Benachrichtigungen
Alles löschen

Ratten im Hochbeet.

Seite 1 / 2

Bergliebe
Themenstarter
Beiträge : 131

In meinen Hochbeeten sind Ratten .

Mein Garten ist ein bisschen ausserhalb vom Dorf.

Genau neben unserem Hühnerpferch.

Da fällt immer mal ein bisschen Futter ab.

Aber das die jetzt in meinen Hochbeeten Gänge graben, gefällt mir gar nicht.

Wie das Wetter ein bisschen hält, müssen wir alles ausgraben, und unter die unterste Schicht, ein engmaschiges Netz auslegen.

Sonst fällt mir nichts ein.

Gift können wir nicht auslegen, da sind auch noch Schafe. Und die sind sehr verfressen.

Vielleicht weis jemand noch ein Trick?

LG. Bergliebe

Antwort
53 Antworten
speedysweety
Beiträge : 3227

Ich möchte anmerken, dass Gift nie eine Alternative sein sollte, egal ob Schafe da sind oder nicht. Zum einen fressen auch andere Tiere das Gift und zum anderen versterben die Tiere qualvoll, die die vergifteten Ratten essen. Da gabs letztes Jahr ein Video, wo eine ganze Eulenfamilie durch vergiftete Nahrung ausgelöscht wurde.

Im Endeffekt wird nur helfen, das Futter so zu positionieren, dass es nicht in Dein Hochbeet fällt (so zumindest kann man Deinen Beitrag verstehen, oder was meinst Du mit "fällt immer mal ein bisschen Futter ab?)

Ansonsten fällt mir nur ein, den Hühnerpferch rattensicher zu machen, z.B. durchs Setzen einer Betonschicht unterhalb, so dass die Ratten sich nicht reingraben können. Eine gute Umzäunung braucht es da auch.

Ich bin mit einer Wildvogelpflegestelle befreundet, die hat das genau so bei ihrer Auswilderungsvoliere gemacht, das hält die Ratten von den Vögeln fern. Wenn die Ratten nicht an das Futter rankommen, wird evtl. Dein Garten für sie unattraktiv.

speedysweety antworten
2 Antworten
Bergliebe
(@bergliebe)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 131

Unser Hühnerpferch ist sehr groß. Da ist es unmöglich etwas mit Beton zu machen.
Um das Hühnergehege haben wir einen Elektrozaun.
Und Futter fällt nicht in das Hochbeet, da habe ich mich falsch ausgedrückt.
Ich meinte bei den Hühnern fällt immer mal wieder etwas Futter ab.

Es ist auch nebenan Heu gelagert, da leben die Ratten. Meiner Meinung nach.

Gesehen habe ich noch keine. Nur Gänge im Hochbeet.

bergliebe antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Mir fällt noch ein, eine Wildtierpflegestelle zu kontaktieren, die Ratten pflegt (ja, sowas gibt es). Bei Facebook gab es bis vor kurzem noch eine Gruppe, wo Du so eine Frage hättest stellen können, leider scheint sie momentan inaktiv zu sein, habe gerade nachgeschaut. Solche Pflegestellen kennen sich super mit Ratten und ihren Verhaltensweisen aus und können wahrscheinlich gute Tipps geben, was langfristig helfen kann, um die Ratten loszubekommen.

speedysweety antworten


MrOrleander
Beiträge : 2133
Veröffentlicht von: @bergliebe

Wie das Wetter ein bisschen hält, müssen wir alles ausgraben, und unter die unterste Schicht, ein engmaschiges Netz auslegen.

Das ist in jedem Fall das Mittel der Wahl. Hühnerhaltung bedingt ohnehin Ratten. Aber auch ohne diese würde ich ein Hochbeet niemals ohne entsprechenden Nagerschutz anlegen.

mrorleander antworten
1 Antwort
Bergliebe
(@bergliebe)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 131

Ja, das haben wir versäumt.

Die Hochbeete haben wir im letzten Jahr angelegt.

Es ärgert mich das wir nicht an einen Nagerschutz dachten.

bergliebe antworten
Orangsaya
Beiträge : 2877
Veröffentlicht von: @bergliebe

In meinen Hochbeeten sind Ratten .

Wie hast Du das Hochbeet denn befüllt. So manche Füllung könnte sich für die Ratte als nützlich erweisen. Hast Du unten Holz und anderes kleines organisches Material, ist es da unten etwas wärmer. Sehr Angenehm um die Jahreszeit. Das Problem wird wohl hier liegen.

Veröffentlicht von: @bergliebe

Genau neben unserem Hühnerpferch.

Das womit du die Hühner fütterst, ist auch für die Ratte attraktiv. Wenn sie dort immer in ausreichender Menge Futter zur Verfügung stellst, dann bietet sich die Umgebung an dort eine Familie zu gründen und das kann verdammt schnell zur Plage werden. Ich hatte den Fehler gemacht, für die Hühner einen Trog zu bauen, da passte ein ganzer Sack rein. Das Korn befüllte die Fressfläche selbständig. Das funktionierte auch. Leider auch für die Ratten, obwohl man vom Boden schlecht rankommt.
Kannst du deine Hühner so füttern, dass sie genug haben und danach alles weg ist? Einige lassen tagsüber die Hühner raus und füttern sie am Abend kontrolliert. Im Sommer ist das eine Erleichterung. Sie gehen lange vor der Dämmerung rein und du kannst den Stall zu machen.

Veröffentlicht von: @bergliebe

Gift können wir nicht auslegen, da sind auch noch Schafe. Und die sind sehr verfressen.

Ich hatte kein Gift genommen, weil ich Angst hatte, die Hühner könnten eine tote Ratte anfressen. Das war nur eine Vorstellung, deswegen habe ich es nicht gemacht.

Die Ratten bin ich losgeworden als ich auf der Intensivstation lag und andere meinen Stall auflösten. Die Reaktion der Ratten war, kein Futter, kein guter Platz.

Gibt es auf deinem Platz irgendwo Gerümpel? Holzhaufen, wo keiner hingeht, oder ähnliches? Das nutzen Ratten gerne als Refugium. Ein bisschen Ratte, gibt es in solchen Gärten immer ein bisschen. Nur es kann leicht entgleisen.

Ich habe mich vor Jahren mit Zecki darüber unterhalten. Der meinte, ich sollte Meerschweinchen halten. Die würden einen Ton ausstoßen, den die Ratten nicht mögen, oder für sie eine Warnung ist. Ausprobiert habe ich es nicht. Aber, wenn ich jetzt ein Problem hätte, würde ich mich da kundig machen.

Ratten fressen sich durch alles, ob es eine Ziegelmauer, oder Beton ist. Meine Ratten haben ein Loch im Kanal auf der Straße gefressen und sind von da aus unterirdisch in meinen Stall gekommen. Die Löcher, die sie gefressen haben, habe ich immer wieder dicht gemacht. Sie mögen nicht, wenn Menschen an ihrem Platz herummachen.

orangsaya antworten
6 Antworten
Bergliebe
(@bergliebe)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 131

Genau neben dem Garten ist Heu gelagert.

Es liegt auf Paletten. Da grenzt dann die Schafsweide daran.

Und da fällt auch immer Futter auf den Boden.

Die Hühner leben in einem großen Bauwagen. Dort stehen auch die Futterbehälter.

Drumherum haben sie einen großen Auslauf. Da füttern wir eigentlich nur Grünfutter.

Du meinst ein Meerschweinchen würde das Problem lösen?

Eins zu halten geht nicht. Bei zwei geht dann die Vermehrung los.

Hatten wir schon mal vor Jahren. Zwei Männer gekauft, nicht lange danach gabs Junge Meerschweinchen.

bergliebe antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @bergliebe

Du meinst ein Meerschweinchen würde das Problem lösen?

Nein, Meerschweinchen lösen das Problem nicht, auch wenn einer meint, ihr Quieken würde die Ratten abhalten. Nee, die kuscheln eher mit den Ratten. (gab's auch mal ne Sendung im Fernsehen dazu)

neubaugoere antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Nee, die kuscheln eher mit den Ratten.

Die kuscheln? 😀 Ich hätte eher gedacht, dass die Ratten ihnen gefährlich werden können...😨

speedysweety antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227
Veröffentlicht von: @bergliebe

Du meinst ein Meerschweinchen würde das Problem lösen?

Das ist ein Ammenmärchen. Die Ratten mögen wohn zwar die hohen Töne nicht, aber das hält sie wohl nicht dauerhaft fern. Das Meerschweinchenfutter dürfte für Ratten auch sehr schmackhaft sein.

Und eine Meerschweinchenhaltung draußen ist auch mit einigem Aufwand verbunden, wenn man es gewissenhaft macht. Und wenn man die Tiere hat, hat man auch die Verantwortung für sie. Ich habe jahrelang Meerschweinchen gehabt. Wenn die krank werden, fressen sie oft nicht mehr und das kann schnell zu ihrem Tod führen, da sie einen "Stopfdarm" haben, wo immer Essen nachgeschoben werden muss. Wenn sie das also essen mal einstellen, kannst Du sie alle 2-3 Stunden füttern (auch nachts!). Meerschweinchen sind viel aufwändigere Tiere, als man denkt.

speedysweety antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2877
Veröffentlicht von: @speedysweety

Das ist ein Ammenmärchen. Die Ratten mögen wohn zwar die hohen Töne nicht, aber das hält sie wohl nicht dauerhaft fern.

Ob es ein Ammenmärchen ist, weiß ich nicht. Ich hatte eher den Eindruck, dass für Zecki Tierhaltung nichts fremdes war.
Aber ich habe es nicht gemacht. Das mit den Tönen mag stimmen, aber es sind nochmal andere Tiere für die man Verantwortung übernimmt.
Meerschweinchen hatte ich in der Wohnung gehalten. Das war Zufall im Rahmen einer Zwangseinweisung wurde ich angerufen und gefragt, ob ich das Tier nehmen. So kam ich zum Meerschweinchen, wie die Jungfrau zum Kind. Ich nahm das Tier. Dann kam ich darauf, dass ich das Tier nicht alleine halten kann. Also kaufte ich ein Weibchen. Ich hatte dann zwei Meerschweinchen. Das eine hieß Meerchen, das andere hieß Mimie. Zwei ich hatte also zwei Weibchen und so sollte eine Vermehrung nicht stattfinden. Sie haben sich gut verstanden. Kein Wunder, dass vermeintliche Weibchen hat sich als Bock erwiesen.
Meerchen hatte ich als Kompromiss genommen. Ich nehme es und sie geht freiwillig in die Psychiatrie. Wenn sie zurück ist, gebe ich es ihr zurück. Das Ende vom Lied war, ich gab Meerchen zurück und sie war trächtig. Ich haben Mimie, die zwischenzeitlich Tuntenmimie hieß, ein Tier dazu gekauft. Beide wurden gleichzeitig krank, ich habe viel Geld beim Tierarzt gelassen und am Ende sind beide fast gleichzeitig gestorben. Daraus habe ich gelernt, auch wenn man für ein Tier Verantwortung übernimmt, kann man viel falsch machen. Eigentlich wollte ich nur helfen.

Veröffentlicht von: @speedysweety

Meerschweinchen sind viel aufwändigere Tiere, als man denkt.

Meiner Meinung nach, sind die Haltungen im Haus, kaum zu verantworten. So schön es auch für die Kinder ist. ... Allerdings hatte ich Freunde, die hielten die Tiere nur draußen. Die waren im Ganzen robuster.

Veröffentlicht von: @speedysweety

Das Meerschweinchenfutter dürfte für Ratten auch sehr schmackhaft sein.

Das könnte durchaus ein Problem sein. Eine Ratte wirft alle vier Wochen zwischen 8 und 12 Ratten. Die weiblichen Ratten von dem Wurf sind sind nach sechs Wochen fruchtbar und werfen jeweils wieder so viele Junge. Das setzt sich fort und führt schnell zur Entgleisung. Die einzige dauerhaft Lösung, dass sie kein Futter bekommen. Wie bei den Tauben im Übrigen auch. Dann werfen sie weniger Junge.

orangsaya antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Sorry, ich komme erst jetzt zum Antworten!

Klar, wenn sie ein gutes gesichertes Gehege und witterungsmäßig gut untergebracht sind, dann ist draußen sicher gut bei Meerschweinchen.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Sie haben sich gut verstanden. Kein Wunder, dass vermeintliche Weibchen hat sich als Bock erwiesen.

Ja, das passiert leider öfters.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Wie bei den Tauben im Übrigen auch. Dann werfen sie weniger Junge.

Bei Tauben, zumindest den "Straßentauben" muss ich widersprechen, denn mit denen habe ich mich viel beschäftigt und kenne auch Taubenpflegestellen und habe schon einige Tauben von der Straße geholt 😉. Durch weniger Fütterung bekommen sie nicht weniger Junge, denn ihre Vorfahren waren Haustiere bzw Fleischlieferanten und die Menschen haben ihnen einen Brutzwang angezüchtet. Wenig Fütterung führt höchstens zum Hungertod und zu Krankheiten. Das beste Mittel (das auch im Tierschutz praktiziert wird) ist der Eiertausch bei Tauben. So lässt sich die Population eindämmen.

speedysweety antworten


tristesse
Beiträge : 16865
Veröffentlicht von: @bergliebe

Vielleicht weis jemand noch ein Trick?

Rattenfallen.
Stück Käse rein und dann Kopf ab.

tristesse antworten
27 Antworten
Bergliebe
(@bergliebe)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 131

Sowas könnte ich nicht.

Auch Ratten sind Lebewesen.

bergliebe antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

aber vergiften??? Das finde ich jetzt merkwürdig ...

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Sie sind nur Lebewesen, wenn man sie vergiftet. Nicht wenn man sie mit einer Fall totschlägt.
😊

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865
Veröffentlicht von: @bergliebe

Sowas könnte ich nicht.

Tjoar.
Dann musst Du wohl Dein Hochbeet umrüsten 😊

Veröffentlicht von: @bergliebe

Auch Ratten sind Lebewesen.

Das sind Mücken, Bremsen und alles das, was bei Dir als Fleisch auf dem Teller landet auch.

tristesse antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2839

Gibt auch Lebendfallen. Allerdings muss man Ratten vermutlich verdammt weit weg wieder auswildern und ob das erlaubt ist, weiß ich auch nicht. Dazu kommt, dass die sich eigentlich nur für einzelne Tiere eignen und nicht für mehrere. Fallen bringen vermutlich nur was, wenn du alle nur möglichen Zugänge, auch die unterirdischen, mit bestückst, sodass das Hochbeet hermetisch abgeriegelt ist.
Da ist Hochbeet umrüsten vermutlich einfacher 😊

channuschka antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Ich bin mir nicht sicher, ob das bei Ratten auch so ist, aber manche Nager leben in Verbände. Wenn man die wo anders aussetzt, dann werden sie von der dort lebenden Familie getötet. Viele Tiere sind einfach sehr territorial. Aber ich kenne mich mit der Thematik zu wenig aus, um da eine verlässliche Aussage treffen zu können. Ich denke auch, Hochbeet umrüsten ist einfacher.

speedysweety antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2877
Veröffentlicht von: @channuschka

Gibt auch Lebendfallen. Allerdings muss man Ratten vermutlich verdammt weit weg wieder auswildern und ob das erlaubt ist, weiß ich auch nicht.

Dasselbe wollte ich mit Waschbären machen, ist aber leider verboten. Waschbären werden vom Jäger grundsätzlich sofort erschossen. Angeblich wegen der Staupe.

Veröffentlicht von: @channuschka

Da ist Hochbeet umrüsten vermutlich einfacher 😊

Unruhe ins Hochbeet bringen hilft, aber Ratten sind schlau. Ein Gitter hilft vielleicht gegen Wühlmäuse, aber selbst wenn es Ratten auch abhält, die Ratte findet einen Weg ins Beet.

orangsaya antworten
Bergliebe
(@bergliebe)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 131

Ratten sind doch keine Pflanzenfresser? Oder?

Ich versteh nicht was sie im Hochbeet suchen.

Da hatte ich nur noch Endiviensalat, den habe ich an die Hühner verfüttert.

bergliebe antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15903
Veröffentlicht von: @bergliebe

Ich versteh nicht was sie im Hochbeet suchen.

ungestörten Nestbau

Leg einen Terpentinlappen in die gefundene Röhre von den Schafen zu deinem Hochbeet.

deborah71 antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2133
Veröffentlicht von: @tristesse

Rattenfallen.
Stück Käse rein und dann Kopf ab.

Das mag bei ein-zwei Ratten funktionieren; anschließend wissen alle Bescheid.
Es hat schon seinen Sinn, daß für Ratten zeitverzögert wirkende Giftköder das Mittel der Wahl sind.
Letztlich hilft in der Situation aber nur, die Hochbeete zu schützen.

mrorleander antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865
Veröffentlicht von: @mrorleander

Das mag bei ein-zwei Ratten funktionieren; anschließend wissen alle Bescheid.

Meine Freunde haben diesen Sommer auf diese Art und Weise 25 Ratten erledigt. Aber vielleicht sind die Ratten in dieser Region dümmer als woanders 😊

tristesse antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2133
Veröffentlicht von: @tristesse

Aber vielleicht sind die Ratten in dieser Region dümmer als woanders 😊

Durchaus möglich. 😊

mrorleander antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Das ist ja übel. Wie Bergliebe sagte, auch Ratten sind empfindungsfähige Lebewesen 🙁

speedysweety antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Nun, gegen Vergiftung hat sie scheinbar nichts, empfindungsfähig hin oder her. Ich finde, das passt nicht.

neubaugoere antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Mir gehts hier weniger um Bergliebe als darum, dass ich den Vorschlag nicht gut finde (auch wenn ich damit allgemein sicher auf viel Unverständnis stoßen werde). Abgesehen von den Ratten können da übrigens auch andere Tiere reingeraten.

speedysweety antworten
Bergliebe
(@bergliebe)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 131

Vergiften ist die 1. Wahl.

Kann ich ja nicht, wegen den Hühner und Schafe.

Jetzt wird das Heu immer weniger, also ein Rückzugsort für die Ratten,

ist dann nicht mehr da. Hoffe ich.

bergliebe antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865
Veröffentlicht von: @bergliebe

Vergiften ist die 1. Wahl.

Aber durch Fallen töten ist unmenschlich? *grins*

tristesse antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Ich zitiere dich mal:

Veröffentlicht von: @bergliebe

Auch Ratten sind Lebewesen.

Beim Vergiften gilt das dann nicht mehr? Köpfen oder Fallen ist unmenschlich, aber Vergiften (wo auch noch andere Tiere gefährdet sind) ist okay?

neubaugoere antworten
Bergliebe
(@bergliebe)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 131

Vergiften geht so:

Die Ratte frist das Gift, und den Rest nimmt sie mit ins Nest. Erst dann wirkt das Gift. Die Ratte stirbt, und mit ihr die Jungen.

Niemand von der Rattenfamilie merkt woran die gestorben sind

Es kommen mehr um vom Gift zu fressen.

Keine Ratte stirbt unmittelbar am Giftfutter.

Und ich seh nicht wie sie stirbt.

Bei der Lebendfalle, müßte mein Mann sie töten.

Bei der anderen Falle wo der Kopf abgeht, müßte auch mein Mann den Kadaver entsorgen.

Da wäre ich unmittelbar dabei.

Das kann ich nicht, da habe ich wieder Mitleid.

Also, wird weder das eine noch das andere gemacht.

Wir haben ein Hochbeet schon fast ausgegraben. Es ist eine mühevolle Arbeit. Die Erde ist nass und schwer.

Danach kommt ganz feiner Draht auf den Boden.

Die Ratten suchen sich dann hoffentlich was anderes, und bleiben meinem Garten fern.

bergliebe antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Eine Ratte ist auch Beutetier für andere.
Und diese werden dann somit auch vergiftet. Schrieb hier schon jemand.
Darüber würde ich nachdenken, erst recht, wenn du nicht weißt, wo sie genau herkommen. Also Gefahr für andere Tiere. Wildtiere z.B. - Greifvögel vielleicht ...

neubaugoere antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4125
Veröffentlicht von: @bergliebe

Vergiften geht so:
Die Ratte frist das Gift, und den Rest nimmt sie mit ins Nest. Erst dann wirkt das Gift. Die Ratte stirbt, und mit ihr die Jungen.

Was diese Beschreibung auslässt, ist, wie die Ratte stirbt: Sie verblutet langsam innerlich. Aber solange du das nicht siehst, ist das ok? Merkwürdige Logik...

Wenn ein Hund oder eine Katze das Rattengift findet oder eine vergiftete Ratte fängt und anfängt, die zu fressen, droht denen übrigens das gleiche Schicksal. Wildtiere wie z.B. Füchse ebenso.

belu antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Ich find das auch nicht logisch.

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Das Problem ist in meinen Augen nicht gelöst.
Denn jetzt halst du dein Rattenproblem einfach jemand anderem auf.

tristesse antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Also das ist ja mal unlogisch ohne Ende. In dem Fall ist eine Falle, die effektiv tötet, tatsächlich mit weniger Leid verbunden als ein Gift (auch wenn ich beides nicht befürworte) . Hast Du Dich schonmal informiert, was für ein schrecklicher Tod Gift ist? Und nur weil Du ihn nicht siehst, ist er nicht weniger schrecklich. Und ich hab ja schonmal geschrieben, dass die Ratte auch ein Beutetier ist. Ich wiederhole mich gerne nochmal: Derletzt ist eine ganze Eulenfamilie an vergifteten Beutetieren verstorben. Im Tierschutz begegnen einem immer wieder Tiere, die Rattengift aufnehmen. Das sind ganz schreckliche Bilder. Ich hab schon viel zu viele davon gesehen.

Veröffentlicht von: @bergliebe

Die Ratten suchen sich dann hoffentlich was anderes, und bleiben meinem Garten fern.

Wichtig wäre, dass sie nicht an Nahrung bei Dir kommen.

speedysweety antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2877
Veröffentlicht von: @speedysweety

Das ist ja übel. Wie Bergliebe sagte, auch Ratten sind empfindungsfähige Lebewesen 🙁

Der Mensch auch und selbst wenn der plötzliche Tod besser ist. Kann es gegen das gesunde Empfinden stören.

Ratten meiden die Mausefalle von Anfang an, wenn irgendwie da menschlicher Geruch rankommt. Wagt sich eine Ratte ran, dann dauert es nicht lange, bis sie die Gefahr erkennen. Hat glaube ich die Tage jemand schon geschrieben. Jede Stadt hat viel mehr Ratten als Einwohner. Weil sie den Menschen meiden, bekommt er es kaum mit.

orangsaya antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Ratten sind Schädlinge. Ich weiß, dass es tierliebende Menschen gibt, die denen noch am liebsten morgens ein Buffet aufbauen würden, so weit geht meine Tierliebe dann nicht.

Veröffentlicht von: @speedysweety

Das ist ja übel. Wie Bergliebe sagte, auch Ratten sind empfindungsfähige Lebewesen 🙁

Was ihn / sie ja nicht daran hinderte, Rattengift in Erwägung zu ziehen.

Was wäre denn Dein praktischer Vorschlag? Und bedenke bitte, dass einfach vertreiben in meinen Augen keine Lösung ist. Denn die Ratte, die Dein Hochbeet in Ruhe lässt, frisst sich dann beim armen Nachbarn durch die Tomaten durch. Also was schlägst Du so vor?

tristesse antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Ich hab oben schon einiges geschrieben, was ich vorschlage. Des Weiteren würde ich mich näher informieren, was ich tun kann und dementsprechend handeln. Tierverhalten ist sehr komplex und oft gibt es auch noch andere Lösungen. Da ich mich aber bisher noch nicht richtig eingelesen habe und durch den Vogelschutz immer wieder damit konfrontiert bin, habe ich die Lösungen vorgeschlagen, die mir schon begegnet sind. Für weitere Vorschläge müsste ich nun verschiedene Fachleute kontaktieren und dazu fehlt mir die Zeit. Deswegen habe ich Anlaufstellen für Fragen genannt.

speedysweety antworten
Deborah71
Beiträge : 15903

https://www.mein-gartenexperte.de/ratten-im-garten-7-tipps-zur-bekaempfung

Veröffentlicht von: @bergliebe

Mein Garten ist ein bisschen ausserhalb vom Dorf.

Das ist natürlich unpraktisch dafür, dort eine Katze einzusetzen.

Veröffentlicht von: @bergliebe

Wie das Wetter ein bisschen hält, müssen wir alles ausgraben, und unter die unterste Schicht, ein engmaschiges Netz auslegen.

Kaninchendraht, engmaschig

Gift auslegen ist, soweit ich weiß, dem Privatmann verboten. Ich weiß es aber nicht genau.

Ätherische Öle oder Lappen mit Terpentin wären eine schnelle Anfangshilfe.

Am Besten lässt du dich von einem Fachmann beraten. Denn die Biester sollen ja zudem die Lust verlieren, wiederzukommen.

deborah71 antworten
1 Antwort
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2877
Veröffentlicht von: @deborah71

Gift auslegen ist, soweit ich weiß, dem Privatmann verboten.

Als ich auf dem Lande war, konnte man es im Baumarkt kaufen. Also ist zumindest der Verkauf nicht verboten.
Ratten im Gewerbe vergiften könnte etwas anderes sein. Da spielt noch das Lebensmittelrecht eine Rolle. Sie dürfen nicht verwesen.

orangsaya antworten


Seite 1 / 2
Teilen: