Hähnchenfleisch aus...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Hähnchenfleisch aus dem Bioreaktor


ALF.MELMAC
Themenstarter
Beiträge : 2153

Schlachten war gestern

In Singapur erstmals zugelassen, ein sog. Start-up aus USA namens "Eat Just" - einfach essen auf deutsch

"Mit Pflanzenprotein vermischt
Das Land gestattet es dem US-Start-up Eat Just, im Labor gezüchtetes Hähnchen in Form von Chicken-Nuggets zum Verkauf anzubieten. Allerdings handelt es sich um kein reines Fleischprodukt. Die im Labor gezüchteten tierischen Zellen wurden mit Pflanzenproteinen vermischt, um die Kosten zu senken. "

https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/singapur-erstmals-fleisch-aus-dem-labor-zugelassen-a-7c424784-0e43-4889-94df-5f5d63039ca3

Würd ich auch gern mal essen, und ihr?

Antwort
8 Antworten
feather
Beiträge : 111
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Würd ich auch gern mal essen, und ihr?

Nö ... es gibt - wenns denn schon so Nuggets sein sollen - schon so viele pflanzliche Alternativprodukte aus Soja, Weizen, Erbse, Sonnenblume, da wüßte ich nicht, weshalb es jetzt noch den Umweg über eine gezüchtete tierische Zelle sein müsste.

LG feather

feather antworten
4 Antworten
Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490
Veröffentlicht von: @feather

schon so viele pflanzliche Alternativprodukte aus Soja, Weizen, Erbse, Sonnenblume, da wüßte ich nicht, weshalb es jetzt noch den Umweg über eine gezüchtete tierische Zelle sein müsste.

Weil pfanzliche Ersatzprodukte erstens in der Regel einen ganz gruseligen Cocktail an allerlei künstlichen Zutaten enthalten und zweitens trotzdem nicht wie Fleisch schmecken.

morran antworten
feather
(@feather)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 111

Unabhängig davon, dass ich diese Dinger höchstens einmal pro Jahr esse, finde ich die Zutatenliste von der Windmühle z.B. gar nicht sooo lang und gruselig. Das einzige, was ich in meiner Küche nicht verwende ist Methylcellulose. Die ist allerdings auch in den Chicken Patties vom goldenen M.

Ich weiß schon, warum ich am liebsten selber koche aus kleinen gebräuchlichen Zutaten, die auch ein 6-jähriger aussprechen kann 😊

feather antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Hähnchen-Nuggets schmecken in erster Linie nach der Soße, in die man sie tunkt.

stundenglas antworten
feather
(@feather)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 111

Und wenn sie richtig ordentlich frittiert sind, knusprig - der knusprig-Effekt "hilft" über so manches hinweg 😀

feather antworten


Deborah71
Beiträge : 15905

*grusel* aber ich mag Chicken Nuggets sowieso nicht. Und wenn das Pflanzenprotein sich als Gluten rausstellen sollte, dürfte ich es auch nicht.

deborah71 antworten
Arcangel
Beiträge : 3348

Eat Just soll glaube ich ein Wortspiel sein, iss gleich respektive iss gerecht.

Also wer weis, wie Chicken Nuggets hergestellt werden (vor allem die Billigen) und sie dennoch isst, wird auch mit dieser Version kein Problem haben.

Da ich beim Fleischkonsum sowieso auf Qualität achte kommt mir sowas vorerst nicht auf den Teller.

Aber falls sich so ein qualitativ hochwertiges Produkt herstellen lässt, warum nicht.

arcangel antworten


Jack-Black
Beiträge : 2029
Veröffentlicht von: @alf-melmac

In Singapur erstmals zugelassen, ein sog. Start-up aus USA namens "Eat Just" - einfach essen auf deutsch

Dazu hat Arcangel schon was angemerkt.

Veröffentlicht von: @alf-melmac

Würd ich auch gern mal essen, und ihr?

Ja, auch - falls die Produktion nicht umweltschädlicher ist als die Produktion in der "herkömmlichen" Fleichindustrie. Ob dem jetzt schon so ist, läßt sich dem Artikel nicht wirklich entnehmen. Aber prinzipiell geht sowas in die richtige Richtung und ist unser massiver Fleischkonsum einer der Lebensbereiche, die umgekrempelt werden müssen, wenn wir auch noch zwei, drei weiteren Generationen ein erträgliches Leben auf diesem Planeten ermöglichen wollen.

Das unnötiges Tier-Leid mit solchen Lebensmittelherstellungsverfahren langfristig verhindert werden kann, ist ein zusätzlicher Bonus. Kommt halt drauf an, wieviele Tiere gebraucht werden, um die entsprechenden Zellkulturen anzulegen - ob das eine einmalige Sache ist, oder ob da ständig frische "Stammzellen" zugeführt werden müssen.

Momentan ist mein Mitleid mit den Tieren der Hauptgrund, weswegen ich weitestgehend auf Fleischkonsum verzichte (zum Verzicht auf Käse und Milch reicht meine moralische Willensstärke nicht). Wenn man nahe eines Schweinemastbetriebs wohnt und dann alle paar Wochen (meistens mitten in der Nacht) das Schreien der Tiere hört, die wegtransportiert werden (das sich wie das Schreien verängstiger Menschen anhört, beim ersten Mal dachte ich echt, in meiner Nachbarschaft mißhandelt jemand sein Kind) - dann kommt man schon in's Grübeln...
Sollte es die Möglichkeit geben, ohne Tierquälerei zu unterstützen mal wieder Chicken Nuggets zu futtern, wäre das für mich durchaus erwägenswert. Ich fand die Dinger nämlich ehrlich gesagt früher sehr lecker.

jack-black antworten
Teilen: