Benachrichtigungen
Alles löschen

März-Garten 2024

Seite 1 / 4

Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 22985

Frühling ist ja auch immer so ein bisschen Ahoi-Brause im Herzen!

                                                                                                 Westwing

 

Sonne

    Beete inspizieren

          Oberflächen anlockern

                   Planungen sich vorstellen

                          Phantasie spielen lassen    >>> Freuen

                                                        

Antwort
61 Antworten
Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 22985

Es wurde Zeit, die restlichen überwinterten Topinambur aus dem Topf zu klauben und zu verarbeiten.
1200g waren noch drin, nach dem ersten Anernten mit 400g. 3 Knollen sind in einen neuen Pflanztopf gewandert für die Fortsetzung in diesem Jahr.

Die Gurkensamen in der Töpfchen auf der Fensterbank haben heute die Keimblätter hochgeschoben. Das ging aber schnell. Gerade mal 6 Tage.

Die Süßkartoffel treibt jetzt auch...  3 neue Ableger kommen.

Ein Beet ist aufgelockert und unter Folientunnel, damit Nachbars Kater sich nicht in der weichen Erde verewigt. Dort sollen demnächst die dicken Bohnen ausgepflanzt werden.

 

deborah71 antworten


Murphyline
Beiträge : 1562

Letzten Herbst habe ich extra Topinamburknollen an die Zaungrenze zum Schneckengrundstück gpflanzt und hoffe, dass er austreibt. Hab noch gar nicht nachgesehen, ob die Knollen noch da sind. Gurke und Zuchini muss ich auch noch ausähen.Diesmal werde ich die Zuchini in Töpfen im Gewächshaus so groß werden lassen, daß die Schnecken sie nicht mehr fressen, wenn ich sie ins Freiland setzte. Ein wenig Anst habe ich ja doch, daß noch mal der knackige Frost kommt und alles kaputtmacht.

murphyline antworten
1 Antwort
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@murphyline 

Mögen die Schnecken kein Topinambur?  Bei dir scheint es wärmer zu sein... jedenfalls hatten bei mir drei oder 4 von den Knollen die ersten weißen Würzelchen.

Meine Piccolino-Gurken sind gekeimt.  Die Mexiacanas habe ich noch nicht in Töpfchen angesät.  Die Mexicana-Knolle, die ich im Herbst beim Roden gefunden habe, hat im Frühbeet im Topf mit Erde eingesenkt nicht überlebt. Die sind doch recht empfindlich.

Tomaten, Zucchini, Kürbis... das steht noch aus.  Ich muss mit meinem Anzuchtplatz haushalten.

Die roten Tannenzapfen keimen in Anzuchterde vor, die kommen nachher in Töpfe, nicht auf den Boden. Da werde ich einmal die Kräuteretage umfunktionieren und einen großen Topf noch dazu nehmen. Diese roten Tannenzapfen sind superlecker für Kartoffelsalat. In die eigentlichen Kartoffeltöpfe sollen diesmal rote Emmalie, weil man die tasächlich hochziehen kann.

Auf dem Feld dann eher Rosara oder Anabelle... mal sehen, was ich bekomme. Wird langsam Zeit.

Die Radieschen keimen ganz vorsichtig in den Tomatentöpfen. Ich schau jetzt mal noch bei Jen, sie hat ein video über Tomaten in Töpfen, was es da speziell zu beachten gibt.

 

deborah71 antworten
Murphyline
Beiträge : 1562
Veröffentlicht von: @deborah71

roten Tannenzapfen

Was ist das denn? Ob Schnecken Topinambur essen, werde ich dieses Jahr feststellen ;-). Bei den Kartoffeln habe ich auch schon mal überlegt, ob ich die in Säcken hochziehe. Finde immer wieder vergessene Kartoffeln im Beet, die dann austreiben. Also den Radieschen gefällt mein Gewächshaus. Die kommen schon raus.

murphyline antworten
3 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@murphyline 

rosa Tannenzapfen... (hab mich verschrieben mit rot)... https://de.wikipedia.org/wiki/Rosa_Tannenzapfen

Sie sind so ähnlich wie Bamberger Hörnchen.

Die youtuberin Landei (Neues vom Landei) hat einen intensiven Kartoffeltest für Säcke, Töpfe und Boden gemacht. Was ich da gelernt habe: Es gibt Kartoffelsorten, die ihre Kartoffeln wie ein Nest oder Cluster austreiben, und andere, die Kartoffeln wie an einer Perlenkette produzieren, also an der Wurzellänge.

 

Hach....Schnecken mögen keinen Waldmeister.... nasowas... hab ich doch... an der Stelle habe ich auch noch nie wirklich Schneckenfraß gehabt...

https://altes-gartenwissen.de/der-schneckenreport-pflanzen-die-schnecken-nicht-moegen-5/?PageSpeed=noscript

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1562

@deborah71 ah, rosa Kartoffeln. Danke für den Link. Schnecken mögen keinen Topinambur, wenn die Info stimmt. Mal sehen ob Ratten und Mäuse ihn mögen .... Ich habe auch etwas Erfahrung, was Schnecken nicht fressen. Frauenmantel, Herbstannemonen, Mohn, Glockenblume, Margarithen und einige andere Stauden mehr. Trotzdem bin ich immer wieder erstaunt, was sie neuerdings auch fressen. Z.B. Stockrosen, jedenfalls die Jungpflanzen haben sie mir weggefressen. Und auch Calendula und Kapuzinerkresse sind im Frühstadium nicht vor ihnen sicher. Trotzdem möchte ich auch mal eine Sonnenblume oder Rittersporn im Garten haben und da wird es echt schwierig. Freunde meinten, Sonnenblumen müsste man solange vorziehen, bis sie groß genug sind. Aber letztes Jahr haben die Schnecken sogar ein bereits blühende Sonnenblume aus dem Topf von Blume 2000 aufgefressen. Die stand sogar noch in einem Schneckenschutzring- null Chance. Da ich aber so viele Salatpflanzen im Gewächshaus habe- mir war die Samentüte runtergefallen und ausgekippt- werde ich dieses Mal überall "Opfersalat" pflanzen. Habe ich früher auch oft gemacht. Den haben die Schnecken dann gefressen und die anderen Pflanzen in Ruhe gelassen.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@murphyline 

Am Anfang hatten sich mal zwei Schnecken in den einen Topinamburtopf verirrt. Gehäuseschnecken... die machten dann Flugstunde und so wie die Pflanzen größer waren und die rauhe Oberfläche hatten, war Ende mit Schnecken.

Ich werde mich überall wo es geht auf Voranzucht verlegen. Besonders bei Zucchini und Kürbis.

Die Dahlien letztes Jahr saßen in Antischneckenringen und kamen so über den Frühbereich raus.

Die Buschbohnen werde ich wohl auch erst in kleinen Horsten in Schneckenringen aufbringen.  Dann sind sie hoffentlich auch standfester im Wind.

 

deborah71 antworten


Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 22985

Die Bewässerungswanne fürs Frühbeet ist gekommen. Jetzt können die dicken Bohnen nicht durch die Löcher der Anzuchtplatte in den Boden wachsen und auch von unten gegossen werden.

6 Kohlrabi sind pikiert und Ostfriesenpalme, Pak Choi und roter Butterhäuptl ausgesät.

Ordnung im Frühbeet sieht einfach gut aus.

deborah71 antworten
4 Antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1562

@deborah71 Bewässerungswanne- was du so alles hast. Jetzt schon Grünkohl aussähen? Ich dachte, das soll man erst im Sommer machen.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@murphyline 

Grünkohl dauert recht lang hier... ich hab ja die Palme, die geht bis 1,60m. Die Sorte hat zarte Blätter und ich ernte schon im Sommer die unteren Blätter, während sie hoch wächst.

Drei Palmen stehen noch mit reduziertem Kopf und sie beginnen neu zu treiben oben für die Blüte. Nochmal eine oder zwei Mahlzeiten, dann sind sie fertig und kommen raus.Ich habe noch Saat von der letzten Runde und ich brauche nicht in Saat wachsen lassen.

Die Kohlrabi scheinen das Umtopfen und die kalte Nacht gut überstanden zu haben. Ich hatte innen am Frühbeet noch eine Schicht alte Zeitungen festgesteckt zur Isolierung im Bereich Windrichtung.

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1562

@deborah71 Mein Grünkohl ist die letzten zwei Jahre nix geworden. Ganz klein geblieben - Bonsai Grünkohl. Warum weiß ich nicht. Vielleicht fehlt Dünger oder der Boden gefällt ihm nicht. Meine Kohlrabibabys haben im Gewächshaus trotz Kälte bisher überlebt. Die Radieschen im Gewächshaus wachsen fleißig.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@murphyline 

War es ihm zu trocken oder zu nass? Mangel...auch möglich.  Drei Pflanzen standen zwischen der Goldmarie direkt nach Süden und die anderen beiden weiter hinten mehr Südosten. Ob das regelmäßige Abernten das Höhenwachstum begünstigt hat? Keine Ahnung. War lecker. Ich hatte allerdings frischen Kompost ausgebracht.

2023 hatte ich Ostfriesenpalme im Haus vorgezogen und im Februar ins Frühbeet verfrachtet. Der Mai war elendig kalt und stürmisch. Daher kamen die Palmen erst Ende Juni raus.

 

Die Radieschen sind in den Tomatencontainern gekeimt (Südseite, draussen). Sie stehen ein wenig tiefer in den Containern. Eigentlich müsste ich mir da mal ein paar Klarsichtplatten zurechtschneiden (lassen) für Wind- und Kälteschutz für die Keimphase. 

deborah71 antworten
Murphyline
Beiträge : 1562

Topinambur ist wohl noch da- habe an der Stelle mit der Hand gegraben und hatte ein Knöllchen in der Hand. Aber es ist bisher nix ausgetrieben. Die Babykohlrabipflanzen halten im Freilandbeet Stellung, obwohl es inzwischen kalt geworden ist. Heute festgestellt, daß ich keine Zuchinisamen mehr habe. Im Gewächshaus ein wenig gegossen, leider habe ich kaum Wasser, weil es nicht geregnet hat. Ich bin ja gepannt, ob die Vorschläge der Garten Youtuber tatsächlich funktionieren.

murphyline antworten
1 Antwort
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@murphyline 

Meine sind auch noch nicht ausgetrieben, nachdem ich sie neu eingetopft hatte.

Es ist kalt und nass draussen. Große dicke Regentropfen pladdern laut aufs Frühbeet.

Im Frühbeet musste ich eine zweite Kerze in den Tontopf geben, sonst wird es zu kalt da. Die Kohlrabi könnten beleidigt sein.

Hast du ein Wärmevlies für die Kohlrabi?

deborah71 antworten


Seite 1 / 4
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?