Warum muss Spargel ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Warum muss Spargel eigentlich geschält werden?

Seite 1 / 2

ALF.MELMAC
Themenstarter
Beiträge : 2154

Kann man den nicht auch so kochen und genießen?

Antwort
16 Antworten
neubaugoere
Beiträge : 12376

Haste das schon mal versucht?
Hört sich nicht so an.
😊

neubaugoere antworten
4 Antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2154

nee, hab ich nicht, habe Spargel meist im Glas gekauft oder tiefgefroren und fertig...

alf-melmac antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12376

ach, sieh an, sowas gibts auch noch ... 😀
Ich glaube polyglott hat es schon erwähnt, "das Äußere", also die Schale, ist äußerst bitter und auch faserig oder "hart". Das ist es (bei mir) mannnnnchmal auch trotz Schälen, den Grund hab ich noch nicht raus. Ich nehm's halt so hin. 😀

Ich liiiiiebe Spargel und es geht nichts über guten und frischen Spargel. Hab mir grad gestern wieder ne Ladung gekauft. 😀

Zur Lagerung - wenn er denn mal für 1-2 Tage gelagert werden soll - empfehle ich: hochkant in einer kleinen Schale mit ein wenig Wasser drin, so bleibt er schön knackig und trocknet nicht aus. Die Frische erkennt man beim Kaufen, indem man mit dem Fingernagel einfach mal in den "Fuß" reindrückt, dann sieht man, ob er "feucht" ist, also ordentlich knackig oder schon leicht ausgetrocknet. Trotzdem den "Fuß" immer 2-4 cm abschneiden. Das kriegste aber nach ein paar Mal zubereiten auch raus. 😊

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17499
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Zur Lagerung - wenn er denn mal für 1-2 Tage gelagert werden soll - empfehle ich: hochkant in einer kleinen Schale mit ein wenig Wasser drin, so bleibt er schön knackig und trocknet nicht aus.

Wer den Platz nicht hat, kann ihn auch in ein feuchtes Küchentuch wickeln und ins Gemüsefach legen. Das geht sogar auch schon, wenn er geschält ist.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja, das geht sehr gut, so mach ich das auch, wenn ich das Schälen schon mal vorziehen will.

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

😀

Kochen - ja.

Genießen - nein!

Viel Spaß mit den Fasern im Mund und den holzigen Enden...

Trotzdem hätte ich einen Tipp für dich:
Grüner Spargel muss nicht geschält werden! Die Enden sollte man da aber auch kurz abschneiden.

Anonymous antworten
3 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12376

grüner Spargel

Veröffentlicht von: @polyglott

Trotzdem hätte ich einen Tipp für dich:
Grüner Spargel muss nicht geschält werden! Die Enden sollte man da aber auch kurz abschneiden.

Ich empfehle je nach Alter sozusagen 3-5cm abzuschneiden.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

learning by doing... Ist auch schade, zu viel abzuschneiden. Mit der Zeit kriegt man ein Gefühl dafür, wo das Holzige endet 😊

Anonymous antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2154

Interessant, grüner Bio Spargel ist gerade im Sonderangebot...

alf-melmac antworten
Orangsaya
Beiträge : 2928

Ich empfehle dir es einfach mal auszuprobieren. Ich garantiere dir, danach bleiben keine Fragen mehr offen.

Was du mit den Schalen machen kannst, ist diese auskochen und am nächsten Tag eine daraus eine Spargelcremesuppe machen. Da ist viel Aroma drinnen und das ist besser als das künstliche Zeug.

orangsaya antworten
2 Antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2154

Spargelcremeuppe, gute Idee...

alf-melmac antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12376

ich ergänze
Ja, auch das Kochwasser - mach ich immer so - aufheben, um daraus eine Spargelsuppe oder Spargelcremesuppe zu machen. Von der "Ladung" Spargel hebe ich auch noch 1-2 Stangen auf, um sie dann kleingeschnitten noch mit hineinzutun.

neubaugoere antworten


B'Elanna
Beiträge : 1619

Grünen muss man nicht schälen.

Weissen genaugenommen auch nicht, aber der Genuss ist dann in etwa so wie sehr sehr holzige Bohnen oder eine Tüte Stroh. Mach keinen Spaß.

belanna antworten
Jack-Black
Beiträge : 2272
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Kann man den nicht auch so kochen und genießen?

Kommt drauf an, unterscheidet sich auch von Charge zu Charge qualitätsmäßig. Nach unten hin wird die Schale immer dicker und faseriger. Manchmal werden aber nur "Spargelköpfe" verkauft*, die braucht man eigentlich kaum oder im optimalen Fall auch gar nicht zu schälen.

Wie "dick" man schält, d.h. wieviel man von dem teuren Zeugs - wenn man's nicht zum Auskochen (jemand erwähnte schon die enstprechende Verwendung "Spargelcremesuppe") weiterverwertet, wegschmeisst, ist so 'ne Art Erfahrungssache.
Als armer Student hab ich mal in einem Anflug von Größenwahn ein ganzes Seminar (waren rund 2 Dutzend Leute) zum Spargelessen eingeladen anläßlich der Einweihung meines ersten (Gemeinschafts-)Ateliers. Und machte mich danach erst schlau, wieviel Zutaten ich dafür bräuchte. Der Gemüsehändler meines Vertrauens gab mir die übliche Faustregel-Information: 24 Leute - das macht mindestens 12 Kilo Spargel... "
Ups! - Acht Kilo tun's auch, da muss ich eben etwas sparsamer schälen..." war meine Selbstberuhigung, als ich an mein knappes monatliches Studentenbudget dachte.

Was soll ich sagen: ich schälte so sparsam, dass - öhm... hüstel... - am Ende noch reichlich Spargel übrig war: denn die meisten Gäste verzichteten ganz freiwillig auf "Nachschlag", um nicht weiterhin mit den Zahnstochern nach Faserresten graben zu müssen.

Wenn man öfter mal Spargel zubereitet, spürt man mit wachsender Schälroutine, wann man nicht zuviel, aber doch genug geschält hat. Das, was nach dem Kochen faserig wird (und durch längeres Kochen auch nicht weniger faserig gerät), hat auch im Rohzustand eine etwas andere Konsistenz als der Spargelkern (der durch zu langes Kochen seine Bißfestigkeit verliert).

*Ich verstehe nicht so recht, warum - aber oft sind frische Spargelspitzen direkt beim Hersteller (d.h. Spargelbauern) sogar günstiger zu bekomen als ganze Spargelstangen. Dabei schmeckt m.M.n. die Spitze ohnehin am besten und die wesentlich kürzeren Stücke lassen sich auch einfacher (z.B. in einem kleineren Topf) kochen. Eine Erklärung wäre, dass die Spargelbauern an ihre Großabnehmer nur "genormten" Spargel verkaufen können, also Stangen, die eine bestimmte Mindestlänge haben - und zu kurze oder gebrochene Stangen sonst ganz wegschmeissen müßten. Oder, dass vielleicht die Spargelspitzen sich nicht so gut zur industriellen Weiterverarbeitung eignen (Dosenspargel, Suppen usf.). Wie auch immer: frische Spargelspitzen schmecken hervorragend, müssen nicht so aufwendig (falls überhaupt) geschält werden und sind beim Direktkauf meist günstiger --> nun nicht mehr so geheimer Geheimtipp! 😊

jack-black antworten


Seite 1 / 2
Teilen: