Empfehlungen für Fe...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Empfehlungen für Fernstecher-Kauf?

Seite 1 / 2

Jack-Black
Themenstarter
Beiträge : 2272

Moin zusammen. Der Geburtstag meiner Großtante steht an. Sie ist mit ihren dann 82 Jahren noch vergleichsweise rüstig und seit Neuestem gern und häufig mit dem E-Bike hier auf dem Lande unterwegs. Als Geschenk wünscht sie sich einen Fernstecher, um auf ihren Fahrten, aber auch in ihrem Garten Tiere (Vögel vor allem) und anderes Interessante beobachten zu können. Ihre Augen sind nicht mehr die allerbesten, aber noch ist sie anscheinend fahrtüchtig (auch mit dem PkW), zum Lesen trägt sie eine Brille und hatte schon eine Star-Operation (grau oder grün weiß ich grad nicht, ich glaub, es war grüner Star, kann das sein?).

So, nun die Frage an mögliche Experten unter Euch: Was für ein Fernglas würdet Ihr da empfehlen? Preisliche Obergrenze läge bei rund 100 Euro. Das Gewicht ist nicht sooo wichtig, weil sie den Fernstecher in einer ihrer Rad-Packtaschen transportieren und nur bei Gelegenheit hervorholen möchte, er wird ihr also nicht die ganze Fahrt über um den Hals baumeln. Es gibt ja die unterschiedlichsten Angaben zur Vergrößerung, auf Wikipedia hab ich mich schon etwas umgeschaut, aber das ist alles komplizierter als ich dachte. Dem besten Wiki-Hinweis, es sei ratsam, beim/vor dem Kauf auszuprobieren, kann ich nicht folgen - dazu müßte sie sich ja selbst in ein entsprechendes Fachgeschäft verfügen, aber damit wäre der Hauptaspekt des Geschenks - der darin besteht, das Teil für sie zu besorgen - ja obsolet).
Hat jemand von Euch eine gute Idee/selbst entsprechende Erfahrungen mit einem solchen Fernglas gemacht? Ach so, falls das nicht selbstverständlich sein sollte: sie will ein Fernglas "für beide Augen" (binokular).

Nachtrag vom 10.05.2021 1549
Die Sache hat sich inzwischen erledigt, die Wahl wurde getroffen. Soll Euch aber nicht davon abhalten, hier weiter im Thread zu fachsimpeln über das Thema... 😊

Antwort
20 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Ach so, falls das nicht selbstverständlich sein sollte: sie will ein Fernglas "für beide Augen" (binokular).

Worauf du achten solltest, ist, dass die beiden Gläser separat einstellbar sind. Mein Mann und ich haben unterschiedliche Sehstärken je Auge.

Unseres ist von Tchibo. Die Bezeichnung ist TCM 10-30×50. Die Reichweite ist 65 bis 1000m. Wiegt ein bisschen was, liegt aber gut in der Hand.

herbstrose antworten
1 Antwort
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2272
Veröffentlicht von: @herbstrose

Worauf du achten solltest, ist, dass die beiden Gläser separat einstellbar sind.

Guter Hinweis, danke!

jack-black antworten


Lucan-7
Beiträge : 16322

Ich nehme an, dass sie sich tatsächlich einen altmodischen "Feldstecher" wünscht... aber käme da eventuell auch etwas digitales in Frage?

Es gibt eine Menge Ferngläser, die in dieser Preisklasse einiges an Vergrößerung bieten... die optische Qualität (also Schärfe) lässt dann zwar nach, dafür vermag die (digitale) Vergrößerung um so mehr zu beeindrucken.

Hängt halt sehr davon ab, ob deine Großtante mehr vom Typ "Toll, was heute alles möglich ist" oder mehr vom Typ "Dieser neumodische komplizierte Kram kommt mir nicht ins Haus!" ist...

lucan-7 antworten
1 Antwort
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2272
Veröffentlicht von: @lucan-7

Hängt halt sehr davon ab, ob deine Großtante mehr vom Typ "Toll, was heute alles möglich ist" oder mehr vom Typ "Dieser neumodische komplizierte Kram kommt mir nicht ins Haus!" ist...

Ich glaube, sie würde es zwar nicht so formulieren, aber allein schon, dass Digitale Fernstecher dann ja wohl auch Batterien bräuchten, die man aufladen oder auswechseln muß... Ich werd's eher analog belassen. Aber danke für die interessante Idee anyhow!

jack-black antworten
Orangsaya
Beiträge : 2928

Für einfach unterwegs hat sich bei mir am besten ein kleines Fernglas erwiesen. Ein großes ist meist hinderlich. Auch wenn man meint, es reicht, wenn man es um den Hals hängt. Auf einer längeren Tour ist es eine Belastung. Verstaut man das Glas, dann belastet es einen nicht, aber dann ist, was man sehen wollte, weg, bist man es geholt hat.
Es kommt darauf an, was man macht. Fährt man an einen Punkt, um Vögel zu beobachten, dann ist ein große lichtstarkes Fernglas nützlich.
Fährt man nur mit dem Fahrrad und will eben schnell was durchs Fernglas sehen, dann sind die kleinen handlichen Ferngläser Zielführen und das schneller. Ich habe ein großes Tasco für die Radtouren gekauft. Ein gutes lichtstarkes Fernglas. Doch es war ein Fehlkauf. Am Ende habe ich ein kleines Mitgenommen. Da kommen die Objekte zwar nicht so nah heran und so klar, sieht man es auch nicht, aber ich habe es schnell genug zur Hand und meinen kurzen Spaß.
Ansonsten finde ich diese Seite recht gut, wenn man sich über Ferngläser informieren will. Die kleine Fernglasfibel erklärt den unbeleckten ganz gut rund ums Fernglas.
https://www.bresser.de/c/de/support/fernglas-fibel/
Von meiner Seite ist es keine Markenempfehlung.

orangsaya antworten
6 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Die Dame ist mit dem Fahrrad unterwegs. Die Zeiten, in denen sie Rast macht, um das Fernglas zu nutzen, sind also begrenzt.

herbstrose antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2928
Veröffentlicht von: @herbstrose

Die Dame ist mit dem Fahrrad unterwegs. Die Zeiten, in denen sie Rast macht, um das Fernglas zu nutzen, sind also begrenzt.

Ich weiß ja nicht, was für Probleme du hast. Ich habe geschrieben, dass ich für die Radtouren ein großes Fernglas mir gekauft habe. Das kleine hat sich bei mir als praktisch erwiesen. Als Taschen hatte ich Ortlieb Taschen. Auch am Lenkrad. Wo ist dein Problem?

orangsaya antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich weiß grad nicht, wo dein Problem ist. Du hattest etwas von "längere Zeit um den Hals haben" in Zusammenhang mit dem Gewicht geschrieben. Im Eingangsbeitrag hieß es, dass es nicht auf dasGewicht ankommt. Sonst hätte ich das Opernglas empfohlen. Das hat nur leider nicht so eine große Reichweite.

herbstrose antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2891

Ein Opernglas erfordert eine ruhige Hand, je kleiner ein Glas ist desto ruhiger muss die Hand sein und man muss bei einem kleinen Glas auch darauf achten wie stabil das Mittelteil ist, dass es nicht unbeabsichtigt einknickt. Man sollte auch darauf achten wo verstellt wird, manche kleine Gläser verstellt man vorne, manche mittig, manche mehr am Ende zum Auge hin. Ich glaube die verlinkte Seite von Bresser ist für die Entscheidungsfindung gut.

jigal antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2272

Dank Dir für den Link!

Sie hat auf jeden Fall vor, das Fernglas unterwegs nicht um den Hals hängend zu tragen. Meist ist sie mit einer Freundin unterwegs und dann halten sie zwischendurch mal an, setzen sich auf eine Bank und schaun so durchdie Gegend - und für solche Situationen will sie das Teil. Oder eben, um von ihrem Wohnzimmer aus die Vögel im Garten oder am gegenüberliegenden Waldesrand zu beobachten.
Aber Deinen Bericht darüber, dass Du - als Mann - Dir ein zu großes Fernglas kauftest und dann gegen ein Kleineres eintauschtest, werde ich auf jeden Fall mit in die Überlegungen einfließen lassen. Ich hab jetzt mit ihr ausgemacht, dass wir mal gemeinsam am Rechner suchen (was sie allein schon überfordern würde). Ich suche vorher ein paar "mögliche Kandidaten" raus und sie soll dann entscheiden.

jack-black antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich hab jetzt mit ihr ausgemacht, dass wir mal gemeinsam am Rechner suchen (was sie allein schon überfordern würde). Ich suche vorher ein paar "mögliche Kandidaten" raus und sie soll dann entscheiden.

Das ist ein guter Plan. Viel Erfolg!

herbstrose antworten


GoodFruit
Beiträge : 1728

Hallo Jack-Black,

ich würde generell sowas bei einem Geschäft kaufen, die fachliche Kompetenz für optische Geräte haben.

Es gibt da große Unterschiede - aber man muss sage, dass man bereits für sehr wenig Geld gute optische Leistung erhalten kann. Allerdings hat man die nur solgane, wie die optischen Elemente gut ausgerichtet sind. Das beste Glas nützt mir nichts, wenn es nach einem Sturz schielt oder oder irgendwelche "komischen optischen Dinge" macht. Und da ist dann ein robustes Äußeres entscheidend.

Ferngläser haben ja immer zwei Zahlen verbunden durch ein "x".
Die erste Zahl steht für die Vergrößerung - je größer, desto näher holt das Glas die Sachen ran. Eine hohe Zahl bringt die Dinge näher ran - hat aber den Nachteil, dass man dann das Glas auch viel ruhiger halten muss.
Die zweite Zahl steht für den Durchmesser des Frontglases. Je größer die Zahl, desto größer der Durchmesser vorne und desto lichtstärker ist das Glas - d.h. bei einem großen Durchmesser kann man besser im Dunklen sehen.

Nehmen wir mal die Zahl 8x30. Das wäre so ein Durchnitts-allerwelts Glas. Das ist jetzt nicht abwertend gemeint - aber das ist eine Größe, die passt immer. Keine allzu große Vergrößerung und hell genug, um unter normalen Bedingungen gut sehen zu können.

8x50 wäre ein Glas mit wirklich guter Sicht beim Dunklen oder im Nebel. Das würde sich z.B. auf einem Schiff anbieten, um in der Dämmerung und bei Nebel noch was zu sehn.

9x50 oder 10x50 wäre ein Dämmernungsglas, an dem der Jäger seine Freude hätte. Ist für eine ältere Dame dann vielleicht auch wieder schlechter zu halten und die Dinger sind oft groß und schwer.

Dann gibt es noch verschiedene Bauformen, die dann oft einen Einfluss auf das Gesichtsfeld haben, d.h., welcher Bereich mir vergrößert wird - od ich nur so einen Tunnelblick habe oder ob mir ein weites Feld im Glas sichtbar wird.

Nun zu den Marken.
Ich bin ein Optik Freak und habe einfach Freude an sehr guter optischer Qualität. Da wäre dann die Frage, ob Deine Großtante vielleicht selber bereit wäre, was in Top-Qualität zu investieren und Du berätst und gibst Deinen finanziellen Beitrag. Ich spreche hier von Ferngläsern von Leitz oder Zeiss. Wenn Du so ein Glas nimmst und es direkt mit günstigeren Varianten vergleichst, dann ist das ein Unterwchied wie Tag und Nacht. Das macht wirklich total Freude durch ein saugutes Glas zu schauen.

Wenn Du dieses Erlebnis nie hattest, dann wird die auch die Stufe Billiger zufriedenstellen.

Ich würde hier nach den großen japanischen Marken wie Nikon, Olympus oder Pentax schauen. Mit einem Großteil ihres Angebots dürften die noch über Deiner Grenze liegen - aber es gibt durchaus gute Gläser, die in Deinem Limit bleiben.

Als kleiner Tipp für ein gutes Glas vielleicht noch die Marke Bushnell. Die haben ein prima Preis-Leistungsverhältnis. Ähnliche Marken mit großem Fernglas Angebot wären Steiner oder Bresser. Da muss man dann aufs Modell schauen und vielleicht mal die Amazon Bewertungen ansehen.

Wichtig wäre noch, dass das Glas es erlaubt, die Dioptrien anzupassen, wenn Deine Großtante ohne Brille durchschauen möchte.

Ich habe seit vielen Jahren einen Vorgänger von diesem Glas:
https://www.amazon.de/dp/B005CT95D2/ref=sspa_dk_detail_1?psc=1&pd_rd_i=B005CT95D2&pd_rd_w=XvsgT&pf_rd_p=8ba6da41-0794-4ffc-80e6-91844af04175&pd_rd_wg=CM0sB&pf_rd_r=1Z93ZMGYWYZQMYGYN1AM&pd_rd_r=6b6af84c-c88c-4c8c-94c3-bfe408b18191&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUEzRjhXNEZOM0hNWUxUJmVuY3J5cHRlZElkPUEwNjg3ODEwMk5WSDJWSUJBVzIxOSZlbmNyeXB0ZWRBZElkPUEwOTQ5NDM2WTFJOVdYUUZBMlJXJndpZGdldE5hbWU9c3BfZGV0YWlsX3RoZW1hdGljJmFjdGlvbj1jbGlja1JlZGlyZWN0JmRvTm90TG9nQ2xpY2s9dHJ1ZQ==

Ich bin damit super zufrieden. Lässt sich zusammenklappen und kann einfach so in die Jackentasche. Ist leicht und optisch bin ich damit zufrieden.

Wenn Du Amazon vermeiden willst, dann wären Online Fotogeschäfte ne Alternative - Foto Koch oder Foto Koch z.B.

Nachtrag vom 09.05.2021 1556
Checkt das Glas nach dem Erhalt auf jeden Fall. Leider ist Qualitätskontrolle oft nicht gut - und bei optischen Geräten ist das fatal. Also keine Hemmung beim Zurücksenden von Schrott!

goodfruit antworten
3 Antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2272

Danke für Deine Tipps. Ich hab inzwischen "meinen Favoriten" auf amazon gefunden, der mit etwas über 60 Euro (Brigenius 10x50 HD) sogar noch günstiger ist als das Teil, das Du verlinkt hast. Werde aber dem "Geburtstagskind" auch das von Dir verlinkte Glas zur Wahl mit präsentieren, auch, weil das irgendwie "weiblicher" und einfacher zu bedienen aussieht... 😉
Beim Preis wollte ich nicht wirklich höher als die 100 gehen; ich bin da auch ganz ehrlich: soooo häufig wird das Gerät am Ende doch nicht genutzt und die Dame ist auch nicht so ein "Optik Freak" wie Du. Die will nur herausfinden, ob das da nun ein Reiher oder ein Storch auf der Wiese ist... Naja, so in dem Rahmen, falls Du verstehst, was ich meine.

Das das mit dem "im Geschäft kaufen" hier nicht infrage kommt, hatte ich ja an anderer Stelle schon ausgeführt.

jack-black antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1728

Hallo Jack,

das sieht ja ganz solide aus. Und die Rezensionen sehen mir auch nicht unbedingt gefakt aus - scheint ein gutes Glas zu sein.
10x Vergrößerung braucht ja schon eine ruhige Hand. Vielleicht muss sich die alte Dame da immer was suchen, wo sie sich abstützen oder das Glas auflegen kann.

goodfruit antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2272
Veröffentlicht von: @goodfruit

die Rezensionen sehen mir auch nicht unbedingt gefakt aus - scheint ein gutes Glas zu sein.

Dachte ich mir auch - so ab 100 Bewertungen beginne ich, ernsthafter auf die Sternchen-Anzeige zu schauen. 😉

Veröffentlicht von: @goodfruit

10x Vergrößerung braucht ja schon eine ruhige Hand. Vielleicht muss sich die alte Dame da immer was suchen, wo sie sich abstützen oder das Glas auflegen kann.

Ist der Unterschied wirklich so groß im Vergleich zu z.B. einer 8-fachen Vergrösserung? Die hatte das Fernglas ihrer Freundin, welches sie gut fand.

jack-black antworten
lubov
 lubov
Beiträge : 2546

Mist, jetzt habe ich doch vergessen, zu gucken, wie "meiner" heißt - der steht bei meinen Eltern, wenn's dich noch interessiert, kann ich Dienstag noch gucken. Bei dem finde ich gut, dass er leicht ist (nach einer längeren Radtour und immer wieder Beobachtungen mit einem schweren Fernstecher fällt es mir irgendwann schwer, ihn ruhig zu halten und ihn lange genug oben zu halten, das Problem habe ich mit meinem nicht). Außerdem hat er mittig kein Rad um die Vergrößerung/Schärfe einzustellen, sondern eine Wippe - damit halte ich ihn viel ruhiger, wenn ich etwas beobachte, das sich bewegt, und dazu die Vergrößerung/Schärfe stetig anpassen muss, als wenn ich da ein Rädchen drehe.

lubov antworten
2 Antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2272
Veröffentlicht von: @lubov

Mist, jetzt habe ich doch vergessen, zu gucken, wie "meiner" heißt - der steht bei meinen Eltern, wenn's dich noch interessiert, kann ich Dienstag noch gucken.

Vielen herzlichen Dank, aber mach Dir da keine Umstände mehr. Bestellung ist gestern nachmittags gemacht worden. Sie war zu Besuch hier und hatte ihre Freundin und deren zwei (Uralt-...) Ferngläser dabei. Das Gewicht, auf das Du hinweist, ist bei dem bestellten Teil etwas geringer als bei dem Fernglas ihrer Freundin, dass sie besser und - ich hab extra auf diesen Aspekt hin nachgefragt - nicht zu schwer fand.

Danke also für Dein Angebot, aber es kommt inzwischen zu spät. Ich werde diesbezüglich gleich einen Nachtrag im Eingangsposting machen, damit sich hier nicht noch andere Forumsuser unnötig bemühen.

jack-black antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich finde es super, dass ihr gemeinsam aussuchen konntet und tatsächlich auch Live-Vergleichwerte hattet.

herbstrose antworten


Seite 1 / 2
Teilen: