Benachrichtigungen
Alles löschen

Stundenbuch im Jahreskreis

  

0
Antwort

Ich habe seit ein paar Monaten ein Stundenbuch (Das Stundenbuch im Jahreskreis). Ich tue mich aber noch sehr schwer, mich darin zurecht zufrieden. Vielleicht hat einer von euch einen Tipp, wie es mir gelingen kann mich zurecht zufinden? 

 

 

 

3 Antworten
1

@evita

Da noch niemand geantwortet hat:

Ein Stundenbuch ist für das "Stundengebet" gedacht. Also müsste da für jeden Tag und jede Tageszeit mit Stundengebet ein Gebet o.ä. drin stehen.

Vielleicht hilft dir ja Wikipedia weiter.


1

@evita Für den Laien bietet das Stundenbuch viele schöne Stücke, mit denen man die persönliche Gebetszeit bereichern kann. Das ganze Pensum wirst Du - sofern Du nicht im Kloster lebst oder sonst wie weltabgewandt bist - wohl eher nicht ableisten können. Zumindest nicht dauerhaft. So kann man die Gebetszeit nach der jeweiligen Stunde mit einer biblischen Einleitung beginnen, wie z.B. "Herr, bleibe bei uns; denn es will Abend werden, und der Tag hat sich geneiget" mit "Ehre sei dem Vater..." (Lk 24,29) für das Abendgebet (Vesper) und dann einen Psalm oder mehrere und dann die Lesung (mit Auslegung) und danach eine Zeit der Stille oder Musik oder ein Lied oder Canticum. Abschließend das Gebet und den Segen. So mal als Grundgerüst. Und dann kann man das ja noch mit weiteren Stücken aus dem Stundenbuch bereichern, wenn Zeit ist. Mit Hymnen, Versikeln, Antiphonen, Fürbitten, Responsorien, Orationen, Confiteor und, und, und...

Ich wünsche Dir viel Spaß und Freude an dem Buch 😊 !

0

@evita Es gibt das Stundenbuch auch online: https://stundenbuch.katholisch.de/kalendertag.php

Es orientiert sich an den Gebetszeiten der Mönche und Nonnen in den Klöstern. Die Texte für deren Gebete und Gesänge sind festgelegt. Für Laien ist es wohl etwas schwierig, alle Gebetszeiten zeitlich mitzumachen. Wenn ich mit dem Stundenbuch bete, suche ich mir einige (nicht alle) Gebetszeiten des jeweiligen Tages aus und lese und bete sie still für mich. 


Antwort
Teilen: