Benachrichtigungen
Alles löschen

Corona Impfung

Seite 1 / 9

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,
mich würde mal interessieren,was ihr von der Impfung haltet,bzw.gibt es Langzeitfolgen?
Ich bin ziemlich unsicher,ich bin im Mai mit Johnson&Johnson geimpft worden.Ende November müsste ich mich wieder impfen lassen.
Ich bin sehr im Zweifel,ob ichs machen soll.

Liebe Grüße WW

Antwort
1195 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 15303

Wenn du es beim ersten Mal gut vertragen hast wird das doch voraussichtlich auch beim zweiten Mal so sein.

lucan-7 antworten
28 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wie kommst du darauf, dass man einen anderen Impfstoff genau so gut verträgt? Das kannst du doch gar nicht wissen.

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15303
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wie kommst du darauf, dass man einen anderen Impfstoff genau so gut verträgt?

Von einem anderen Impfstoff war hier keine Rede... ich bin von einer Auffrischungsimpfung mit demselben Impfstoff ausgegangen.

Davon abgesehen werden aber auch kombinierte Impungen empfohlen. Ist halt alles eine Frage der Risikoabwägung... und eine 100% Garantie gibt es nie.

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Es geht aber nicht darum, was du denkst, sondern was die Impfempfehlung sagt: Wer einmalig Johnson und Johnson erhalten hat (was die damalige Impfempfehlung war) und eine Auffrischung wünscht, bekommt einen mRNA-Impfstoff. Der Abstand zur Johnson und Johnson-Impfung soll mindestens 4 Wochen betragen.

Und bevor du das anzweifelst: ich werde dafür bezahlt, so etwas zu wissen.

herbstrose antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3348

Die verträglichkeit des Impfstoffes ist aber eher akuter Natur, und hat keine Auswirkungen auf "Langzeitfolgen"

arcangel antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Korrekt

herbstrose antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 504

Hallo Herbstrose,

Veröffentlicht von: @herbstrose

Wie kommst du darauf, dass man einen anderen Impfstoff genau so gut verträgt? Das kannst du doch gar nicht wissen.

das war doch eindeutig die falsche Frage an Lucan-7 !

Weil er nämlich lediglich von einer zweiten Impfung sprach und überhaupt nicht von unterschiedlichen Impfstoffen!

LB
paramaribo1954

paramaribo1954 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Lies den Eingangsbeitrag. Da ging es um die zweite Impfung nach der (eigentlich) einmaligen Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson. In diesem Fall gibt es bei der 2. Impfung einen mRNA-Impfstoff. Deshalb kann nicht (wie lucan das tut) davon ausgegangen werden, dass die zweite Impfung genau so leicht vertragen wird wie die erste.

Und falls du meine Aussage anzweifelst, schau dir die StIKo-Empfehlung an.

herbstrose antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 504

Liebe Herbstrose
ich zweifle mitr Sicherheit keinswegs deine Fachkompetenz im Bezug auf Impfen / Medizin an!

So wie ich den Eingangsbeitrag gelesen habe, ist da aber nicht die Rede, dass der zweite eingestzte Impfstof ein anderer ist als J. & J.
Es ging in der Aussage lediglich um eine zweite Impfung!
Von einem mRNA Impfstoff war erst in deiner Wortmeldung die Rede.

Vielleicht möchtest du das mal prüfen?

paramaribo1954

paramaribo1954 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Boosterimpfung nach Impfung mit JJ
Nochmal zum Mitschreiben: es gibt nach der Impfung mit Johnson & Johnson Impfstoff keine zweite Impfung mit diesem Impfstoff. Nirgends. Es gibt als zweite Impfung einen mRNA-Impfstoff.

Wenn du mir nicht glaubst, der StIKo nicht glaubst, dann frag halt deinen Hausarzt oder informiere dich auf der Homepage deines Landes-Gesundheitsministeriums oder auf der Homepage des Bundes-Gesundheitsministeriums.

herbstrose antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 504

wenn ein beitrag oder eine Antwort schon so beginnt:

Veröffentlicht von: @herbstrose

Nochmal zum Mitschreiben:

danngehe ich locker darüber hinweg und beachte das nicht weiter.

Es geht dir doch in erster Linie darum, Recht zu haben!

Und dann kommen da solch überheblichen Sprüche.

Das brauch sicher ich nicht!

Und für die andere Antwort weiter unten :

Ich habe fast alles gelesen.

paramaribo1954 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich denke, dass das ein Trugschluss ist. Ich kenne Menschen persönlich, die bei der ersten "Impfung" noch nichts "merkten", denen es nach der 2. aber sehr schlecht ging (Verdacht auf Myokarditis, unerklärliche Hausausschläge, Erschöpfung, Graufärbung der Haut u.a.). Ich kann jeden nur warnen vor dieser Giftspritze! Informiert euch! Und zwar nicht beim RKI oder Herrn Bankdirektor Spahn, sondern auch auf der impfkritischen Seite. Dort gibt es nämlich jede Menge Fachleute, wie z.B. Professor Ioannidis, Bakthi ua., die sich dort äußern, - und die bis zu C. weltweit anerkannte Wissenschaftler und Ärzte waren. Das dürfte im Zweifelsfall der klügere Weg sein, anstatt ARD und ZDF zu glauben.

Anonymous antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4753
Veröffentlicht von: @meerforelle

Ich kenne Menschen persönlich, die bei der ersten "Impfung" noch nichts "merkten", denen es nach der 2. aber sehr schlecht ging

Es gibt auch den umgekehrten Fall: Mir gings nach der ersten Impfung deutlich schlechter als nach der zweiten.

Veröffentlicht von: @meerforelle

Das dürfte im Zweifelsfall der klügere Weg sein, anstatt ARD und ZDF zu glauben.

Nun ja, die Zahlen von ARD und ZDF stimmen jedenfalls.

Veröffentlicht von: @meerforelle

Dort gibt es nämlich jede Menge Fachleute, wie z.B. Professor Ioannidis, Bakthi ua., die sich dort äußern, - und die bis zu C. weltweit anerkannte Wissenschaftler und Ärzte waren

Tja, und dann haben sie den Fehler gemacht, über ein Gebiet zu sprechen, in dem sie keine Fachleute waren, ohne auf die dortigen Fachleute zu hören.

Bakhdi (nicht Bakhti, das Wort bedeutet was Anderes) war z.B. Mikrobiologe (also bestenfalls für Bakterien Fachmensch) und hat den Virologen und Epidemologen widersprochen.

Helmut

hkmwk antworten
ecksteine
(@ecksteine)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 21
Veröffentlicht von: @hkmwk

Bakhdi (nicht Bakhti, das Wort bedeutet was Anderes) war z.B. Mikrobiologe (also bestenfalls für Bakterien Fachmensch) und hat den Virologen und Epidemologen widersprochen.

Zitat aus Wikipedia zu Bhakdi:
Ab 1972 am Freiburger Max-Planck-Institut für Immunbiologie erforschte Bhakdi das Funktionieren der unspezifischen körpereigenen Abwehr. Er trug dazu bei, die Mechanismen besser zu verstehen, mit denen die großen Moleküle des Komplementsystems im Blut körperfremde Stoffe unschädlich machen.[9]
1978 entdeckte Bhakdi ein Protein, das Zellen durch Einsenkung in die
Zellmembran mit daraus resultierender Bildung einer Pore angreift und schädigt (siehe Membranangriffskomplex).[10] Es handelte sich um das Vollstreckermolekül des Komplementsystems, das als Ergebnis einer Kettenreaktion des Immunsystems auf der Oberfläche von fremden Zellen gebildet wird. Daraufhin folgte die Entdeckung, dass Bakterien ihrerseits auch porenbildende Proteine produzieren können.[11] Heute ist bekannt, dass die große Mehrzahl von krank machenden Bakterien Porenbildner produzieren, die zur Schädigung von Wirtszellen führen. 1984 lud die Royal Society in London Bhakdi ein, ihr das Konzept der Membranschädigung von Zellen durch Porenbildner vorzustellen.[12] Fortan befasste sich Bhakdi schwerpunktmäßig mit der Forschung zu diesem Thema.

ecksteine antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4753

Eben

Veröffentlicht von: @ecksteine

Zitat aus Wikipedia zu Bhakdi:

Auch da lese ich nur was von Bakterien und nichts von Viren.

Natürlich kann man sich auch über Dinge äußern, die nicht zum eigenen (speziellen) Fachgebiet gehören, Nur wenn man dann den Fachleuten widerspricht, bewegt man sich auf dünnem Eis. Vor allem, wenn man als Pensionär nicht so aktiv in der Forschung drin ist wie während der Berufstätigkeit.

Ich sehe keinen Grund, warum Bhakdi Recht und die Fachleute Unrecht haben sollten.

Helmut

hkmwk antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960
Veröffentlicht von: @hkmwk

Ich sehe keinen Grund, warum Bhakdi Recht und die Fachleute Unrecht haben sollten.

Zumal, wenn man sich wie Bhakdi, von allen Grundsätzen wissenschaftlichen Diskurses verabschiedet.

Ich weiß nicht, was einen renommierten Wissenschaftler wie Bhakdi da reitet. Aber seine akademischen Titel verleiten leider dazu, auch seine Äußerungen zum Corona-Virus für wissenschaftlich valide zu halten, was sie leider nicht sind.

alescha antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Die von dir aufgeführten Nebenwirkungen können auch bei anderen Impfungen auftreten. Eine Impfung deswegen gleich als Giftspritze zu bezeichnen, ist überzogen.

herbstrose antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

Deine medizinischen Beobachtungen solltest du nicht in einem fachfremden Forum, sondern der Fachöffentlichkeit präsentieren.
Nur so können wir uns verbessern.

johnnyd antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 504
Veröffentlicht von: @meerforelle

Ich denke, dass das ein Trugschluss ist. Ich kenne Menschen persönlich, die bei der ersten "Impfung" noch nichts "merkten", denen es nach der 2. aber sehr schlecht ging (Verdacht auf Myokarditis, unerklärliche Hausausschläge, Erschöpfung, Graufärbung der Haut u.a.). Ich kann jeden nur warnen vor dieser Giftspritze! Informiert euch! Und zwar nicht beim RKI oder Herrn Bankdirektor Spahn, sondern auch auf der impfkritischen Seite. Dort gibt es nämlich jede Menge Fachleute, wie z.B. Professor Ioannidis, Bakthi ua., die sich dort äußern, - und die bis zu C. weltweit anerkannte Wissenschaftler und Ärzte waren. Das dürfte im Zweifelsfall der klügere Weg sein, anstatt ARD und ZDF zu glauben.

Da denkst zu viel zu kurz!
Dein Weg, den du hier so vollmundig empfehlen möchtest, führt
geradewegs in den Abgrund. Wenn wir dir und deinen Gleichgesinnten folgen würden, währe es in der Tat bald Aus mit uns!

Dann hätten wir, und das ist die Wahrheit, in Kürze solche grausamen Verhältnisse, wie vor 16 Monaten im italienischen Bergamo und in den USA. Wo man mit den Cocid19-Toten nicht mehr wußte wohin.

Und das möchtest du wirklich???

Alle militanten Impfgegner neigen ganz stark dazu, Dinge zu übertreiben, sie bewußt falsch wider zu geben und Horrerszenarien aufzubauen.
Das Impfserum als Giftspritze zu bezeichnen ist dumm, primitiv und zeugt von einer brutal falschen Einstellung!
Du führtst da irgentwelche Namen an, bezeichnest unseren noch Gesundheitminister als Bankdirektor, ( obwohl der lediglich nur ein Bankausbildung hat). Werso argumentiert, hat schon verloren!!!
Du kannst davon ausgehen, das unsere Medien nur das weitergeben, was sie aus berufenen Stellen als Info bekommen.

paramaribo1954 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Der Drops ist doch schon längst gerutscht. Es bringt nichts, das nochmal aufzuwärmen.

herbstrose antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 504

Ich hatte leider noch nicht die Gelegenheit, mal an diesem drps zu lutschen.
Bitte entschuldige, wenn ich damit dein Mißfallen errregt habe. 🙁😠😢

paramaribo1954 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Lies einfach den gesamten Thread.

herbstrose antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 504

hallo Herbstrose,

erst mal nehme ich zur Kenntnis, dass ich weiter oben, am Beginn dieses Threads, eine falsche Denkweise verfolgte.
Es ging da um das zweite Impfen. Das es dabei auch um einen anderen Impfstoff handeln muß, war mit nicht bewußt. Aus reiner Unkenntnis der Materie.
Ich habe mich da offensichtlich etwas zu weit aus dem Fenster gelegt.
Du bist im Gegensatz zu mir in medizinischen Themen zuhause und darum möchte ich meinen Fehler eingestehen-
Ich nehme meine Fehleinschätzung mit ausdrücklichem Bedauern zurück.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Der Drops ist doch schon längst gerutscht. Es bringt nichts, das nochmal aufzuwärmen.

Auch wenn der Drops gelutscht ist, müssen alle Geimpften, alle
Impfbefürworter vereint massiv gegen die Anti-Impf-Soinner vorgehen!
Genaus das war mein Ziel und meine Absicht gegen die seltsame und
äusserst gefährlichen Ansichten und ratschläge der Meerforelle.

Wir müssen jetzt Impfweltmeister Werden, sonst gehen wir ganz schwerden Zeiten entgegen.

Liebe Grüße
Paramaribo1954

PS ich fänd es gut, wenn es noch gelingen würde, unser
Israel / Supermärkte Mißverständnis einer Klärung/ Lösung zuzuführen.

paramaribo1954 antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2555

Es muss sich um einen anderen Impfstoff handeln, falls der erste von Astra Zeneca war. Waren die vorherigen Impfungen Bion Tec oder Moderna impft man die Dritten auch damit.

Nachtrag vom 13.11.2021 1115
Johnson Johnson wird anscheinend wie die dritte behandelt.

jigal antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 504

Danke für dir gute Erklärung.

Aber das ist mittlerweile auch bis zu mir durchgedrungen....

paramaribo1954 antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4753

Nein, die zweite

Veröffentlicht von: @jigal

Johnson Johnson wird anscheinend wie die dritte behandelt.

Da galt eine Impfung wie zwei von anderen, und dann ist eine "dritte" (d.h. zweite) Impfung zum "Boostern" nötig.

Helmut

hkmwk antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2555

Oh Verständigungsschwierigkeiten.
J & J gilt eine Impfung als vollständig. Bei den anderen zwei Impfungen.
Boostern ist also dann die dritte und bei J & J die zweite.

jigal antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4753
Veröffentlicht von: @jigal

J & J gilt eine Impfung als vollständig. Bei den anderen zwei Impfungen.
Boostern ist also dann die dritte und bei J & J die zweite.

Genau das meinte ich.

Helmut

hkmwk antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 504

Am 13,11. habe ich dich um eine Entschuldigung gebeten.
Habe ich eine Chance, diese auch gewährt zu bekommen.

Ich frage nur mal nach, weil du sonst auf meine Beiträge immer in Kürze reagiert hattest.

paramaribo1954 antworten


Deborah71
Beiträge : 15887

Hi,

vielleicht ist es dir eine Entscheidungshilfe, wenn du deinen Impftiter messen lässt, um die Höhe der Antikörper zu wissen. Sind sie sehr abgesackt, dann spricht das für eine Auffrischung.

lg
Deborah

deborah71 antworten
B'Elanna
Beiträge : 1597

Worin genau bestehen Deine Bedenken?

belanna antworten


Herbstrose
Beiträge : 14193

Die Auffrischimpfung mit Biontech nach Impfung mit Johndon und Johnson kann bereits nach 4 Wochen erfolgen. Du musst nicht bis Ende November warten.

herbstrose antworten
15 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Johnson u. Johnson verwendet embryonales Zellmaterial,- meiner Ansicht nach nicht nur für einen Christen völlig unaktzeptabel. Und das ist nur eines von vielen Kriterien, die eine Impfung für mich völlig ausschließen.

Anonymous antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4753

allerdings ...

Veröffentlicht von: @meerforelle

Johnson u. Johnson verwendet embryonales Zellmaterial

... von einem Embryo, der vor ca. 40 Jahren gezeugt wurde - das sollte man dazu sagen, um die Sache realistisch zu sehen.

Durch die Entwicklung von J&J und anderer Covid-19-Impfstoffe ist kein Embryo zusätzlich verwendet worden.

Helmut

hkmwk antworten
ecksteine
(@ecksteine)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 21

... von einem Embryo, der vor ca. 40 Jahren gezeugt wurde - das sollte man dazu sagen, um die Sache realistisch zu sehen.
Durch die Entwicklung von J&J und anderer Covid-19-Impfstoffe ist kein Embryo zusätzlich verwendet worden.

Achso. Wenn man jemanden ermordet, seinen Körper ausschlachtet und einfach nur eine lange Zeit wartet, dann ist der Mord "schon in Ordnung"? Der Faktor Zeit macht also die Tat weniger schlimm? Und wenn man "nur" ein ermodetes Kind ausnutzt für den eigenen Profit aber nicht zwei oder drei, dann ist das "schon in Ordnung"?

ecksteine antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @ecksteine

wenn man "nur" ein ermodetes Kind ausnutzt

Sollen wir einfach bei der Wahrheit bleiben und keine Kindermord-Phantasien weiterspinnen?
Wenn man an Stammzellen forscht, dann an Zellen aus einer Blastula - das ist das Gebilde von ca. 100 Zellen, das sich bei einer Schwangerschaft in die Gebärmutter einnisten würde (es aber in sehr vielen Fällen nicht tut). Erst danach tritt eine Schwangerschaft ein, wenn man es nach der Meßbarkeit von hcg abhängig machen würde. Das kann man durchaus diskutieren, finde ich auch okay. Aber wahrhaftig zu bleiben und nicht irgendwelchen Kram auszudenken, der sich schön reißerisch anhört, das sollte möglich sein.

Sonst kann man es auch lassen.

littlebat antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4753
Veröffentlicht von: @littlebat

Erst danach tritt eine Schwangerschaft ein

Was aber nicht bedeutet, dass das "Gebilde" nicht schon vorher Mensch war.

Allerdings bezeichne ich Abtreibung nicht als Mord (siehe auch meine Antwort an ecksteine). Es gibt Mord, Totschlag, fahrlässige Tötung, Körperverletzung mit Todesfolge und so weiter - aus gutem Grund unterscheidet der Gesetzgeber da. Abtreibung passt in keine dieser Kategorien, ist also eine Kategorie für sich. Aber es ist die Tötung eines menschlichen Individuums. Und nach meinen Begriffen zählt darunter auch die "Frühabtreibung" vor der Nidation.

Helmut

hkmwk antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @hkmwk

Was aber nicht bedeutet, dass das "Gebilde" nicht schon vorher Mensch war.

das sind Dinge, die man formidabel diskutieren kann 😊 Gehört hier nicht her, aber ich finde, dass es für jede Richtung gutre und weniger gute Argumente gibt.

Tatsache ist aber: wir reden hier von Stammzellen, die einem 100 Zeller abgenommen werden - und nicht vorn herausgerissenen Babynieren. Können wir uns darauf einigen?

Vor der Nidation kann man nicht abtreiben. Wenn keine Schwangerschaft vorhanden ist, kann man diese nicht beenden. Ich verstehe aber, was du meinst.
Ich sehe es anders, weil ich sehe, wie viele frauen sich fertig machen, weil ihre Schwangerschaften vielfach nicht eintreten oder frühzeitig enden. Daher denke ich nicht, dass strenge Auslegungen von "Abtreibung" sinnvoll, hilfreich oder gut sind.
LG Bat

littlebat antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4753
Veröffentlicht von: @littlebat

Tatsache ist aber: wir reden hier von Stammzellen, die einem 100 Zeller abgenommen werden - und nicht vorn herausgerissenen Babynieren. Können wir uns darauf einigen?

Ja. Wobei allerdings hier auch irgendwo ein Artikel verlinkt wurde, in dem von fetalen Zelllinien von vier Wochen alte Embryonen oder so ähnlich die Rede ist.

Veröffentlicht von: @littlebat

Vor der Nidation kann man nicht abtreiben.

Das ändert nichts daran, dass einem menschlichen Individuumm verweigert wird zu leben. Ob da "Frühabtreibung" zu reißerisch oder "Nidationshemmung" zu verharmlosend ist, ist auch so ein "formidables" Diskussionsthema, das hier off-topic ist. 😉

Veröffentlicht von: @littlebat

Ich sehe es anders, weil ich sehe, wie viele frauen sich fertig machen, weil ihre Schwangerschaften vielfach nicht eintreten oder frühzeitig enden.

ich wollte nun wirklich nicht jemanden fertig machen.

Helmut

hkmwk antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @hkmwk

Wobei allerdings hier auch irgendwo ein Artikel verlinkt wurde, in dem von fetalen Zelllinien von vier Wochen alte Embryonen oder so ähnlich die Rede ist

Ja, davon habe ich auch gelesen. Eine Abtreibung. 1973. Hm. Reicht in meinen Augen einfach nicht für das, was da oben stand. Besonders weil da dann auch nocht am leben erhalten wurde und sonstiges...ne, sorry, da denke ich ist die reißerische Absicht der Vordergrund.

Veröffentlicht von: @hkmwk

Das ändert nichts daran, dass einem menschlichen Individuumm verweigert wird zu leben.

Ganz ehrlich? Es wäre gut für die Menschheit, wenn das viel häufiger passieren würde. Ganz besonders in vielen anderen Ländern würden viele Frauen sich ziemlich freuen, wenn das öfter passieren würde.

Wie gesagt, formidables Thema um sich an anderer Stelle den Mund fusselig zu diskutieren. 😉

Veröffentlicht von: @hkmwk

ich wollte nun wirklich nicht jemanden fertig machen.

Ich weiß. So wie man natürlich nie den Einzelfall meint, und so weiter, und so fort. Ganz ehrlich? Mich wundert, das Männer sich weltweit immer als allererstes damit zu befassen scheinen, was Frauen mit Schwangerschaften (oder dem Sex an sich) anstellen, statt in einen harten Diskurs zu gehen, warum anscheinend so viele Frauen abtreiben wollen oder müssen (oder Sex wollen ohne verheiratet zu sein, oder oder oder) - die sind ja nicht alle vom heiligen geist geschwängert worden. Verstehst du? Gibt es irgendwo annähernd harte Gesetze für das "gegen den Willen schwängern" (was ja keine Vergewaltigung sein muss) oder Familien nicht ernähren, nicht verhüten oder anderes, was Männer beitragen könnten?

littlebat antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4753
Veröffentlicht von: @ecksteine

Der Faktor Zeit macht also die Tat weniger schlimm?

Du darfst es anders sehen als ich.

Es gibt heute Erkenntnisse, wie lange ein Mensch unter Extrembedíngungen überleben kann. Einige beruhen auf Erfahrungen (jemand hat einen Unfall, Schneesturm oder sonst was überlebt), aber manche auch auf den Ergebnissen von Menschenversuchen im KZ.

Dürfen wir heute dieses Wissen benutzen? Oder machen wir uns da mitschuldig an den Versuchen von Mengele und Co. (zumindest an den "sinnvollen" Versuchen von diesen Ärzten)?

Und dürfen wir Zellen, die keine Menschen sind, verwenden, wenn diese Zellinie vor Jahrzehnten aus einem abgetriebenen Embryo erstellt wurde?

Es wurde kein Embryo zu Forschungszwecken angetrieben, Forscher haben die ohnehin "anfallenden" Embryos genutzt. Und die entsprechenden Abtreibungen fanden alle vor über 40 Jahren statt. Ich bezweifle dass irgendein Forscher, der heute solche Zelllinien benutzt, auf irgendeine andere Weise mit diesen Abtreibungen zu tun hatte.

Veröffentlicht von: @ecksteine

Und wenn man "nur" ein ermodetes Kind ausnutzt

Man nutzt nicht das Kind aus, sondern ein Produkt, das seinerzeit durch Ausnutzung einer Abtreibung entstand. Als das Kind getötet wurde, war sviw noch nicht genug bekannt um sich die Methode einer mRNA-Impfung ausdenken zu können ...

Helmut

PS: Wenn man Abtreibung als "Mord" bezeichnet, muss man aufpassen. Frauen sind meist in einer schwierigen Situation, wenn sie abtreiben lassen, sie dann als Mörderinnen zu bezeichnen ist ungerecht. Beim Marsch für das Lebens wird jedes Mal auch darauf hingewiesen, dass bei einer Abtreibung die Frau das zweite Opfer ist.

hkmwk antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Lieber Helmut,
Ist Dir bekannt, daß Forscher HeLa-Zellen inzwischen ca 50 Tonnen gezüchtet haben und damit Experimente durchführen?
Das ist auch menschliches Gewebe eines Tumors aus deren Zellen auch das Virus isoliert wurde, das Gebärmutterhalskrebs erzeugt.
Wenn es weltweit HeLa's gibt, wer sagt denn, daß diese nicht auch Wirte für Corona sind? Oder wie erklärst Du den ersten deutschen Omikron Fall, der mit niemandem Kontakt hatte?
LG
Myrta

Anonymous antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4753
Veröffentlicht von: @myrta

Ist Dir bekannt, daß Forscher HeLa-Zellen inzwischen ca 50 Tonnen gezüchtet haben und damit Experimente durchführen?

Der Zusammenhang zwischen HeLa und Covid-19 ist mir offen gestanden noch unklar. Worauf willst du hinaus?

Veröffentlicht von: @myrta

Oder wie erklärst Du den ersten deutschen Omikron Fall, der mit niemandem Kontakt hatte?

Was meinst du genau?

Helmut

hkmwk antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Oder wie erklärst Du den ersten deutschen Omikron Fall, der mit niemandem Kontakt hatte?

Dir ist aber schon bekannt, dass jemand komplett symptomfrei sein und das Virus trotzdem weitertragen kann?

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Gibt es da was Schriftliches dazu?

herbstrose antworten
ecksteine
(@ecksteine)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 21
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich finde da nur Geseiere.

herbstrose antworten
ALF.MELMAC
Beiträge : 2153

Astra Zeneca und Biontech

und die Grippeimpfung vor 14 Tagen

kann ich jedem nur empfehlen

alf-melmac antworten
19 Antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Du warst noch nicht geimpft???

Veröffentlicht von: @alf-melmac

kann ich jedem nur empfehlen

Warum? 😉

neubaugoere antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2555

Die Frage ist verwirrend. WIr jetzt gefragt ob jemand noch nicht geimpft war, oder ob jemand die Impfung empfehlen kann.

jigal antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Ich hab Alf gefragt, nicht "alle" oder "jemanden".

neubaugoere antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153

Covid Impfe im Juni und August

Grippe im Oktober

Nachtrag vom 26.10.2021 1205
immer mit Protein, Zink, Vitamin C als Begleitstoffe, zur Stärkung des Immunsystems...

Nachtrag vom 26.10.2021 1242
und Vitamin D

alf-melmac antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

stimmt, du warst das (mit den Vitamen, die ich heute noch nehme 😀) ... dein Beitrag klang so, als wärest du vorher (Juni/August) noch nicht geimpft gewesen, du bist also "geboostert" - richtig? (oder doch wieder alles durcheinandergebracht?)

neubaugoere antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153

nein, der Booster wäre die 3. Impfung

die könnte nach Lage der Dinge nächstes Jahr sein, Januar/ Februar

falls nicht neue Medis kommen, als Tabletten oder Spray

Veröffentlicht von: @neubaugoere

(mit den Vitamen, die ich heute noch nehme 😀) ...

das ist garantiert der richtige Weg...

alf-melmac antworten
farbenfroh-oder-so
(@farbenfroh-oder-so)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 46

Hast du Vitamin D hochdosiert genommen wie bei chronischen Erkrankungen (hab eine Empfehlung dazu gelesen) oder die normale Dosierung?

farbenfroh-oder-so antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15887
Veröffentlicht von: @alf-melmac

kann ich jedem nur empfehlen

Da wäre ich zurückhaltend mit solchen Empfehlungen. Denn du weißt nicht, wer eine Neigung hat, mit Anaphylaxie zu reagieren und evtl auf einen Inhaltsstoff allergisch ist.
Was du gut vertragen hast, kann für einen anderen sehr ungut ausgehen.

deborah71 antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1090
Veröffentlicht von: @deborah71

Da wäre ich zurückhaltend mit solchen Empfehlungen. Denn du weißt nicht, wer eine Neigung hat, mit Anaphylaxie zu reagieren und evtl auf einen Inhaltsstoff allergisch ist.

Das muss man auch nicht unbedingt wissen, denn jede Empfehlung beruht erstens auf eigener Erfahrung. Und so kann es bei jeder Impfung (ob Covid, Masern, Grippe...) zu Nebenwirkungen kommen, die bei unterschiedlichen Menschen total unterschiedlich ausfallen. Aber letzten Endes sind die Nebenwirkungen einer Impfung nicht zu vergleichen mit den meist wesentlich brutaleren Folgen einer Infektion. Und deshalb möchte ich deinen Satz:

Veröffentlicht von: @deborah71

Was du gut vertragen hast, kann für einen anderen sehr ungut ausgehen.

ergänzen um "Was du auf Grund deiner Impfung gut überstanden hast, kann für einen Ungeimpften sehr ungut ausgehen, im schlimmsten Falle letal".

bepe0905 antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153

schön, dich mal wieder zu lesen... 😊

alf-melmac antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15887

Impfberatung gehört meiner Meinung nach in ärztliche Hände und nicht auf die freie Wiese nach dem Motto "weil es mir bekommen ist, bekommt es dir auch". Sowas ist für mich fahrlässiger Rat.

deborah71 antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @deborah71

Impfberatung gehört meiner Meinung nach in ärztliche Hände und nicht auf die freie Wiese nach dem Motto "weil es mir bekommen ist, bekommt es dir auch". Sowas ist für mich fahrlässiger Rat.

Hier geht es aber nicht um Impfberatung, sondern um ein informelles Herumfragen, welche Erfahrungen andere gemacht haben. Eine Aufklärung erfolgt direkt vor dem Impfen. Und wenn man es intensiver will darf man sich auch vorher beraten lassen.

Es ist nicht fahrlässig, wenn man sagt, dass es einem gut bekommen ist, und die statistische Realität bemüht, dass das Millionen anderen auch so ergehen wird / ergangen ist.
Allergien gegen Impfiungen sind statistisch nämlich nicht sehr häufig. Besonders nicht, wenn Allergien vorher schon bekannt sind.

Das alles in die Hände von Ärzten zu geben, damit eine wahnsinnige Hürde aufzubauen (weil viele Ärzte für sowas gar keine Zeit haben, weil viele Menschen das lieber verschieben etc.), halte ich für falsch.
Und du weißt dann ja trotzdem nicht, ob du an einen vernünftigen gerätst. Ich habe mehrere Ärzte während und wegen Corona mehrfach wechseln müssen, weil sie plötzlich alle zu schwurbeln begannen.
Und nein, das war weder fachlich, noch sachlich irgendwie sinnvoll - aber das kann halt ich beurteilen, viele andere nicht.

littlebat antworten
farbenfroh-oder-so
(@farbenfroh-oder-so)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 46
Veröffentlicht von: @littlebat

Ich habe mehrere Ärzte während und wegen Corona mehrfach wechseln müssen, weil sie plötzlich alle zu schwurbeln begannen.

Leider habe ich diese Erfahrung auch machen müssen, ohne dass ich es den Ärzten übelnehme, denn die Belastung für sie ist groß und die Zeit recht knapp für zusätzliche Weiterbildungen etc. Die Verantwortung auf die Ärzte abzuwälzen finde ich deshalb zu einfach.

Auch der Umgang der Medien mit dem Thema ist zuweilen schräg und treibt merkwürdige Blüten. Als z.B. vor ein paar Wochen mit "Übersterblichkeit" Ängste geschürt wurden, stellte sich später heraus, dass es sich nach statistischer Analyse nur um einen zeitlich begrenzten Ausschlag nach oben handelte. Frühere und spätere Ausschläge nach unten wurden ausgeblendet und schon entsteht ein verzerrtes Bild. Und wer weiß, wenn Statistik nicht Gegenstand meines Studiums gewesen wären, vielleicht wär mir gar nicht die Frage zum Prüfen gekommen. Die Analyse des Prüfers konnte ich gut nachvollziehen.
Warum veröffentlicht die Tagesschau dann so einen Beitrag?, habe ich mich gefragt. Vielleicht will man damit Impf-Zögerliche ermutigen, sich impfen zu lassen, und ich finde das auch irgendwo nachvollziehbar, aber die Methoden sind schräg, die Berichterstattung einseitig und manipulativ. Das gefällt mir nicht und schmälert die Glaubwürdigkeit, aber auf meine Meinung zum Impfen hat das keine Relevanz. Bestätigt nur wieder, dass in den Medien auch bloß Menschen sitzen.... 😉

farbenfroh-oder-so antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 5 Monaten

Beiträge : 713

Hallo farbenfroh-oder-so
(netter Nick übrigens😉 )

Hast du dich mit deiner Kritik direkt an die Tagesschau gewandt?

Ich kenne weder den Beitrag, noch bin ich Statiskerin, kann die Sachlage darum nicht beurteilen.

Und wenn die Fakten nicht stimmig waren, sondern eher eine (bewusste) Fehlinterpretation, hätte ich mich wohl mit einer kurzen Mail an das Studio gewandt, zwecks Klarstellung und auch um der Redaktion die Möglichkeit zu geben, ihre Aussage zu korrigieren.
Denn seriöse Medien sind mEn durchaus in der Lage, falsche Information zu berichtigen.

So habe ich jetzt nur deine Aussage und deine Interpretation, dass Ängste geschürt wurden.

Verstehst du, was ich meine?

Grüße, Goldapfel

goldapfel antworten
farbenfroh-oder-so
(@farbenfroh-oder-so)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 46

Liebe Goldapfel (schöner Nick übrigens 😊 ) ,
ich hab diesen Therad gesucht und gelesen auf der Suche nach Antworten.

Ich habe leider nicht gut verstanden, was du meintest. Hast du ein Beispiel, dass ich es besser verstehen kann?

Für mich hat sich gestern ganz viel geklärt, nachdem ich die Kinderärztin gewechselt habe. Unsere neue Ärztin ist engagiert und gut informiert.

Ich denke, ich wurde vorher einfach schlecht beraten... ich danke Gott, dass er mir die Tür für diese Kinderärztin geöffnet hat. Sie ist Christin und konnte mir "mitten in der Welt" eine Lösung zeigen, die für uns alle möglich ist.

Viele Grüße 😊

farbenfroh-oder-so antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4753
Veröffentlicht von: @farbenfroh-oder-so

Ich denke, ich wurde vorher einfach schlecht beraten... ich danke Gott, dass er mir die Tür für diese Kinderärztin geöffnet hat. Sie ist Christin und konnte mir "mitten in der Welt" eine Lösung zeigen, die für uns alle möglich ist.

Wie sieht denn diese Lösung aus?

Helmut

Nachtrag vom 05.01.2022 1719
Ah, habs inzwischen in deinem Beitrag unten gelesen, keine Fragen mehr 😉

hkmwk antworten
ecksteine
(@ecksteine)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 21

Ich kann sie nicht empfehlen, weil die Impfstoffe unmoralisch produziert wurden:
https://rumble.com/vm8de9-die-covid-impfung-biblisch-beurteilt-mit-jol-salvisberg-and-lukas-stolz.html

ecksteine antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @ecksteine

Ich kann sie nicht empfehlen, weil die Impfstoffe unmoralisch produziert wurden:
https://rumble.com/vm8de9-die-covid-impfung-biblisch-beurteilt-mit-jol-salvisberg-and-lukas-stolz.html

...ist nicht so mein Ding

alf-melmac antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4753

Na ja, laut Nutzungsbedingungen der Seite (englisch) ist dort z.B. Antisemitismus verboten. "Rechts" ist wohl zu vereinfacht.

Aber seit Trump und andere (Trump war nicht der erste, aber der prominenteste) von Youtube zu Rumble gewechselt sind, hat die Seriosität der Plattform doch gelitten.

Helmut

hkmwk antworten


Seite 1 / 9
Teilen: