Benachrichtigungen
Alles löschen

Unterordnung

Seite 1 / 4

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Wegen einigen Diskussionen aus dem Forum und einem Chat mit einem "Mann" habe ich eine Frage:

Wie denkt ihr über das Unterordnen?
Geht das bei einem Mann, der nur Unsinn redet? Bei einem Mann, der die Bibel so zitiert, wie die Rollen zu sein haben, aber sonst Null Charisma hat? Bei einem Mann, der die Familie nicht versorgen kann?

Was soll das überhaupt sein? Zusammen mit den Kindern in den Untergang gehen, weil ein Versager zu einem Haupt der Familie berufen sein soll?

Antwort
271 Antworten
billy-shears
Beiträge : 1612

Wie denkt ihr über das Unterordnen?

Das hatte in der Gesellschaft und Kultur des 1.Jhdts seine Berechtigung, man könnte es sogar fortschrittlich nennen, ist aber heute veraltet.

Wegen einigen Diskussionen aus dem Forum und einem Chat mit einem "Mann"

Zitat: "Ein Mann, der sagen muss "Ich bin der König" ist kein richtiger König." (Tywin Lannister).

Wenn ein Mann mit der Bibel kommt, kommen muss, um seinen Anspruch auf das Haupt der Familie zu untermauern, der sollte es besser nicht sein.

billy-shears antworten
5 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12694

guter Satz!

Veröffentlicht von: @billy-shears

Wenn ein Mann mit der Bibel kommt, kommen muss, um seinen Anspruch auf das Haupt der Familie zu untermauern, der sollte es besser nicht sein.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @billy-shears

Zitat: "Ein Mann, der sagen muss "Ich bin der König" ist kein richtiger König." (Tywin Lannister)

Der Mann hat ja recht 😌😌

Anonymous antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 466
Veröffentlicht von: @billy-shears

ist aber heute veraltet.

Falsch.

Veröffentlicht von: @billy-shears

Ein Mann, der sagen muss "Ich bin der König" ist kein richtiger König.

Richtig.

Veröffentlicht von: @billy-shears

Wenn ein Mann mit der Bibel kommt, kommen muss, um seinen Anspruch auf das Haupt der Familie zu untermauern, der sollte es besser nicht sein.

Es geht nicht um einen (Herrschafts)anspruch, sondern um eine Rolle und Aufgabe, die ihm zugewiesen ist. Und, ja, er sollte sie mit einer solchen Reife, mit Charakter und Demut wahrnehmen, dass diese Frage gar nicht erst zum großen Diskussionsthema wird.

joe390 antworten
fabia-amanda
(@fabia-amanda)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 11
Veröffentlicht von: @joe390

Es geht nicht um einen (Herrschafts)anspruch, sondern um eine Rolle und Aufgabe, die ihm zugewiesen ist. Und, ja, er sollte sie mit einer solchen Reife, mit Charakter und Demut wahrnehmen, dass diese Frage gar nicht erst zum großen Diskussionsthema wird.

Die Frage ist ja: wenn er das nun nicht so schafft - schaffen will - schaffen kann: wie gehe ich als Frau dann damit um?

fabia-amanda antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 79
Veröffentlicht von: @fabia-amanda

Die Frage ist ja: wenn er das nun nicht so schafft - schaffen will - schaffen kann: wie gehe ich als Frau dann damit um?

Mit Liebe.
Es ist die Frage, ob es Dein Mann ist. Ich würde ihn zu allem ermuntern, was ihn in diesem Punkt wachsen lässt. Männerfreizeiten. Coaching. Deine eigenen Bedürfnisse verbalisieren (z.B.: "Ich hätte gerne einen Abend in der Woche für mich, um mit Gott zu sein, zu schauen, wohin ich mich entwickeln möchte..." oder: "Ich möchte gerne mehr Wert auf gesunde Ernährung legen. Hier habe ich mal einen Plan gemacht, was das konkret bedeuten würde. Es gibt eine Variante, die ungefähr gleich viel kosten würde, aber mehr Aufwand mit kochen etc. bedeutet, und eine, die teurer würde, aber uns dafür mehr Zeit für uns ermöglicht. Was denkst Du darüber?"). Erfahrungsgemäß: Je mehr Du deine Rolle als Frau einnimmst, desto mehr forderst Du automatisch Männer heraus, ebenfalls ihre Rolle einzunehmen. Deswegen verwende Zeit und Energie darauf, zu entdecken, was es bedeutet, eine Frau (in Christus) zu sein! Genieße Deine Weiblichkeit, Deine Schönheit, Dein Herz.

Ich habe bisher keinen Mann, aber ich konnte sehr gute Erfahrungen mit meinen männlichen Kollegen sammeln. Wenn mir eine Leitungsaufgabe übertragen wurde, dann habe ich zuallererst darauf geachtet, den Rat meiner männlichen Kollegen einzuholen und wenn immer möglich auch konkret und unter öffentlichem Verweis auf ihre Inspiration einzubeziehen. Wenn Du nichts Gutes in seinen Vorschlägen sehen kannst, dann suche danach! Männer haben oft Gründe für das, was sie tun. Es ist wichtig, sie zu hören. Ich habe mehr als einen Mann aufblühen sehen, und ich habe kein Problem damit, nicht im Mittelpunkt zu stehen. Es ist mir ein Anliegen, dass die Sache gut läuft. Einmal musste ich einen Kollegen arg zurechtweisen, und er kam mir sehr faul vor. Ich versuchte, ihm keine Vorwürfe zu machen, sondern bekundete, dass das jetzt schief gelaufen sei und ich auch wirklich sauer wäre und mehr Engagement erwartet hätte. Woran es denn gelegen hätte. Und tatsächlich tat sich ein Kommunikationsproblem auf. Wir haben das sehr sehr sachbezogen und ohne persönliches Beleidigtsein gelöst ... und heute fragt mich dieser junge Kollege um Rat in allen möglichen Belangen, erfüllt jede Bitte und hat das Problem an meinem Fahrrad erkannt und angeboten, es zu reparieren... Es hängt sehr viel daran, nicht selbst (als Frau) der Boss sein zu wollen. Wenn Männer merken, dass es hier nicht um dich und irgendwelche Befindlichkeiten geht - und auch nicht um sie und worin sie vielleicht "nicht gut genug" sind, sondern um die sachbezogene Lösung von realen Problemen (und sie was dazu beitragen können!), dann blühen sie auf. Ich denke, das ist mit "Unterordnung" gemeint.

Aber natürlich ist es ein Prozess, mit Fortschritten und Rückschritten! Versuche immer wieder, Kontakt zu Gott zu haben und dich in Deiner (weiblichen) Identität von ihm erfüllen zu lassen, in sanfter Stärke, und Dein tiefes inneres Strahlen von ihm erneuern zu lassen! Er ist Dein Berater, wenn Dein Mann darin versagt, er ist Dein Liebhaber, er ist der Hirte und Aufseher deiner Seele, bei ihm bist Du ganz zu Hause, und Er will mit Dir sein, so sehr, dass er jetzt gerade eine Wohnung für Dich baut!

Liebe Grüße von einer Langzeit-Singeline!

lyle antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

You made my day.

Anonymous antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nicht hilfreich.
Und Sprache im Forum ist deutsch.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Bewirbst Du Dich als Moderator und übst schon mal? 😉

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja 😌😌😌

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Also meine Frau ordnet sich gerne unter, solange ich mache was sie sagt.
Abgesehen davon steht sie über den Dingen und kann über die künstliche Aufregung im anderen Thread nur müde lächeln.

Anonymous antworten
23 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Sehr hilfreich. Danke 😌😌

Anonymous antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2338
Veröffentlicht von: @qdspieler

Also meine Frau ordnet sich gerne unter, solange ich mache was sie sagt.

😀😀😀

lhoovpee antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Eine Weise Frauen gibt dem Mann das Gefühl das Oberhaupt der Familie zu sein.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @qdspieler

Eine Weise Frauen gibt dem Mann das Gefühl das Oberhaupt der Familie zu sein.

Was stimmt mit Männern nicht, die sowas brauchen 🤨🤨🤨

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Was stimmt mit Männern nicht, die sowas brauchen

Vermutlich die Wahl der Ehefrau. Erwachsene Menschen können auf Augenhöhe miteinander reden, ohne eine Wettbewerb treiben zu müssen, wer offen oder heimlich bestimmt, wo‘s lang geht.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ebenezerd

Vermutlich die Wahl der Ehefrau. Erwachsene Menschen können auf Augenhöhe miteinander reden, ohne eine Wettbewerb treiben zu müssen, wer offen oder heimlich bestimmt, wo‘s lang geht.

Das halte ich für eine Floskel. Und wie zwei Menschen ihre Ehe gestalten und leben ist ganz alleine ihre Sache. Das von außen zu bewerten ist reine Tratscherei.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das halte ich für eine Floskel.

Das sei dir unbenommen.

Und wie zwei Menschen ihre Ehe gestalten und leben ist ganz alleine ihre Sache. Das von außen zu bewerten ist reine Tratscherei.

Dass wir hier über ein konkretes Ehepaar sprechen, so dass da irgendetwas von außen zu bewerten wäre, war mir bisher entgangen.

Anonymous antworten
geli.grabner
(@geli-grabner)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @ebenezerd

Erwachsene Menschen

Da liegt leider oft der Hund begraben.
In letzter Zeit sind mir leider nicht wenige Männer begegnet, deren Reifealter offensichtlich zwischen 6 Jahren und der Pubertät liegt. Ehrlich. Und wenn ein 42-jähriger zu mir kommt und sagt: "Mama (ich bin NICHT seine Mutter) ich kann zu meinen Kindern nicht nein sagen darum hab ich kein Geld, kannst du mir was geben'".
Ich bin weder verwandt und auch nicht reich - Pensionistin.
Ist zwar off topic - aber bin halt gerade ziemlich geladen.
Aber die UN-Reife scheint sich halt bei manchen Problemen durchzuziehen.

geli-grabner antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @cookiesutra

Was stimmt mit Männern nicht, die sowas brauchen 🤨🤨🤨

Du solltest dir mehr Gedanken über Dich anstatt über andere machen. Denn dich selbst und was eventuell mit dir nicht stimmt kannst du beeinflussen.
Das ist vielleicht viel zielführender als über die Motive und Geisteszustände anderer zu spekulieren.

Manche lernen es auch mit zunehmendem Alter zu respektieren das andere womöglich anders leben und damit zufrieden sind. Manche wiederum sitzen auch im hohen Alter noch vorm Fenster um sich über das Leben anderer aufzuregen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @qdspieler

Du solltest dir mehr Gedanken über Dich anstatt über andere machen.

Wenn jemand sagt dass eine weise Frau sowas manipulatives tut dann würde ich gerne wissen wieso das erstens weise und zweitens so ein Riesenbaby gesund sein soll 😀😀😀

Veröffentlicht von: @qdspieler

Manche lernen es auch mit zunehmendem Alter zu respektieren das andere womöglich anders leben und damit zufrieden sind.

Dann solltest Du sagen dass es Männer gibt, die bis in das hohe Alter bemuttert werden müssen damit die Ehe nicht kaputt geht. Und nich dass eine Frau weise ist wenn sie sowas tut.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @cookiesutra

Dann solltest Du sagen dass es Männer gibt, die bis in das hohe Alter bemuttert werden müssen damit die Ehe nicht kaputt geht. Und nich dass eine Frau weise ist wenn sie sowas tut.

Es soll auch Frauen geben, die jemanden zum bemuttern brauchen. Von daher gibt es für jeden was passendes.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @qdspieler

Es soll auch Frauen geben, die jemanden zum bemuttern brauchen. Von daher gibt es für jeden was passendes.

du hast aber gesagt eine weise frau gibt ihrem mann das gefühl das er das haupt ist. und nicht dass es männer gibt die sowas brauchen und frauen gibt die darauf stehen. das ist echt was anderes.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17999

Der einzige weit und breit der zu sehen ist und sich aufregt bist du 😊

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wie kommst du darauf?

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17999

Ich lese mit.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dann hast du was falsch interpretiert. Kann ja mal passieren.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17999

Nö, hab ich nicht.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @qdspieler

Manche wiederum sitzen auch im hohen Alter noch vorm Fenster um sich über das Leben anderer aufzuregen.

und der Schmutz den sie bei anderen zu sehen glauben, ist dann nicht meh wie der Dreck auf den eigenen Fensterscheiben

Anonymous antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

@lhoovpee 

Mein Mann hat mir ausdrücklich verboten, mich ihm unterzuordnen...ds gibt ein herrliches Paradoxon! 🤣 🤣 🤣 

karinhugo antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315

@karinhugo 
Ja, und ich sag auch immer zu meiner Frau: "Nun emanzipier dich doch endlich mal" -  🧐 🧐 🧐 
- aber die hört ja nicht auf mich...  😛 😛 😛

bepe0905 antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

@bepe0905 

🍸 🍸 🍸 

karinhugo antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17999

@bepe0905 Finde den Fehler in diesem Satz 🤣 🤣 🤣

tristesse antworten
KarinHugo
(@karinhugo)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 390

@tristesse 

Paradoxien sind halt paradox! 😎 😎 

karinhugo antworten


joe390
 joe390
Beiträge : 466

Naja, wenn die Bibel von Unterordnung spricht, geht es ja nicht darum, dass "frau" die Rolle des grauen Duckmäuschens einnehmen soll. Es geht auch nicht drum, dass der Mann darauf einen Herrschaftsanspruch aufbauen soll (was hätte das mit Liebe zu tun)?

Allerdings ist die Bibel voll davon, dass wir alle(!) uns nicht überheben, sondern demütig (noch so ein schwieriger Begriff) sein sollen. Ein jeder soll "nicht das eigene suchen, sondern das, was dem anderen dient" und "den anderen höher achten als sich selbst". Erst wenn man das intus hat, kann man eigentlich über Unterordnung in bestimmten Konstellationen überhaupt sinnvoll sprechen.

Nun zu den "Konstellationen": Das werden in der Bibel einige genannt: Mitarbeiter und Chef (ja sogar Sklave und Herr), Eltern und Kinder, Mann und Frau, aber auch die Gemeindeleiter (Bischöfe) sollen als Personen mit verliehener Autorität damit der Gemeinde dienen. Und schließlich heißt es genau das sogar von dem höchsten Herrn, nämlich Jesus selbst.

Ich glaube, wenn man sich das bewusst macht, kann man sich auch problemlos in der einen oder anderen Konstellation unterordnen. Mitunter ist das nicht nur angebracht, sondern sogar entspannend, denn man ist aus der Verantwortung raus (im Beruf trägt die zB der Chef, der Mitarbeiter muss - und darf! - sich in diese Rolle fügen).

Natürlich wird das alles in dem Moment schwierig, wo der, der die Leitungsrolle zugewiesen bekommen hat, ihr nicht gerecht wird, es sein ein Vorgesetzter, ein Gemeindeleiter oder eben der Mann in einer Ehe.

Aus dem letzten Satz siehst du, dass ich die biblischen Ordnungen keinesfalls für überholt halte. Nein, es ist ja Gottes Ordnung, und die veraltet nicht. Und wenn sie in den rechten Rahmen gesetzt wird, funktioniert sie hervorragend.

In deinem Fall ist das, wie gesagt, durchaus schwierig. Was tun? Nun, zum einen sieht die Bibel Frauen, wie gesagt, keineswegs als die grauen Mäuschen, im Gegenteil, Frauen, die ihre Verantwortung wahrnehmen, werden hoch geschätzt und geehrt. Das letzte Kapitel der Sprüche ist da ein schönes Beispiel. Insofern sei dir deines Wertes und deiner Würde bewusst, nimm deine Verantwortung war, fülle klug und stark, aber ebenso zurückhaltend und taktvoll die Lücken, die dein Mann lässt. Aber nimm ihm nicht das Heft aus der Hand und lass ihn spüren: Du kannst das nicht, deshalb nehme ich deinen Platz ein. Und lege die Situation im Gebet Gott vor, bitte ihn um Weisheit und das rechte Fingerspitzengefühl.

joe390 antworten
18 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Aber ich bin ein Mensch, der keine Lücken eines Mannes füllen will. Ich bin mehr als Lückenfüllerin. Und ich will selber Verantwortung für mich übernehmen und mich entfalten und niemals an den Grenzen eines Mannes aufhören müssen. Entweder ein Mann ist mein Partner und man ist halt gleichwertig und gleichberechtigt oder das alles ist nicht.

Gegenüber Versagern empfinde ich nur Verachtung. Mit Versagern meine ich nicht geschwächte Männer. Damit meine ich Männer, die darauf bestehen so ein König David zu sein aber in echt nicht mal Pferdekacke wegmachen taugen 😀😀😀 Bildlich gesprochen xD

Anonymous antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 466
Veröffentlicht von: @cookiesutra

Aber ich bin ein Mensch, der keine Lücken eines Mannes füllen will. Ich bin mehr als Lückenfüllerin. Und ich will selber Verantwortung für mich übernehmen und mich entfalten und niemals an den Grenzen eines Mannes aufhören müssen.

Das kann ich nachvollziehen. Und dass du eine Lückenfüllerin sein sollst, habe ich auch nicht gesagt; ich denke aber, das ist in meinem Post auch so herausgekommen. Ja, und eigentlich sollte dein Mann dich darin unterstützen, ermutigen und fördern und sich dran freuen, wenn du Verantwortung übernimmst und dich entfaltest.

Veröffentlicht von: @cookiesutra

Gegenüber Versagern empfinde ich nur Verachtung. Mit Versagern meine ich nicht geschwächte Männer. Damit meine ich Männer, die darauf bestehen so ein König David zu sein aber in echt nicht mal Pferdekacke wegmachen taugen 😀😀😀 Bildlich gesprochen xD

Ja, ein sehr nachvollziehbares Bild, ich weiß genau was du meinst. Erlaube die Frage: Du hast ihn immerhin geheiratet. Was ist da schiefgegangen?

joe390 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich hab niemanden geheiratet 😀😀😀

Anonymous antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612
Veröffentlicht von: @joe390

Ja, und eigentlich sollte dein Mann dich darin unterstützen, ermutigen und fördern und sich dran freuen, wenn du Verantwortung übernimmst und dich entfaltest.

Wie bei einem Kind?

Dabei haben Frauen doch ein Kind mehr als der Mann..

billy-shears antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Also, wenn (nach der Hochzeit) erführe, dass meine Frau ein Kind mehr hätte als ich, würde ich sie vor die Tür setzen.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12694

Du weißt schon, dass damit der Mann selbst gemeint ist? 😉

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja, wenn ich rausfinden würde, dass meine Frau pädophil ist, wäre das für mich ein Scheidungsgrund.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12694

ah, okay, einfach nur nicht mein Humor ...
😌

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das ist mein voller Ernst. Ich möchte meine Ehe auf Augenhöhe mit meiner Frau führen. Wenn die das nicht will und glaubt, sie hätte ein Kind geheiratet, das sie jetzt lenken und erziehen muss, habe ich offenbar die falsche Frau geheiratet.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12694

Ich sag ja auch nichts.
Ich wollte nur höflich mitteilen, dass wir nicht auf einer Kommunikationswelle schwimmen. Alles gut.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @cookiesutra

Aber ich bin ein Mensch, der keine Lücken eines Mannes füllen will. Ich bin mehr als Lückenfüllerin. Und ich will selber Verantwortung für mich übernehmen und mich entfalten und niemals an den Grenzen eines Mannes aufhören müssen.

Ich denke das Problem ist, dass dies auf sehr viele Frauen nicht zutrifft. Die wollen keine Verantwortung. Das merke ich bei mir im Betrieb am deutlichsten. Wenn da eine Stelle offen ist, die mehr Geld und mehr Verantwortung bedeuten, lehnen das die Frauen in aller Regel ab, während bei den Männern auch solche den Finger heben, die es nicht können.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @qdspieler

Das merke ich bei mir im Betrieb am deutlichsten. Wenn da eine Stelle offen ist

Ich meine nicht in irgendeinem Betrieb, sondern für mein ganzes Leben. Das geht halt echt schon da los, dass mich der Gedanke an ein Leben in einem Betrieb voll nervt. Dann gehen die irgendwann in Rente, haben noch 5 Jahre und sterben dann an Krebs.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12694

Von dem Gedanken kannste dich getrost lösen.
Das nimmt heute mehr und mehr ab.
Ich selbst hab mit 50 nun die 18. Arbeitsstelle inne. Nix mehr mit 20 oder mehr Jahre "in einem Betrieb" ... 😉 Kann ... muss aber nicht. Das hast du doch selbst in der Hand. Schließlich lebst du dein Leben, nicht die anderen. 😉 Es gibt jedoch Menschen, die mögen das. Dann sollen sie das auch leben dürfen, ich hab nichts dagegen. Und du?

Es war ein allgemeines Beispiel vom qdspieler ...

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Vielleicht wollen die Frauen im Betrieb nicht mehr Verantwortung weil sie zu Hause so einen Mann haben, dem sie sich unterordnen solange der tut, was sie so sagen, und dem sie dann noch das Gefühl geben, er ist das Oberhaupt von allem. Das muss ja echt anstrengend sein als Frau mit so einem Mann.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nach meiner natürlich anekdotischen Erfahrung besteht bei meinen Kolleginnen eine positive Korrelation zwischen langjährigem Singlesein und der Verweigerung von Verantwortung.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12694

Da müsste ich jede Frau einzeln befragen. 😉
Dieses Pauschale erzeugt nur neues Dilemma.

neubaugoere antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1315
Veröffentlicht von: @qdspieler

Wenn da eine Stelle offen ist, die mehr Geld und mehr Verantwortung bedeuten, lehnen das die Frauen in aller Regel ab, während bei den Männern auch solche den Finger heben, die es nicht können.

Ein allseits bekanntes Problem.
Aber es betrifft sehr oft auch solche Frauen, die eigentlich beruflich vorwärts kommen wollen. Frauen verhalten sich auch dann meistens zurückhaltend und hoffen, das ihre Leistung für sie spricht - während Männer sich eher in den Vordergrund drängen und gerne lautstark auf ihre Leistungen (und seien sie auch noch so bescheiden) hinweisen.

bepe0905 antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1539

Und das irritierende ist: Selbst die inkompetentesten Männer, so lange sie sich nur entsprechend gebärden, bekommen diese Stellen nicht nur, sondern halten sie auch. Aber natürlich nicht am Ende der Nahrungskette, sondern schon deutlich weiter oben - wo die deutlich kompetenteren Untergebenen einem so zuarbeiten, dass man eigentlich nichts mehr machen muss 😉

tinkerbell antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Was soll das überhaupt sein? Zusammen mit den Kindern in den Untergang gehen, weil ein Versager zu einem Haupt der Familie berufen sein soll?

Ich halte prinzipiell wenig von Unterordnung. Außer vielleicht, wenn das beide antörnt.

Allerdings habe ich gewisse Zweifel, dass eine Frau, die sich diese Frage ernsthaft stellen muss - mal von aus der Türkei, Weißrussland oder sonstwoher importierten Zwangsbräuten abgesehen - angesichts ihres schon deutlich unter Beweis gestellten Unvermögens, sinnvolle Lebensentscheidungen zu treffen, wirklich besser dran wäre, wenn sie sich nicht mehr unterordnen würde.

Anonymous antworten
20 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ebenezerd

[gestrichen - ad hominem] MfG Cookie

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

😀

Vielleicht nimmst du doch besser nochmal ein rhetorisches oder philosophisches Wörterbuch zur Hand.

Nachtrag vom 17.02.2019 1647
Oder wolltest du damit sagen, dass du in deinem jugendlichen Alter schon mit einem dummen, tyrannischen, charismafreien Vollversager verheiratet bist und Kinder hast? Das täte mir leid, aber das konnte ich ja nicht ahnen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nicht hilfreich.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ist „nicht hilfreich“ der Standardkommentar, wenn dir kein Argument zur Sache einfällt? Das wäre nämlich nicht hilfreich.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Zu welcher Sache? Unterordnen hilft nicht. Man muss das Leben lernen. Fehler machen gehört ja dazu.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Man muss das Leben lernen. Fehler machen gehört ja dazu.

Siehste? Geht doch. Das ist ein Argument. Und nicht mal ein schlechtes. Das hättest du auch gleich anführen können, anstatt rumzualbern, dann hätte daraus eine sinnvolle Diskussion entstehen können.

So ganz trifft das Argument dann aber doch wieder nicht, denn ich habe ja gesagt, dass ich von Unterordnung nichts halte. Und selbstverständlich darf man Fehler machen. Ich habe bloß Zweifel, dass heutzutage in dieser Gesellschaft irgendjemand derart überzeichnete Fehler macht, wie du sie beschrieben hast.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ebenezerd

Ich habe bloß Zweifel, dass heutzutage in dieser Gesellschaft irgendjemand derart überzeichnete Fehler macht, wie du sie beschrieben hast.

Welche Fehler hab ich beschrieben 🤨🤨

Hab deinen ersten Text aber glaube ich falsch verstanden.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Du fragtest, ob man sich (meine Zusammenfassung:) einem dummen, tyrannischen, charismalosen Versager, der die Familie nicht ernähren kann, unterordnen und sehenden Auges mit den Kinder in den Untergang gehen solle.
Die Frage stellt sich nur, wenn man einen dummen, tyrannischen, charismalosen Versager geheiratet hat (1. Fehler) und dann auch noch mit ihm Kinder gezeugt hat (2. Fehler). Insofern hast du keine Fehler beschrieben, sondern nur impliziert. Vielleicht hätte ich das eindeutiger formulieren sollen.

Ich glaube nun nicht, dass irgendeine Frau heutzutage diese Fehler macht, ohne dazu gezwungen zu werden. In diesem Fall wäre Unterordnung wahrscheinlich angebracht, um Gefahr von Leib und Leben abzuwenden, bis sich eine ausreichend vielversprechende Fluchtmöglichkeit ergibt - das scheint mir aber nicht das eigentliche Thema hier zu sein.

Freiwillig heiraten Frauen keine dummen, tyrannischen, charismalosen Versager. Sie heiraten Tyrannen. Sie heiraten Versager. Sie heiraten Männer, die dümmer sind als sie. Sie heiraten vielleicht sogar Männer, die so viel Charisma wie ein Kastenbrot haben (obwohl, wenn ich eine Frau wäre oder schwul, fände ich Bernd gar nicht so schlecht...). Aber sie heiraten niemanden, der all diese Eigenschaften vereint.
Deshalb finde ich die überzeichnete Situation im Eingangsposting wenig hilfreich, weil sie an der Realität vorbeigeht. Die Frage, ob man sich so einem Typen unterordnen soll, ist eine rein rhetorische. Es gibt aber Frauen, die sich diese Frage ernsthaft stellen (müssen), und denen ist damit nicht geholfen.

Anonymous antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1067
Veröffentlicht von: @cookiesutra

Nicht hilfreich.

Doch für mich sehr, nämlich genau das gibt deinem Text einen ganz anderen Hintergrund:

in deinem jugendlichen Alter

Ich dachte du sprichst aus der Situation.

tagesschimmer antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tagesschimmer

Ich dachte du sprichst aus der Situation.

Nee, ich hab geschrieben: Wegen einigen Diskussionen aus dem Forum und einem Chat mit einem "Mann" habe ich eine Frage

Anonymous antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1067

Das eine schließt das andere nicht aus. Wie kommst du denn überhaupt auf das Thema?

tagesschimmer antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 6322

Weil in einem anderen Thread schon reichlich extreme Ansichten zum Thema Unterordnung getätigt wurden.

Das ging soweit, daß Sara dafür gelobt wurde, daß sie für Abraham zu anderen Männern ging.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

So ein Typ hat damit im Forum angefangen und ich hatte ihm widersprochen. Dann hat er mich im Chatraum angesprochen und gefragt ob ich es nicht doch gut finden würde wenn ich mich einem Mann unterordnen würde. Hab ihn dann gefragt was er überhaupt beeindruckendes kann. Dann meinte er von einer Frau lässt er sich nix sagen und ich hab gesagt OK tschüss 😀😀

Ich hab mich halt gefragt wie viele solcher komischen Menschen noch so herumlaufen und was Frauen darüber denken. Weil das ist ja so eine Männerphantasie und ein Problem für Frauen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nein was für ein Typ aber auch... Soso. 😀

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

nicht hilfreich

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 6322
Veröffentlicht von: @cookiesutra

Dann hat er mich im Chatraum angesprochen und gefragt ob ich es nicht doch gut finden würde wenn ich mich einem Mann unterordnen würde.

Am besten womöglich ihm, oder was?

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @alescha

Am besten womöglich ihm, oder was?

Ich glaube er mochte es heimlich dass ich streng mit ihm war 😀😀😀

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @cookiesutra

Ich glaube er mochte es heimlich dass ich streng mit ihm war 😀😀😀

Kann auch sein, oder dich durchbrechen ... Wenn er dich im Chat angesprochen hat, zeigt dass er Interesse hat 😎

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ohh, Meinst Du? 😀😀

Anonymous antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1067

Na dann 😊

tagesschimmer antworten


Seite 1 / 4
Teilen: