Benachrichtigungen
Alles löschen

Schmerzen vom Fahrradfahren?

Seite 1 / 3

neubaugoere
Themenstarter
Beiträge : 12387

Hi,

seit ich Fahrrad fahre, hab ich Schmerzen im Schulterbereich, rundum. Auch der Nacken meldet sich langsam.

Was mache ich falsch? Sitze ich falsch? Geht das vorbei und ist nur am Anfang so? Wobei, ich fahre seit Juni, nicht wirklich jeden Tag, aber ungefähr jeden zweiten, manchmal ein paar Tage nicht, dann wieder ein paar Tage hintereinander. Ordne ich das eher als Muskelkater ein oder bin ich zu "verkrampft"?

Was denkt ihr?

Antwort
104 Antworten
Tagesschimmer
Beiträge : 1034
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Sitze ich falsch?

Das kann natürlich sein. Ich habe lange nach einem neuen Rad gesucht und versucht, etwas Beratung zu bekommen. (nicht so leicht, wie man denken sollte, sogar wenn man Geld investieren will) Was ich verstanden habe: Es kommt mehr auf persönliches wohlbefinden an als auf Standartrichtlinien und Vermessung.

Wie lange fährst du jeweils eine Strecke? Wenn du verspannt bist, gibt es eine Änderung, die dir angenehm wäre?

Ich habe leider feststellen müssen, dass ich auf eine Federung gar nicht mehr verzichten möchte. Ich neige nicht zu Kopfschmerzen, aber bekam schon nach ca. 20 min. welche, weil sich irgendwie die Schwingungen von Lenker und Sitz auf ungute Art in meinem Schulter- Kopfbereich trafen.

Manches ist vielleicht altersbedingt. Ich ertrage seit einigen Jahren auch weniger Lautstärke, Hektik, bin kälteempfindlicher ...

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Geht das vorbei und ist nur am Anfang so?

Immer, wenn ich das Rad wechsle oder eine ungewohnte Bewegung viel ausführe, habe ich diese Probleme. Jedenfalls seit ich nicht mehr jung bin. Allerdings, seit Juni, das ist ja schon länger. Nach 4 Wochen würde ich mit Linderung rechnen.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ordne ich das eher als Muskelkater ein

Glaube ich nicht nach den vielen Wochen. Es gibt natürlich eine persönliche Belastungsgrenze, die man ohne richtiges Training nicht ausdehnt. Bei mir liegt sie bei 4 Stunden. Nicht, dass ich nicht länger fahren könnte und das auch ab und zu tun würde, aber da merke ich am nächsten Tag noch was und manchmal auch am übernächsten.

tagesschimmer antworten
1 Antwort
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12387
Veröffentlicht von: @tagesschimmer

Wie lange fährst du jeweils eine Strecke? Wenn du verspannt bist, gibt es eine Änderung, die dir angenehm wäre?

25-30 Minuten, eine Strecke. Federung ... 🤨 Ich weiß gar nicht, ob mein Fahrrad eine Federung hat ... ich ging bisher davon aus, dass das jedes Fahrrad hat. Aber ich gehe auch im Moment davon aus - siehe deborahs Fragen -, dass ich sehr angespannt bin beim Fahren. Ich hatte mein letztes Rad vor vielleicht 20 Jahren. Die Räder, die ich dazwischen hatte, mit denen fuhr ich 2-3 Mal kurz, dann nie wieder. Ich geb zu, ich steig drauf und bin unsicher, ich wackel auch öfter hin und her; bei den engen Radwegen reg ich so wohl den einen oder anderen hier auf, weil der nicht vorbei kann ... 😊

neubaugoere antworten


Deborah71
Beiträge : 17275

Wie fest hältst du den Lenker, wenn es anstrengend wird? Hältst du ihn grundsätzlich zu fest?

Die Versuchung, das Fahrrad mit den Armen zu schieben, statt sich ein wenig zurückzulehnen und so mehr Kraft auf die Beine zu leiten, ist bei vielen da.

Mein Mann sagte sehr deutlich: Das ist ein Fahrrad und kein Kinderwagen 😀 Das habe ich mir gemerkt.

Stimmt deine Sattelhöhe und Neigung?

deborah71 antworten
4 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12387
Veröffentlicht von: @deborah71

Stimmt deine Sattelhöhe und Neigung?

Gute Frage. Woher weiß ich, was "stimmt" und was nicht?

Veröffentlicht von: @deborah71

Wie fest hältst du den Lenker, wenn es anstrengend wird? Hältst du ihn grundsätzlich zu fest?

Ich vermute: ich halte immer fest. Ich hab die Befürchtung, ich hätte sonst das Rad nicht unter Kontrolle und dann stürze ich und dann hab ich aua 😀 - Ich setze mich zwischendurch beim Fahren aufrechter hin und merke, wie die Beine mehr arbeiten, aber komme nicht mehr - für mich - gut genug ans Lenkrad ... *rätsel* 🤨

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17275

Guck dich mal hier durch...

https://www.radfahren.de/service/einstellung-fahrrad-tipps-sitzposition/

https://www.mybike-magazin.de/gesundheit_fitness/einstellungstest--die-richtige-sitzposition

Das Fahrrad hast du zuerst durch die Beine unter Kontrolle. Die Hände geben nur die Richtung über den Lenker.

Im zu niedrigen oder hohen Gang fahren, macht auch wackelig.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12387

Das mit den Gängen ist es, glaube ich nicht.
Aber das mit den Beinen und Armen ... ich fahre wohl noch sehr unsicher, wenn auch gern.

Guck ich mal durch, Danke. 😊

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17275

Hast du irgendwo die Möglichkeit d.h. einen größeren Platz, um ein wenig zu trainieren und sicherer zu werden?

etwas Tempo und den Lenker lockerer führen
langsamer und den Lenker etwas bewusster halten
Steigung und sich etwas aufrichten
langsamer werden und Fahrradgefühl bekommen
mit dem rechten Bein und ebenso mit dem linken Bein schnell bremsen können bei Rücktrittbremse (ich bin eher ein Rechtsbremser... das ist nicht gut, wenn das Pedal nicht passend steht und ich plötzlich bremsen muss)

deborah71 antworten
stundenglas
Beiträge : 4769

Geh mit dem Rad nochmal zum Laden und lass es passend einstellen.

Für Muskelkater sind die Probleme schon zu lange vorhanden. Möglich sind Verkrampfungen durch Unsicherheit oder mangelnden Gleichgewichtssinn, die zu Verspannungen führen. Ein nicht passender Rahmen ist aber auch durchaus denkbar. Selbst so etwas wie andere Griffe oder Pedale könnten eventuell helfen.

stundenglas antworten
4 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12387

Ja, ich denke, ich guck mal - aus den Videos von deborah - Schrittlänge und Sattelhöhe + Lenkerstellung noch mal genauer an.

Veröffentlicht von: @stundenglas

Ein nicht passender Rahmen ist aber auch durchaus denkbar.

Oj. *staun* ... ich glaub, ich hab nen 50er-Rahmen ... für meine Größe - dachte ich - gut, 28er-Rad, Federgabel.

Veröffentlicht von: @stundenglas

Geh mit dem Rad nochmal zum Laden und lass es passend einstellen.

Das hab ich in meiner "Werkstatt" gekauft, die verkaufen eher nebenher Räder. Die nehmen schon keine "Durchsichten" an, weil sie so viel zu tun haben und dafür wenig Personal sind. Aber ich frag einfach mal nach. - Dann teste ich mich eben mit nem Freund da durch ... oder mit Dad 😀 (muss ich eben hinfahren).

neubaugoere antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Das hab ich in meiner "Werkstatt" gekauft, die verkaufen eher nebenher Räder.

Das ist halt blöd, wenn man keine Ahnung hat.

stundenglas antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12387

für "Stadler" hab ich einfach keinen Nerv ...

neubaugoere antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Ok. Dann noch viel Erfolg bei der Problemerkennung und -beseitigung.

stundenglas antworten


Tineli
 Tineli
Beiträge : 1376
Veröffentlicht von: @neubaugoere

seit ich Fahrrad fahre, hab ich Schmerzen im Schulterbereich, rundum. Auch der Nacken meldet sich langsam.

Vielleicht liegt's gar nicht am Fahrrad, sondern daran, dass die Schulter ein Problem hat. Und das beim Fahrradfahren eben auffällig wird. Meine Schulter zickt auch besonders gern beim Fahrradfahren.

Ich kann deswegen auch nicht gut in "sportlicher" Haltung fahren, ich brauche eine Position, wo ich senkrechter sitze. Das entlastet automatisch die Schulter. Dazu immer wieder erinnern, dass ich die Schultern runternehme und die Schulterblätter nach hinten.

Gute Besserung,
Tineli

tineli antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das wäre auch meine Vermutung gewesen. Die Haltung versetzt diese Muskeln in dauerhafte Anspannung. Da sie meines Wissens nach aber zur weißen Muskulatur (Bewegungsmuskeln) gehören sind Probleme wahrscheinlich.

Anonymous antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Hast du einen ergonomischen Lenker? Wenn nicht, wäre das vielleicht eine Lösung..

Ist, seit du das Rad zurück hast, irgend etwas anders als vorher?

herbstrose antworten
3 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12387
Veröffentlicht von: @herbstrose

Hast du einen ergonomischen Lenker? Wenn nicht, wäre das vielleicht eine Lösung..

Ergonomischer Lenker???? Wie sieht sowas aus?

Veröffentlicht von: @herbstrose

Ist, seit du das Rad zurück hast, irgend etwas anders als vorher?

Nein.

neubaugoere antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich hab keinen. Aber es gibt Lenker, bei denen es man in verschiedenen Positionen greifen kann. So sehen die Dinger aus:

https://www.google.com/search?q=ergonomischer+fahrradlenker&oq=ergonomischer+fa&aqs=chrome.1.0l2j69i57j0l2.8139j0j7&client=ms-android-samsung&sourceid=chrome-mobile&ie=UTF-8#imgrc=ohHfimkysf6kVM

Durch die unterschiedliche Handhaltung werden auch die Schultern unterschiedlich belastet.

herbstrose antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12387

Ah, Danke. Ja, meiner ist wie auf dem allerersten Bildergebnis der Mittlere. Ich muss das durchtesten, wenn ich die in welchem Winkel verstelle. Aber vor allem mehr Sicherheit gewinnen.

neubaugoere antworten


Seite 1 / 3
Teilen: