Benachrichtigungen
Alles löschen

aktuelle pcr-Test-Erlebnisse/Ergebnisse

Seite 1 / 2

lubov
Themenstarter
Beiträge : 2421

Moin zusammen!

Ich bin kein geduldiger Mensch, neben Neugier ist Ungeduld eine meiner größeren Charakterschwächen. Das mal vorweg. 😊

Nun war ich Freitag, "high noon", in der örtlichen "Fieberambulanz" - dort machen sie keine Schnelltests, sondern pcr-Tests, und ich bekam einen, weil ich mehrfach engen Kontakt zu einer Person gehabt hatte, die mit pcr-Test positiv getestet war und Symptome zeigte, und weil auch ich leichte Symptome zeigte.
Es waren dort nicht mehr nur drei, sondern sechs Testplätze eingerichtet, und anders als letzten Herbst, Winter und letztes Frühjahr, als ich dort auch ab und an aufschlagen musste, war es leer und entspannt. Als ich ankam standen draußen vier Leute vor mir, eine Handvoll wartete drin, ich war nach zehn Minuten wieder draußen und die freundliche junge Testerin (sie alle sind dort immer ausgesprochen freundlich, geduldig, ruhig, letztes Jahr hat einer der Ärzte sogar nach dem Abstrich gemeint "wenn Sie nun mal da sind, kann ich auch eben in die Ohren gucken und die Lunge abhören und gebe ihnen ein Rezept mit, dass Sie ins Bett zurück können!" - also echt, ich bin schwer begeistert!) erklärte: "Vielleicht gibt's das Testergebnis noch heute abend, möglicherweise dauert's bis morgen mittag." Ja, das war so die Zeitspanne, die ich kannte.

Nun ist mein Unvermögen, wirklich souverän mit meinem Handy umzugehen, auch ein Problem. Ich nutze (weil ich sie nicht installiert bekomme) also keine Corona-Warnapp, sondern habe den üblichen Zettel mit einem Barcode und einer Internetseite mit heim genommen. Und seit 36 Stunden erzählt mir selbige Website, mein Test sei noch nicht ausgewertet.
24, auch 30 Stunden lang habe ich das mit bemühter Ruhe akzeptiert - dass es in "meinem" Fieberzentrum grade so ruhig war, heißt ja nicht, dass nicht vielleicht anderswo und zu anderer Zeit der Teufel los war. Dass die Labore überlastet sind, geht ja regelmäßig durch die Medien.
Aber ab wann "darf" ich denn unruhig werden und mich fragen, ob alles richtig ist? Wie gesagt, ich weiß, dass da alle ihr bestes geben, ich bin unendlich dankbar, dass in den Testzentren und Laboren auch an den Wochenenden für mich gearbeitet wird, alles keine Frage.

Aber nachdem ich weiß, dass ich auch mal Fehler mache, gehe ich davon aus, dass auch anderen Menschen mal Fehler oder Missgeschicke passieren, dass mal was kaputt geht, technische Defekte passieren... langer Rede kurzer Sinn: Hat jemand Erfahrung dabei, ab wann es sinnvoll ist, sich zu erkundigen, ob mit der Probe alles ok ist? Und wo man das machen kann? In meiner Ungeduld habe ich es über 116117 gestern am Abend schon versucht. Die sind übrigens auch ganz toll, immer ruhig und freundlich - wenn auch zu ihrem eigenen Bedauern nicht immer hilfreich. Hier jedenfalls konnte mir die freundliche Frau am Telefon auch nicht helfen - und war im Grunde viel verstörter und unglücklicher als ich deswegen.

Antwort
21 Antworten
agapia
Beiträge : 1353

Hallo Lubov,

mein Geduldsfaden würde bis Dienstag reichen. Dieser Zeitrahmen deckt sich auch mit den Erfahrungen, die ich so in letzter Zeit mit Testergebnissen übers Wochenende gemacht habe.

Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir ein negativ 😊

agapia antworten
9 Antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2421

Dienstag?!
... aber ich muss Montag wieder arbeiten - ich habe keine Krankschreibung bekommen, und mittlerweile sind die leichten Symptome nahezu verschwunden.
Wo finde ich denn da verbindliche Auskunft, wie das rechtlich geregelt ist? *entsetzt guck*

Veröffentlicht von: @agapia

Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir ein negativ 😊

Danke!

lubov antworten
agapia
(@agapia)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1353

Ich würde mir eine AU (telefonisch) besorgen, bis das Ergebnis klar ist und den Arbeitgeber über den Verdacht informieren.

Hier noch ein Link: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/wie-verhalte-ich-mich/bei-verdacht-auf-infektion/#c13730

agapia antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Die Rechtslage ist so: Solange kein Quarantänebescheid vom Gesundheitsamt kommt bist du zu nix verpflichtet. Eine Kollegin deren 6jähriger positiv war hätte den sogar in die Schule bringen können, hat sie natürlich nicht gemacht aber der SL musste sozusagen aus Kulanz Kinderbetreungstage geben, der Quarantänebescheid vom GA ist immer noch nicht da (ist schon über eine Woche her)

johannes22 antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2421

Ich hab eben mit der Hotline vom BMfG telefoniert, der hat gesagt, ich dürfe nicht raus und müsse bis zum Bescheid daheim bleiben.

Auf mein "wo steht das" bekam ich: "Das ist allgemeine Lage grade" - hast du Paragraphen für mich?

lubov antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Ne leider nicht. Und ich meine Recht hin oder her ist ja zu Hause bleiben die einzig vernünftige Möglichkeit. Es ist echt nicht schön was so passiert grade.

johannes22 antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2421

Ich habe auch vor, brav daheim zu warten. Es hätte mich nur meinem AG gegenüber verunsichert, wenn du jetzt was gehabt hättest, was der Aussage des BMfA widersprochen hätte.

lubov antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Bei der Kollegin war es wie gesagt Kulanz der Schulleitung (oder auch Vernunft, kann ja nicht in deren Interesse sein einen potentiell Coronapositiven in der Firma zu haben)

johannes22 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813

Ruf einfach morgen den Hausarzt an und lass Dir für drei Tage ne AU geben.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @agapia

mein Geduldsfaden würde bis Dienstag reichen. Dieser Zeitrahmen deckt sich auch mit den Erfahrungen, die ich so in letzter Zeit mit Testergebnissen übers Wochenende gemacht habe.

Ich würde Montag schon reichen

Nachtrag vom 05.12.2021 1446
[del]reichen[/del]
nachfragen

herbstrose antworten


Irrwisch
Beiträge : 3339

Mein Vorschlag ist:
Zurück ins Testzentrum, Handy mitnehmen und dort auf hilfreiche Info hoffen oder hilfreiche Hände, um eine APP zu instalieren.

Komm, trau dich!

irrwisch antworten
billy-shears
Beiträge : 1437

langer Rede kurzer Sinn: Hat jemand Erfahrung dabei, ab wann es sinnvoll ist, sich zu erkundigen, ob mit der Probe alles ok ist?

Es hängt ganz davon ab in welchem Labor die Tests ausgewertet werden - und damit meine ich auch wo sie ausgewertet werden.
Ich bin selbstständig und hatte während Corona einen Auftragsrückgang von 100%, also habe ich eine Zeit lang Coronaproben von Testzentren in Labors gefahren, durch‘s ganze Land. Über Strecken wie von München nach Frankfurt war ich noch froh, gerade mal knapp 400km. Da kamen hin und wieder auch doppelt so lange Strecken bei rum.

Meiner Erfahrung nach liegt es also eher an der Logistik, wie lang man auf ein Testergebnis warten muss. Wann / wie oft werden die Tests abgeholt, wo werden sie hinverfrachtet, wer arbeitet in den Labors (sehr viele junge Ausländer, vielleicht Medizinstudenten?) usw.

billy-shears antworten


GoodFruit
Beiträge : 1530

Hallo Lubov,

ich denke, dass das mit der Unmenge an Proben, die grad zu verarbeiten sind, zusammenhängt. Wenn Dein Code von der Webseite nicht abgelehnt wird sondern der Verweis kommt, dass die Probe noch nicht fertig analysiert ist, dann wäre das für mich schon mal das gute Zeichen, dass es diese Probe gibt und dort bekannt ist. Und da macht es dann auch keinen Sinn andere Zugangswege zu suchen, da letztendlich alle Frontends auf die gleiche Datenbank zurückgreifen.

Wenn es Dir jetzt schon wieder besser geht, dann weiß ich gar nicht, ob ich Dir "positiv" oder "negativ" wünschen soll, denn eine "Genesenen" Status ist auch eine feine Sache und wenn sich Dein höchst persönliches Immunsystem mal mit dem Erreger auseinandergesetzt hat, dann hat das Deinem Immunstatus in Bezug auf die Seuche sicher nicht geschadet.

Ich hatte so eine Situation vor etwas übeer 14 Tagen. Ich hatte mich wegen Grippeähnlicher Symptome testen lassen. Die Symptome waren im Grunde genommen weg als ich mein Positivergebnis bekam. Ich würde mich dann trotzdem noch schonen. Rückfälle sind immer übel und die Arbeitslast, die ein Immunsystem zu tun hat, ist nicht zu unterschätzen. Von daher: Schon Dich erst einmal.

Alles Gute Dir!

goodfruit antworten
Channuschka
Beiträge : 2837

Ich würde zwei Werktage abwarten. Mir wurde schon letztes Jahr gesagt, dass es zwei bis drei Tage dauern kann. War dann nach 36h schon da. Das war aber auch unter der Woche und nicht am Wochenende, wo vermutlich nicht ganz soviele imLabor sind. Ich würde versuchen Monatg nochmal nen Krankenschein zubekommen mit Verweis darauf, dass du noch auf das PCR-Ergebniss wartest. Bei meiner Hausärztin wäre das kein Problem und du kannst ja nichts dafür, dass das Labor länger braucht.
Wenn du die Meldung bekommst, dass noch kein Ergebniss vorliegt, kannst du zumindest sicher sein, dass du alles richtig gemacht hast.

channuschka antworten


Seite 1 / 2
Teilen: