Benachrichtigungen
Alles löschen

Käsefondue-Frage


Herbstrose
Themenstarter
Beiträge : 14193

Ihr Lieben,

Leider hat unser Fonduetopf das Zeitliche gesegnet. Jetzt muss Ersatz her.

Obwohl: muss wirklich Ersatz her? Oder kann ich auch einen herkömmlichen Topf verwenden? Ich hätte Edelstahltöpfe und einen gusseisernen Topf. Letzteren würde ich nicht so gern verwenden wollen, weil ich darin unser Brot backe.

Danke schon mal.

Antwort
26 Antworten
bepe0905
Beiträge : 1087

Ich nutze zwar für Käsefondue immer einen Steinzeug-Topf, aber es müsste auch mit anderen Töpfen funktionieren. Bei einem Edelstahltopf stelle ich es mir nicht so stilvoll-romantisch vor, aber warum solls nicht auch mal sachlich-nüchtern gehen?

bepe0905 antworten
6 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Stilvoll-romantisch ist nicht das Ziel. Wir sind nur zu dritt (Vater, Mutter, Teenie-Tochter) und haben aus Gründen im Moment nicht die Möglichkeit, einen neuen Fondue-Topf zu erwerben.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813

Ein guter normaler Kochtopf tut es in der Tat.

Ich seh auch nicht ein, für ein - bis zweimal im Jahr sich noch ein Küchenstehrümchen anzuschaffen.

tristesse antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1685
Veröffentlicht von: @herbstrose

nd haben aus Gründen im Moment nicht die Möglichkeit, einen neuen Fondue-Topf zu erwerben.

Bei uns kostet ein Keramik-Caquelon ca. 12 Euro im Supermarkt. Ich glaube, die sind genauso gut wie die Designtöpfe.

jeddie-x antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Darüber können wir nächstes Jahr wieder nachdenken, wenn sich die Rentenversicherung ausgeknietscht hat. Die zahlen aktuell nicht mehr und haben auch noch keinen Bescheid erstellt, so dass wir momentan nur das Nötigste kaufen.

herbstrose antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1685

Ich hoffe mit euch, dass ihr bald Bescheid bekommt.

jeddie-x antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Danke.

herbstrose antworten


Arcangel
Beiträge : 3348

Edelstahl Töpfe haben den Nachteil, dass sie ungleichmässig warm werden, sprich heiss in der Mitte und eher kühler an den Rändern. Aber prinzipiell geht es schon, man sollte einfach darauf achten den Käse immer in Bewegung zu halten, mehr noch als in einem Steingut Topf.

Wahrscheinlich wird aber auch etwas mehr Käse anbrennen.

arcangel antworten
5 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wahrscheinlich wird aber auch etwas mehr Käse anbrennen.

Diese Befürchtung habe ich auch

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813

Wenn Du Stahlschwämme im Haus hast, bekommst Du das aber auch schnell wieder in den Griff.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich verwende lieber Backpulver.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16813

Ich verwende es zum backen.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Dazu auch. Aber Backpulver kann so viel mehr.

herbstrose antworten
maggie.x
Beiträge : 1685

Für Käsefondue braucht es besondere Töpfe. Entweder aus Keramik oder aus Gusseisen. Google mal Caquelon. Es gibt sie auch induktionstauglich.

Der Keramikboden verteilt die Wärme optimal auf die ganze Fläche und verhindert dadurch das Einbrennen des Käses. Auch Gusseisen speichert und verteilt die Wärme ideal. Edelstahl geht gar nicht.

Man erhitzt den Käse langsam und unter ständigem Heben (nicht Rühren) der Masse.

jeddie-x antworten
11 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Danke für die Tipps. Wie hälst du den dann bei Tisch warm?

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Danke für die Tipps. Wie hälst du den dann bei Tisch warm?

herbstrose antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1685

Mit einem Stövchen/Rechaud. Ich glaube nicht, dass es dazu eine Alternative gibt 😊

siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Rechaud_(Kocher)

Mit dem Deckel auf dem Pastenbrenner regelt man (durch Verschieben der Löcher) die Temperatur.

Wenn man merkt, dass der Käse am Boden anbrennt, ist das auch nicht schlimm. Man kann ihn (während des Fondue-Essens) mit der Käsegabel abkratzen und hochholen (ist auch lecker).

Und hinterher das Caquelon mit dem angebrannten Boden mit Wasser einweichen und in den Geschirrspüler stellen. Das ist überhaupt kein Problem.

jeddie-x antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ein Stövchen hab ich. Allerdings nur mit Teelicht.

herbstrose antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1685

Ein Teelicht hat mit ziemlicher Sicherheit nicht genug Hitze.

Aber für Raclette gibt es neuerdings Schälchen (so ganz mini), die mit Teelicht funktionieren sollen.

jeddie-x antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Raclette hab ich separat. Mit Grillplatte. Da will ich aber ungern den Topf drauf stellen.

herbstrose antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1685
Veröffentlicht von: @herbstrose

Da will ich aber ungern den Topf drauf stellen.

Würde mich interessieren, ob das schon mal jemand probiert hat.
Also: einen Fonduetopf oben auf die Steinplatte des Raclette-Grills zu stellen.

jeddie-x antworten
sternlein02
(@sternlein02)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 344

Das mit dem kerzen-raclette, geht wunderbar. Ich hab so eins zuhause und find das total praktisch für zu zweit.
Klein aber fein.
Und wenn ich besuch einladen würde und ich raclette essen möchte, würde ich die gäste fragen ob sie auch eins haben, das sie mitbringen könnten. Oder zur not noch eins dazu kaufen, das ginge auch, sind ja nicht so teuer die dinger

sternlein02 antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1685

Und man wartet nicht ewig, bis die Käsescheibe geschmolzen ist ...??

jeddie-x antworten
sternlein02
(@sternlein02)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 344

Nee, das geht total schnell
Man kann mehrere kerzen (glaub 4 passen rein) darunter stellen, dann schmilzt der käse schön gleichmässig.

Schon ewig kein raclette mehr gegessen. Vielleicht an heilig abend oder weihnachten. Mal schauen.

Nachtrag vom 16.12.2021 1902
Mit ewig meine ich mindestens ein halbes jahr.

sternlein02 antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1685

Danke fürs Teilen deiner Erfahrung.
Dann werde ich meinen Eltern mal so einen kleinen Grill schenken. Ich glaube, sie haben noch nie Raclette gegessen.

...grosse Geräte (elektrisch) wollen sie nicht (mehr).

Veröffentlicht von: @sternlein02

Vielleicht an heilig abend oder weihnachten.

Na, dann wünsche ich dir, dass es klappt und sehr lecker wird 😛

jeddie-x antworten


Herbstrose
Themenstarter
Beiträge : 14193

Danke
für eure Tipps.

Ich weiß jetzt, welchen Topf ich nehme. Ich hab noch eine gusseißerne Kasserolle, die ich üblicherweise für die Zubereitung von Soßen verwende.

herbstrose antworten
Teilen: