Röntgen beim Zahnar...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Röntgen beim Zahnarzt


Klassix
Themenstarter
Beiträge : 9

Hallo zusammen,

kann mir mal jemand ehrlich sagen, ob eine Röntgenaufnahme beim Zahnarzt ohne jeglichen Grund (z.B. Schmerzen) alle paar Jahre im Rahmen der normalen Kontrolle notwendig ist? Mein bisheriger Zahnarzt hat dies scheinbar nie für notwendig erachtet, denn er hat nie vorgeschlagen, dass mal mein Gebiss vollumfänglich geröngt werden müsse. Seine Vertretung hat bereits beim ersten Termin dies für notwendig angesehen, obwohl ich keine Beschwerden habe und bei der Sichtkontrolle durch ihn mit Ausnahme der Amalganfüllung, die ausgewechselt werden musste, alles in Ordnung ist. Ist dies wirklich sinnvoll oder reine Geldmacherei, da die Leistung ja von der Krankenkasse übernommen wird. Diese sagte mir auf Nachfrage, dass die Notwendigkeit im Ermessen des Arztes stehe.
Danke für Antworten von vielleicht auch christlichen Zahnärzten.

Antwort
8 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo Llassix,

ich bin kein Zahnarzt, aber meine Erfahrung ist die, dass man zwischen verschiedenen Situationen unterscheiden musst:

1) Wenn der Zahnarzt irgendwelche teuren "Installationen" vornimmt, dann muss er nachweisen können, dass er das auf soliden Grund setzt. Wenn dann nämlich hinterher die Brücke nur kurz nutzbar ist, weil darunter alles vergammelt ist - dann wird das auch für ihn teuer. Da kommst Du nicht drum herum, das röntgen zu lassen.

2) Wenn Du ein Problem hast, dass sich äußerlich nicht in vollem Umfang erkennen lässt, dann kann Dich der Zahnarzt vielleicht nicht zwingen, ein Foto zu machen - ich würde das aber allein schon im Eigeninteresse tun.

3) Wenn es nur reine Kontrolle ist, dann kann der Zahnarzt Dir sich Rontgenaufnahmen anbieten als Möglichkeit verdeckte PRobleme frühzeitig zu erkennen - aber er kann Dich da sicher nicht dazu zwingen.

Ich dneke mal, dass Deine Situation eher in Kategorie 3 gehört. Der Zahnarzt sieht Dich und Deine Zähne zum ersten MAl. Von daher kann ich sein Anliegen, einfach mal einen Überblick zu bekommen, was da so los ist schon gut verstehen und ich würde mir überlegen, ob ich da nicht einwilligen würde. Dieses Foto würde er ja nicht bei jeder Routineuntersuchung wiederholen und wenn Du den Zahnarzt wechseln würdest, dann könntest Du das ja sicher auch mitnehmen. Es ist in diesem Fall sicher eine angemessene Aktion um einen Überblick zu bekommen - aber zwingen kann er Dich nach meiner Einschätzung nicht dazu. Wenn dann dann ein Zahn unter ner Füllung anfängt Probleme zu machen, dann würdest Du das ohne entsprechendes Bild erst merken, wenn die Schmerzen kommen.

Viele Grüße
Ecc

Anonymous antworten


tristesse
Beiträge : 17910

Hallo,
als ich meinen Zahnarzt gewechselt hab, hat der auch beim ersten Besuch mein Gebiss geröngt. Danach aber nie wieder.

Vielleicht ist es wirklich so, dass der Zahnarzt sich einen Überblick über den Zustand Deiner Zähne machen will. Ich würde ihn einfach beim Termin drauf ansprechen.

Jedes mal das Gebiß zu röntgen ist bestimmt völlig übertrieben, aber beim ersten Mal versteh ich das schon.

Gruss Trissi

tristesse antworten
Deborah71
Beiträge : 17802

Wenn du den Zahnarzt gewechselt hast, halte ich ihn für sorgfältig, wenn er sich sofort einen Gesamtüberblick verschafft.

Im Zahnwurzelbereich und Kieferknochen kann sich einige Zeit ziemlich unbemerkt was entwickeln. Gerade auch unter dem Zahn, der eine abgängige Amalgamfüllung hatte.

Ist später irgendwas leicht auffällig, dann hat er ein Vergleichsbild vom Anfang und kann besser Rückschlüsse ziehen.

deborah71 antworten
2 Antworten
Klassix
(@klassix)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 9

Hallo zusammen,

erstmals vielen Dank für die Antworten.

Noch eine Anmerkung: Ich habe nicht den Zahnarzt gewechselt. Mein Zahnarzt ist lediglich zu meinem Kontrolltermin vor wenigen Wochen krank gewesen, so dass ein Kollege (angestellt von meinem Zahnarzt in dessen Praxis) die Kontrolle durchgeführt hat und dabei zum Ergebnis kam, dass die Amalganfüllung ausgewechselt werden müsse. Den Wechsel dieser Füllung habe ich dann noch bei ihm in einem weiteren Termin durchführen lassen. Als ich zu diesem Termin kam wurde ich aufgerufen zum Röntgen. Als ich nachfragte, warum denn geröntgt werden müsse, verzog die Arzthelferin das Gesicht und bat mich zurück ins Wartezimmer. Ich wurde dann nach kurzer Zeit erneut aufgerufen und kam ins Behandlungszimmer, wo mir der Arzt dann sagte, dass das letzte Röntgenbild aus dem Jahr 2012 sei. Es sei nur um eine Kontrolle gegangen, was man aber nicht machen müsse.

Das finde ich eine sehr unbefriedigenden Antwort. Sollte man regelmäßig ein Röntenbild machen oder ist das überflüssig? Falls ja: In welchen zeitlichen Abständen ist das empfehlenswert?

Es ist für mich völlig nachvollziehbar, dass bei größeren Eingriffen ein Bild vorher gemacht werden muss. Ich bin mir nur unsicher, ob bei reinen Kontrollterminen, dies auch notwendig ist.

Danke.

klassix antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17802

Hi,

ich habe das Vorhandensein einer alten Amalgamfüllung in Verdacht, was den Zahnarzt bewogen hat, eine Röntgenaufnahme zu veranlassen.
Amalgam kann einiges auslösen.

Der Zahnarzt hat also auf eine alte Aufnahme reflektiert. Kann Fallbezogen sein, kann aber auch seine eigene Arbeitsweise in seiner Praxis sein, die er hier fortgeführt hat.

Am besten fragst du deinen Zahnarzt, wie er das sieht mit dem Wiederholen von Röntgenaufnahmen in welchen Abständen, wenn kein akuter Anlass besteht.

deborah71 antworten


Squiddy
Beiträge : 443

Man kann halt nur auf dem Röntgenbild gut sehen ob alle Füllungen noch "dicht" sind und ob auch in den Zahnzwischenräumen nichts ist.

Ob man diese Möglichkeit nutzt (was ja oft sehr viel langwierigere, schlimmere Behandlungen ersparen kann wenn man was im Anfangsstadium bekämpfen kann), oder ob man lieber wartet bis was weh tut und man dann erst guckt, bleibt selbstverständlich jedem selbst überlassen.

Ich kann nur sagen, bei den verschiedenen Zahnärzten, zu denen ich in den letzten Jahren ging, war es immer üblich mir das anzubieten (es ist also definitiv keine Ausnahme) und ich habe es gern in Anspruch genommen um möglichst keine Riesenbaustelle heranzuzüchten. Gezwungen hat mich dazu aber keiner, es wurde nur empfohlen.

squiddy antworten
2 Antworten
Klassix
(@klassix)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 9

Danke für die Antwort.

In welchen zeitlichen Abständen lässt Du Dich denn röntgen? Jedes Jahr bei der Kontrolluntersuchung?

Nochmals Danke.

klassix antworten
Squiddy
(@squiddy)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 443
Veröffentlicht von: @klassix

In welchen zeitlichen Abständen lässt Du Dich denn röntgen? Jedes Jahr bei der Kontrolluntersuchung?

Nein, nicht jedes Jahr. Wenn es nötig ist, also wenn ich irgendwie Beschwerden habe und genauer schauen lassen möchte oder als ich den Zahnarzt gewechselt habe, damit der aktuelle Bilder hat.

Es hat sich schon manches Mal bewährt alte Bilder mit neueren vergleichen zu können um zu sehen was sich verändert hat. Und es konnte schon manches Mal auch Entwarnung gegeben werden weil es nämlich dann doch nicht so schlimm war wie befürchtet und eine eigentlich schon geplante, aufwendige Maßnahme dann doch nicht notwendig war (die man aber ohne Röntgenbilder auf gut Glück hätte machen müssen um der Sache auf die Spur zu kommen).

Prinzipiell schaue ich aber schon dass es so selten wie möglich ist. Solche Komplettaufnahmen waren jetzt glaub alle 3-5 Jahre mal, einzelne Zähne/Ausschnitte dann eben bei Bedarf.

squiddy antworten
Teilen: