Begriff für Boshaft...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Begriff für Boshaftigkeit (Steigerung)


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

mir ist was wirklich unglaubliches Passiert, was mir keine Ruhe lässt. Bei einem Telefonat mit einem entfernten Bekannten (von dem ich sehr wenig weiß aber schon seit Jahren unregelmäßige Treffen habe (auch in Verschiedenen Gruppen) kam es zum Eklat (bei meiner authentischen Beobachtung / meinem Erleben die ich wiedergab) Was dann zur Folge hatte, dass ich mal wieder feststellen musste, dass meine Person nicht geachtet wird, und eine Frau die Mitgehört hat (keine Ahnung wer das war) mit unsagbarer Boshaftigkeit mir drohte und der klang der Stimme war so unsagbar übel, falsch, Größenwahnsinnig, Omnipotenz und (als hätte ich JHV persönlich am anderen Ende gehabt, die meinte mich nun zu vernichten) Also so einen Klang einer Stimme hatte ich selten / ehrlich gesagt noch nie. Als Jugendlicher habe ich gerne Horrorfilme geschaut (nur so aus Jux wegen dem Spaß) Nur die Dame klang gestern so, wie ein Dämon / Monster oder Ähnliches der Aufschrie, wenn er besiegt wurde. Um jetzt Endlich zum Punkt zu kommen, was ich nicht auf die Reihe bekomme; "Mir fehlt das Wort um den Klang und die Aussage der "Dame" auf den Punkt zu bringen. Unsagbare Bösartigkeit, Schlechtigkeit, Also davon suche ich die Steigerung und da wir ja Seriös bleiben wollen und nicht unter die Gürtellinie gehen wegen Kindern und Menschen die Vulgärsprache nicht mögen. Satanisch wäre noch was, nur wer die Bibel kennt (Hiob zum Beispiel) ist Hiob ja nicht nur abgrundtief schlecht. Freud würde vielleicht die Spitze der Hysterie damit in Verbindung bringen. Für Jedes Wort was es genauer trifft, danke ich sehr. Und ich bin vieles Gewohnt. (Bin bereits über 50, meine Mutter klang immer ähnlich wenn die schwere Körperverletzung folgte, von ihrer Stimme, dem Zischen usw.) Aber wie geschrieben, sowas erlebte ich bis dato noch nie.

Was das mithören Betraf, kann übrigens damit zusammen hängen, dass es zur Ausbildung / Setting gehörte, meine Ausbildung habe ich nun endgültig abgebrochen. Besser wäre es gewesen, ich hätte sie nicht begonnen. Irgendwie versucht man sich ja zu erklären wenn man nicht mit einer Person spricht, sondern der auf laut hören stellt (ohne mich zu fragen, ob ich damit einverstanden bin)

Antwort
26 Antworten
Deborah71
Beiträge : 17879

Niederträchtigkeit

Was du beschreibst, finde ich in dem Buch über "Die Masken der Niedertracht" beschrieben.

Abgrundtiefer bösartiger Hass mit perfider Lust am Quälen.

deborah71 antworten
10 Antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2523

Aber vielleicht hat die Person auch noch gerade irgendein anderes Problem, das mit dem Gegenüber eigentlich nichts zu tun hat, aber derjenige dann abbekommt...denke ich eher...

lg
Tatokala

tatokala antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17879

Ich denke, es geht nicht unbedingt um die Person, sondern um sich Mitteilen können, einen Ausdruck dafür finden, was man wahrgenommen hat.

Ob es mehr ist, müsste die TE bestätigen oder eben nicht.

lg
Deborah71

deborah71 antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2523
Veröffentlicht von: @deborah71

einen Ausdruck dafür finden, was man wahrgenommen hat.

Schon... trotzdem ist das ja etwas, womit man ein Problem hat, umzugehen... was persönlich betroffen macht, und wobei man sich wahrscheinlich fragt (ob bewußt oder unbewußt): hat das was mit mir zu tun? Habe ich schuld? (Auch wenn dem nicht so sein kann..)

Wollte da nur aus meiner Erfahrung sprechen, denn komisch austickende Leute sind mir auch schon begegnet... (sogar sehr komische, an die ich denke bei einer solchen Beschreibung.)
Es gibt rationale Erklärungen dafür, das wollte ich damit sagen. Aber für einen selber ist Abstand halten dann wohl das Beste.

lg
Tatokala

tatokala antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1374

das Buch kenne ich auch

murphyline antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1374

Du gucken hier:
Kurzzusammenfassung von "Die Masken der Niedertracht" Wie man einen Menschen fertig macht - Seelische Gewalt im Alltag (Marie-France Hirigoyen)
https://www.youtube.com/watch?v=XF2DOmhcUr0

Länger eine Predigt, die aber mehr allgemein ist ab min. 4 - vorher Klavierspiel
Predigt: Die Masken der Niedertracht (mit Werner Renz)
https://www.youtube.com/watch?v=yTji4Xfuk1A

Nachtrag vom 04.09.2019 2317
die Predigt finde ich etwas komisch, aber für manche Christen vielleicht auch ne Lösungsmöglichkeit.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17879

Gutes erstes video... da wird die Sache sehr deutlich für user, die sich damit noch nicht befasst haben...und aktualisiert auf die Internetebene.

Das zweite hab ich noch nicht durch.... ist das eine Predigt? Bei den Adventisten ist mir das nicht immer so klar, was da Predigt genannt wird. Wirkt eher wie ein mit Klavier umrahmter Vortrag.

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1374

das zweite finde ich seltsam, würde den Link dazu lieber wieder streichen, wenn ich könnte.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17879

Dann bitte doch den Mod darum.

Am Ende des zweiten videos war etwas drin, was ich verwerten konnte....diese Gefängnisnummer mit Babylon... dazu habe ich mal was gemalt...es fehlt mir allerdings noch ein puzzlestück.

Der Rest ist mir nicht wirklich geblieben.

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1374

ich bin so hin und hergerissen. Mit diesem Widder-Blut Dings konnte ich nicht viel anfangen und seine heldenhafte Sexheftstory ist mir als Beispiel weit hergeholt.
Andererseits finde ich den Versuch der psychologischen Erklärung von Niedertracht eine stärkende religiöse Möglichkeit der Befreiung aus diesen Strukturen entgegenzusetzen ganz interessant. Auch wenn ich seiner Theologie nicht ganz folgen kann.
Überlasse ich es mal den anderen Forumsmitgliedern, ob sie damit was anfangen können oder nicht. Wenn nicht, ist auch ok.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17879

Relativ kurz vorher hatte ich eine Predigtserie über das Buch Daniel und Babylon gehört ...wie sieht Babylon heute aus... da passte das ganz gut dazu...war eine Ergänzung... religiöse Niedertracht mit Verdammnis machen d.h. immer schlechtes Gewissen machen... raus aus einer Opferschiene.

deborah71 antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

also, so, wie Du es beschreibst, würde ich es "dämonisch" nennen.

Aber mich interessiert, warum Du eine beschreibungstechnische Steigerung für "Boshaftigkeit" suchst. Bitte verzeih mir, aber das beschäftigt mich - was bringt Dir das?

Grüssle Katrin

Anonymous antworten
Ahischa
Beiträge : 423

Mutterwunden und Grenzüberschreitungen....
Hallo Anonyma,

ich fasse mal zusammen, was ich aus deiner Schilderung verstehe. Du hast mit einem entfernten Bekannten telefoniert, indem du deine Beobachtungen, deine Wahrnehmung äußerste.
Eine Frau hörte mit und schaltete sich in einer für dich unangenehmen Weise in das Gespräch ein. Wir wissen hier nicht, was du selbst am Telefon äußerste, was diese Frau so erregte.

Spannend jedoch finde ich deine Interpretation des Ganzen und da stellt sich mir die Frage, was hat das mit dir selbst zu tun?

Du sagst, dass du dich mal wieder nicht geachtet fühlst, schreibst dieser Frau, die dir diese Achtung verweigert, eine dämonisch, satanische Rolle zu, unterstellst ihr Boshaftigkeit usw. D. h. du echauffierst dich über die Reaktion dieser Frau. Es gibt keine Wirkung ohne Ursache. Über die Ursache jedoch können wir nur spekulieren, doch sie mag in eurem Gespräch zu finden sein. Eine heftige Gegenwehr hat oftmals mit Grenzüberschreitungen zu tun. Aber wie gesagt, dass wären dann Spekulationen, da wir nicht wissen, um welche Inhalte es ging.

Jetzt komme ich zum entscheidenden Punkt.

Und ich bin vieles Gewohnt. (Bin bereits über 50, meine Mutter klang immer ähnlich wenn die schwere Körperverletzung folgte, von ihrer Stimme, dem Zischen usw.)

Damit beschreibst du eine klassische Übertragungssituation. D. h. du überträgst deine Muttererfahrungen, einschl. der damit verbundenen Gefühle auf diese Frau. Die Frage dabei ist, welche
deiner Beschreibungen treffen nun objektiv die Situation im Hier und Jetzt und was an deinen Schilderungen an Emotionen ist vergangenen Erfahrungen zuzuordnen. Solche Übertragungssituationen
führen oftmals dazu, dass man selbst in den Begegnungen im Hier und Jetzt nicht angemessen umgehen kann, es zum Eklat kommt, weil die Emotionen aus alten Erfahrungen übermächtig sind und man das nicht mehr auseinander halten kann. Diese Frau kann nichts für deine Muttererfahrungen und sie ist nicht die Person, an der du sie abarbeiten solltest. Damit kann man anderen Menschen sehr viel Unrecht tun. Sie hat vermutlich mit der Wucht deiner Emotionen und Zuschreibungen ein Problem und grenzte sich darin ab. Abgrenzung tut weh und manchmal muss sie das auch, weil das Gespür für Grenzen abhanden gekommen ist. Schaue ich mir an, welche Zuschreibungen du dieser Frau machst, wie du über sie redest, erweckt das bei mir eher das Gefühl, dass du an ihr das bekämpfst, was du bei dir selbst nicht sehen willst..........

Du schreibst beschreibst diese Frau als größenwahnsinnig……….. Da muss ich dich fragen, ob du da nicht etwas hineinprojizierst, was du vielleicht bei dir selbst nicht anschaust? Menschen dürfen anderer Meinung sein, sie dürfen sich abgrenzen und wenn du selbst das als Missachtung empfindest, dann hat auch das etwas mit deiner Größenvorstellung zu tun. Wer dir die nötige Achtung verweigert, ist nicht gleich größenwahnsinnig, dämonisch, oder schlimmstenfalls satanisch. Wie gesagt, wir kennen hier die Inhalte nicht und das ist auch nicht notwendig.

Es geht um dich und dein Erleben und da musst du dich schon auch der Frage stellen, was es mit dir zu tun hat. Es gehören immer zwei zum Tanzen. Du kannst an dieser Frau nichts ändern, sondern bist für deinen Part verantwortlich. Den kannst du anschauen, reflektieren und gegebenenfalls korrigieren. Dein Problem daran jedoch löst du nicht, indem du deine Gesprächsteilnehmer dämonisierst, nur weil dir ihre Reaktion nicht gefällt. Dann trotzig deine Ausbildung abzubrechen, ist auch keine angemessene Reaktion. Da wäre dir zu wünschen, die Emotionen erst mal runter zu fahren und dann noch mal ein sachlich klärendes Gespräch zu suchen, vielleicht auch unter Zuhilfenahme eines Mediators. Du sagst, dass du schon über 50 bist. Nun, dann wird es Zeit, bestimmte Muttererfahrungen anzuschauen, zu bearbeiten und zu bewältigen, damit es eben nicht zu solchen Situationen kommt, die du gerade beschreibst.

Lieben Gruß
Ahischa

ahischa antworten
12 Antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1374

hallo Aischa,
ich finde, deine Küchenpsychologie / Forumspsychologie aufgrund eines einzigen Beitrages übergriffig und zu weit gehend.

murphyline antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 797

Hej Murphyline,

was verstehst du denn unter Küchenpsychologie und - da bin ich noch neugieriger - was unter Forumspsychologie? Das Wort habe ich noch nie gehört.

Und inwiefern hältst du Ahischas Beitrag für übergriffig und zu weit gehend?

Ahischas Beitrag halte ich über weite Strecken für spekulativ. Und an diversen Stellen erlebe ich Ahischa hier als fragend. Auf all das Fragende hat ja aber der Threaderöffner die Möglichkeit zu antworten. Er kann ferner alles Spekulative kommentieren, relativieren, ablehnen.

Darin mag eine Chance für ihn liegen.

Daneben hat er die Möglichkeit, den Beitrag einfach zu ignorieren.

Ich verstehe dein Problem nicht so recht. Und ich halte deinen Beitrag für ziemlich schlecht bzw gar nicht begründet. Siehe meine Fragen am Anfang.

Antworten willkommen.

Liebe Grüße
fr😊sch

frosch80 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1374

Küchenpsychologen

Veröffentlicht von: @frosch80

was verstehst du denn unter Küchenpsychologie und - da bin ich noch neugieriger - was unter Forumspsychologie? Das Wort habe ich noch nie gehört.

"Umgekehrt gibt es in Anlehnung an den Begriff des Küchenlateins den Ausdruck von einer Küchenpsychologie, mit dem eine ebenso platte wie naive und unreflektierte Form der Verwendung alltagspsychologischer Kenntnisse bezeichnet wird. "
du gucken da: https://de.wikipedia.org/wiki/Alltagspsychologie

Wurde in den 80gern in WG Küchen angewendet, wo jeder Bewohner mindestens ein psychologisches Buch gelesen hatte und das neu Erlernte wahllos anwendete: "Dass du dich über mein seit Wochen herumstehendes dreckiges Geschirr aufregst, liegt daran , dass du in der anlalen Phase stecken geblieben bist, weil deine Mutter dich zu früh auf den Topf gesetzt hat. Werd mal locker, sei spontan ... 😉"

Forumsspsychologie ist meine Wortschöpfung und hätte eigentlich "Forumsküchenpsychologie" heißen müssen.
Während Küchenpsychologen die Opfer ihrer Analyse wenigstens persönlich kennen, verwursten Forumsküchenpsychologen einen einzigen Beitrag für ihre Analysen.

murphyline antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1374
Veröffentlicht von: @frosch80

Und inwiefern hältst du Ahischas Beitrag für übergriffig und zu weit gehend?

ich könnte hier jetzt eine mehrseitige Abhandlung schreiben.

Ahischa ist übergriffig, weil sie nicht nur in "Psychologensprech" eine weit hergeholte Diagnose stellt (Übertragung), sondern auch noch eine Behandlungsempfehlung gibt:

"Nun, dann wird es Zeit, bestimmte Muttererfahrungen anzuschauen, zu bearbeiten und zu bewältigen, damit es eben nicht zu solchen Situationen kommt, die du gerade beschreibst. "

Sie pathologisiert Anonyma, verkehrt das Opfer in den Täter und überschreitet damit Grenzen. Anonyma hat nicht um eine Diagnose ihrer Persönlichkeit gebeten. Schon gar nicht auf Grundlage von Spekulationen.

A. suggeriert dem füchtigen Leser, das Anonyma den Konflikt durch eigenes Verhalten hervorgerufen hat:

"Es gibt keine Wirkung ohne Ursache. Über die Ursache jedoch können wir nur spekulieren, doch sie mag in eurem Gespräch zu finden sein. Eine heftige Gegenwehr hat oftmals mit Grenzüberschreitungen zu tun."

Dann greift sie in die freudsche Mottenkiste und stellt Diagnosen

"Damit beschreibst du eine klassische Übertragungssituation. D. h. du überträgst deine Muttererfahrungen, einschl. der damit verbundenen Gefühle auf diese Frau."

und zwar aufgrund einer Äußerung, die man z.B. auch mit Traumatisierung interpretieren könnte. (Wie die neue Modewelle der Narzissmuspsychologen das interpretieren würden, weiß ich nicht. Eventuell kennt sich Ahischa mit Narzissmus besser aus)
Mit Fragestellungen an Anonyma gerichtet, wird Größenwahnsinn unterstellt:

Du schreibst beschreibst diese Frau als größenwahnsinnig……….. Da muss ich dich fragen, ob du da nicht etwas hineinprojizierst, was du vielleicht bei dir selbst nicht anschaust?

Dann wird auch noch bewertet:

Dann trotzig deine Ausbildung abzubrechen, ist auch keine angemessene Reaktion.

Klingt irgendwie nach Jugendlichem, der seine Bäckerlehre abbricht und nun auf der faulen Haut liegt. Was könnte das für eine Ausbildung sein, in der ein Mentor in einer Privatwohnung sitzt und private Telefonate mithört? Bankkauffrau? Reinigungsfachkraft? Call Center Mitarbeiter?
Zu was dort auch immer ausgebildet wird, es ist kein Lehrberuf, sondern scheint unseriös.
Mein Rat an Anoyma ist beim nächten Anruf: auflegen, statt aufregen!

murphyline antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 797

Hej Murphyline,

danke für die ausführliche Antwort. Dem kann ich gut folgen, es durchgehend nachvollziehen, und in einzelnen Punkten gebe ich dir auch recht.

Ein Problem sehe ich darin, das alles andere als klar ist, wo denn diese Grenze liegt, von der wir sprechen, wenn wir Grenzüberschreitung sagen.

Man kann die Grenze freilich so definieren, dass das, was der TE schreibt, unbedingt genau so gesehen werden muss und jede Frage oder gar Spekulation, die über den Wortlaut hinausgeht, bereits grenzüberschreitend ist. Das halte ich für eine schlechte Grenzziehung. Denn Lösungen für eine Problemstellung können durchaus außerhalb der Problemdarstellung liegen.

Ahischas Frage nach Eigenanteilen bei dieser Geschichte halte ich für sehr sinnvoll, die drängt sich auch mir sofort auf. Ahischas Gedanken dann finde ich sehr spekulativ, jedenfalls aber sehr bedenkenswert. Dennoch halte ich persönlich ihren Beitrag nicht für sonderlich zielführend, weil er viel zu umfangreich und "erschlagend" ist. Da schätze ich die Wahrscheinlichkeit, dass der TE darauf antwortet, eher gering ein. Wiederum andererseits habe ich nun auf jesus.de auch immer erlebt, dass Beiträge, die ich nicht für geschickt, zielführend oder sonstwas halte, genau die sind, die dann den TE erreichen.

Veröffentlicht von: @murphyline

Was könnte das für eine Ausbildung sein, in der ein Mentor in einer Privatwohnung sitzt und private Telefonate mithört? Bankkauffrau? Reinigungsfachkraft? Call Center Mitarbeiter?
Zu was dort auch immer ausgebildet wird, es ist kein Lehrberuf, sondern scheint unseriös.
Mein Rat an Anoyma ist beim nächten Anruf: auflegen, statt aufregen!

Das kann ich jetzt auch als übergriffig und grenzüberschreitend bezeichnen. Tue ich aber nicht. Spekulativ ist es aber auch. Da ziehst auch du aus einem Posting Schlüsse, die das Posting nicht hergibt. Ich finde solche Spekulation ja ok, aber es ist halt auch eine.

Mir scheint diese "Ausbildung" nicht unseriös (wobei sie das durchaus sein mag), sondern zunächst mal völlig unklar. Von daher würde ich da keinen Rat geben, bevor das nicht geklärt ist.

Kann sein, dass du mit deinem Rat richtig liegst. Kann sein, dass Ahischa mit ihren Spekulationen richtig liegt. Um das beurteilen zu können müssen wir mal abwarten, wie sich der TE zu den ganzen Antworten äußert.

Wenn er denn mal wieder Freizeit hat, um seinem Hobby nachzugehen.

Liebe Grüße
fr😊sch

frosch80 antworten
Ahischa
(@ahischa)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 423

Provokant frangend trifft es da doch wohl eher. Das für uns das Meiste in den Bereich der Spekulation fällt, habe ich ja bereits benannt. Wenn solche Konflikte auftreten, hat das immer auch etwas mit den jeweiligen Beteiligten zu tun und da macht es immer Sinn, sich mit dem eigenen Part erst mal auseinander zu setzen, bevor man anderen Dämonie, Niedertracht usw. unterstellt und sich darin hier Verstärkung holt, die ja nicht lange auf sich warten lies..........

Übergriffig empfinde ich, wenn aufgrund der Schilderung einer Person, Beteiligten Niedertracht, Dämonie usw. mal eben aus der Ferne diagnostiziert wird, ohne bei dem Gespräch selbst dabei gewesen zu sein. Mal ganz abgesehen davon, dass die beschuldigte Person hier nicht an der Diskussion beteiligt ist. Anonayma kann sich äußern und das ausdiskutieren, sollte ein falscher Eindruck entstanden sein.

Ich persönlich empfinde das erschreckend, wie schnell man in diesem Thread dabei ist, einen Menschen zu verurteilen und mit solchen Sätzen "perfide Lust am Quälen", um sich zu wirft und so ganz subtil etwas zu unterstellen, einfach aufgrund eines Postings, ohne überhaupt die Inhalte und Gründe zu kennen. Wir kennen hier nur eine Seite der Schilderung und das ist definitiv zu wenig, um zu einer solchen "Diagnose" zu kommen.

An der Stelle frage ich herausfordernd und plädiere dafür, sich mit dem eigenen Part auseinander zu setzen. Das ist imEndergebnis viel effektiver................

Lieben Gruß
Ahischa

ahischa antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17879

Liebe Ahischa,

jetzt empfinde ich, dass du in mein post etwas hineindeutest, was nicht meiner Intention entspricht.

Gesucht war von der TE ein Ausdruckswort, das stärker als Boshaftigkeit ist.
Das habe ich angeboten und dieses Wort erklärt, wie es in der angegeben Literatur herausgearbeitet ist.

Jetzt ist es an der TE zu bestätigen oder zu verwerfen, ob dieses Wort ihre emotionale Wahrnehmung ausreichend beschreibt.

Damit sehe ich mich noch kilometerweit von einer Verurteilung einer fremden Person entfernt, erlebe aber hier eine Verurteilung meiner Person durch dich, ohne dass du mich vorher gefragt hast, wie ich meinen Beitrag gemeint habe.

Tatokala hatte nachgefragt und meine Erklärung, dass es um einen Gefühlsausdruck geht gelesen.

https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12684251&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0

Das Gespräch mit Murphyline über ihre videos ist im Prinzip off topic, weil es da um eine ganz andere Thematik geht, die mit der TE nichts mehr zu tun hat.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988
Veröffentlicht von: @ahischa

Schaue ich mir an, welche Zuschreibungen du dieser Frau machst, wie du über sie redest, erweckt das bei mir eher das Gefühl, dass du an ihr das bekämpfst, was du bei dir selbst nicht sehen willst..........

Das ist völlig daneben 😕

Du kennst weder die TE, noch ihr Umfeld, so eine Aussage ist dermaßen spekulativ, das ist unangemessen und übergriffig.

Sei doch so gut und stelle vor solchen Postings erst mal ein paar Fragen, um angemessen antworten zu können.

Da ist viel zu viel Spekulation in Deinem Posting.

tristesse antworten
Ahischa
(@ahischa)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 423

Was dann zur Folge hatte, dass ich mal wieder feststellen musste, dass meine Person nicht geachtet wird, und eine Frau die Mitgehört hat (keine Ahnung wer das war) mit unsagbarer Boshaftigkeit mir drohte und der klang der Stimme war so unsagbar übel, falsch, Größenwahnsinnig, Omnipotenz
Nur die Dame klang gestern so, wie ein Dämon / Monster oder Ähnliches der Aufschrie
Unsagbare Bösartigkeit, Schlechtigkeit,
Satanisch wäre noch was, nur wer die Bibel kennt

Wer die Missachtung seiner Person mit solchen Entwertungen der anderen Person, durch die er sich missachtet fühlt, öffentlich ins Netz stellt, muss sich schon die Frage gefallen lassen, ob er hier nicht selbst ein Problem damit hat. Man bekämpft im anderen immer das, was man bei sich selbst geneigt ist, zu verdrängen und nicht anzuschauen. Es ist eben kein Ausdruck von Größenwahn, sich abzugrenzen. Es ist allerdings eine Überbewertung
der eigenen Person, wenn man dann im Gegenzug zu solchen Entwertungen kommt.

Sei doch so gut und stelle vor solchen Postings erst mal ein paar Fragen, um angemessen antworten zu können.

Ich denke schon, dass ich in der Lage bin, meine Postings so zu gestalten, wie ich das für sinnig halte.

Lieben Gruß
Ahischa

ahischa antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17988
Veröffentlicht von: @ahischa

Ich denke schon, dass ich in der Lage bin, meine Postings so zu gestalten, wie ich das für sinnig halte.

Ja, aber leb damit, dass jemand sie liest und nicht damit einverstanden ist.

Veröffentlicht von: @ahischa

Man bekämpft im anderen immer das, was man bei sich selbst geneigt ist, zu verdrängen und nicht anzuschauen.

Nein, das tut man bestimmt nicht "immer", natürlich kommt das vor.

tristesse antworten
Ahischa
(@ahischa)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 423
Veröffentlicht von: @tristesse

Ja, aber leb damit, dass jemand sie liest und nicht damit einverstanden ist.

Das ist ok mich. Ich bin ja auch nicht mit allem einverstanden, was ich lese.........

Lieben Gruß
Ahischa

ahischa antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1374
Veröffentlicht von: @ahischa

Man bekämpft im anderen immer das, was man bei sich selbst geneigt ist, zu verdrängen und nicht anzuschauen.

woher hast du diese verallgemeinernden Weisheiten?

murphyline antworten


Irrwisch
Beiträge : 3403

Hallo Anonym,

seit deiner ERöffnung warst du nicht mehr hier und hast dich nicht zu bisherigen Antworten geäussert.

Krank oder trollig?

fragend
Irrwisch

irrwisch antworten
Teilen: