Die Frau soll nicht...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Die Frau soll nicht lehren?!

Seite 1 / 4

Helle
 Helle
Themenstarter
Beiträge : 798

Hallo liebe Forenteilnehmer,

 

mich bewegt die Frage, warum Frauen nicht lehren sollen. Nur, weil Eva zuerst gesündigt hat? Oder steckt mehr dahinter? Oder gilt es heute vielleicht gar nicht mehr? Ich habe schon viel gelernt von einer älteren Frau, die öfters gepredigt hat.

Ich bitte um eine sachliche Diskussion und um Einhaltung der Achtung vor Frauen, die sehr wertvolle Wesen sind. Gott liebt Frauen genauso wie Männer und sie sind keineswegs weniger wert als Männer!

 

Gruß Helle

Antwort
52 Antworten
Deborah71
Beiträge : 22963

@helle 

Neulich lief da ein Thread bei Bibelstellen.

Es gibt da eine reichliche Meinungsvielfalt. Stöber mal..... 😉

deborah71 antworten


Sutschira
Beiträge : 17
Veröffentlicht von: @helle

mich bewegt die Frage, warum Frauen nicht lehren sollen.

 

naja, kommt darauf an in welcher Gemeinde du bist.

Bei den Charismatiker predigen auch Frauen, wenn ich da an Maria Prean oder Joyce Meyer denke, die ich persönlich für die besten Predigerinnen schlechthin halte..

 

Ich persönlich halte das Verbot zu predigen lediglich für eine Interpretationsvariante, da die Patriarchen der damaligen Zeit ihre Macht nicht an Frauen abgeben wollten, die Frau galt ja eher lange als Zweitklassmensch.

 

Ich bin allerdings nicht mehr bei den Charismatikern, das war mir alles zu viel "Halleluja".

sutschira antworten
neubaugoere
Beiträge : 15277

@helle

Veröffentlicht von: @helle

mich bewegt die Frage,

Warum bewegt dich das so? Was wird da in dir berührt oder angesprochen, dass es dich so bewegt?

neubaugoere antworten


Deborah71
Beiträge : 22963

@helle 

 

Es galt schon zu Paulus' Zeiten in der Gemeinde nicht mehr, wurde aber später wieder eingeführt.

Paulus zitiert u.a. aus einen nicht erhaltenen Brief der Korinther an einer Stelle und antwortet darauf. Es ist nicht (gut) gekennzeichnet, wo das Zitat beginnt und aufhört. Das führte zu fatalen Mißverständnissen, weil man diese Sätze dann Paulus zuordnete und für seine Anweisungen hielt

Es gibt auch kein Gesetz im AT, das Frauen das öffentliche Reden verbietet. Es ist ein römisches Gesetz, worauf Paulus dann eingeht. 1. Kor 14,34

 

deborah71 antworten
Simba
 Simba
Beiträge : 79
Veröffentlicht von: @helle

mich bewegt die Frage, warum Frauen nicht lehren sollen. Nur, weil Eva zuerst gesündigt hat?

Im Text selber, auf den du dich beziehst, geht es eher um "herrschen", bzw. die Verbindung von "lehren und herrschen":

Eine Frau lerne in der Stille in aller Unterordnung. Ich erlaube aber einer Frau nicht zu lehren, auch nicht über den Mann zu herrschen, sondern ich will, dass sie sich in der Stille hält, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva; (1Timotheus 2,11ff)

Paulus will hier eine Ordnung eingehalten sehen, was anscheinend damals in den Gemeinden ein Thema oder Problem war (bei 1Kor 13,34 geht es auch um Gemeindeordnung- und struktur). Er leitet das von der Schöpfung her, um damit zu sagen: Das galt immerschon so ("wie auch das Gesetz sagt").

Dann kommt - allerdings sehr sehr knapp - die Herleitung: Warum ist dieses Mächteverhältnis so? Wegen dem Sündenfall: ... und nicht Adam wurde betrogen, die Frau aber wurde betrogen und fiel in Übertretung (Vers 14)

Die "lehrende", das Wort ergreifende Frau schien damals zu Problemen oder Konflikten in den Gemeinden geführt zu haben; um das zu regeln, argumentiert Paulus von der Schöpfungsordnung her. Das ist bei ganz vielen Inhalten seiner Briefe so, dass er darin Dinge schreibt, weil er danach gefragt wurde oder um Probleme zu regeln. Nicht selten beklagt er sich auch darüber, dass er immernoch belehren muss, als ob es Kleinkinder wären.

 

Veröffentlicht von: @helle

Oder gilt es heute vielleicht gar nicht mehr?

In manchen Gemeinden wird das immernoch so gemacht. In vielen anderen nicht mehr. Ich halte es nicht mehr für angesagt. Was denkst du? Hast du Sorge, es sei falsch oder schlecht, wenn Frauen lehren und predigen?

 

simba antworten
3 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22963

@simba 

Und was machst du dann mit 1. Tim 2, 15? Wird die Frau durch den Glauben an Christus gerettet oder durch Werke des Kindergebärens?

Spätestens hier müsste dir auffallen, dass einige Verse nicht von Paulus sein können, sondern Zitate. Möglicherweise verwendet er eine Struktur, dass er erst die Antwort gibt und darunter dann zitierte, worauf er antwortete.

Denn: Paulus lobte Priszilla als Lehrerin und nennt sie teilweise vor ihrem Mann in der Reihenfolge der Ansprache, und bezeichnete Junia als Apostelin... und eine Apostelin lehrt ebenso.... Er ehrte die Großmutter und Mutter von Timotheus aus gute Lehrerinnen, denn er ermahnt Timotheus das von ihnen gelernte nicht zu vergessen.

deborah71 antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 798

@simba 

Nein, ich selbst halte es nicht für schlecht, wenn Frauen lehren, soweit alles in göttlicher Ordnung geschieht (was auch für Männer gilt). Mir geht es darum, zu erforschen, warum Paulus, der Frauen das Recht auf Lehren abspricht, die Begründung anführt, Eva hätte zuerst gesündigt. mir erschließt sich dieser Zusammenhang nicht ganz.

helle antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22963

@helle 

Paulus spricht den Frauen nicht das Recht auf Lehren ab, sondern auf Lehren des Falschen.  > Das ist jetzt die Kurzform der Kurzform aus dem Buch von Krüger.

Wenn er von Lehren schreibt, ist es immer in Bezug zu dem, was gelehrt wird, auch wenn er es nicht immer dazu schreibt, dass er diesen Bezug voraussetzt.

deborah71 antworten


Seite 1 / 4
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?