Benachrichtigungen
Alles löschen

Haushaltsführung

Seite 1 / 3

Distelnick
Themenstarter
Beiträge : 1335

Wie macht ihr euren Haushalt?
Habt ihr einen Plan?
Macht ihr jeden Tag etwas oder einmal in der Woche?

Antwort
51 Antworten
Plueschmors
Beiträge : 3738
Veröffentlicht von: @distelnick

Habt ihr einen Plan?

Nicht mehr. Heute bin ich umsichtig genug zu sehen, was wann gemacht werden muß. Zum Beispiel muß ich nicht mehr jeden Freitagabend den Heizungskeller schrubben...

😉

Ist aber sicher auch eine Wesensfrage. Der eine hält´s so, der andere so. Und beide sind zufrieden.

plueschmors antworten


Neubaugöre
Beiträge : 11784

Immer, wenn ich Lust hab.
Und manchmal auch, wenn Besuch kommt. 😀 😀 Aber dann hab ich eben auch Lust, also eher keine Lust, dass der Besuch inne Räuberhöhle kommt. 😀

neubaugoere antworten
tristesse
Beiträge : 16813

Hi,
ich bin so groß geworden, dass man jeden Freitag oder Samstag zu putzen hatte 😊

Inzwischen hab ich gemerkt, dass mir dieses Modell nur bedingt gefällt. Je nach Dreck und Staubaufkommen putze ich dann meist in der Woche abends nach der Arbeit so ein Stündchen, dann teil ich mir das auf mehrere Tage auf, ich hab aber auch eine sehr kleine Wohnung. Saugen jede Woche, das muss ich beim Laminat, genauso auch das Bad und die Küche. Staubwischen mache ich nach Bedarf. Ein guter Zeitpunkt ist, wenn ich mir im Staub am Telefontischchen Nummern notieren kann 😊

Wäsche so einmal die Woche, als Single hab ich ja nicht viel zu waschen. Einkaufen meist so dreimal die Woche nach der Arbeit schnell, ich mag nicht so viel schleppen und schätze eher die kleinen Einkäufe. Fenster, Türen, Heizungen, etc. werden einmal im Jahr geputzt.

Was mir wichtig ist, dass die Haushaltsführung meinem Lebensstil entspricht und nicht anders herum. Außer es kommt Besuch, da wird vorher immer geputzt.

tristesse antworten
1 Antwort
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1335

Danke für die ausführliche Beschreibung .. 🙂

distelnick antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich habe eine Putzfrau, zahlt die Pflegekasse, kann ich nur empfehlen. Dann bin ich auch noch verheiratet, kann ich auch empfehlen. Übrig bleibt Wäsche und die mache ich wenn genug im Waschkorb liegt.

Anonymous antworten
7 Antworten
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1335

Das mit der Putzfrau oder Putzmann das ziehe ich in Erwägung.
Das mit der Ehe nicht ... Lach...

distelnick antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Ich kann dir versichern, dass die Eheurkunde weder putzt noch aufräumt. Von daher hättest du von der eh nix. 😉

stundenglas antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2539

Na als Pflegefachmann weisst du aber wie schlecht es einem gehen muss um das Putzen von der Pflegekasse bezahlt zu bekommen.

Da putz ich lieber und bin fit genug dazu.

jigal antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @distelnick

Das mit der Putzfrau oder Putzmann das ziehe ich in Erwägung.

Da kommen Erinnerungen hoch....😀😀
Ich hatte das auch mal vor gehabt. Mein Mann und meine Schwiegermutter versuchten es mir schmackhaft zu machen, weil ich so gestresst war ( und noch immer bin) von all dem Geputze, Gewasche etc. neben Familie, Arbeit und alles, was sonst noch so an Anforderungen im Alltag mit einfließen.
Ich habe mich jahrelang gesträubt. Ich merkte, dass in mir das Gefühl des Versagt habens hoch kam. Es fühlte sich mies an, sich einzugestehen, dass mir all das zu viel wurde.

Irgendwann nach 4-5 Jahren gab ich mir einen Ruck und schaltete eine Anzeige. Es war zu herrlich, was ich da erlebt habe.
Damals wohnten wir in der ersten Etage. Unsere Wohnung war auch über 2 Etagen.
Die erste kam schon schnaufend die Treppe hoch und meinte, sie müsse sich erstmal ausruhen vom vielen Treppen steigen. 🤨
Beim Vorstellungsgespräch sagte sie klar heraus, sie möchte direkt sagen, dass sie zwar putzen will, aber sich nicht für die Arbeit kaputt machen möchte. Sie wäre nur bereit das zu putzen was einfach ist und sehe es nicht ein in die Ecke zu gehen oder sich anzustrengen.

Mir lag es auf der Zunge ihr zu sagen, das sei kein Problem, denn das Geld fliegt bei uns durchs Fenster rein und sie könne das Bequeme und Leichte gerne übernehmen, während ich weiterhin natürlich die schweren und unschönen Tätigkeiten übernehme. 🙄😀

Die nächste war auch der Klopper. Die wollte Probeputzen und sagte , sie würde aber nur mit dem Staubwedel Staub wischen. Ich versuchte ihr zu erklären, dass dies bei uns nicht möglich ist bei zwei kleinen Kindern, die überall auch mal mit ihren schmutzigen Fingerchen ihre Flecken hinterlassen, wo dann natürlich auch feucht mit Lappen drüber gewischt werden muss.
Nein, das wollt sie nicht. Sie hat trotzdem Probe "geputzt" und kam allen Ernstes nach 10-15 min wieder zu mir und meinte, sie hätte jetzt alle Räume und alles entstaubt. 😨
Ich wusste nicht, ob ich meiner Emotion, sie auszulachen, freien Lauf lassen sollte, oder ich sie direkt rauschmeissen sollte und hinterher lache.

Naja, und eine andere ist dann sozusagen freiwillig gegangen, weil es ihr gegen den Strich ging, daß mein Kleiner sich einen Spaß draus gemacht hatte (2/3 mal) den Stecker aus der Steckdose zu ziehen, während sie am Staubsaugen war.

Das soll dich jetzt bitte nicht demotivieren eine Putzhilfe zu suchen, das kam mir nur grad alles in den Sinn, als ich das las.

Anonymous antworten
Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 2518

Ich bin auch verheiratet, aber ob man das immer bezüglich Ordnung und putzen empfehlen kann 😀 😉

simmy antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @simmy

Ich bin auch verheiratet, aber ob man das immer bezüglich Ordnung und putzen empfehlen kann 😀 😉

Meine Frau kocht und backt, gehört auch zum Haushalt. Kochen nervt mich schon, backen käme überhaupt nicht in Frage.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813

Alles machst Du außer ab und an mal die Wäsche zu machen nichts im Haushalt?

tristesse antworten
Tagesschimmer
Beiträge : 944

Ich arbeite nach dem 3-Phasen-Prinzip.

Phase 1 Freiheit: Ich tue was, wenn ich Lust dazu habe und es ist alles prima in Ordnung. Das spornt mich an, es noch schöner zu machen - einfach mühelos perfekt.

Phase 2 Dankbarkeit: Wie schön, dass ich weder Mann noch Kinder zu Hause habe. Ich darf machen was ich will, auch gerne nichts.

Phase 3 wildes Aufbäumen: So geht es nicht weiter. Nein, so will ich nicht leben, warum tue ich mir das an!!! Es wird Kraft freigesetzt, die ich an meinem Haushalt auslasse. Es schließt sich Phase 1 an.

Singles dürfen meinen Putzplan gern kopieren. Anderen wünsche ich mehr Mitgefühl für die Mitbewohner.

tagesschimmer antworten


Seite 1 / 3
Teilen: