Benachrichtigungen
Alles löschen

Kreuzimpfung

Seite 1 / 2

Orangsaya
Themenstarter
Beiträge : 2875

Es gibt ja die Überlegung, die auch empfohlen wird, eine Kreuzimpfung zu machen. Hierdurch soll der Schutz besser sein. Bei mir steht die zweite Impfung an. Für die Meisten kommt die Empfehlung wohl zu spät. Sie sind schon zweimal geimpft.
Mein erster Impfstoff war Biontech. Nächste Woche steht die zweite Impfung an. Was ich nehmen will, steht mir frei.

Deswegen meine Frage, obwohl einige zum Thema Corona alles besser wissen wollen, gibt es eine Kombination mit Biontech die besonders gut passt. Stünde jetzt deine zweite Impfung an, was würdest du wählen? Würdest du eine Kreuzimpfung machen, oder zweimal dieselbe Brühe bevorzugen?

Antwort
29 Antworten
Alescha
Beiträge : 5961
Veröffentlicht von: @orangsaya

Würdest du eine Kreuzimpfung machen, oder zweimal dieselbe Brühe bevorzugen?

Ich habe beides Mal Biontech bekommen.

Die Kreuzimpfung wurde m.W. nur jenen empfohlen, die AstraZeneca als erste Dosis bekommen haben. Ich denke, das Theater um diesen Impfstoff ist noch präsent. Wegen der Nebenwirkungen von AstraZeneca hat man Biontech als zweite Dosis verabreicht, und die Frage war: Ist so eine Kreuzimpfung genauso wirksam? Ist sie, die Werte der neutralisierenden Antikörper – also der Antikörper, die Zellen vor Bakterien und Viren schützen – lagen im Vergleich zu Personen, die beide Male mit demselben der beiden Impfstoffe geimpft worden waren, sogar deutlich höher. Klick

Über die umgekehrte Variante - erst Biontech, dann AstraZeneca - ist mir bis jetzt nichts bekannt. Die Kreuzimpfung war ja auch nur eine Notlösung, wegen der Nebenwirkung der Thrombosen in Kombination mit Thrombopenien, die vor allem bei Personen unter 60 aufgetreten ist, weswegen man AstraZeneca für u60 nicht mehr empfohlen hat. Und selbst bei den ü60 ist man zu Kreuzimpfungen übergegangen.

Keine Ahnung, ob es jetzt Daten dazu gibt, wie eine Kreuzimpfung mit Biontech als erster Dosis und AstraZeneca als zweiter Dosis gibt. Auf Anhieb habe ich da nichts gefunden.

alescha antworten


Johannes22
Beiträge : 2973

Falsche Reihenfolge: Erst Astra oder JuJ und dann Biontech soll das Beste überhaupt sein. Umgekehrt weiß man es nicht.
Ich habe 2 mal Biontech, meine Frau 2 mal Moderna (ist wohl besser) und werde wohl mit Moderna boostern.
Unter Impfärzten ist wohl Konsens das ein Impfstoffmix immer was gutes ist.

johannes22 antworten
19 Antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5961

Wozu willst Du boostern?

alescha antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Ich werde nach einem halben Jahr boostern. Bin Mitte 50 und will auf Nummer sicher gehen. Und sehe keine Nachteile. Wäre im November soweit.

johannes22 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Für dich ist keine Boosterimpfung empfohlen. Mit Mitte 50 bist du (vergleichsweise) ein junges Huhn. Da würden wir bei uns in der Praxis erst mal den Antikörperwert bestimmen. Und noch einige andere Faktoren in Betracht ziehen.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5961

Boostern wird ja durchaus nicht für alle empfohlen.
Ich glaube, da sind Leute gemeint, die älter sind als Du.

Und für gesunde Geimpfte ist eine Infektion als Booster wohl eh' gescheiter als eine 3. Impfung: https://www.rnd.de/gesundheit/christian-drosten-warum-sich-der-virologe-eine-corona-infektion-wuenscht-BACQ2XEIZFEW7LMU33H3SH75EM.html

Bitte nimm's mir nicht übel, ich gehe ja selbst auch gern auf Nummer sicher, aber in anderen Ländern ist erst ein Bruchteil der Bevölkerung geimpft, mit der Gefahr, daß dort, wo der Virus nahezu ungebremst zirkuliert, die nächste Mutation entsteht, und hier läßt man sich die dritte Impfung geben, damit man sich sicherer fühlt.
Irgendwie geht's uns zu gut.

alescha antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2557

Dritte ist für Senioren. Unter 70 momentan gar nicht,
wäre auch etwas unfair wenn viele in Afrika nicht mal eine Impfung bekommen haben. Eigentlich war ja der Deal dass ab einer gewissen Durchimpfung Impfstoff in arme Länder geht.

jigal antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5961
Veröffentlicht von: @jigal

Dritte ist für Senioren. Unter 70 momentan gar nicht

Ab 60, soviel ich weiß.

Bin mal gespannt, ob Johannes einen Arzt findet, der ihm als u60 eine dritte Impfung gibt, ohne Indikation und nur um auf Nummer sicher zu gehen.

alescha antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Bis November ist ja noch Zeit . Und klar gibt es Ärzte die das machen. Pflegepersonal wird eh schon geboostert bei vielen ist das halbe Jahr ja schon rum.

johannes22 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Pflegepersonal zu sein ist eine Indikation. Einfach nur, um auf Nummer sicher zu gehen, ist egoistisch.

herbstrose antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Ja klar ist das egoistisch. Und?

johannes22 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Hat uns Jesus gelehrt, nur an uns selber zu denken?

herbstrose antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Nein aber auch an uns selber ist sicher in Ordnung. Hier in Deutschland gibt es mehr als genug Impfstoff für alle (auch in Europa) und ob ein Verzicht hier dem Kontinent nützen würde in dem der Mangel am größten ist (Afrika) ist auch noch die Frage. Im Rest der Welt sieht es ja Gottseidank was die Impfsituation angeht nicht so schlecht aus.

johannes22 antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2557

Es ist ja gar nicht bekannt ob Pflegepersonal die dritte Impfung bekommen soll. Es geht momentan um Leute die ein gewisses Alter haben. Im Pflegeheim warten noch zu viele auf Sputnik.
In Heimen soll die Impfquote deutlich schlechter sein als in der Ambulanten Pflege und natürlich im Krankenhaus, da sieht man ja die Infizierten und Toten.

jigal antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Momentan ist die 3. Impfung ab 60. Aber auch da nicht für alle.

Und: es wird fleißig Impfstoff exportiert.

herbstrose antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Drosten hat sich in dem Podcast ganz klar für das Boostern ausgesprochen und auch für sich selbst gesagt: Einen Booster würde er gerne nehmen.
Das weltweit Argument ist ein Gutes, aber bis November ist ja auch noch ein bischen hinne, einfach mal schauen was für Erfahrungen die Israelis und die Engländer machen. Ich glaube Israel boostert sogar alle. Und die Impfstoffknappheit dürfte sich auch weltweit bald erledigt haben.

johannes22 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5961
Veröffentlicht von: @johannes22

Drosten hat sich in dem Podcast ganz klar für das Boostern ausgesprochen

Aber nicht für alle!

Was er gesagt hat:
1.

Für einen Großteil der Geimpften wird eine dritte Impfung im Herbst wohl nicht notwendig sein.

2.

Bei älteren Menschen sowie bestimmten Risikopatienten hält Drosten eine Auffrischungsimpfung in diesem Herbst jedoch durchaus für sinnvoll. "Nach einem halben Jahr geht das über die Impfung erworbene Antikörper-Level vor allem bei sehr alten Menschen deutlich runter." In besonderen Umfeldern wie Seniorenheimen sei eine Auffrischung daher denkbar. Für die übrige Bevölkerung werde irgendwann vielleicht ein Altersniveau definiert werden, ab dem eine Auffrischungsimpfung sinnvoll werde.

https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/corona-schutzimpfung-drosten-101.html

Bist Du schon ein sehr alter Mensch?

alescha antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Ich habe den Podcast gehört: Drosten hat sich gegen eine Boosterung aller ausgesprochen aber nur weil er das für egoistisch gegenüber der 3. Welt hält. Er selbst und das hat er ausdrücklich gesagt würde sich sofort boostern lassen wenn genug Impfstoff (weltweit) da wäre. Und wenn wir Uğur Şahin glauben können ist 2022 weltweit genug Impfstoff da.

johannes22 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875

Es kann sein, dass in einem halben Jahr einige sich wieder impfen lassen müssen. Solange ist nämlich di Impfung gültig. Das ist ein europäischer Beschluss. Was passiert, wenn beim digitalen Impfnachweis das "G" ungültig ist, weiß noch keiner. Beim Genesen ist es so, dass man nur in halbes Jahr als genesen gilt. Dann kann man, selbst, wenn man Abwehrstoffe nachweist, nicht mehr verlängern. In Österreich wird es verlängert, aber jeweils für ein Vierteljahr. Uns fehlen einfach die Daten. Deswegen ist viele noch Kaffeesatz lesen.

orangsaya antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Die Impfung ist länger gültig. So jedenfalls besagt es das Europäische Impfzertifilat. Als genesen gilt man nicht für ein halbes Jahr, sondern für 180 Tage.

herbstrose antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Ich geh davon aus: Ab November Dezember wird die Genesen/Impfquote so hoch sein das alle Maßnahmen aufgehoben werden.
Und ja wir wissen immer noch viel zu wenig.

johannes22 antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Eine Kreuzimpfung wird nicht generell empfohlen. Bei mRNA-Impfstoffen soll die zweite Impfung mit dem selben Impfstoff erfolgen. Eine Kreuzimpfung aus Moderna und Biontech soll nicht vorgenommen werden. Das ist insofern schwierig, dass jetzt in den Impfzentren teilweise Erstimpfungen mit Moderna stattfinden, die Zweitimpfung wegen Schließung der Impfzentren dort allerdings nicht mehr stattfinden kann. Das ist äußerst ungünstig, weil Arztpraxen selten mit Moderna impfen, weil die für ein Vial nötige Zahl an Impfwilligen nicht erreicht wird.

Wenn man als Erstimpfung den Impfstoff von AstraZeneca hatte, wird als zweite Impfung freigestellt, ob man sich mit AZ oder einem mRNA-Impfstoff impfen lässt. Dadurch ist die Immunantwort tatsächlich höher als bei 2x AZ.

Wurde man mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft, der ja einmalig geimpft wird, wird eine Auffrischung mit einem mRNA-Impfstoff nach 6 Monaten empfohlen.

Am besten bespricht du dich mit deinem Hausarzt.

herbstrose antworten
1 Antwort
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292

Gute Info, danke.

lombard3 antworten


ALF.MELMAC
Beiträge : 2153

mir ist sie gut bekommen

astra zeneca und biontech

alf-melmac antworten
netchie
Beiträge : 133

ich persönlich würde keine Kreuzimpfung riskieren. Da gibt es immer noch nicht so viele Studien zu, wie mit zweimal Biontech geimpft. Auch hat meines Wissens nach doch Biontech die höchst wahrscheinliche Immunantwort.
Ich habe das erste mal als eine der letzten Astra bekommen, und mir ging es ja 12 Tage schlecht (erst zwei Tage heftiger Schüttelfrost, mega Kopfschmerzen trotz Tabletten und dann gar keine Kraft, immer wieder starke Kopfschmerzen, neurologische Ausfälle im Impfarm). Für mich stand fest, dass ich definitiv kein Astra nehme. Biontech habe ich viel besser vertragen, war nur zwei Tage überdreht, konnte nicht schlafen.
Es kommt ja nicht nur darauf an, wie gut der Schutz hinterher ist

netchie

netchie antworten
2 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Auch hat meines Wissens nach doch Biontech die höchst wahrscheinliche Immunantwort.

Studien aus Großbritannien belegen, dass die Immunantwort bei der Kombi AZ + BT bzw. Moderna höher ist als bei AZ + AZ und BT + BT.

Wenn ich mich im Kollegenkreis umschaue, haben die mit beide Impfungen Biontech nen Antikörperwert von um die 100 und niedriger. Mein Wert AZ + Moderna) liegt bei über 3000, also mehr als 30x so hoch.

herbstrose antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153

"Studien aus Großbritannien belegen, dass die Immunantwort bei der Kombi AZ + BT"

das war genau meine Reihenfolge

alf-melmac antworten


Seite 1 / 2
Teilen: