Kontaktbeschränkung...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Kontaktbeschränkungen - wie weit würdet Ihr gehen?

Seite 2 / 3

nonconformista
Themenstarter
Beiträge : 172

Hallo zusammen,
ich bin gerade mal wieder etwas verunsichert - vielleicht könnt Ihr mir helfen. Mit meinem über 50 Jahren und einer schweren Vorerkrankung zähle ich selbst zur Risikogruppe, lebe allein und drehe ohne echte menschliche Kontakte langsam durch. Nun habe ich eine liebe Bekannte, die die Pandemie und die Regeln für übertrieben hält und die immer unbedingt draußen beim Plaudern auch eine Kleinigkeit trinken möchte. Letztens haben wir z.B. mit ca. 1,5 Meter Abstand auf einer Parkbank jede einen Glühwein getrunken. Also ohne Maske.
Ja, war sehr nett. Allerdings frage ich mich, ob wir - wenn wir so eine Stunde beieinander sitzen und es vielleicht gerade mal windstill ist - nicht auch permanent Aerosole mit etwaigen Corona-Viren austauschen. Bin ich da zu hysterisch? Oder sind unsere Treffen wirklich zu riskant? Was würdet Ihr machen? Vielleicht weiter treffen, aber nur noch Spaziergänge? In meiner Stadt haben wir aktuell ein sehr hohes Infektionsgeschehen.
Liebe Grüße
Non

Antwort
31 Antworten
Deborah71
Beiträge : 23488

Achtet auf die Windrichtung. Der Wind sollte von euch beiden querab wegwehen und nicht auf eine zu.

deborah71 antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @nonconformista

Was würdet Ihr machen? Vielleicht weiter treffen, aber nur noch Spaziergänge?

Ja oder zumindest 2 Bänke mit ausreichend Abstand.

Draußen ist Ansteckung zwar unwahrscheinlicher als in Innenräumen aber deshalb nicht unmöglich, wir haben nicht umsonst Maskenpflicht in Fußgängerzonen.

Anonymous antworten
7 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3926

Ich würde bei jemand der das alles für überflüssig hält nicht nur 1,50 Meter Abstand halten.

Seit etwa 2 Wochen habe ich im Büro wenn ich auf den Flur gehe FFP2 zu tragen. Daher trage ich es gerade auch beim Einkaufen,
da die Fallzahlen hier in der Region stark gestriegen sind.
In der Fußgängerzone zwischen zwei hohen Gebäuden gilt seit ein paar Wochen Maskenpflicht und auf dem Markt auch.
Ich hatte bei der Veranstaltung zu Deportation der Juden in unserer Stadt die im Freien stattfand auch trotz der Alltagsmaske einiges an Abstand gehalten.

Also Glühwein trinken .. ja mit viel Abstand und auf die Windrichtung achten.

jigal antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1134

Ich bin jetzt 3 von 5 Tagen die Woche im Home Office.

blackhole antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @jigal

Seit etwa 2 Wochen habe ich im Büro wenn ich auf den Flur gehe FFP2 zu tragen.

Hast du für jeden Tag eine neue FFP2 Maske?

Anonymous antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3926

Ich habe freien Zugang zu den Masken. Wenn ich jeden Tag eine neue nutzen wöllte, würde das gehen.

jigal antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wie lange nutzt die dann eine?

Genauso, wie die OP Einmalmasken, sind auch die FFP2 Masken eigentlich Einmalmasken

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @adventurelife

Genauso, wie die OP Einmalmasken, sind auch die FFP2 Masken eigentlich Einmalmasken

Aber für einen 8 h Tag gedacht, das würde bei mir einige Wochen reichen, schmeiße sie nach 1 Woche weg.

Anonymous antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3926

Ja OP Masken sind für 4 Stunden gedacht, dann sind sie zu feucht.
FFP2 sind für 8 Stunden gedacht.
Ich habe einen Haken an der die Maske hängt, dadurch ist sie bis zum nächsten Gebrauch wieder trocken, bzw. die einzelnen Tragezeiten sind bei mir gering, also oft am Tag für 5 Minuten max. 10 Minuten.
Das kann dann in der Stunde komm ich dann vielleicht auf eine halbe Stunde insgesamt. Wenn ich am Arbeitsplatz alleine bin eben auch länger ohne.

jigal antworten
Simmy
 Simmy
Beiträge : 2518

Ich würde mich weiter treffen (du sagst ja selber es tut dir gut), zum Trinken Abstand halten und ansonsten mit Ffp2 Maske.
So ist es nach meinem Empfinden sicher genug.

simmy antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hier bei uns in der Nähe ist ein Pflegeheim, bei dem es einen Coronaausbruch gab. Die Leute in dem betreffenden Haus wurden umgehend isoliert. Von 53 Infizierten sind 7 Leute gestorben. Allerdings hatten die keine oder nur ganz leichte Symptome. Auch mit den anderen Isolierten ging es gesundheitlich rapide bergab, so dass man die Notbremse zog und zusätzliches Personal organisierte um die Leuten aus der totalen Isolation zu holen. Das hat dann dazu geführt, dass es keine weiteren Toten mehr gab und sich der Gesundheitszustand der alten Menschen rapide verbesserte.
Die 7 Toten werden jetzt als Coronaopfer dargestellt (in der Statistik), in der örtlichen Presse wurde aber schön dargelegt, dass das eigentlich hauptsächlich Opfer der Isolierung waren und bei zwei Menschen sowieso schon der Sterbeprozess begonnen hatte.

Fazit für mich ist, das Isolation in Pflegeheimen tödlicher ist als das Virus selbst. Die Politik hat das offensichtlich auch erkannt und wird wohl daher auch keine Isolation mehr veranlassen.

Anonymous antworten
2 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3926

das beantwortet die Frage nicht. Ich lese daraus, treffe dich mit der Frau.

Das haben andere auch geschrieben, nur dass sie die Meinung vertreten, Abstand zu halten ist wichtig.

jigal antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1248

Nachdem ich meinen Beitrag oben abgeschickt hatte, dachte ich: Jetzt habe ich ja ganz vergessen zu schreiben, dass auch der Mangel an sozialen Kontakten schädilich ist. Ich freue mich, dass das andere nachgeholt haben. Die TE wird sich ihre Meinung aus dem Gesamtbild machen.

tagesschimmer antworten
lhoovpee
Beiträge : 2934

Nun neben der körperlichen Gesundheit, sollte man auch seine seelische Gesundheit nicht vernachlässigen.

Draußen mit Abstand ist meines Wissens nach die Ansteckungsgefahr sehr gering. Ganz ausgeschlossen ist sie nie.

Aerosole ist eher ein Problem in unbelüfteten Innenräumen. Draußen sind Tröpfchen das größere Problem. Daher Abstand halten und/oder Maske tragen, sowie die Anzahl an beteiligten Personen gering halten.

In meinen Augen spricht nichts dagegen sich mit einer weiteren Person auf der Parkbank zu treffen. Wichtig ist, dass du darauf bestehst, dass dein Gegenüber die besprochenen Maßnahmen einhält.

lhoovpee antworten


Evana
 Evana
Beiträge : 924

In der Regel halte ich es so mit meinen Kontakten:

Wenn ich von keinem Fall höre, dass irgendwer in meinem Umfeld oder im Umfeld von den Kontaktpersonen an Corona erkrankt oder infiziert ist, gehe ich davon aus, dass wir dieses Virus nicht in uns tragen, also keine Überträger sind. Sonst hätte ich ja von irgendwen gehört, dass es ihm/ihr aufgrund des Viren schlecht ginge.

Eine Kollegin von mir hatte sich vorletzten Montag krank gemeldet,
da ihr Freund einen Tag vorher getestet und positiv war. Sie hat sich dann auch testen lassen und war deswegen für 3 Tage krankgeschrieben, obwohl sie keinerlei Anzeichen hatte. Da habe ich vermehrt Abstand zu jedermann gehalten und war vorsichtiger als sonst, für den Fall, dass eine mögliche Übertragung stattgefunden hat. Glücklicherweise wurde sie negativ getestet.

Und bei irgendwelchen Krankheitssymptomen ist es sowieso geboten, Abstand zu halten.

LG
Evana

evana antworten
Seite 2 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?