Benachrichtigungen
Alles löschen

Lebensmittel mit vielen Vitaminen

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo ihr Lieben, da ich kochen liebe, das fast täglich frisch, setze ich mich momentan damit auseinander, was die gesündesten und vitaminreichsten Lebensmittel sind. Bislang hörte ich das Kräuter, Fisch, Bananen, Tomaten sehr gesund sind. Was fällt euch noch ein? Leinöl soll auch sehr gut sein. Wäre um Ratschläge und Ideen euch sehr dankbar. Liebe Abendgrüße und guten Hunger 😀

Antwort
43 Antworten
tristesse
Beiträge : 16862

Hi,
grundsätzlich sind alles an Obst und Gemüse, wenn sie ausgewogen und vernünftig zusammengestellt sind, gesund. Dabei ist es wichtig auf frische, regionale und möglichst nicht künstlich verarbeitete Lebensmittel zurückzugreifen. Das passt eigentlich auf alles in der Ernährung.

Vollwert, fleisch- und fettarm, saisonal und regional, so wenig Zucker wie nur möglich, mehrfach gesättigte Fettsäuren, wenig Alkohol und Fastfood. Du machst das also schon richtig, wie Du es erzählst.

Wenn es um Vitamine geht finde ich diese Seite
https://eatsmarter.de/thema/vitamine/vitaminreiche-lebensmittel
ganz gut, da kann man sich seine Vitamine zusammenstellen.

Falls es mal mit frischem Gemüse nicht so hinhaut, geht auch gefrorenes, das wird ja relativ schnell nach dem Ernten eingefroren. Gemüse und Obst aus Dosen und Gläsern lehne ich inzwischen ab und schmeckt mir auch nicht mehr. Cool ist halt ne gewisse Vielfalt.

Viel Spass Dir beim Kochen,
Tris

tristesse antworten


Herbstrose
Beiträge : 14193

Es gibt verschieden aufgeschlüsselte Tabellen. Tante Goigle kennt sich da bestens aus. Auch im Buchhandel wird man fündig.

Diese Tabelle listet die Vitamine auf, wofür sie gut sind und worin zu finden.

Bei der Zubereitung der Speisen musst du beachten, dass es wasserlösliche und fettlösliche Vitamine gibt. Dein Körper kann z.B. das Vitamin A aus der Karotte nur aufnehmen, wenn Fett (Butter, Öl) dabei ist.

Alle Gemüse haben viele Vitamine. In jedem steckt was Anderes.

herbstrose antworten
sternlein02
Beiträge : 344

Bei obst und gemüse, ist auch eine schonende garmethode wichtig. Anstatt den broccoli im wasser zu sieden, im dampfsieb was in die pfanne gelegt werden kann, dämpfen. Dünsten ist auch eine schonende garmethode.

Wie glaub bereits gesagt, kommt es auch darauf an, dass die lebensmittel frisch, saisonal und regional sind. Bei saisonal und regional tust du auch noch was gutes für die umwelt.
Ich kaufe für mein 1-personenhaushalt früchte und gemüse/salat bestimmt 2-3mal pro woche ein. Mir ist lieber wenig sachen zuhause zu haben, als dass ich sie nicht essen kann. Wenn doch mal was alt werden sollte, gefriehre ich es ein. Aus übrigem gemüse, mach ich z. B. Öfters eine suppe, die dann im eisfach landet und zu einem späteren zeitpunkt gegessen wird.

Viel spass beim planen und kochen wünsch ich dir.

sternlein02 antworten


ALF.MELMAC
Beiträge : 2153

enthalten alle B-Vitamine

nicht kochen, nur einweichen oder drüberstreuen, Salat zB

alf-melmac antworten
6 Antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2877
Veröffentlicht von: @alf-melmac

nicht kochen, nur einweichen oder drüberstreuen, Salat zB

Meine Tochter kocht auch mit Haferflocken. Das liegt wohl daran, dass es vom Effekt her würzverstärkend wird und sie das Zeugs von klein auf kennt.
Ich kaufe Hefeflocken noch heute im Reformhaus. Heute gibt es sie wahrscheinlich auch im Supermarkt.
Früher gab es eine Sorte die sich Melasse Hefeflocken oder so ähnlich nannte. Die ist leider vom Markt. Heute habe ich Hefeflocken aus dem Reformhaus, ohne noch nach eine bestimmte Sorte dort gezielt zu kaufen. Ich nehme es vorwiegend auch zum Salat. Letze Woche habe ich mir eine Pfannkuchen Suppe gemacht, und kurz vor dem Essen Schnittlauch und Hefeflocken dazu gemacht. Sonst esse ich ich sie gerne zu Nudeln. Einfach nur Butter, Nudel, und Hefeflocken ist für mich ein Genuss. Aber ich streue es auch rüber wie Parmesankäse. Nur nicht als Ersatz, sondern als Variante, die anders ist.
Von meiner Kindheit her, wurden Hefeflocken auch nie gekocht.

Veröffentlicht von: @alf-melmac

enthalten alle B-Vitamine

Ja, wobei man darum mehr Wirbel macht, als es wohl nötig ist. Fleischesser habe eh jede Menge Vitamin B. Bei mir wurde es als Argument benutzt, weil es mir angeblich fehlt. Auch ein Arzt hatte mich als Vegetarier auf Vitamin B untersucht, weil ich ja einen Mangel habe könnte. Das Gegenteil war der Fall. Ich hatte immer mehr als die Norm. Heute habe ich einen gekürzten Darm. Die bekommen regelmäßig Vitamin B 12 gespritzt. Damals hat mich mein Endokrinologe auch so versorgt. Auf meine Wunsch hin, hat er erstmal untersucht, ob ich überhaupt einen Mangel habe. Es zeigte sich, dass ich in der Norm war und keine Spritze brauche. Das hat er eine Zeit auch so gemacht. Dann meinte er, dass es wohl trotzdem besser sei, wenn ich die B 12 Spritzen bekomme. Da war ich sofort mit einverstanden. Es schadet ja nicht, oder kaum. Was ich damit sagen will, ist dass nach meiner Meinung sich schneller verrückt um Vitamin B macht, als es nötig ist. Soweit ich es verstanden habe, speichert der Darm Vitamin ab und gibt es an den Körper ab. Ob es vom Körper reguliert wird, weiß ich nicht. Schließlich speichert die Leber Zucker ab und streut es wieder aus. Das unabhängig davon, ob es der Körper braucht. Insulin wird allerdings so dosiert von der Bauchspeicheldrüse ausgestoßen, wie es erforderlich ist. Solange keine Störungen auftreten ist alles gut. Das betrifft auch Vitamin B.

orangsaya antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Bist du sicher, dass du Hefeflocken meinst? Das gab es in meiner Kindheit nicht. Da gab es Haferflocken.

herbstrose antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2877
Veröffentlicht von: @herbstrose

Bist du sicher, dass du Hefeflocken meinst?

Ja, ich bin mir sicher. Wenn auf der Packung, die ich gerade habe, nur Edelhefe steht, handelt es sich um Hefeflocken.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Das gab es in meiner Kindheit nicht.

Im Reform gab es die schon. Im normalen Markt, wohl nicht.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Da gab es Haferflocken.

Haferflocken sind Haferflocken und Hefeflocken sind Hefeflocken. Hefeflocke zum Müsli, würde ich eher nicht empfehlen. 😉

orangsaya antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

In meiner Kindheit gab es keine Reformhäuser. Leider. Jedenfalls nicht bei uns.

herbstrose antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @herbstrose

Bist du sicher, dass du Hefeflocken meinst? Das gab es in meiner Kindheit nicht. Da gab es Haferflocken.

alf-melmac antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153

gehen auch gut mit Reis....

alf-melmac antworten
Miss.Piggy
Beiträge : 1597

Nüsse sind sehr gesund, am besten naturbelassen, nicht geröstet und gesalzen. Ich bin ein großer Fan von Walnüssen, die gibt es bei mir jeden Tag. Sie sind sehr gesund für die Adern und für vieles andere. Ich habe mal gehört, dass eine Hand voll Walnüsse pro Tag, vor allem in den Wintermonaten, auch depressiven Verstimmungen vorbeugen können.

Bei Obst und Gemüse heißt es immer, dass der Teller möglichst bunt sein sollte. Also von allem etwas: grünes, gelbes, rotes Gemüse etc.

miss-piggy antworten


Seite 1 / 2
Teilen: