Benachrichtigungen
Alles löschen

Unser Garten im Mai

Seite 2 / 2

Murphyline
Themenstarter
Beiträge : 1590

tja, was mit dem Gartenthread im April? Keine Zeit, war im Garten 😉
Stimmt nicht ganz, aber ich hatte beruflich und privat sehr viel um die Ohren. Es krachte überall gleichzeitig.
Die Woche nach Ostern hatte ich Urlaub- wollte den Garten schick machen und dann kam: Regen, Hagel, Schnee. Irgendwie frustrierend. Kaum war der Urlaub zuende: Sonnenschein. Seitdem murkelt es hier im Norden bei 6 - 10 Grad. Immerhin haben dieses Wochenende die Kirschen angefangen zu blühen - reichlich spät.
Und die Tulpen, die ich letzten Herbst gepflanzt hatte, sind auch alle gekommen.
Samstag habe ich immerhin ein Gemüsebeet klar gemacht und todesmutig ein paar Kartoffeln gesetzt. Vielleicht wird es ja doch noch mal Frühling.
Die Zuckererbsen gucken mutig mit den ersten Blättern aus dem Boden. Die Gurkenpflanzen auf der Fensterbank sind eingegangen, nur eine hat es geschafft. Braucht man mehrere Gurkenpflanzen oder reicht eine? Mal gucken, ob die Zuchini besser werden.
Das Erdbeerbeet ist noch immer nicht gejätet, aber es blüht schon was (Löwenzahn 😉 )Die Himbeeren haben dieses Jahr keine Lust. Vielleicht mal Dünger drauf? Die Pfingstrosen sind immerhin schon 50 cm hoch, aber ob sie es bis Pfingsten bis zur Blüte schaffen? Glaube eher nicht. Die Maiglöckchen haben Sonntag zaghaft ihre Spitzen herausgestreckt. Werden wohl eher Juniglöckchen.
Tapfer kämpfe ich gegen das Unkraut an. Der Schachtelhalm macht es sich zwischen meinen Gehwegplatten gemütlich, der Löwenzahn auf meinem Rasen. Und wieso sähen sich die Stockrosen immer nur zwischen den Terassenplatten selber aus und nie auf dem Beet?
Das Gurkenkraut zeigt auf allen Gemüsebeeten, dass es auch dieses Jahr die Macht haben will. Ich könnte mit den Jungpflanzen einen Handel aufmachen.
Und ich habe an den kalten Regentagen eine wunderbare Tabelle zusammengetragen, welches Gemüse sich mit anderem verträgt oder nicht. Wusstet ihr, dass Kapuzienerkresse zwischen Kartoffeln das Aroma der Kartoffeln fördert. Und dass man Gurken und Zuchini nicht zusammen auf einem Beet haben darf?
Jedes Jahr frage ich mich beim Aussähen: dürfen jetzt die Zwiebeln zwischen die Bohnen? Die rote Beete neben die Kartoffeln?
Nun weiß ich es.
So, jetzt seid ihr dran.
Alles neu macht der Mai - was macht euer Garten?

Antwort
67 Antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 20857

Heute in der Gärtnerei gewesen
Feuchtes Wetter heute, also gut zum Pflanzen. War darum eben in der Gärtnerei und hab mir einiges geholt für den Vorgarten:

- Steinquendel (Calamintha nepeta s.n. (Triumphator)). Die Pflanze ist wahrlich ein absoluter Bienenmagnet. Ich habe auch andere bienenfreundliche Pflanzen im Garten, aber die werden kaum angerührt, wenn der Steinquendel blüht. Und der blüht richtig lange. Bis in den Oktober hinein. Ich habe schon einige davon. Jetzt werden es noch acht mehr für noch mehr Summsen und Brummsen.

- Zwerg-Grasnelke (Armeria juniperifolia). Für die Hauswand. Mag es karg und steinig.

- Großblütige Taubnessel (Lamium orvala). Schmuck für die Schattenseiten des Gartens.

- Orientalischer Mohn (Papaver orientalis "Royal Wedding"). Weißer Mohn... Einfach mal was Auffälliges, was nicht jeder hat. Bin gespannt, wie der dann blüht.

- Fingerhut. Liebe ich ja. Könnte stundenlang die Hummel darin beobachten ❤. Ich hätte gern, daß der sich mal selbst vermehrt im Garten, aber anscheinend ist es nicht der richtige Ort. Trotzdem gebe ich nicht auf.

Und dann will ich noch unseren wuchernden Rosmarin heute umsetzen, der gerade so schöne blaue Blüten hat. Mal kucken, ob er damit einverstanden ist. Muß ich gaaanz vorsichtig machen...

deleted_profile antworten
8 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Steinquendel
ist jedenfalls die bessere Wahl als Katzenminze, wie ich jetzt gelernt habe. Blüht genauso toll, bienenfreundlich, verbreitet sich aber nicht im ganzen Garten...

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

...und zieht keine rauschsüchtigen Katzen an, die sich darin aalen und die ganze Pflanze plattwalzen...

😀

deleted_profile antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Schöne Auswahl 😊

Wie willst du die Taubnessel hindern, ihre dicken Wurzeln weit auszubreiten und alles zu bewuchern? Bekommt sie auch eine Wurzelsperre, wie ich Poly für die Minze erklärt habe?

Der weiße Mohn wird sicher traumhaft 😊

deborah71 antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857
Veröffentlicht von: @deborah71

Wie willst du die Taubnessel hindern, ihre dicken Wurzeln weit auszubreiten und alles zu bewuchern?

Ich werde die wohl in den Obstgarten setzen, denn unter den Bäumen ist noch vieles brach. Da kann sich die ruhig ausbreiten. Und wenn´s mir zu viel wird, bekommen die Kaninchen davon.

deleted_profile antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Das klingt nach einem guten Plan 😊

ich hab grad eine einfache Taubnessel entfernt...kaum Blattgrün, aber schon Wurzeln mit Muckis... 😀

Da steht jetzt eine Waldsteinia. Die bleibt flach beim Wuchern.... und das will ich da an der Stelle zwischen Hecke und Korkenzieherhasel.

Nachtrag vom 07.05.2021 1939
Was genau fressen Kaninchen nicht?

Narzissen bleiben stehen... soviel hab ich schon herausgefunden.... Sandkraut auch..... aber bei der roten Saxifraga lieben sie die Blütenstiele.

deborah71 antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

Kaninchen

Veröffentlicht von: @deborah71

ich hab grad eine einfache Taubnessel entfernt...kaum Blattgrün, aber schon Wurzeln mit Muckis... 😀

Gott sei Dank, muß ich an dieser Stelle mal sagen, denn in der freien Natur sind Taubnesseln oft noch das einzige, was am Straßenrand blüht.

🙁

Veröffentlicht von: @deborah71

Was genau fressen Kaninchen nicht?

Um Zwiebelpflanzen machen die ´nen Bogen, also Narzissen, Tulpen, Traubenhyazinthen, Zierlauch etc. Und Lavendel hassen die. Nimmt man auch, um Kaninchen zu vertreiben (Lavendelöl in den Bau geben).

Aber sonst fressen die so gut wie alles an, da sie unglaublich neugierig sind. Was noch unbekannt ist, wird in Kleinstmengen verzehrt. Die prüfen so, ob das schockt oder eher nicht 😀 ...

deleted_profile antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488
Veröffentlicht von: @plueschmors

Gott sei Dank, muß ich an dieser Stelle mal sagen, denn in der freien Natur sind Taubnesseln oft noch das einzige, was am Straßenrand blüht.

Bei uns sind verschiedene Taubnesselarten noch sehr krekel... nur im Gemüse oder an einer Engstelle unterm Gebüsch taugt es nicht.

Zierlauch.... gut zu wissen... Bulgarischer Honiglauch...den will ich vermehren.. essbare Blüten und sehr schmucke Pflanze...

blaue Prairielilie...

Lavendelöl hab ich auf die angefressenen Saxifragas getropft... dann war erstmal Ruhe...

Wenn dir noch was einfällt, vorbeikommt,... bitte lass es mich wissen.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

PS.:
Laufenten sind Schneckenfresser!

Anonymous antworten


Irrwisch
Beiträge : 3570

Unser " Rosenwunder"
Als wir vor 10 Jahren unser Haus gekauft haben, war im Eingansbereich überdacht ein etwa 15 x 20 cm großes freies Fleckchen vor der Eingangstreppe, direkt an der Hauswand.

Dort hinein passte wunderbar solch eine kleine Topfrose,die damals etwa 1,90 Euro gekostet hat.

Nicht schlecht gestaunt habe ich,als diese kleine Rose immer höher wuchs.
Und das trotz Überdachung und wenig giessen.

Ab und zu hat sie was vom Putzwasser abbekommen.

Mittlerweile ist sie 5 Meter hoch, dicht bewachsen, schon mehrfach zurückgeschnitten und sitzt jetzt voller Knospen, die wohl demnächst aufblühen werden.

Wir müssen wohlauf einem unterirdischen See wohnen 😎

irrwisch antworten
2 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Na, da kommt ja noch was auf mich zu 😀 Dein Bericht lässt Großes erwarten.

Die kleinen Rosentöpfe aus dem Supermarkt als Schnittblumenersatz, weil das Blumengeschäft länger geschlossen hatte, konnte ich über den Winter retten und letztes Jahr ins Beet pflanzen. Sie blühten fleißig und wurden schon ein wenig größer.
Dieses Jahr nun haben sie kräftigen Zuwachs.... nicht mehr wiederzuerkennen, die kleinen Topfzwerge. 😉

Viel Freude an deiner Rose und dem Blühwunder ❤

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mach mal Foto, wenn sie blüht. Sieht dann bestimmt toll aus.

Veröffentlicht von: @irrwisch

Und das trotz Überdachung und wenig giessen.

Das ist wirklich erstaunlich.

Veröffentlicht von: @irrwisch

Wir müssen wohlauf einem unterirdischen See wohnen 😎

Na, vielleicht steht sie in einer Art Mulde, wo das Regenwasser zusammenläuft?

Denn Rosen mögen es zwar heiß (aber luftig, d.h. z.B. nicht direkt vor einer nach Süden gewandten Mauer) und brauchen nicht viel Wasser, aber tatsächlich habe ich in ganz heißen Sommern meine Rosen auch mal gegossen. Allerdings: die stehen auch auf einer Tiefgarage, haben nur ca. 50cm Boden unter sich. Dafür machen sie sich auch ganz ordentlich.

Anonymous antworten
Murphyline
Themenstarter
Beiträge : 1590

Ein-Blatt Tulpen
... blühen doch. Aber erst jetzt. Ich hatte sie doch nicht herausgerissen, weil ich keine Zeit dazu hatte.
Irgendwie habe ich mal gehört, dass man Tulpenzwiebeln aus der Erde nehem soll, wenn die Blätter verwelkt sind und im Herbst wieder einpflanzen. Sonst würden sie nicht blühen. Weiß jemand was dazu?

murphyline antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Soweit ich informiert bin, muss man in unseren Breiten keine Tulpenzwiebeln über den Winter aus der Erde nehmen, überhaupt keine Frühblüher.

Das Einzige, was man nach wie vor aus der Erde nehmen sollte, weil sie den Frost nicht vertragen, sind Dahlienknollen. Aber auch da gibt es inzwischen Gegenden, wo es so mild ist, dass man versuchen kann, sie in der Erde zu lassen.

Was hingegen richtig ist: Wenn Tulpen abgeblüht sind, dann nur den Blütenstengel abschneiden (damit keine Samen gebildet werden und die Kraft in die Knolle geht). Auf keinen Fall nach der Tulpenblüte die grünen Blätter abschneiden! (diesen Fehler machen eher viele Leute). Die Blätter werden nach der Blüte gebraucht, um Nährstoffe einzulagern, damit nächstes Jahr wieder die Kraft zum Blühen da ist. Also Blätter lassen, bis sie von selbst einziehen.

Die Knospen für die Blüten des nächsten Jahres werden übrigens im Jahr vorher angelegt. Ich habe dieses Jahr mal versucht, die Frühblüher unter der Hecke mit einem Dünger für Blühpflanzen zu düngen, damit sie neue Knospen anlegen. Denn sie wurden etwas sehr blühfaul. (die Hecke steht auch hauptsächlich auf Schutt, kein Wunder...) Nächstes Frühjahr kann ich berichten...

Anonymous antworten


Murphyline
Themenstarter
Beiträge : 1590

Nun hatte ich zwei Wochen Urlaub, mit dem Plan, im Garten zu arbeiten und dann kam nur Regen und kalt und alles doof.Nur dieses Wochenende ging es und letzten Mittwoch hatte ich tatsächlich Gelegenheit, den Rasen zu mähen, ohne vom Regen überrascht zu werden.
Ich habe heute erst die Bohnen ausgesäht. Die Kartoffeln gucken schon raus. Der Flieder ist irgendwie komisch kaum aufgeblüht hat es schon vertrocknete Blüten. Die Pfingstrosen hielten nicht ihr Versprechen an Pfingsten sondern werden bestenfalls Fronleichnamsrosen. Dafür blüht eine Heckenrose - komisch.
Erbsen gucken auch schon raus. Ich habe endlich den Riesenhaufen Kompost zuende gesiebt. Davor wuchsen Pilze. Um diese Jahreszeit?
Heute habe ich dummerweise meinen Salbeistrauch beim Jäten umgelegt.
Die Erdbeeren blühen- mal sehen, ob sie auch tragen. Die Sorte Corona hat im letzten Jahr nicht getragen. Mal sehen, ob es dieses Jahr was wird.
Und was ist bei euch so los?

murphyline antworten
7 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Hier war auch viel Regen, ein Sturm dazwischen, und mal eine trockene Sequenz zum Vertikutieren bei Opas Haus und am nächsten Tag düngen.

Die Kartoffeln kommen gut. Die Kartoffeln im Topf sind jetzt mit zweimal nachfüllen soweit, dass sie weiterwachsen können.
Die Süßkartoffel friert.
Die Erbsen werden langsam größer...auch zu kalt.
Die Möhrenkeimblätter sind zu sehen.
Die Winterheckzwiebel haben dicke Blütenknospen, die beginnen sich zu öffnen. Einen Teil habe ich geerntet und eingefroren für Schmorkartoffeln, der Rest bleibt stehen als Bienen- und Hummelfutter und für neue Saat.
Die Kohlrabi kommen auch sehr zögerlich.
Der Wintersalat wächst langsam.
Der Feldsalat blüht für Samen.
Der Winterpostelein hat seine Zeit gehabt.
Den Tomaten ist es auch noch zu kalt.
Der Mangold wird schon etwas kräftiger, aber auch noch zu klein.
Drei Gemüsemalven halten sich tapfer.

Die Prärilien haben schön geblüht.
Die Rosen kommen ausgezeichnet.
Der Weinstock bekommt Triebe.
Die Hasenglöckchen sind eine blaue Pracht.
Die rote Spornblume ist kräftig und zeigt schon Blütenansätze.
Die Aronia bekommt Fruchtansätze.
Der Apfelbaum ist abgeblüht.
Die Bodendecker kommen gut.
Der Flieder blüht und duftet, hat aber einige Blüten bei dem Sturm verloren.
Die Goldulme leuchtet wie eine Fackel.
Das Currykraut treibt aus. Das hatte ich sehr weit zurückgeschnitten.

Einen großen Topf Waldsteinia habe ich in 5 Töpfe geteilt und sie wachsen an. Da bin ich mir noch nicht über den Platz sicher.
Buschbohnen will ich noch legen.
..und alles, was ich vergessen habe aufzuzählen, ist auch noch los. 😉

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1590

Deine ganzen Blumenarten muss ich erstmal googeln. Klingt ja spannend. Spornblume, Aronia, Hasenglöckchen, Goldulme. Kenn ich alles nicht. Sind die Schneckenresistent?
Mein Mangold ist übrigens über den den Winter stehen geblieben und liefert nun neue frische Blätter. Mein Heiligenkraut im Wandertopf treibt seltsamerweise weiße Blüten, während das im Beet so vor sich rummurkelt.
Mein Rhabarber hat wieder nur dünne Stiele, aber inzwischen habe ich gelesen, dass er einen neuen Standort braucht, damit er kräftiger wird.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488
Veröffentlicht von: @murphyline

Spornblume, Aronia, Hasenglöckchen, Goldulme.

Keine Schnecke dran. Aronia ist ein Obstbusch und die Goldulme ein niedrig wachsender schlanker Baum. Er macht sich farblich gut neben dem Flieder.

Siehste, das Heiligenkraut hab ich vergessen zu erwähnen. Alle 4 sind durch den Winter gekommen, wachsen aber auch vorsichtig in der Kälte.

Ein Pflänzchen Malabarspinat habe ich vorhin noch an einen Rankstab gepflanzt und trockenes Kaffeepulver drumherum gestreut, falls die Schnecken Appetit drauf haben.

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1590

wie schmecken die Aronia-Beeren?

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

frisch fruchtig in Marmelade.... milder als Brombeeren und ohne solchen großen Kerne

demnächst, wenn alle Blüten-Büschel kleine Früchte zeigen, werden die Büschel in Organzatütchen verpackt, sonst habe ich das Nachsehen... den Amseln schmecken sie nämlich auch 😀

deborah71 antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Mohn???
Wie pflegt man den? Alte Stengel abschneiden oder lassen?
Neue Blüten kommen auf jeden Fall.
Der Thymian kommt richtig gut, den wollte ich schon abschreiben. Ansonsten ist mein Staudenbeet noch ziemliches Chaos leider.

simmy antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1590

vertrocknete alte Stengel abschneiden.

murphyline antworten
Deborah71
Beiträge : 23488

ein alter brauner Steintopf...
wird aufgebrezelt. Wir haben einen Platz dafür gefunden und eine hellrote Geranie soll aus dem schräg liegenden Topf wachsen.

Heute Nachmittag wollten wir ein Abflußloch bohren, aber der Regen und Wind brachte uns zum Verschieben des Vorhabens.

So ähnlich.... die Blumen sollen wie aus dem Topf quellen...

Most Beautiful Spilled Flower Pot Ideas.....
https://www.youtube.com/watch?v=Ym8SMMdcv1Q

Das nächste Projekt werden evtl eine oder zwei Baumwurzeln, wenn sie sich zum Bepflanzen mit Sempervivumarten (Fettblattgewächse) eignen von der Form her.

deborah71 antworten
8 Antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1590

ich habe gestern in einem Laden gesehen, dass es extra auf alt getrimmte liegende Amphoren gibt, die so aussehen, als ob sie aus der Erde gucken. Als Gartendeko. Scheint in zu sein.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Jedenfalls besser, als der halbe Hund 😀

Wir mussten den alten Tontopf dekorativ unterbringen. Der ging nur im Weg um.... 😀 Jetzt sieht es gut aus.

Dann hab ich den alten Stubben noch hinterm Kompostdepot hervorgezerrt und mal versuchsweise an den vorgestellten Platz gelegt, ein paar Röschen von der Hauswurz in den Nischen verteilt.... macht sich vorzüglich da. Jetzt hab ich die Röschen in einem Anzuchtkasten, dass sie besser wurzeln und nehme mir die nächsten Tage den Stubben vor...bisschen abbürsten...was nicht passt, absägen.... wird gut.

Zwei Mühlenbeckia habe ich heute noch erstanden und eingepflanzt... nun sieht das eine Beet nicht mehr so nackig aus... und zwei Dichondria "Silberfall" habe ich gerade noch in zwei Ampeln verfrachtet, damit sie gut einwurzeln, bis sie an ihrem Platz gebraucht werden. Leider gibt es von der Dichondra erst ganz wenige Fotos im Netz.

sag mal, weißt du welche Farben man nehmen kann, um Plastiktöpfe anzumalen?

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1590
Veröffentlicht von: @deborah71

sag mal, weißt du welche Farben man nehmen kann, um Plastiktöpfe anzumalen?

Keine Ahnung, kommt wohl darauf an, um welche Art Plastik es sich handelt, soweit ich das diesem Artikel entnehmen kann.
https://www.sanier.de/malerarbeiten/farbe/plastik-bzw-kunststoff-lackieren
Ich hätte es einfach mit Künstler Acrylfabe versucht.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Da ist ja mal ein Fachartikel von einem Fachartikel...der kommt in die Lesezeichen... ! Danke sehr 😊

Veröffentlicht von: @murphyline

Ich hätte es einfach mit Künstler Acrylfabe versucht.

Hab ich da.... muss drei Tage auftrocknen, damit er fest und dicht ist. Acrylfarbe ist auch erwähnt.
Aus der Liste wäre der Pflanztopf demnach aus PP.

deborah71 antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 2518

Oh wie schön! Bitte zeig doch mal ein Bild dann!

simmy antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Ist ein etwas unscharfes Handyfoto.... und die Geranie muss noch zulegen...

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1590

boah, hast du einen aufgeräumten Garten. Mit Rindenmulch, kein Unkraut .... Meine "Wildkräutersammlung" stelle ich lieber nicht ins Netz.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23488

Das ist der Garten an Opas Haus.... den hat sonst Schwiegervater gemacht... da er nun nicht mehr ist, der Schwiegervater... haben wir jetzt mehrere Gärten an der Backe.
Der Garten muss also pflegeleicht sein, dekorativ und nicht täglich zu giessen. Holzhäckselmulch war da die schnellste Lösung. So langsam pflanze ich einige Sachen dazu... wie es gerade so kommt... ein wenig Unkraut kommt jetzt durch....das lässt sich aber wohl durch einmal Durchharken erledigen.

Von dem Sandkraut bin ich ja voll begeistert. Genügsam, blühfreudig, edel.
Der Topf brachte durch die Schräge und Neigung den sterilen "wie im Schaufenster"-Eindruck weg... und im Beet vorne ist seit heute ein Stubben mit Hauswurz und Sedum dazugesellt. Auch wassergenügsam.

Die Rosen auf der anderen Seite sind toll geworden.

Nur das Riesenmonster von Thuja, da brauchen wir eine elegante Lösung. Das Dings reicht fast bis ans Dach im ersten Stock und wird immer breiter. Innen drin ist er ziemlich trocken und das gefällt mir gar nicht wegen Hitze im Sommer und Brandgefahr.
Da muss ich mit dem Gärtner reden, wie man das Stadtregelkonform und Grundstückverträglich eindämmen kann.

deborah71 antworten


Murphyline
Themenstarter
Beiträge : 1590

Und ab in den Juni
hier gehts lang:
https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?ctrl [post_uid]=12862058

murphyline antworten
Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?