiten durch die Corona-Bestimmungen erschwert oder sogar unmöglich gemacht werden....manche Szenen sind eben nicht zu realisieren mit 2m Mindestabstand.

Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Es scheint stimmungsmäßig ein Kontrapunkt zu lezter Woche zu sein. Aber das muss ja nicht heißen, dass es schlecht wird.

Der war richtig gut!

suzanne62 antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649

Mit "angeblich" meine ich, dass ich es nur aus dritter Hand weiß und nicht beurteilen kann. Plausibel erscheint es mir auch.

andreas-wendt antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Mit "angeblich" meine ich, dass ich es nur aus dritter Hand weiß und nicht beurteilen kann.

OK, alles klar...inzwischen darf ja an den Sets wieder gearbeitet werden, wenn auch natürlich mit Auflagen. Bin schon sehr gespannt, wie sich die Corona-Auflagen auf den "Tatort" und andere Serien auswirken werden....und natürlich auch darauf,ob, wann und wie "Corona" in den Fernsehkrimis thematisiert werden wird.

suzanne62 antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1372

Der hat auch mich überzeugt. Hier ist schon alles gesagt dazu.

tineli antworten


tristesse
Themenstarter
Beiträge : 17047

Rostock
Bukow und König ermitteln noch mal vor der Pause.

König wird recht unschön von ihrer Vergangenheit eingeholt. Hat gute Rezensionen bekommen, ich bin gespannt.

Ab heute kann man online für nächste Woche unter 50 Tatort einen Wunschtatort auswählen.

tristesse antworten
5 Antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649

Der Polizeiruf verabschiedet uns mit einem echten Kracher in die Sommerpause.

Man könnte, wenn man wollte, kritisieren, dass der Film eben von Anfang an darauf angelegt war, genau das zu sein, also ein Kracher - und man darum schon früh einiges ahnte.
Oder dass der ungeklärte Todesfall, den halt jeder Sonntagskrimi haben muss, eigentlich für die Story unnötig gewesen wäre, die auch so vom Anfang bis zum Ende gefesselt hat.

Aber das wäre kleinlich. Und den Film fand ich groß.

Den sollte man gucken, finde ich.

andreas-wendt antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1372
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Den sollte man gucken, finde ich.

Ok, dann werd ich mir den aus der Mediathek holen!

tineli antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1486

Bisschen schade...

Spoiler

...dass das menschliche Drama hinter dem Tod der Frau so hinter den anderen Ereignissen zurückstehen musste. Das war ein bisschen unwürdig, fand ich, war ja in ein paar Sätzen schließlich abgehandelt.

Ich mag Bukow, König so gar nicht, insofern finde ich die persönliche Geschichte der beiden, die sich ja schon länger deutlich abzeichnete, nicht so toll. Schon allein deshalb, weil es viel Drama in den nächsten Folgen erwarten lässt und ich Rostock generell sehr private-Probleme-lastig finde. Aber mal abwarten.

Ansonsten ein wirklich guter Tatort.

tinkerbell antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mir gefällt die andere Welt der Polizisten ganz gut. Früher war vieles so steif. Schimanskis Welt war auch eine kaputte chaotische. Trotzdem unglaubwürdig wie Tschiller (was für ein bescheuerter Name). Eide wären nicht tragbar im öffentlichen Dienst.

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Bukow und König

Auf die freue ich mich immer. Die sind mir echt ans Herz gewachsen.

M.

Anonymous antworten
andreas
Beiträge : 1649

Rückblick auf die Saison
Vielen Dank Euch für den Austausch in diesem Tatort/Polizeiruf-Jahr.

Ich glaube, die Entscheidung, den Thread nicht nach Kalenderjahren, sondern nach Saisons zu machen, war gut. Und ich hätte auch Lust auf eine nächste, dann irgendwann nach dem Sommer.

Wenn Ihr so auf die Saison 19/20 zurückblickt: Wie war sie insgesamt? Was waren Eure Highlights? Und was waren so richtige Reinfälle? Was wünscht Ihr Euch für die nächste Saison?

(Von mir aus nicht noch mal diskutieren, dafür sind sie zu lang her. Aber einfach so als Austausch unserer persönlichen Bilanz.)

andreas-wendt antworten
3 Antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649

Ich würde nach kurzer Sichtung für mich persönlich sagen, am besten fand ich "Lakritz" und "Väterchen Frost" aus Münster, nicht so sehr wegen des Humors, sondern weil es auch gute Krimis waren, gefolgt von "Das perfekte Verbrechen" aus Berlin, trotz Klischees.

Tukur fand ich sehenswert, aber der spielt immer außer Konkurrenz.

"Ich hab im Traum geweinet" war für mich der schlechteste des Jahres.

Die ewige Tatort-Rangliste von tatort-fundus.de sieht derzeit aus dieser Saison nur "Du allein" in den Top 20 und "Hüter der Schwelle" unter den letzten 20. Stuttgart kann wohl die ganze Bandbreite und ist damit das neue München.
https://www.tatort-fundus.de/web/rangliste/folgen-wertungen/rangliste-auswertung/aktueller-zeitpunkt.html

Insgesamt für mich eine Saison im oberen Mittelfeld. Wenige Experimente dabei, weder geniale noch misslungene. Damit viel gute Krimi-Unterhaltung für einen Abend, aber nichts, worin ich momentan einen Klassiker erkennen würde.

Nachtrag vom 16.06.2020 1051
Ach, und "Ich hab im Traum geweinet" ist natürlich in der Rangliste von tatort-fundus auch seeehr weit unten. Den hatte ich schon verdrängt.

andreas-wendt antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Wenn Ihr so auf die Saison 19/20 zurückblickt: Wie war sie insgesamt? Was waren Eure Highlights? Und was waren so richtige Reinfälle? Was wünscht Ihr Euch für die nächste Saison?

Ich kann das so gar nicht richtig zusammen fassen 😊

Anfang des Jahres hatten wir mal eine Strecke, wo ich mehrere Tatorte nicht so gut fand. Aber ich hab halt meine Lieblingsteams.

Und ich erinnere mich, dass ich den Tschiller gar nicht so schlecht fand wie alle anderen 😀 Und dass mir Weimar immer besser gefällt und der neue Polizeiruf München so richtig grottig war

tristesse antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1486

Ich kann mich so schlecht erinnern 😀 Zumindest an konkrete Fälle. Einer meiner Highlights war Dresden mit Benjamin Sadler, weil ich ihn als Schauspieler sehr mag. Ansonsten gab es wie immer Teams, die auch bei schwächeren Plots überzeugen (München, Köln, Stuttgart) und welche, die ich generell blöd finde. Tendenziell waren es mir in dieser Saison zu wenig "echte" Krimis, zu viele Dramen. Wenn ich das möchte, schalte ich 3Sat oder Arte ein, aber nicht am Sonntag um 20.15 Uhr ARD. Das hat gerade in den letzten zwei, drei Monaten genervt.

tinkerbell antworten


andreas
Beiträge : 1649

Ausblick auf die Sommerpause
Für die Sonntage hat sich DasErste ausgedacht, den "Wunschfilm der Woche" zu reaktivieren, nur halt mit Internet.

Wir dürfen uns also aussuchen, welche Tatorte wir unbedingt mal wieder sehen wollen. Fast. Denn die Vorauswahl ist recht überschaubar.

Wer aber mit entscheiden will, kann hier abstimmen: https://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/specials/voting-wunsch-tatort100.html

Persönlich viel interessanter finde ich diese Ankündigung:

Parallel zum "Wunsch-Tatort‘" am Sonntag um 20:15 Uhr zeigt Das Erste auf dem Freitagsplatz um 22:15 Uhr ab dem 26. Juni noch einmal einige herausragende Klassiker aus 50 Jahren "Tatort": eine Zeitreise durch die bundesrepublikanische Gesellschafts-, Fernseh- und Krimigeschichte, wie sie sich in der Reihe seit einem halben Jahrhundert spiegelt. Denn der "Tatort" war und ist vor allem eines: nah dran an der Lebenswirklichkeit mit seinen Fällen, seinen Ermittlertypen, den handelnden Personen und vor allem den Regionen, in denen er spielt.

