Was für Tiere gibt ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Was für Tiere gibt es eigentlich in Deutschland?

Seite 1 / 2

Orangsaya
Themenstarter
Beiträge : 2875

Vor einigen Wochen meinte eine Frau im Radio. Wenn ich höre, was es für heute bei uns für Tierarten gibt, dann habe ich den Eindruck, dass ich in einer anderen Welt, als in meiner Kindheit lebe. Recht hat sie. Ich habe den Eindruck, dass immer mehr Tierarten hier ansiedeln. Es geht nicht darum, ob es ein Vorteil oder Nachteil für die Natur ist. Ich würde gerne mal den Bestand aufnehmen. Säugetiere, Vögel, Fische usw. die sich hier angesiedelt haben. Auch die Frage, ob diese Tierart es schon mal hier gab interesiert mich. Also ich fange mal an.
1. Der Wolf ist wohl durch die Medien am bekanntesten. Er war früher hier heimisch.
2. Der Luchs. War früher hier heisch.
3. Der Elch war früher hier heimisch.
4. Das Wisent. War ebenfalls früher hier heimisch.
Die Äskulapnatter. Eine Würgeschlange, die zwei Meter lang wird. Soll hier früher heimisch gewesen sein, war mir aber zuvor unbekannt.
5. Der Goldschakal. Ich habe zuvor nie etwas über das Tier gehört. Diese Art soll allerdings früher hier heimisch gewesen sein.
6. Der Waschbär. Er war hier nicht heimisch und ist auf der EU-Liste der unerwünschten Tierarten.
7. Schildkröten. Z. B. Die Rotwangenschildkröte. Im Münsterland können sie in der Natur uberwintern. Ob sie sich vermehren können, weiß ich nicht.
8. Der weiße Reiher. Ich weiß nicht, wie der Vogel tatsächlich heißt. Mir ist er aufgefallen und ich habe einen Ornithologen gefragt. Der hatte den Vogel auch gesehen und meinte, dass der Vogel jüngst aus Osteuropa kam.
9. Der Lachs ist wieder da.
10. Der Flamingo ist im Raum Vreden heimisch geworden. Vermutlich sind die Vorfahren aus einem Zoo abgehauen. Eigentlich ist es es zu kalt in Deutschland. Zumindest in Deutschland fliegen sie nach Zeeland und überwintern dort. Im Frühling kommen sie zurück.
11. Die Nandus. Sie leben in Mecklenburg-Vorpommern und stammen aus Südamerika.
Könnt ihr die Liste vervollständigen? Ich finde es interessant und teilweise erschreckend, was es hier so gibt.

Antwort
32 Antworten
LittleBat
Beiträge : 1813

Hab noch welche gefunden
Einige, von denen ich das auch nicht gedacht hätte.

Ochsenfrosch
Spanische Wegschnecke
Asiatischer Marienkäfer (das sind die in den ungewöhnlichen Farben, nicht einfach erdbeerrot mit schwarzen Punkten, das sind heimische, die sind aber selten geworden)
Amerikanischer Nerz
Fasane
Mufflons
Bisamratten
Regenbogenforelle
Graskarpfen
Maiswurzelbohrer
Kastanienminiermotte
Schiffsbohrmuschel

Da gibts auch noch Beispiele für invasive Pflanzen: https://www.bund.net/themen/tiere-pflanzen/invasive-arten/neozoen/

littlebat antworten


Feliciah
Beiträge : 739

Die Seeadler nicht zu vergessen! 😊 ❤

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/seeadler-in-deutschland-der-bestand-waechst-a-1160850.html

feliciah antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @orangsaya

1. Der Wolf ist wohl durch die Medien am bekanntesten. Er war früher hier heimisch.

Wo meine Mutter wohnt ist jetzt auch ein Wolfsverdachtsgebiet

Einen vor die Kamera zu bekommen wäre echt ein fotografisches Highlight. Aber ich befürchte mal ehr, das unsere "werte" Jägerschaft den vorher abgekanllt hat.

Anonymous antworten
2 Antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 739
Veröffentlicht von: @scylla

Einen vor die Kamera zu bekommen wäre echt ein fotografisches Highlight. Aber ich befürchte mal ehr, das unsere "werte" Jägerschaft den vorher abgekanllt hat.

Ja, der Mensch breitet sich immer mehr aus und empört sich dann über den Wolf, der in des Menschen Revier eindringt, das ist schon schade.

Ich mag Wölfe auch. 😊

feliciah antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Heute habe ich von einem Urteil gelesen, ich glaube das wurde in Bayern gesprochen. Da hat ein Jäger einen Luchs erschossen. Er wurde mir einer Geldstrafe belegt und ihm wurden Waffen und die Waffenbesitzkarte entzogen. Ein sehr wichtiges Urteil zur Abschreckung von illegalen Abschüssen von Wildtieren.

Veröffentlicht von: @scylla

Einen vor die Kamera zu bekommen wäre echt ein fotografisches Highlight

Oh, das wäre für mich ein Traum, einen Wolf in der freien Natur zu sehen ❤

speedysweety antworten


jackson04
Beiträge : 97

In Stuttgart gibt es eine mittlerweile gar nicht so kleine Population von Gelbkopfamazonen, einer südamerikanischen Papageienart, die schon viele Jahre im Stadtgebiet leben und erfolgreich brüten.

jackson04 antworten
1 Antwort
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1597

In Düsseldorf im Stadtpark leben auch lauter kleine grüne Sittiche...

belanna antworten
speedysweety
Beiträge : 3227

Ein Bär in Bayern, wobei mein letzter Stand war, dass es nicht klar ist, ob er schon wieder weg aus Bayern ist.

speedysweety antworten
4 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Da gabs doch mal diesen Bär Bruno der abgeschossen wurde vor ein paar Jahren

Na ja... ist schon lange her aber bei uns in der Gegend wurd mal jemand am hellichten Tag auf seiner Garagenzufahrt von einem Jäger erschossen.
Hat blind in ein Gebüsch reingehalten weil es geraschelt hat. Angeblich hat er es für ein Wildschwein gehalten.
Stockbesoffen war er und was wurd es dann runtergespielt?
Als "Jagdunfall"

😡😡😡😡😡

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Ja, ist schon krass. Da passiert einiges, derletzt habe ich auch wieder gelesen, dass eine Person wegen einer Jagd verletzt wurde. Das ist alles ein Thema für sich...Ist nicht sogar vor kurzem ein Autofahrer wegen einer Jagd getötet worden?
Ich hoffe, dem Jäger aus Deinem Beispiel wurde wenigstens die Jagdberechtigung samt Waffen entzogen? Kann ja wohl nicht sein, dass der alkoholisiert durch die Gegend ballert.

Veröffentlicht von: @scylla

Da gabs doch mal diesen Bär Bruno der abgeschossen wurde vor ein paar Jahren

Ja, genau, der steht auch ausgestopft in irgendeinem Museum, wenn ich das richtig weiß.
Ich hab gehofft, dass das dem jetzigen Bär nicht passiert. Aber er hat sich ja sehr ruhig verhalten und nur über Wildtierkamerafotos und Ausscheidungen konnte überhaupt nachgewiesen werden, dass sich ein Bär dort aufhält.

speedysweety antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @speedysweety

Ja, genau, der steht auch ausgestopft in irgendeinem Museum, wenn ich das richtig weiß.

Ja, im Schloss Nymphenburg - im "Museum Mensch und Natur"

Der gute Bruno... da sieht man, wie man in Bayern mit Problemen umgeht 😈

littlebat antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Jepp, das ist damals nicht sonderlich gut gelaufen 🙁

speedysweety antworten


Seite 1 / 2
Teilen: