Benachrichtigungen
Alles löschen

September23Garten

Seite 1 / 2

Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23519

Ein schöner Garten wischt den Staub des Alltags von der Seele.                                                                                                             Westwing

 

Ernte und Neupflanzung beginnen jetzt gleichzeitig zu laufen.
Die Vorbereitungen für die Winterernte sind bald abgeschlossen und die Saat für die Frühjahrsernte wird gesichtet und evtl nachbestellt.

Neu wird diesmal die Verwendung von Gründüngepflanzen sein auf Beeten, die sich ausruhen dürfen. Phacelia verträgt sich mit allen Gemüsepflanzen und bringt Kraft in den Boden. Friert sie im Winter ab, gibt sie eine natürliche Mulchschicht und verhindert den Abtrag der fruchtbaren Erde durch den Wind.

Feldsalat ist in Vorbereitung, Asia Salat, Winterkresse und Rosenkohl. Für die Salatsorte Baquieue ist es noch zu warm, denke ich.

Die Weintrauben brauchen noch Wärme und die Butternutkürbisse auch. Bei der zweiten Lage Bohnen kann ich mit dem Durchpflücken beginnen. Dann behalten sie den Blühanreiz.

 

Wie geht es euren Gärten?

Antwort
32 Antworten
neubaugoere
Beiträge : 15759
Veröffentlicht von: @deborah71

Ein schöner Garten wischt den Staub des Alltags von der Seele.
Westwing

🥰

neubaugoere antworten
4 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23519

@neubaugoere 

Ein schöner Balkon auch 🙂

Wie geht es deinen Pflanzen auf Balkonien?

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15759

1 von 3 Begonien war vor einigen Wochen schon "dahin". 1 blüht noch schön. Die andere wird langsam "grau". Von einer Schwester hab ich eine andere Pflanze bekommen, die ist halbwegs angewachsen. Die feingliedrigen weißen "Irgendwasse" - ich kann mich nicht erinnern, wer sie mir hier empfohlen hatte - Murphyline? - sind wunderschön geworden und breiten sich aus, bilden einen tollen Kontrast zu den üppig blühenden Begonien. Dazwischen dann die Gräser, die so rot-beige längliche Puschels austreiben ... wunderschööön. Die Ecktöpfe beherbergen die Funkien, die jetzt verblüht sind und sich für die Winterruhe vorbereiten. 

Auch die Pflanzen drinnen erfreuen sich, die Ju(e)nge(re)n wachsen heran ... 😉 eine Grünlilie, eine Dreimasterblume, der Bogenhanf wird größer und kräftiger; die Elefantenohren haben sich vom Umzug (Laden in Wohnung) erholt und sind wohl "angekommen". Sie treiben neue Blätter. Das mit dem Gießen hab ich wohl halbwegs raus. 🙂

Die Avocado hab ich immer noch in Wasser stehen, sie wurde immer größer. Hatte sie vor ein paar Tagen geköpft, damit sie sich verzweigt. Allerdings hab ich festgestellt, dass das Wasser immer wieder faulig riecht. Hab noch keine Ursache gefunden, tausche das Wasser immer wieder aus und reinige die Wurzeln ... *hm* ...

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23519

@neubaugoere 

Ich meine auch, dass die feingliedrigen Irgendwasse von Murphyline erwähnt waren.

Willst du die Begonien überwintern oder nächstes Jahr neue kaufen?

 

Braucht die Avocado Erde? Nicht, dass sie aus Mangel ihre Wurzeln selbst andaut, um Nahrung zu haben.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15759

@deborah71 

Veröffentlicht von: @deborah71

Ich meine auch, dass die feingliedrigen Irgendwasse von Murphyline erwähnt waren.

Ja Murphyline - jetzt hab ich's gefunden - im Juni-Thread ... "Zauberschnee" heißen die ... meine haben wirklich volle Blüten sozusagen entwickelt ... wirklich wunderschön ...

Die Avodado ... *hm* ... vielleicht steht sie zu weit im Wasser ... vielleicht muss sie in Erde ... mal sehen, ob sie zu mir spricht ... 😉

neubaugoere antworten


Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23519

Es ist schönes Wetter....  vorhin bin ich mit der flachen Küchenwage und einem Brettchen für Standfestigkeit nach draussen gegangen und habe den großen Butternutkürbis gewogen. Er ist noch nicht ganz reif...wird aber schon hellbräunlicher. Ganze 1368g bringt er schon auf die Waage. Mein allererster selbstgezogener Butternut.  *freu*

Vier andere in verschiedenen Größen sind an der Pflanze, die ich im Milpabeet an einem gewundenen Tomatenstab hochgeleitet habe. Der Schwerste  liegt in einem Organzabeutel (eigentlich für Weintrauben gedacht) und ist nach oben hochgebunden. In dieser Lage kann ich ihn leider nicht wiegen. Er ist aber auch schon ganz schön schwer. Mein Kürbiswinter scheint gesichert.

deborah71 antworten
Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23519

Die nächste Salatgurke ist reif. Es sollten ja halbgroße Gurken sein.... sie hält sich nur nicht dran. 😆  475g brachte sie auf die Waage.

Und bei der Wärme und mit genügend Wasser legen die Zucchini auch wieder schnell zu. Vier Zucchini verschiedener Größe haben zusammen 1333g heute. Erst wachsen sie etwas langsamer, aber ab einem bestimmten Punkt wollen sie schnellstmöglichst wie eine Keule werden. 😉

Der Salat schießt bei der Wärme....30° heute... da kann ich eine Pflanze ausblühen lassen für neue Saat.

Wenn es gut läuft, dann werden die hellen Weintrauben reif dieses Jahr. Die Roten... brauchen länger und das könnte knapp werden.

deborah71 antworten


Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23519

Nach der Wärme bis Hitze der letzten Woche regnet es heute ergiebig und ist deutlich kühler.

Dieses Jahr hatte ich das erste Mal Salatgurke versucht zu ziehen. Die Pflanze ist wieder erwarten richtig groß geworden und hat einigen Ertrag geliefert. Anfangs tat sie sich etwas schwer mit Kälte, Regen und stürmischem Wind. Dann aber hat sie alles aufgeholt.

Die Sorte sollte eine 20cm Salatgurke produzieren. Heute habe ich die bislang schwerste Gurke geerntet: 689g und 27cm.
Ein Prachtstück. Sie wird auch süßsauer eingelegt. Nachdem wir unser erstes Glas mit eingelegten Salatgurkenscheiben probiert haben und das gut fanden, werden die letzten auch eingelegt für den Winter, wenn die Gurkenpreise wieder steigen.

Zucchini, gelbe und rote Möhren, Kohlrabi, Butternutkürbis, Petersilie, Buschbohnen, Haferwurzel, Mexicanas, Äpfel  und Dahlien gehen auf die Ernte zu. Die einen nach und nach...die anderen dann, wenn es frostig wird.

Das war bislang ein sehr ergiebiges Gartenjahr. Gott sei Dank 🙂

deborah71 antworten
6 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15759

@deborah71 

Krass, was du alles in deinem Garten hast. Das ist ein wirklich guter Ersatz zum Kauf, oder? Selbstgezogen muss doch einfach besser schmecken als gekauft. Das hat die Oma schon gesagt. 😉

Hier hatte ich mich schon gefreut, dass die Temperaturen endlich runtergehen Richtung Herbst. Aber weit gefehlt. Gestern schon wieder knappe 30 Grad, heute nicht viel anders. Regen? Noch nicht wirklich in Sicht. Laut meiner Wetter-App soll es heute eigentlich regnen, regnen, regnen, morgen dann bei 20 Grad sein, bevor es dann wieder die Tage drauf auf 26-28 Grad klettert. Dann Freitag wieder regnen, regnen, regnen ... und auf um die 20 Grad fallen ... Wenn es doch nur schon so weit wäre ... 😉

Die zwei Begonien, die noch "leben", tragen wohl die letzten Blüten. - Du meintest, sie hätten Knollen? (glaube ich, hast du gesagt) Ich bin mir nicht sicher, werde sie aber mal ausgraben dann in ein paar Wochen zum Überwintern. Mal testen. - Der Zauberschnee steht nach wie vor in schönster Blüte und erfreut mein Herz. Die Eisbegonien sind nicht so geworden, wie ich es schon mal hatte. Sehr spartanisch haben sie geblüht und blühen noch. Es sind sehr kleine Pflänzchen geblieben. Meine Mom sagt, die sind halt so klein. - Vom letzten Jahr hab ich noch so'ne "Herbstpflanze". Sie hat rötlichbräunliche Blätter, ähnlich Ahorn, ist klein von Wuchs und hatte im letzten Jahr aber auch Blüten. Sie hatte überwintert und ich hoffe wieder auf Blüten, denn sie fängt jetzt an, größer zu werden. 🙂

In der Wand neben mir blüht der Efeu. Da es noch so warm ist, schwirren auch genug Wespen drin rum. Ich würd sie am liebsten abschneiden. Also die Blüten. Auch, damit der sich nicht noch mehr ausbreitet. Nun ja. Es werden ja Beeren draus, was die Vögel wieder freuen könnte. Hoffe ich doch, dass die das fressen. Zwischen dem Efeu breitet sich wilder Wein aus. Ich erinnere gar nicht mehr genau, ob der sich im Herbst rot färbt. Ich glaube nicht. Es gibt ja auch so viele Arten ...

Die Bäume hier sind noch grün, auch wenn schon genug gelbliches oder bräunliches Laub fällt.

Ich freu mich auf den Herbst. Ich liebe den Herbst.

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23519

@neubaugoere 

Wenn deine Begonien aus Samen gezogen worden sind, haben sie im ersten Jahr wohl noch keine Knollen. Du wirst es ja sehen, wenn du sie ausgräbst.

Hier ist auch alles noch grün.

Die erste Reihe Ringelblumen ist schon herausgenommen und wenn daneben dann auch die Kohlrabi raus sind, dann kann ich Wintersalate setzen und säen... verschiedene Sorten. Eine Kohkrabi ist aufgeplatzt, die kann ich mir heute machen, denn sie wird nicht mehr groß werden. Mann hat heute Nudeln mit Rührei (Ei darf ich ja nicht), also gibt es Gemüse für mich.

Die Weintrauben am Ableger von Opas Wein sind schon fast essbar. Da fehlt noch der goldene Oktober.

 

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15759

@deborah71 

Die Rosenstöcke sollten auch noch blühen, oder? Das sieht bestimmt märchenhaft aus ... ach, das waren ja nicht deine ... sehen bestimmt trotzdem toll aus.

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23519

@neubaugoere 

Der neue Besitzer hat dieses Jahr diesen speziellen Garten nicht gepflegt. Ich darf da gar nicht hinschauen. Aber die Rosen haben im Sommer geblüht.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15759

@deborah71 

Ich denke immer an die wunderbaren Rosen, wenn ich meine/unsere hier vor dem Haus sehe. Zwei davon entpuppen sich als Kletterrosen, eine andere wirkt wie eine hochstämmige. Die sind beide anders zu schneiden ... mal nachschauen im Rosenbuch. 🙂

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23519

@neubaugoere 

na, du kriegst wohl einen grünen Daumen 😉 👍 

deborah71 antworten
Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 23519

Der Garten wird zusehends leerer, bis die Wintergemüse gepflanzt sind. Feldsalat ist in Vorbereitung, Gründünger Phacelia  keimt hier und da an freien Plätzen auf.

Den ersten Butternutkürbis (1475g) habe ich geerntet und er muss noch ein wenig in der Wärme nachreifen. Da er am Boden lag, wollte sich die Schnecken darüber her machen. Dafür habe ich ihn aber nicht gehegt und gepflegt. Die Pflanze ist jetzt auf dem Kompost und gibt den Platz frei für Neues.

Die andere Kürbispflanze hat drei Kürbisse...zwei in Organzabeuteln aufgehängt, weil ich die Pflanze an einem Stab hochgezogen habe, der dritte Butternut lieg unten und ist kleiner.

Die drei Steckrüben hatten einen ungünstigen Platz und wurden nicht so sehr groß. Da hatten sich auch Würmchen von den Wurzeln her reingefressen und ich musste viel abschneiden. Aber für eine sehr leckere Portion haben dann die guten Teile noch gereicht.

Eine gelbe Zucchini lasse ich ausreifen... das wird ne richtige Keule.

Die Buschbohnen für Bohnenkerne bekommen auch langsam farbige Hülsen. Sie werden lila und die Kerne schwarz.Sehr leckere Kerne.

Die hellen Weintrauben brauchen nach wie vor Sonne. Bleiben sie etwas säuerlich zum Essen, kann ich ja Saft draus machen.  Die Rote Sorte ist noch hart und grün.... das ist wohl eher was für Essig dieses Jahr.

Die große Süßkartoffelpflanze ist noch grün und ich bin gespannt, was ich da später aus der Erde herausholen kann. Da ich keinen Keller habe, überlege ich noch am Lagerplatz herum.

Ach, Neues vom Kaninchen.... wir haben es im Hausbeet nebenan erwischt, wie es die reifen Tomaten der kleinen Pflanze abgefressen hat. Mag wohl auch die süßen Cherry-Tomaten.

deborah71 antworten
2 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15759

@deborah71 

huch, wie ist denn das Kaninchen da rangekommen? Hattest du nicht nen Kaninchenzaun setzen lassen??

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23519

@neubaugoere 

Der Kaninchenzaun ist bei uns hinter dem Haus. 

Das Hausbeet vom Vorderhaus ist damit nicht geschützt.

deborah71 antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?