Da werde ich wohl hin und wieder reinschauen, wenn ich im Inland bin. Ob wir alte Schimanskis bekommen oder Trimmel oder ...? Da fange ich an zu träumen. Aber ich fürchte, auch da wird nicht jeder Traum wahr.

Und ich weiß nicht, wie Ihr es seht:
Wir haben ja manchmal etwas streng darüber gewacht, dass hier vor allem die Erstausstrahlungen besprochen werden, weil der Thread sonst schnell unüberschaubar wird, und alte Folgen nur, wenn sie was Besonderes sind. Aber von mir aus können wir uns hier auch auf einige Klassiker hinweisen, die wir für besonders sehenswert halten. Vielleicht sind ja ein paar Perlen dabei.

Ansonsten Euch einen erholsamen Sommer!

andreas-wendt antworten
10 Antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Und ich weiß nicht, wie Ihr es seht:
Wir haben ja manchmal etwas streng darüber gewacht, dass hier vor allem die Erstausstrahlungen besprochen werden, weil der Thread sonst schnell unüberschaubar wird, und alte Folgen nur, wenn sie was Besonderes sind. Aber von mir aus können wir uns hier auch auf einige Klassiker hinweisen, die wir für besonders sehenswert halten. Vielleicht sind ja ein paar Perlen dabei.

Sehe ich auch so.
Alternativ wäre, einen Tatort Sommerpausen Thread zu eröffnen.

Bin hier eher meinst stille Mitleserin und freue mich immer über deine Postings.

Danke dafür
Inge

irrwisch antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047

Da nach der Sommerpause sowieso ein neuer Thread dran ist, spricht nichts dagegen, diesen Thread über die Pause mit den Wiederholungen zu füllen.

Man muss ja nicht für jeden Anlass immer extra Threads aufmachen 😊 Dann wird es unübersichtlich.

tristesse antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1486

Heute kommt eine tolle München-Wiederholung
Die Besitzerin eines Wellness-Tempels erstickt im Schokoladenbad. Ich weiß nicht mehr, was genau alles passierte, er ist tatsächlich schon 10 Jahre alt, aber ich glaube, er gefiel mir 😀 Ein Trost in der heute sehr dürftigen TV-Landschaft.

tinkerbell antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047

Ja, an die Folge erinnere ich mich noch 😀

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047

Hast du hier streng drüber gewachst, dass vor allem Erstausstrahlungen besprochen werden?

Ist mir so noch nicht aufgefallen.

tristesse antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649

😀

Meine bösen Blicke haben gereicht, da waren keine Worte nötig. 😉

Nein es gab in diesem Jahr zwei Postings über alte Folgen. Eine von mir zu "Tod im Häcksler" wegen der Fortsetzung, und eine weitere, die ich mit Nachfrage kommentierte, was dann - von mir unbeabsichtigt - als kleine Rüge ankam.

andreas-wendt antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047

Ah okay. Ich war etwas irritiert, weil ich mich nicht erinnere, dass wir da ne Regel aufgestellt hätten - ich dachte einfach, hier guckt keiner die alten Folgen 😀

tristesse antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1649

Es ging um [url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12747552&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]diesen[/url] Austausch. Ich kam da wohl strenger rüber als gewollt.

Aber wir haben ja jetzt zwei Monate, um an einer Formulierung für den nächsten Thread zu feilen.

andreas-wendt antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Aber wir haben ja jetzt zwei Monate, um an einer Formulierung für den nächsten Thread zu feilen.

Rein theoretisch bist Du dann wieder dran, den aufzumachen 😊

tristesse antworten
agapia
 agapia
(@agapia)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1359
Veröffentlicht von: @andreas-wendt

Es ging um [url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmform_pi1 [post_uid]=12747552&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]diesen[/url] Austausch. Ich kam da wohl strenger rüber als gewollt.

Nein, überhaupt nicht, das war völlig in Ordnung. Ich dachte nur, es sei alles zum Film gesagt 😊

agapia antworten
Seite 9 / 9
Teilen: