Reiserücktrittversi...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Reiserücktrittversicherung wegen Corona


SIH
 SIH
Themenstarter
Beiträge : 46

Ihr Lieben! Wie so viele sind wir unsicher, ob wir im Sommer unseren Urlaub (innerhalb Deutschlands) antreten können.

V.a. im dem Falle, dass unser Bundesland ein Reiseverbot ausspricht.

Nun habe ich ein zwei Reiserücktrittsversicherungen genauer angesehen und genau dieser Fall ist nicht dabei.

Gibt es Versicherungen, die so etwas mit drin haben? (Wäre für sie natürlich bestimmt dieses Jahr ein Disaster)

Kennst sich jemand mit sowas aus?

Danke schonmal!

PS: Lieber Mod, wenn Du denkst,dass die Frage bei Recht und Finanzen besser aufgehoben ist - immer zu! 😊

Antwort
15 Antworten
joe390
 joe390
Beiträge : 465

Ich würde mal vermuten, dass in diesem Fall der Veranstalter den Reisepreis ohnehin zurückzahlen muss, dass so ein Fall also gar nicht zum Versicherungsfall werden kann.

joe390 antworten
8 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Nein. Dieser Fall tritt nur ein, wenn am Zielort wegen Corona geschlossen ist.

Wenn am Zielort offen ist, aber hier ein Ausreisestopp verhängt wird, kann der Reiseveranstalter nichts dafür. Er würde ja seine Leistungen erbringen.

herbstrose antworten
SIH
 SIH
(@sih)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 46

Jupp, genau.

sih antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 465
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wenn am Zielort offen ist, aber hier ein Ausreisestopp verhängt wird, kann der Reiseveranstalter nichts dafür. Er würde ja seine Leistungen erbringen.

Dazu müsste der Veranstalter auch im Fall eines Verbotes sein Angebot aufrecht erhalten, sie trotzdem hinzubringen, oder? Wenn also SIH sagt: "Ich pfeife auf das Verbot und zahle schlimmstensfalls Strafe - aber bing mich hin", ob der Veranstalter dann sagt "OK, mache ich" oder "sorry, ich kann nicht, ist verboten".

In der Praxis würde ich erwarten, dass der Veranstalter die Rückzahlung schon bei Buchung zusagt für den Fall, dass Corona einen Strich durch die Rechnung macht. Sonst bucht ja keiner zur Zeit. Was sagt denn der Anbieter?

joe390 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Gesetzt den Fall, daß Hotel hat offen und du willst individuell (also mit deinem eigenen PKW oder Fahrrad oder Öffis) anreisen, was hat da der Veranstalter mit zu tun?

herbstrose antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 465
Veröffentlicht von: @herbstrose

Gesetzt den Fall, daß Hotel hat offen und du willst individuell (also mit deinem eigenen PKW oder Fahrrad oder Öffis) anreisen, was hat da der Veranstalter mit zu tun?

Dann ist das keine Reise, die von einem Veranstalter veranstaltet wird, sondern eine Hotelübernachtung. Ergo gibts auch keine Reiserücktrittsversicherung. Der erste Blick würde dann den Stornobedingungen des Hotels gelten und ggf. eine Rückfrage dort zu dieser speziellen Situation.

joe390 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Du irrst. Es gibt sehr oft Reiseangebote mit Hotelübernachtung, täglichem Programm usw. aber mit individueller Anreise.
Hier ein Beispiel:
https://www.stiftungsfamilie.de/urlaub/programmreisen/2021/04/schlosser-der-region---zu-gast-bei-von-und-zu

herbstrose antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 465

OK, I see. Auch in dieser Konstellation würde ich mal den Anbieter anfragen, wie er zu so einem Fall steht. Ich würde erwarten, dass er für diesen Fall einer Stornierung zustimmt - sonst bucht bei ihm ja keiner, weil es für die Gäste zum Glücksspiel wird. Oder er verweigert das, dann werden die Leute halt nur sehr kurzfristig buchen. Aber eine Versicherung dürfte sich dafür kaum finden, so ein Risiko ist ja kaum kalkulierbar. Falls sich doch ein Versicherer findet, lasse ich mich gerne überraschen.

joe390 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Aber eine Versicherung dürfte sich dafür kaum finden, so ein Risiko ist ja kaum kalkulierbar.

Das sehe ich auch so.

herbstrose antworten


B'Elanna
Beiträge : 1619
Veröffentlicht von: @sih

Ihr Lieben! Wie so viele sind wir unsicher, ob wir im Sommer unseren Urlaub (innerhalb Deutschlands) antreten können.

Ich würde sagen: Komm drauf an 😀

Ein Hotel oder ein Ferienpark (Landal und Konsorten) oder sowas wird, wenn es von oben diktiert wird, keine Schwierigkeiten machen - ein privater Ferienwohnungsvermieter vielleicht schon.

belanna antworten
1 Antwort
SIH
 SIH
(@sih)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 46

Wie gesagt, es kommt halt immer drauf an...

Wenn der Vermieter uns nicht beherbergen darf, steht er in der Schuld.
Wenn wor aber nicht dürfen, dann wir.

Vertrackt.

Das Fiese ist, dass jetzt Unmengen Versicherungen abgeschlossen werden und sowas dann nicht abgesichert ist.

sih antworten
lhoovpee
Beiträge : 2288

Ich glaube nicht, dass derzeit eine Versicherung so etwas anbieten wird oder aber viele Ausreden finden wird, nicht zu zahlen.

Aber soweit ich weiß (Vorsicht gefährliches Halbwissen): Sofern ein Reiseverbot ausgesprochen wird, kann keine Leistung erbracht werden und somit muss das Geld erstattet werden. Es liegt also kein Versicherungsfall vor.

Zweites aber: Sucht euch lieber etwas, wo erst gar kein großer Schaden entstehen kann, z.B. Zahlung erst vor Ort und Storno-Möglichkeit bis ein Tag vor Anreise.

lhoovpee antworten


SIH
 SIH
Themenstarter
Beiträge : 46

Was der Vermieter sagte
Tja, wir haben schon gebucht und im dem Falle, dass er uns nicht beherbergen darf, steht die Erstattung natürlich außer Frage.
Wenn wir aber nicht raus dürfen aus unserem Bundesland - dafür ist er ja nicht zuständig und wir sollen ne Rücktrittsversicherung abschließen.

Ok, wollte ich ja nun machen, aber grade dieser Fall des Reiseverbotes ist nicht abgedeckt. Habe bisher 2 Versicherungen daraufhin dügenau durchgelesen (ADAC und Merkur)

🙁

Ich möchte ja gerne drauf vertrauen, dass es Ende Juli nicht zu einem Verbot kommt, aber rs fällt mir schwer...

sih antworten
2 Antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Wir haben noch gar nichts gebucht und buchen im Sommer kurzfristig, wenn was geht. Hat im letzten Jahr zwei mal gut geklappt.

ungehorsam antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17215

Erkundige dich mal bei der DEHOGA. Letztes Jahr gab es einen Hinweis, wenn es plötzliche Reiseverbote gäbe, dann wäre keiner zahlungspflichtig und der Vertrag hinfällig, wenn ich mich recht erinnere.

deborah71 antworten
Teilen: