Benachrichtigungen
Alles löschen

April-Garten 2024

Seite 4 / 5

Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23077

Paradiesgärtner pflanzen Heiterkeitsbäume, Freudensträucher, Lachobst und Tanzgemüse. 

                                                                                                                      Alfred Selacher (*1945)

 

Der Flieder zeigt schon kleine blaue Spitzen an den Knospen und die Amsel lässt wieder ihr Abendlied hören.

Die Osterglocken nicken mit den goldgelben Blüten, dass es eine Freude ist.

Auf den ersten Beeten sprießen schon die Radieschen und der Feldsalat.  Es geht verstärkt los....

Antwort
115 Antworten
Drunken Monkey
Beiträge : 68
Veröffentlicht von: @murphyline

Eben habe ich tatsächlich nachgeschaut, wie man Weinbergschnecken zubereitet. Es war eine dicke, fette Weinbergschnecke in meinem Gewächshaus, die erstmal meine Zuchinipflanze umgelegt hat

*BÄH* ..... (sorry, hab nur angelesen...... am besten einfach ignorieren.....)

drunken-monkey antworten
1 Antwort
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1570

@drunken-monkey Weinbergschnecken sind angeblich eine Delikatesse. Habe sie noch nie probiert.

murphyline antworten


Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23077

Heute Nacht hatte der Sturm Schneegraupel in den Garten geworfen. Es war ein wenig weiß, aber es ist nun alles weggetaut und die Pflanzen sehen nicht beleidigt aus. Die Hütchen zu den Schneckenkrägen haben viel abgehalten.

Der Gärtner ist auch da und erneuert den rückwärtigen Zaun und bringt auch den Kaninchendraht richtig an. Die Plage hat dann ein Ende und die großen Gehäuseschnecken kommen auch nicht durch den Kaninchendraht. Des öfteren stecken sie da fest und ich muss sie in die Dünen retten.

 

deborah71 antworten
5 Antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1570

@deborah71 Schneegraupel? Oha, hoffentlich nicht bei uns. Die Kartoffeln sind schon in der Erde. Habe heute zur Frauengruppe selbstgemachte Bärlauchbutter zum Abendessen mitgebracht. War ein Erfolg. Immerhim wächst Bärlauch in meinem Garten!

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23077

@murphyline 

Meine Kartoffeln haben es überlebt. Die Emmalie und die Rosara keimen unter dem Mulch. Heute mittag war es wieder sonnig.

Die Kohlrabi und die Pak Choi sind gut unter den Hauben durchgekommen. Aber die Stunde der Wahrheit kommt noch: ob die Kohlrabi Knollen bilden oder gleich in Blüte gehen.

Der neue Zaun ist halb fertig, aber immerhin zu, so dass keine Rehe in den Garten können.

Die Erbsen haben ein Zäunchen aus Kupferdraht bekommen. Damit ist die vorwitzige Schnecke ausgesperrt.

Gerade hat es 7° und die Frühbeetheizung wird noch gebraucht.

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1570

@deborah71 Ich war die letzten Tage gar nicht im Garten- ist zwar sonnig aber kalt. Lasse mich überraschen und lege ein paar keimende Kartoffeln zur Seite zum Nachpflanzen. Habe wahrscheinlich eh zu große Abstände zwischen den Kartoffeln, nach dem ich bei Klaus und Danis Garten sah, wie eng er die pflanzt.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23077

@murphyline 

Das habe ich auch gesehen, wie eng er die Kartoffeln gelegt... fallen gelassen 😆 ...hat.

Nächsten Mittwoch ist Vollmond und danach wird es hoffentlich wieder wärmer.

Der Zaun samt Kaninchendraht ist fertig. Da ich den Kaninchendraht nicht soooo hoch haben wollte, ist er im Graben umgebückt und liegt nun im unteren Bereich als zweite Schicht davor.  Das ist eine tolle Schneckenbarriere.

Drei Töpfe habe ich mit Schnexagon eingestrichen am Montag und sie stehen geschützt bei 14° in einem kühlen Raum nebenan und sind inzwischen trocken. Fühlt sich wie eine Art glatte Grummischicht an. Im Haus geht das nicht ....riecht die erste Zeit stark.

Die Chayote keimen bedächtig vor sich hin.

 

deborah71 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23077

Gestern der Zaun fertig, heute kam das erste junge Kaninchen zur Inspektion. 🤣   Timing!

Alles dicht! 😎 

 

Der Meerkohl ist auch gekommen und eingepflanzt. Schneckenschutz, Kälteschutz....   Kohlweißlinge gibt es noch nicht und  gefräßige Kaninchen haben keinen Zugriff.

 

deborah71 antworten
Murphyline
Beiträge : 1570

@deborah71 Heute war ich endlich mal wieder im Garten und entdeckte, daß der Ahorn in den Dachrinnen des Gewächs- und Gartenhauses kräftig grünte ... Also auf die Leiter- was ich gar nicht mag- und die Dachrinnen ausgeräumt. Das war mehr als dringend nötig, es hatte sich bereits viel Schlamm und Erde gebildet .... Eigendlich wollte ich weiter Gemüse aussähen. Das Radieschenexperiment im Gewächshaus war nicht erfolgreich. Die Radieschen sind jetzt in die Höhe geschossn, haben aber keine Radieschen gebildet.

murphyline antworten
19 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23077

@murphyline 

Also keine Ahornplantage in den Dachrinnen 😆 

Das Zeug ist mehr als lästig. Gut, dass du wieder Herrin der Dachrinnen bist.

Draussen sind gerade 5° ....  *schüttel*  Gestern hatte ich noch Wärmevlies über ein Beet gespannt und einen kleinen Folientunnel über ein anderes. Der Kälteeinbruch ist noch nicht vorbei.

Frau Nachbarin kam und erkundigte sich über Bokashisaft zum Düngen. Im Topf war ein Marmeladenglas voll da und das probiert sie jetzt auf einer definierten Stelle aus, ob und wie das wirkt. Bei der Gelegenheit sind dann die festen gesäuerten Pflanzenreste unter das vorjährige Milpa-Beet gewandert und ich kann neu den Bokashitopf befüllen.

Ein Stückchen Sandstreifen auf dem Mäuerchen habe ich schon von Quecke befreit. Das wird eine weitere Schneckensperre, sollte es nötig sein. Eine erste Gehäuseschnecke hat sich in den Lagen des Kaninchendrahtes gefangen und musste in die Freiheit in die Dünen entlassen werden.

Klaus hat ein neues video und erzählt Interessantes über Baumrinde und Flechten. Da ist eine Symbiose. Wusste ich auch noch nicht.

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1570

@deborah71 Das Video fand ich auch sehr interessant und habe was dazugelernt. Ich habe heute gesehen, daß an einigen Stellen der Schachtelhalm seine Köpfe aus der Erde steckt. Lass ich ihn wachsen? Schließlich brauche ich Schachtelhalmbrühe für meine Tomaten.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23077

@murphyline 

Wenn du Schachtelhalm brauchst, dann begrenze ihn doch durch einen großen Topf ohne Boden, also nur den Ring in den Boden stecken, dass der Schachtelhalm keine Ausläufer schieben kann. Das müsste ähnlich erfolgreich sein, wie bei Minze.

 

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1570

@deborah71 Schachtelhalm hat bis zu 1,50 m tiefe Rhizome. Den kriegt man eh nicht weg und ein Wuchsring hilft leider nicht bei der Ausbreitung. Die wurzeln nicht so flach wie Minze. Auch die, die ich jetzt in ca 30 cm Tiefe jäte, werden an anderer Stelle im Laufe des Jahres wieder herauskommen.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23077

@murphyline 

hmmm....wofür ist Schachtelhalm denn ein Anzeiger?

gesucht-gefunden...

https://www.poetschke.de/beratung/zeigerpflanzen/

Was würde auf diese Stellen passen, wo der Schachtelhalm bei dir hochkommt? Könnte man dem mit den entsprechenden Pflanzen gegenwirken, z.B. bei Stickstoffmangel dort Buschbohnen ziehen und die Wurzeln über Winter im Boden lassen?

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1570

@deborah71 Die wachsen in den Staudenbeeten und an einem Hang mit Stauden, der zum Jäten schwer zugänglich ist und der anfangs vom Schachtelhalm so sehr überwuchert war, dass die Stauden unterdrückt wurden. Fester, lehmiger Boden. Vorletztes Jahr habe ich ja aus den Massen Schachtelhalmbrühe gekocht und damit sehr erfolgreich die Tomaten, Zuchini und Gurken gespritzt.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23077

@murphyline 

hmm...schwierig....  

Sand? Aufkalken mit Algenkalk? vertragen das die Stauden?

Stickstoffdünger?

Ich hab leichten Sandboden ohne Ackerschachtelhalm und kann da nur herumraten

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1570

@deborah71 ich muss mal schaun- wollte dir ja auch welchen schicken für die Brühe. Die Kieselsäure der Brühe beugt allen Pilzkrankheiten vor, wenn man rechtzeitig vorsorglich immer wieder spritzt. Hatte 2022 weder Braunfäule und Mehltau. Letztes Jahr habe ich nicht, bzw. zu spät gespritzt und die Zuchini waren voller Mehltau, die Gurken hatten auch irgendwas und die Tomaten hatten im Herbst Braunfäule. Die Brühe ist echt ein Zaubermittel.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23077

@murphyline 

Ja, für die Zucchini wäre das gut. Letztes Jahr habe ich mir so geholfen, dass ich die alten Blätter, sobald sie Befall zeigten, abgeschnitten und entsorgt habe. Die jungen Blätter reichten aus, weitere Früchte zu versorgen.

Und wer empfindlich auf Mehltau ist, das ist die Königskerze.  Die getrockneten Blüten sind eine tolle Mischung mit getrockneten Ringelblumenblütenblättern gegen Husten.

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1570

@deborah71 Königskerze hatte ich in meinem alten Garten, hat sich dort immer von selbst ausgesäht aber im neuen Garten habe ich keine. Heute hat es geschneit!!!

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23077

@murphyline 

Tagsüber stieg die Temperatur schnell auf 12° ...jetzt ist sie wieder auf 5°.

Frühbeet auf, Frühbeet zu,..auf...zu.... die meisten Beete sind mit Vlies oder Folientunnel geschützt.

 

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1570

@deborah71 meine Freibeetpflanzen haben kein Vlies und müssen so überleben.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23077

@murphyline 

Heute morgen war es super sonnig und warm im Garten...aber der Wetterbericht hat für Nachmittags Regen angesagt und für heute Nacht richtig kalt. 

Also habe ich heute morgen ein Stück Rasen vertikutiert und den Kartoffeln noch eine Schutzdecke verpasst damit, weil da schon Triebe rausschauten. Bevor mir dir Blätter erfrieren, sorge ich lieber vor. Auch die Emmalie in den Töpfen hat eine Moosmulchschicht bekommen, bis es wärmer wird.

Im Frühbeet kommen die ersten beiden Kapuzinerkressetriebe ins Sichtbare. Ich hatte schon vermutet, dass sie nichts werden... aber sie brauchen länger, als ich gedacht hatte.

Die beiden Chayote aus der Keimtüte sind nun auch in Töpfe gewandert und stehen warm im Haus.

Der Trieb aus dem Solosamen zeigt das erste offene Blatt. Und die bestellten Samen  aus China dürften die nächsten Tage eintrudeln. Der Anzeigebalken bei amazon bewegt sich sehr langsam auf das Ziel zu. 😀

deborah71 antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 283

@murphyline 

Die Kieselsäure der Brühe beugt allen Pilzkrankheiten vor, wenn man rechtzeitig vorsorglich immer wieder spritzt. Hatte 2022 weder Braunfäule und Mehltau.

Das ist ja interessant. Wie stellst du die Brühe her und wann fängst du an zu spritzen? An Schachtelhalm hat es bei mir ja keinen Mangel 😬 

maria antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1570

@maria ca 1Kg. frischer Schachtelhalm - nur die oberen 2/3 pflücken - 24 Stunden in 10 l Wasser einweichen, dann 30 Min. köcheln lassen und durch Sieb und Tuch filtern. Stinkt relativ chemisch das Zeug. Einen Teil der Brühe hatte ich in Flaschen abgefüllt und im Kühlschrank als Vorrat gelagert. 1:5 mit Wasser verdünnen- ich habe aber immer 50/50 gemacht, weil ich so viel Brühe hatte, und damit gründlich spritzen.  Alle zwei bis drei Wochen wiederholen. Deswegen die Vorratsflaschen in Kühlschrank.

https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/pflanzenschutz/schachtelhalmbruehe-selber-machen-so-gehts-35306

murphyline antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 283

@murphyline Danke, das probiere ich auf jeden Fall aus, ist ja genug da von dem Zeug. Wann fängst du bei Tomaten, Zucckini und Gurken an zu spritzen?

maria antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1570

@maria Ich glaube es war Mitte Mai / Anfang Juni? Eher Juni. Als der Schachtelhalm gewachsen war. Hatte so viel davon und von der Brühe, dass ich einfach alles damit gespritzt habe, was mir unter die Finger kam- auch die Rosen.

murphyline antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 283

@murphyline Ich werde das auf jeden Fall probieren. Es wäre ja super, wenn die Pflanzen so resistenter werden. An zwei Äpfelbäumen haben wir jetzt schon Mehltau.

maria antworten
Maria
 Maria
(@maria)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 283

@deborah71 

hmmm....wofür ist Schachtelhalm denn ein Anzeiger?

Soweit ich weiß, ist Schachtelhalm ein Anzeiger für staunassen Boden. Bei mir passt das. Ich habe ja in Spatenstichtiefe tonigen Lehm, der nicht durchlässig ist. Wenn es soviel regnet wie in den letzten Monaten, werden die Beete zu Sumpf, und der Schachtelhalm sprießt. Die Wurzeln stecken 60 cm tief in der Erde, bis in den Lehm rein. Da hilft eigentlich nur, mit der Grabegabel bis in die Lehmschicht hinein aufzulockern. Kriechender Hahnenfuss wächst in diesem Jahr übrigens auch ausgezeichnet.

Für stickstoffarmen Boden ist er eher kein Anzeiger. Bei mir gedeihen auch die Brennesseln.

maria antworten


Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23077

😆Die Chayote-Samen aus China sind da..... und es sind Flaschenkürbissamen.  Gerade so, wie der eine Gartenyoutuber seine Erfahrungen gemacht hat. 

Mal sehen, ob ich für eine Pflanze noch ein Plätzchen übrig habe. Und wenn eine oder zwei Kalebassen ausreifen, habe ich was zum Basteln. Die harte Aussenwand lässt sich ja für Schalen und ähnlichem verwenden. Auch Löffel soll man daraus schnitzen können.

 

Die echten Chayote haben inzwischen jede einen Keim und fühlen sich auf der Fensterbank wohl.

deborah71 antworten
Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23077

Gestern spätnachmittags sind die restlichen Emmalie-Kartoffeln in die Pflanzsäcke gewandert. Sie kamen an einen vorläufigen Platz und alles fein.  Und dann stürzte im Laufe des Abends die Temperatur draussen rasant ab, bis auf 3°. Also ... Kartoffelsäcke in die Garage verholen, damit kein Schaden entsteht.

Heute wurde es zunehmend warm, der Standplatz für die Pflanzsäcke fertig gemacht und diese dort hingestellt. Gestern waren die vorgetriebenen Kartoffeln noch unter Erde und Moosmulch, heute schaut die erste superschnelle schon ca 4cm über die Erde hinaus. Der warme Regen heute mittag hat wohl sein übriges dazu getan.

Eine zweite Reihe Pak Choi ist unter ein Wärmevlies gewandert. Es wurde ihnen in den Anzuchtplatten langsam zu eng.

Die Radieschen der Petersilienreihe wandern zu dritt oder viert samt Grün täglich in einen Apfelsmoothie. Lecker.

Morgen wäre das Nachsäen von Salat dran, bevor es zu warm wird. Der rötliche Baquieu kommt in die Anzuchtplatte.

 

deborah71 antworten


neubaugoere
Beiträge : 15444

@deborah71 - Die Rosen vor meinem Haus

So, habe am WE die Rosen mit Brennessel"wasser" gegossen. Ich hatte Brennesseln gesammelt, in Wasser getan und stehenlassen. Am dritten Tag fing es leicht an zu "schnuppern", am vierten hab ich es dann vergossen (auf die Rosen).

Die nächsten Tage werde ich wohl Brennesseltee kochen, stehen- bzw. kalt werden lassen und auch noch (ver-)gießen. Ein Trieb von den zarteren Rosen ist so dünn und lang, dass die Blüte/Knospe so schwer ist, dass der Zweig fast auf dem Boden hängt, aber nicht umgeknickt oder abgebrochen ist. 

Ich hab gelesen, dass Rosen so lange dünne Triebe haben, weil sie am falschen Ort stehen. Da sind insgesamt drei Rosenstöcke, die so furchtbar lang und dünn sind. Einer steht definitiv im Schatten und hat immer lange Triebe, auch mit Blättern, aber nie Blüten. Der steht definitiv falsch. Aber ich rühr die nicht an, bevor ich nicht mit dem Eigentümer gesprochen habe. Da leg ich im Moment grad weniger Wert drauf, weil er so keine Lust hat, sich für die Mieterbelange einzusetzen. (Im Moment lagert auch viel Gerümpel in der Durchfahrt vom Eigentümer. Sehr unschön. Nun ja.)

neubaugoere antworten
2 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23077

@neubaugoere 

Ja, Brennesselkaltauszug ist Nachbarn-freundlich. Und er wirkt auch... er muss nicht verjauchen und elendig herumstinken. 😆 

Die Hauptwirkung geht über die Wurzeln, die die Bitterstoffe in die Triebspitzen schicken.  Am Besten giesst man abends nach einem heißen Tag, wenn die Pflanzen Durst haben. Das geht dann wie mit dem Aufzug in die Spitzen. 😀

Beobachte mal, ob du Marienkäfer siehst. Ich habe schon drei im Garten gesehen.... deren Larven fressen nachher die Blattläuse ab. Ist deren Lieblingsspeise. Zudem sind Marienkäferlarven wunderschön in einem samtigen Blau mit orangen Punkten. Man kann die Larven auch kaufen, wenn man gezielt vorgehen will, habe ich gerade ergoogelt.

Die Triebe streben zum Licht. Ist klar, dass die sich ausrichten.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15444

@deborah71 

Das ist ja cool. Das kannte ich auch noch nicht. 😀 👍 🌹 

neubaugoere antworten
Seite 4 / 5
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?