Benachrichtigungen
Alles löschen

Kleinmengenreste

Seite 1 / 2

Queequeg
Themenstarter
Beiträge : 3025

Im Verwerten von vergleichsweise größeren Lebensmittelresten habe ich inzwischen schon einige Erfahrungen gemacht - Einfrieren oder Einwecken von bereits fertigen Mahlzeiten und Einfrieren von noch unverarbeiteten Gemüseresten.

Die Frage ist jetzt, ob man kleinere Mengen - jetzt z.B. etwas weniger als 50 g gekochter Reis - auf die Erde von Balkonblumen geben kann.

Antwort
47 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Den Reis würde ich mit ein paar Schinkenwürfeln anbraten, Spiegelei dazu. Guten Appetit.

Für die Pflanzenerde eignet sich eher ungesalzenes abgekühltes Reiswasser.

herbstrose antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Was spricht dagegen, diesen Rest in den Kompost zu geben?

Anonymous antworten
18 Antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Dass Essensreste Mäuse und Ratten anziehen.

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Bei uns stemmen die die Kompostsammeltonnen nicht auf 😉

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Was du Kompostsammeltonne nennst, nenne ich wahrscheinlich Biomüll. 😉 Ich verstehe unter Kompost einen (offenen) Kompost im Garten.

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Genau 😊

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Nicht in der Biotonne.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Bei uns in der Stadt darf man Essensreste, die schon zubereitet waren, nicht in den Kompost werfen.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich finde ja manchmal dieses Forum schon deswegen so klasse, weil man sich mit Themen befasst, über die man sonst gar nicht so genau recherchieren würde.
So habe ich, wie Du erwähnst, eben gelesen, dass man in manchen Gegenden Essensreste in die Biotonnen zum Kompost geben darf, in anderen jedoch nicht. Auch mit Fleischresten ist das unterschiedlich geregelt.

Wie auch immer: Der TE hätte schon etwas exakter formulieren sollen, ob er Biomülltonnen- oder Komposthaufenbesitzer ist, damit man seine Frage richtig beantworten kann 😉

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ob man Essensreste zum Biomüll geben darf oder nicht, hängt von der Weiterverarbeitung ab. Bei uns wird der Biomüll in einer Fabrik zu Kompost verarbeitet. Wo traditionell kompostiert wird, sehen die Regeln anders aus.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Nachtrag
Ich hab mal in einem großen Haus mit eigener Küche gearbeitet. Da bekamen die Schweine das übrige Essen.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Bio-Tonne
Hi,

Veröffentlicht von: @herbstrose

Ob man Essensreste zum Biomüll geben darf oder nicht, hängt von der Weiterverarbeitung ab.

Das stimmt, hängt von der Stadt ab.

Bei mir gab son Infoblatt, was man ins Bio-Tonne reinwerfen dürfen und nicht.
Hier stand was man ins Bio-Tonne gehört: "Lebensmittelreste" und "Zeitungspapier zum Einwickeln von Essenresten".

Daher kann man davon ausgehen, dass man die Essenresten zugewickelt mit Zeitungspapier ins Bio-Tonne reinwerfen dürfen.

LG
Glitzer

Anonymous antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1597

Bei uns zum Beispiel dürfen da keine Zeitungen oder Küchenrollen rein, weil die nur organisches Material haben wollen - hier wird das nämlich verbiogast.

belanna antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Küchenrolle ist organisch. Das ist Zellstoff, also pflanzlich.

herbstrose antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1095
Veröffentlicht von: @belanna

Bei uns zum Beispiel dürfen da keine Zeitungen oder Küchenrollen rein, weil die nur organisches Material haben wollen - hier wird das nämlich verbiogast.

Nicht ganz verständlich, denn Papier ist Zellstoff und somit organisches Material. Bei uns empfiehlt die Müllentsorgung übrigens, immer mal eine Lage Zeitungspapier in die Biotonne zu legen, um eine allzu große Feuchtigkeitsentwicklung zu unterbinden. Und Gemüsereste sollen ebenfalls in Zeitungspapier eingewickelt werden, ehe sie in der Biotonne landen.

bepe0905 antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3025
Veröffentlicht von: @janemarple

Der TE hätte schon etwas exakter formulieren sollen, ob er Biomülltonnen- oder Komposthaufenbesitzer ist, damit man seine Frage richtig beantworten kann

Nein. Meine Frage war ja, ob man diese Art Essensreste quasi als Dünger auf die Erde von Balkonpflanzen verteilen kann. Dort würden sie ja in glaicher Weise verrotten wie auf einem Komposthaufen - nehme ich an.

queequeg antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Ich gehe davon aus, dass Essensreste auf dem Balkon eher gefressen werden als verrotten.

stundenglas antworten
Squiddy
(@squiddy)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 443

Ah, hab ich‘s doch richtig verstanden!

Und ich sollte mir angewöhnen erst alles zu lesen und dann zu antworten! 😉

squiddy antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Wenn Du Würmer in Deinen Balkonkästen haben willst, dann pack da ruhig Essensreste drauf 😊

tristesse antworten
Squiddy
(@squiddy)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 443

Er wollte ja aber eine sinnvolle Alternative zum Wegschmeißen wissen und nicht wo er das jetzt am besten entsorgt.

Hab ich zumindest so verstanden, aber mir fällt gerade auf dass ich da auch falsch liegen könnte. 😀

Ich dachte jetzt dass er das zum Düngen oder so nehmen will...

squiddy antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @queequeg

Die Frage ist jetzt, ob man kleinere Mengen - jetzt z.B. etwas weniger als 50 g gekochter Reis - auf die Erde von Balkonblumen geben kann.

Gekochte Essensreste würde ich nicht zum Mulchen verwenden. Die Gefahr ist zu groß, dass sie faulen, unangenehm riechen und die Erde von der Sauerstoffzufuhr abschneiden. Außerdem ist im gekochten Reis ja auch Kochsalz enthalten, der den Pflanzen nicht guttun würde.

Solche Reste könntest du z.B. in eine Gemüsepfanne mischen oder in einem Eintopf unterbringen.

Oder du schaffst dir Hühner an 😊
Die stürzen sich mit Begeisterung auf alle Reste und Eier gibt es noch obendrein.

Anonymous antworten
2 Antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581
Veröffentlicht von: @geebee

Oder du schaffst dir Hühner an 😊
Die stürzen sich mit Begeisterung auf alle Reste und Eier gibt es noch obendrein.

... oder Katzen. Aber die Meisten legen halt keine Eier.

banji antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

😀

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Wir überlegen, uns eine Wurmkiste zuzulegen. Da können zwar nicht alle Lebensmittelreste verwertet werden, aber doch einiges - und als Ergebnis hat man wertvolles Humus.

Anonymous antworten
16 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Oh das gefällt mir ja! „Familienwurmkiste“ 😀

Leider ziemlich teuer, aber man könnte sich ja sowas zu Weihnachten wünschen, sehr originell! 😉

Ich finde das wirklich toll, muss mich mal ganz genau einlesen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja, günstig ist es nicht. Aber mir gefällt das auch - ich überlege schon eine ganze Weile und werde jetzt abwarten, wie es Freundinnen von mir ergeht. Die nehmen an einem Workshop teil und bauen sich ihre Wurmkiste selbst - und können mir dann aus erster Hand berichten, wie das Ganze so funktioniert. 😊

Anonymous antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

... und die Würmer könnt ihr als Köder zum Angeln nehmen.

banji antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das würde ja mein Ziel, die Lebensmittelreste zu verwerten und Humus zu bekommen, konterkarieren. 😊

Anonymous antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Irgendwann sind die Würmer dick und rund gefressen ... 😊

banji antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1095
Veröffentlicht von: @banji

Irgendwann sind die Würmer dick und rund gefressen ... 😊

Das hört sich jetzt aber nach proteinhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln für den Muskelaufbau an. 😀
Übrigens: Regenwürmer sind essbar 😀
- nur den hinteren Teil sollte man weglassen (= Kleinmengenreste), denn der schmeckt bitter. 😕
Genießerische Grüße
Dschordsch

bepe0905 antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @bepe0905

nur den hinteren Teil sollte man weglassen

Wo ist denn bitte bei einem Regenwurm hinten?

P.S.: Ich glaube, hier geht es eher um Kompostwürmer

belanna antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1095
Veröffentlicht von: @belanna

Ich glaube, hier geht es eher um Kompostwürmer

Mit denen kenne ich mich nicht so aus, aber auch die werden ein "Vorne" und ein "Hinten" haben.
Ob deren Proteingehalt allerdings an den eines fetten Regenwurms heran reicht, wage ich nicht zu beurteilen.

bepe0905 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

„Vorne“ ist da, wo der Wurm ein bischen dicker ist 😊

Anonymous antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @belanna

P.S.: Ich glaube, hier geht es eher um Kompostwürmer

Der Kompostwurm ist die bei uns am häufigsten vorkommende Unterart der Regenwürmer. Ich musste gestern auch erstmal googlen, was denn das für Würmer in die Wurmkisten sind 😀
https://de.wikipedia.org/wiki/Kompostwurm

littlebat antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1597

Ohhhhh...kay....

Man lernt doch nie aus....

belanna antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Da dürfen aber doch auch nur ganz geringe Mengen an gekochten Lebensmitteln hinein.

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das stimmt - aber nachdem der Threaderöffner den gekochten Reis nur als Beispiel genommen hat und bei großen Mengen auch ungekochte Lebensmittel erwähnt hatte, habe ich für kleine Mengen an ungekochten Lebensmitteln die Wurmkiste erwähnt. 😊

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Sehr interessant, das kannte ich noch nicht! Guter Tipp!

speedysweety antworten
Squiddy
(@squiddy)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 443

Geniale Sache! Ich liebäugele jetzt mit einer Beetbox. 😉

squiddy antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Falls du es probieren solltest, würd ich mich über einen Bericht freuen - ich bin nämlich noch nicht ganz sicher, ob das was für uns ist und warte auf erste-Hand-Informationen von meinen Freundinnen oder sonst jemandem. 😌

Anonymous antworten
Tagesschimmer
Beiträge : 945

Bokashi
Hier wird der Bokashi empfohlen. Ich kenne ihn noch nicht, aber hier werden a und zu Selbstbauer-Seminare dazu angeboten.
https://www.smarticular.net/bokashi-eimer-30-minuten-selber-bauen

tagesschimmer antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich habe vorhin etwas ähnliches gelesen über selbstgebastelte Komposttonnen für den Garten oder Balkon. Funktioniert ähnlich wie in Deinem link. Nur, dass man dann mit Steinmehl arbeiten soll. Ob man so etwas auch bauen (oder ggf. bestellen) kann und dann dort die Würmer einsetzt? Sehr spannend 😊

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: