Benachrichtigungen
Alles löschen

Faszinierende Reptilien


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo zusammen,

auch Reptilien finde ich sehr faszinierend. Auch sie zeigen mir die Wunder der Schöpfung Gottes; zumal sie ja sehr vielgestaltig sind.

Im Bayrischen Wald habe ich vor Jahren mal eine Kreuzotter gesehen. Sie lag auf dem Weg, um sich zu sonnen. Und als ich kam, kroch sie weg. Kreuzottern gelten ja als eher scheu; und im Blick auf diese Begegnung kann ich das bestätigen.

Als Kind hatte ich manchmal Griechische Landschildkröten als Haustiere. Das würde ich heute jedoch nicht mehr machen, da ich mir nicht sicher bin, ob man sie in unseren Breiten wirklich artgerecht halten kann.

Vor einigen Jahren sah ich auch mal an der Böschung hinter unserem Haus (Südseite) eine Blindschleiche. leider sah ich sie einige Tage wieder- tot. Und es sah so als als sei sie erschlagen worden. Das hat mich richtig traurig gemacht. Denn ich habe schon mehrfach gehört, dass manche Blindschleichen aus Unkenntnis heraus töten, weil sie sie für eine gefährliche Schlange halten. Dabei ist ja eine Blindschleiche überaus nützlich, weil sie eine gute Schnecken- und Insektenvertilgerin ist.

Es ist toll, was in Gottes schöner NAtur alles so "kreucht und fleucht".

Liebe Grüße
Kochertaler

Antwort
8 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich hab nen Gartenteich an dem ich ein Refugium für Reptilien mittles einer Anhäufung von flachen Steinen gebaut habe. Blindschleichen sehe ich da häufig. Ab und zu sehe ich auch eine Ringelnatter. Die schwimmen dann tatsächlich sogar durch den Teich. Ich wohne tief im Wald. Da sieht man dann soö ziemlich alles.

Anonymous antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ringelnattern sah ich bisher an zwei Stellen etwas gehäuft:

-Am Großen Arbersee im Bayrischen Wald
-Am Pressegger See bei Hermagor (nicht weit von Villach) in Kärnten.

Am Pressegger See habe ich sie ebenfalls schwimmen sehen. Scheinbar leben sie gerne am oder gar im Wasser.

Anonymous antworten


Orangsaya
Beiträge : 2931
Veröffentlicht von: @kochertaler

Als Kind hatte ich manchmal Griechische Landschildkröten als Haustiere. Das würde ich heute jedoch nicht mehr machen, da ich mir nicht sicher bin, ob man sie in unseren Breiten wirklich artgerecht halten kann.

Ich glaube, man muss sie im Winter eine Zeit im Kühlschrank aufbewahren, dann ist es "artgerecht".
Ich sehe es allerdings kritisch, dass Reptilien, die nicht aus unserer Region kommen gehalten werden und die es hier gibt, stehen oft unter Artenschutz.
Wasserschildkröten erfrieren im Wald und die Schnappschildkröte taucht immer wieder mal, als gefährliches Problem auf. Die Kornnatter taucht manchmal in einem Keller auf, usw. Sie ist nicht giftig, aber beliebt, weil sie der giftigen Korallenschlange ähnlich sieht. Das zieht einige, die keine Verantwortung für ein Tier übernehmen an.

orangsaya antworten
1-ichthys
Beiträge : 693
Veröffentlicht von: @kochertaler

Es ist toll, was in Gottes schöner NAtur alles so "kreucht und fleucht".

Das stimmt!

Veröffentlicht von: @kochertaler

Vor einigen Jahren sah ich auch mal an der Böschung hinter unserem Haus (Südseite) eine Blindschleiche. leider sah ich sie einige Tage wieder- tot. Und es sah so als als sei sie erschlagen worden. Das hat mich richtig traurig gemacht. Denn ich habe schon mehrfach gehört, dass manche Blindschleichen aus Unkenntnis heraus töten, weil sie sie für eine gefährliche Schlange halten. Dabei ist ja eine Blindschleiche überaus nützlich, weil sie eine gute Schnecken- und Insektenvertilgerin ist.

Sowas ist wirklich traurig. Und dass gerade deshalb, weil es in der BRD überhaupt keine giftigen Schlangen gibt.

1-ichthys antworten
4 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Ichthys,

die Kreuzotter, die in Deutschland vorkommt, ist zwar giftig, aber mit etwas Vorsicht lassen sich da gefährliche Begegnungen vermeiden. Ich z.B. ziehe in einem Kreuzottergebiet immer mehr als knöchelhohe Schuhe (z.B. Wanderstiefel) an und vermeide es da, barfuß zu laufen.

Außerdem sind Kreuzottern ja recht scheu. Wenn man stark auftritt und sehr laut unterwegs ist, haben sie sich meist schon verkrochen, bis man in ihre Richtung kommt. Und ich habe gelesen, dass ein gsunder Erwachsener, der nicht allergisch auf das Gift reagiert, auch unbehandelt an einem Krezotterbiss nicht stirbt; zumal eine Kreuzotter mit ihrem Giftvorrat wohl recht sparsam umgeht.

Anonymous antworten
1-ichthys
(@1-ichthys)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 693
Veröffentlicht von: @kochertaler

die Kreuzotter, die in Deutschland vorkommt, ist zwar giftig, aber mit etwas Vorsicht lassen sich da gefährliche Begegnungen vermeiden. Ich z.B. ziehe in einem Kreuzottergebiet immer mehr als knöchelhohe Schuhe (z.B. Wanderstiefel) an und vermeide es da, barfuß zu laufen.

Danke für den Hinweis! War mir nicht bekannt.

1-ichthys antworten
jackson04
(@jackson04)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 101
Veröffentlicht von: @1-ichthys

Sowas ist wirklich traurig. Und dass gerade deshalb, weil es in der BRD überhaupt keine giftigen Schlangen gibt.

Nur der Korrektheit halber: Außer der Kreuzotter kommt im Südwesten Deutschlands auch noch die Aspisviper vor, die ebenfalls giftig ist.

Grüße von Jack

jackson04 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Stimmt, da hatte ich nicht gleich dran gedacht. Die Aspisviper kommt am Südostrand des Schwarzwalds vor, wo sie aber auf ein Areal von vielleicht 8x 5 km beschränkt ist.

Eine weitere Giftschlangenart, die Wiesenotter, gilt inzwischen sowohl in Deutschland als auch in Österreich als ausgestorben.

Anonymous antworten


Teilen: