Benachrichtigungen
Alles löschen

April im Garten

Seite 1 / 2

Murphyline
Themenstarter
Beiträge : 1242

Der Frühling ist da, sobald man den Fuß auf drei Gänseblümchen setzen kann. (Japanisches Sprichwort)

Die ersten Gänseblümschen habe ich bereits gesehen. Der Schnee in der letzten Woche war ja jetzt nicht so prickelnd und es ist bei uns ziemlich kalt. Insofern bin ich froh, dass ich noch nichts ausgesäht habe.  Mal sehen, was der April so bringt an Wetter.

Bei mir schießen die Primeln so seltsam nach oben und haben gelbe Blätter. Hat jemand eine Idee dazu?

Antwort
18 Antworten
Deborah71
Beiträge : 15897

Schönes Sprichwort 🙂  Hier sind schon mehr als drei Gänseblümchen.

Danke fürs Eröffnen...

deborah71 antworten


Wiwi87
Beiträge : 124

Hier kann man auch schon seinen Fuß auf drei Gänseblümchen setzen.

Der Wetterbericht lässt für nächste Woche tatsächlich auf Regen hoffen. Das ist echt dringend nötig. Am Freitag Abend habe ich den Spinat ordentlich gegossen, heute war schon wieder alles trocken, so dass ich nochmal gegossen habe. 🙄 

Gestern war ich für den Garten einkaufen, eine rosa arvensis und eine grüne Stachelbeere. Letztere habe ich grade eingepflanzt. Bei der arvensis bin ich mir mit dem Standort noch nicht 100% sicher. Vielleicht muss ich die Aroniabeere, die ich im März von Freunden übernommen habe, doch nochmal umsetzen.

Seit gestern weiß ich auch was hinter den großen Rosetten steckt, die vorallem in einem Beet hochkommen. Nachtkerzen, (Oenothera biennis)! 🌻 Darüber freue ich mich sehr. Ich finde die einfach schön und sie haben ökologisch wohl auch einen hohen Wert, da sie in der Nacht blühen, wenn die Nachtfalter unterwegs sind. 

  Eine habe ich vorletzte Woche ausm Gemüsebeet genommen und woanders hingesetzt. Hab mich noch über die dicken Pfahlwurzeln gewundert. Wusstet ihr, dass alle Teile der Nachtkerzen essbar sind?

wiwi87 antworten
7 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15897

@wiwi87 Die Blüten der Nachtkerze habe ich schon verwendet... Ölauszug in Olivenöl für die Haut. Mehr war mir nicht bekannt. Das sind ja gute Neuigkeiten.

Ich hab jetzt gegoogelt... Mein Schöner Garten beschreibt die Sammelzeit der Wurzeln vor der Blüte. Im Moment habe ich keine im Garten, weil sie soviel Platz brauchen.

deborah71 antworten
Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 124

@deborah71

Wie macht man das mit dem Ölauszug?

 

Ich hab jetzt gegoogelt... Mein Schöner Garten beschreibt die Sammelzeit der Wurzeln vor der Blüte. Im Moment habe ich keine im Garten, weil sie soviel Platz brauchen.

Findest du? Ich hatte bislang nicht den Eindruck, aber ich hab auch einen relativ großen Garten in dem vorher nicht viel wuchs. Da sie auch zweijährig ist, beansprucht sie ja nicht dauernd einen festen Platz.

wiwi87 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15897

@wiwi87  Ich habe die Blüten in eine Flasche mit Olivenöl gepackt, regelmäßig geschuttelt, in der Sonne ziehen lassen. Nach zwei oder drei Wochen abgeseiht.

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1242

@wiwi87 ich dachte, die sind giftig

murphyline antworten
Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 124

@murphyline Hat eine Freundin auch gedacht, weswegen ich gestern auch noch weiter gesucht habe. Hab allerdings gar keinen Hinweis darauf gefunden. Ich überlege, ob man sie eher verwechselt. Königskerzen sind vom Wuchs ja ähnlich, allerdings auch nur bedingt giftig. 

 

wiwi87 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15897

@wiwi87 Königskerzen treiben Nebenkerzen oben am Kerzenansatz. Die getrockneten Blüten sind gegen Husten und Bronchitis. Man kann sie knabbern oder Tee davon machen.

Nachtkerzen treiben die Seitenausleger unten aus.

deborah71 antworten
Wiwi87
(@wiwi87)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 124

@deborah71 Ah, okay. Danke. 🙂

wiwi87 antworten
Deborah71
Beiträge : 15897

Es blüht und gedeiht rundumzu 😀 

Die Wintererbsen haben vorgestern ihre Rankhilfe bekommen. Die dicken Bohnen im gleichen Beet blühen schon und hatten Besuch von einer unglaublich dicken Hummelkönigin. Zwischen beiden Reihen habe ich einen Bewässerungsgraben gezogen und ihn mit Stroh aufgefüllt. Das probiere ich jetzt das erste Mal. Der Boden soll länger feucht bleiben und die Pflanzen strecken im Untergrund ihre Wurzeln danach aus.

Heute habe ich eine schmale Beetreihe gejätet und Steckzwiebeln "Stuttgarter Riesen" versenkt. Da wir mit dem Komposthaufen in Verzug sind, habe ich mich für Langzeitdünger entschieden, der 6 Monate wirken soll. So geraten wir mit unseren anderen Aufgaben nicht in Zeitbedrückung.

Der Asiasalat "Green in Snow" kommt gut. Er zeigt aber Blühwilligkeit und so werde ich neu in Anzuchterde im Topf aussähen.

Roh, kleingeschnitten gibt "Green in Snow" einem Salat eine pikante Schärfe. Gekocht schmeckt er herzhaft, aber nicht mehr scharf. Das gefällt mir sehr.

Die Dauerzwiebeln beginnen bald zu blühen. Dann kommt die erste Ernte der Blüten für Schmorkartoffelwürze im Winter. Einige Blüten lasse ich stehen für Hummel- und Bienenfutter.

Der Knoblauch wächst auch...langsam und stetig. Mein erster Knoblauchversuch. Im November gesteckt, hat er schon Vorsprung.

 

Die Kartoffeln traun sich noch nicht raus. Zwischen den beiden Reihen  kann ich demnächst Kohlrabi aussetzen. Die beiden mögen sich sehr, konnte ich letztes Jahr feststellen.

Die Tomatenpflanzen kommen gut im Haus. Bald kann ich sie in den Frühbeetkasten auswildern,.

Die Eßdahlien kann ich jetzt auch auswildern, sonst werden sie mir zu groß im Haus. Inzwischen habe ich mich für einen Pflanzplatz entschieden.

Bärlauch muss ich noch ernten. Der fängt an, Blüten hochzuschieben.Eine Portion Bärlauchoxymel zieht vor sich hin und wird täglich geschüttelt.

Und Spitzwegerich steht auch zur Ernte an. Davon möchte ich auch Oxymel machen..und einen Teil für Tee trocknen.

 

 

deborah71 antworten
2 Antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1242

@deborah71 was du alles an Pflanzen hast. Ich habe grad mal ein paar Zuchini vorgezogen. Mehr nicht.

 

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15897

@murphyline 

Ein Großteil meiner Pflanzen steht draussen ja schon seit November (Green in Snow, Knoblauch, Dauerzwiebeln, Feldsalat. Der Bärlauch steht in einem Blumenbeet und erscheint im Frühjahr ja von selbst wieder. 😆 

Zucchini habe ich nun auch eingesät im Haus und warte, dass sie sich zeigen. Sie mögen es ja warm.

Für den kleinen Garten brauche ich ja auch immer nur ein paar Pflänzchen von jeder Sorte.

Die grüne Akelei (irgendein Name mit Apfel) hat den Winter überlebt und schiebt die erste Blüte. Ich bin da mal sehr gespannt drauf. Auch die Passionsblume kommt wieder und die beiden Gaura zeigen auch die ersten Blättchen.

Die Schnecken machen sich noch rar. Mir solls recht sein.  Heute habe ich unter einer gekastelten Trittplatte einen kleinen Tigerschnegel beim Fressen gestört. Die sind also schon aktiv.

Die Osterglocken sind verblüht vor dem Frühbeetkasten und ich habe die Blätter gebündelt und eingekürzt. Damit bieten sie keine Leiter für Schnecken ins Frühbeet. Morgen will ich dicke Wollfäden um die Frühbeetwände wickeln als Schneckensperre.  Beim großen Dahlientopf hat das gewirkt. Jetzt probiere ich es hier auch aus, damit sie mir nicht die jungen Kohlkeimlinge verspeisen.

 

deborah71 antworten


Deborah71
Beiträge : 15897

Der erste Schnittlauch ist geerntet, geschnitten und eingefroren.

Vorhin habe ich noch einen Sack Erde (20l) vom Fahrrad heimtransportieren lassen und dann hat mein Mann den Sack an die Stelle gebracht, wo ich ihn morgen brauche. Im ehemaligen großen Sauerkrauttopf soll die Dahlie "Arabian Night" wieder ihre dunkelroten, fast schwarzen, Blüten entfalten können. Die Rhizome wässern jetzt, damit sie es leichter im Topf mit neuer Erde haben.

 

deborah71 antworten
2 Antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1242

@deborah71 im Sauekrauttopf würde ich ja lieber Sauerkraut machen, wenn ich einen hätte.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15897

@murphyline  der hatte ein Loch im Boden und eignete sich deshalb nur noch als Pflanzgefäß. 😀

deborah71 antworten
Neubaugöre
Beiträge : 11795

Rosen und anderes

Ich hatte ja mal berichtet, mich um die Rosen vor meinem Haus zu "kümmern" und die zu schneiden. - Ich war mutig, hatte sie beschnitten (zum ersten Mal gemacht). Dann bin ich in den Urlaub gefahren. Ich war mir nicht sooo sicher, was ich da tat. - Aber ich wurde übergerascht, denn die Rosen treiben wieder munter neu aus, die eine mehr, die andere weniger. Und ich freu mich voll auf die Blütezeit und bin gespannt, wie viele Blüten da so rauskommen. Die "Gärtner" oder wer auch immer haben die vielen Säcke Rindenmulch im Hof verteilt.

Frau Amsel schmeißt da selbstverständlich immer alles wieder auf die Wege beim Picken :-D, nun ja, sie hat auch ein Nest gebaut im Strauch vor dem Hauseingang und ich hab sie auch schon mit Jungen gesehen im Hof, die noch nicht fliegen konnten, jedenfalls hüpfte das Junge nur so umher. 🙂

Hier blüht ja immerzu irgendetwas. Die wilden Himbeeren haben auch schon Blüten, eine winzige wilde Erdbeere ist auch noch mal gekommen, von denen war die Jahre vorher mehr da. Die Büsche haben alle Blütenkerzen, das ist eine wahre Wonne, dieses Meer an Blütenkerzen zu sehen. Die einen so, die anderen so. Die Linde treibt auch endlich aus. Der Baum gegenüber steht schon in vollen Blättern, schönes Frühlingsgrün, und verdeckt endlich die Sicht auf die Balkons am Haus hinter ihm, die dann natürlich auch nicht mehr zu mir gucken können. 😀 😉

Die Sonne scheint (grad) und ich sitze im Homeoffice und genieße die Aussicht aus dem Fenster immer mal wieder. 🙂

neubaugoere antworten
1 Antwort
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15897

@neubaugoere  das hört sich paradiesisch an 🙂

deborah71 antworten


Seite 1 / 2
Teilen: