Integration von tra...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Integration von transgeschlechtlichen Menschen in eine katholische Gemeinde

Seite 1 / 2

Hubi1980
Themenstarter
Beiträge : 1

Guten Tag,

ich beschäftige mich gerade eher theoretisch mit meinen katholischen Wurzeln und habe mir dabei die Frage gestellt, ob es mir als transgeschlechtlicher Mensch überhaupt offen stünde, zur Kirche zurück zu kehren. Welche praktischen Fragen würden sich stellen, wenn ich mich wieder einer katholischen Gemeinde anschließen wollte?

LG

Antwort
11 Antworten
Blackhole
Beiträge : 926

Bei uns in der ALTkatholischen Gemeinde sind zwei Transfrauen voll integriert, gehören ganz selbstverständlich dazu, ohne jede Einschränkung!

Bzw. eine nurnoch am Rande, weil nach Bayern gezogen, möchte aber wieder zurückkehren.

blackhole antworten


Lucan-7
Beiträge : 15321
Veröffentlicht von: @hubi1980

Welche praktischen Fragen würden sich stellen, wenn ich mich wieder einer katholischen Gemeinde anschließen wollte?

Eigentlich sollte das gar kein Thema sein.

Es sei denn natürlich, man würde innerhalb der Gemeinde darauf bestehen, dass das Geschlecht eines Menschen allein von seinen Genen bestimmt wird. Dann wäre dort einiges an Aufklärungsarbeit nötig.

In der Bibel kommt Transsexualität nicht vor. Es gibt die Stelle, dass ein Mann keine Frauenkleider tragen soll... aber eine transsexuelle Frau ist eben kein "Mann".

lucan-7 antworten
5 Antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @lucan-7

In der Bibel kommt Transsexualität nicht vor. Es gibt die Stelle, dass ein Mann keine Frauenkleider tragen soll... aber eine transsexuelle Frau ist eben kein "Mann".

Mode ist veränderlich, was waren damals Frauenkleider und was sind sie heute?

Und trägt Business-Frau nicht heute auch manchmal Schlips und Kragen?

alf-melmac antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 739
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Und trägt Business-Frau nicht heute auch manchmal Schlips und Kragen?

Nicht nur heute, auch schon vor 100 Jahren. Es gibt ein altes Familienfoto aus meiner Familie, auf dem 3 meiner weiblichen Verwandten Schlips tragen. 😊 Ich glaube, das war zu der Zeit Mode.

feliciah antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 926

Die Weimarer Republik war in Sachen Frauenrechte auch weiter als die junge Bundesrepublik Anno 1950. Jedenfalls war es selbstverständlicher, daß Frauen erwerbstätig waren.

blackhole antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Glaubensüberzeugungen haben nix mit Aufklärung zu tun. Bei der Kirche unterscheidet man meine ich mal zwischen Dingen der Tat und den einfachen Veranlagungen.

derneinsager antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15321
Veröffentlicht von: @derneinsager

Glaubensüberzeugungen haben nix mit Aufklärung zu tun.

Wo der Aufklärungsbedarf seinen Ursprung hat wäre in diesem Fall zweitrangig... viele Leute wissen halt schlicht und einfach nicht, was es mit Transidentität auf sich hat. Und ziehen dann die falschen Schlussfolgerungen.

lucan-7 antworten
lhoovpee
Beiträge : 2209

Vielleicht wäre der Austausch mit Menschen hilfreich, die das bereits leben.

https://regenbogenforum.de/lsbt/

lhoovpee antworten


Orangsaya
Beiträge : 2875
Veröffentlicht von: @hubi1980

ich beschäftige mich gerade eher theoretisch mit meinen katholischen Wurzeln und habe mir dabei die Frage gestellt, ob es mir als transgeschlechtlicher Mensch überhaupt offen stünde, zur Kirche zurück zu kehren.

Wenn du katholisch getauft bist, dann bist du katholisch. Es gibt kein Sakrament, bei dem es mal ja, oder mal nein ist.

Veröffentlicht von: @hubi1980

Welche praktischen Fragen würden sich stellen, wenn ich mich wieder einer katholischen Gemeinde anschließen wollte?

Veröffentlicht von: @hubi1980

Welche praktischen Fragen würden sich stellen, wenn ich mich wieder einer katholischen Gemeinde anschließen wollte?

Wenn du da Fragen, oder Unsicherheiten hast, dann schreibe doch deinem Bistum. Es reicht aber auch die Pfarrei in deiner Ortsgemeinde. Warum, willst du katholisch werden? Weil sich eine neue innere Zuwendung zur Kirche entwickelt hat, oder weil die Transgender und katholisch sein willst? Ich würde einfach in die Kirche gehen, am Gemeindeleben teilnehmen und kein Geheimnis aus der Absicht, wieder einzutreten machen.
Was das Transgeschlechtliche betrifft ist es in der katholischen Kirche so, dass jeder Mensch mit dem Geschlecht, mit dem er geboren wurde, akzeptiert wird. Was das auch immer heißen mag. Ich kann mir aber vorstellen, dass ein seelsorgerisches Verhältnis entsteht. Hängt wohl davon ab, wie die Kirchengemeinde dort ist.

orangsaya antworten
B'Elanna
Beiträge : 1597

Ich würde sagen, das hängt sehr von der Gemeinde ab.
Da kann man vorher so viel theoretisieren wie nur möglich - welche praktischen Fragen sich stellen, wirst Du am Ende nur sehen, wenn Du hingehst.

belanna antworten


Seite 1 / 2
Teilen: