Das Feuer wieder en...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Das Feuer wieder entfachen

Seite 2 / 2

Nadinsche1230
Themenstarter
Beiträge : 63

Hallo alle zusammen

Nach meiner Bekehrung hatte ich ein regelrechtes Feuer für Jesus. Ich saugte alles auf was über ihn handelte, wollte immerzu über ihn sprechen, Leute erreichen und folgte ihm von ganzem Herzen nach.
Das ließ nach ein paar Jahren nach, entstand dann aber wieder neu, als ich mich ganz neu zu ihm hinwendete.
Doch, selbst dann, wenn ich letzteres tue, bleibt dieses Feuer aus. Die Stille Zeit und die Nachfolge fühlt sich so "trocken" an, geradezu lustlos. Als sei es eine Pflichtveranstaltung oder eine religiöse Abhandlung - was es ja beides nicht ist. Wie bekommt man dieses Feuer zurück.
Vielleicht liegt es auch daran, dass ich seit 2013 alleinerziehend bin. Mein Sohn hat frühkindlichen Autismus und noch ein paar weitere Einschränkungen. Parallel bin ich selbstständig mit eigenem Business seit 2012. Bin ich einfach nur "ausgebrannt"? Wenn ja, woran würde man das merken?

Freue mich über eure Antworten.

LG

Antwort
58 Antworten
Tineli
 Tineli
Beiträge : 1380

Hallo Nadinsche,

wenn zwei Menschen sich ineinander verlieben, dann ist da auch so ein Feuer. Aber dieses Feuer hält auch nicht ewig an. Die Liebe, die Beziehung verändert sich. Ich bin inzwischen über 30 Jahre verheiratet, ich liebe meinen Mann, möchte auf keinen Fall tauschen, aber dieses Verliebt-sein, das ist es eben nicht mehr.

Und so hat sich auch meine Beziehung zu Gott verändert. Immer wieder.

Ich möchte dir als Anregung mitgeben, dem einfach mal nachzuspüren, wie sich deine Beziehung zu Gott vielleicht heute anders gestaltet. Vielleicht ist es eher eine ruhige, beständige Gewissheit, dass Gott dich begleitet. Vielleicht kannst du Gott auch darin sehen, wenn du dich um deinen behinderten Sohn kümmerst?

Falls du ausgebrannt bist, dann empfindest du eine allgemeine Müdigkeit und Kraftlosigkeit, du hast das Gefühl, das kleine Aufgaben dich schon völlig erschöpfen oder überfordern, wie ein Berg vor dir stehen. Oder dass du für die Aufgaben viel länger brauchst als vorher, oder manchmal einfach nur dasitzt und "Löcher in die Luft" starrst. Es kann sein, dass du nicht mehr fröhlich sein kannst, auch wenn andere Menschen um dich herum fröhlich sind und du eigentlich mitlachen könntest. Aber irgendwie überträgt sich die Stimmung nicht. Aber auch Trauriges berührt dich nicht so tief. Die Stimmung in dir fühlt sich entweder traurig an, oder irgendwie nach "Leere". Der letzte Urlaub hat auch irgendwie deine inneren Batterien nicht mehr richtig aufgefüllt. Das alles könnten Hinweise auf Burnout sein. Wenn du den Verdacht hast, dann bitte geh zu einem Arzt (Hausarzt, Psychiater) oder zu einem Psychotherapeuten und suche dir Hilfe!

Gruß, Tineli

tineli antworten


lhoovpee
Beiträge : 2904
Veröffentlicht von: @nadinsche1230

Ich saugte alles auf was über ihn handelte, wollte immerzu über ihn sprechen, Leute erreichen und folgte ihm von ganzem Herzen nach.

Was glaubst du denn ist deine Aufgabe hier auf Erden?

Ich finde es immer schade, dass unter "Feuer" immer nur Mission und Gefühle verstanden werden. Gibt es doch so viele andere Lebensbereiche in denen man dienen kann.

Wie in jeder Liebesbeziehung ist man nicht ewig verliebt. Irgendwann kommt die Normalität. Und manchmal ist eine Kerze auch hilfreicher als ein großes Osterfeuer.

lhoovpee antworten
5 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15656

Wie ordnest Du dann ein:

Off. 2,4 Aber ich habe gegen dich, dass du deine erste Liebe verlassen hast. 5 Denke nun daran, aus welcher Höhe du gefallen bist, und tue Buße und tue die ersten Werke! Wenn aber nicht, werde ich über dich kommen und deinen Leuchter wegstoßen von seiner Stätte – wenn du nicht Buße tust.

Nach meinem Dafürhalten heißt das: Komm zurück zur ersten Liebe!

neubaugoere antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2683
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Wie in jeder Liebesbeziehung ist man nicht ewig verliebt. Irgendwann kommt die Normalität.

Vielleixht ist die Normalität auch nur ein Zeichen dafür, daß man irgendwo eine neue Richtung einschlagen sollte.
..Zeit für Veränderungen.

lg
Tatokala

tatokala antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Eine Ehe wird doch weder beendet noch offen gestaltet weil, nach welcher Zeit auch immer, Normalität einkehrt.

Normalität gibt mehr Raum für durch das Alter und Erfahrungen gewonnene Befindlichkeiten, mehr Respekt vor dem Ehepartner, mehr Rücksichtnahme auf dessen Bedürfnisse ... also mehr Miteinander.

Nein ... keine Veränderungen im Sinne von Wechsel oder Beendigung. Wobei natürlich auch das eine Option sein kann.

Anonymous antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2683
Veröffentlicht von: @pvm

keine Veränderungen im Sinne von Wechsel oder Beendigung. Wobei natürlich auch das eine Option sein kann.

So habe ich das nicht gemeint. 😀
Ich meinte Veränderungen eher aufs allgemeine Leben bezogen, nicht auf die Beziehung zu Gott...

tatokala antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Veränderung weder hie noch da... mit/zu Gott schon einmal gar nicht.

Im allgemeinen Leben sollte das natürlich sorgfältig bedacht werden, welche Grundlagen für eine Veränderung vorhanden sind.

Anonymous antworten
tristesse
Beiträge : 19306

Hallo Nadinsche,
interessantes Thema, was mich seit Anfang des Jahres ununterbrochen bewegt.

Da hatte ich auch eine sehr intensive Gotteserfahrung, infolgedessen ich regelrecht geflogen bin. Und das hielt auch sehr lange an, zwischendurch verschwand es und das machte mir Kummer. Ich hab mich dann auf die Suche nach Antworten gemacht. Ich hab schon einige bekommen, ein paar stehen noch aus. Ich geb mal weiter, was ich so dazu habe:

1. Die Beziehung zu Gott ist eine Liebesbeziehung und kein Dienstverhältnis. Finde Deine Sprache der Liebe heraus, mit der Du mit Gott kommunizierst. Wenn das nicht Bibel lesen ist, dann lies in den Wüstenzeiten keine Bibel. Bei mir ist es Lobpreis und Malen. Ich male Bilder in denen ich die Beziehung Gottes zu den Menschen darstelle. Das füllt meinen Tank auf, erinnert mich an die Liebe und zündet mich an. Verbunden mit Lobpreis ist das perfekt. Außerdem fülle ich mein Haus mit Versen, Bildern, Musik, Erinnerungen, die mich nicht vergessen lassen, wessen Geliebte ich bin.

2. Finde heraus, was Deinen heiligen Zorn weckt. Was lässt Dich aufstehen, was treibt Dich an, etwas zu verändern. Das ist dann Dein Job in der Nachfolge. Wenn Du keine Leidenschaft für einen Dienst in der Gemeinde oder am nächsten empfindest, dann mach ihn nicht. Ich z.B. schreibe Karten an Leute, die mir auffallen. Das sind kleine Trösterchen oder Ermutigungen, manchmal auch ne Ansage, aber freundlich. Oder ich male ihnen einen Bild. Dafür bringen mich keine 10 Pferde in den Kinderdienst. Da hab ich kein Herz für. Was kannst Du als beanspruchte, alleinerziehende Mutter so im Alltag oder Gemeinde tun, was Deinen Motor anspringen lässt? Gibt es eine Kleinigkeit, die Du neben Mama und Hausfrau noch machen kannst?
Wenn Du nichts machen kannst und möchtest, keine Kraft für etwas außerhalb Deines Alltags hast, dann finde ein Ja dazu und fühle Dich nicht schlecht. Deine Zeit kommt dann ein andermal.

3. Erinnere Dich, warum Du Dich in Jesus verliebt hast. Wende Dich ihm zu, sag seinen Namen, denke an ihn. Lies Johannesbriefe und das Evangelium. Das sind die besten Bibelstellen, um sich der Liebe Jesu bewußt zu werden. Schütte Gott Dein Herz aus, so oft Du kannst und entscheide Dich, Jesus nachzufolgen. Auch wenn Du es nicht fühlst, denn Liebe ist eine Entscheidung.

4. Sei gut zu Dir 😊 Setz Dich nicht unter Druck, entspann Dich. Wenn Du mal zwei Tage nicht betest, dann hast Du nichts falsch gemacht. Fang neu an, Jesus tut das ja auch immer wieder. Vergib Dir selbst, weil Gott Dir ja auch vergibt. Behandel Dich so wie Deine beste Freundin.

5. Schaffe Dir kleine Entlastungsoasen. Ja, ich weiß als selbstständige, alleinerziehende Mutter klingt das lächerlich, aber vielleicht ist es ja möglich, das Kind mal abzugeben und ins Kino zu gehen. Oder zu lesen, ein Bad zu nehmen. Irgendwie in kleinen Pausen sich kurze Wohlfühlmomente zu schaffen. Mal die Augen zumachen, atmen, Luft holen. Aber in all der Betriebsamkeit ist Gott auch da, selbst wenn es drunter und drüber geht und das hält er aus 😊 Ich kauf mir manchmal ein hübsches, nutzloses Ding, was mir Freude macht, das können Blumen sein oder eine schöne Karte oder eine Vase, was zum naschen.

6. Versuch Dich mit Menschen zu umgeben, die Dich geistlich positiv beeinflussen. Hast Du Kontakte in der Gemeinde oder online? Freunde? Eine Mentorin? Eine geistliche Schwester? Ich als Single hab sehr hart daran gearbeitet, meine Freundschaften so gut es geht als Berufstätige mit ehrenamtlichen Gemeindediensten zu pflegen. Wir ermutigen uns gegenseitig und unterstützen uns. Mit jemandem drüber zu reden und sei es nur telefonisch kann wirklich helfen, dran zu bleiben. Und im Gegenzug halte ich mich von negativen Menschen, die mich runterziehen fern.

Das sind so Tipps, die ich für mich entdeckt habe, das muss überhaupt nicht zu Dir passen, da geht jeder seinen Weg, aber vielleicht hilft Dir das eine oder andere ja ein wenig.

Alles Liebe,
Tris

tristesse antworten
11 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23305

sehr grün .... ausgezeichnete Hinweise 😊
Kommt in meine Merkliste ❤

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19306

Danke ❤

Ich möchte am Ende der Reise gern ein Buch drüber schreiben

tristesse antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 1380
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich möchte am Ende der Reise gern ein Buch drüber schreiben

Oh, das wäre cool!

tineli antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19306

Du bekommst ein signiertes Exemplar 😀

Nein, im Ernst, schreiben will ich schon lange, auch wenn ich weiß, dass man damit nichts verdient, selbst wenn es verlegt wird.

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23305

Sag bescheid, wenn es fertig ist. Der Anfang macht schon Lust auf mehr.

deborah71 antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

das ist sowas von "Grünsternig"
da kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen!
Danke!

deleted_profile antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19306

Ach, Ihr seid so süss ❤

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23305
Veröffentlicht von: @tristesse

Da hatte ich auch eine sehr intensive Gotteserfahrung, infolgedessen ich regelrecht geflogen bin. Und das hielt auch sehr lange an, zwischendurch verschwand es und das machte mir Kummer. Ich hab mich dann auf die Suche nach Antworten gemacht. Ich hab schon einige bekommen, ein paar stehen noch aus. Ich geb mal weiter, was ich so dazu habe:

Zu meiner Sprache der Liebe Gott gegenüber gehört Singen, Lobpreis, Anbetung, Sprachengesang.

Gestern gab es noch an derer Stelle ein Gespräch über Musik, Singen und dann kamen mir alte Verletzungen in den Sinn, die sich gezielt gegen Singen gerichtet hatten und mein Singen reduziert und mit Scham besetzt hatten.
Da war noch eine schmerzende Wunde... die Angelegenheit habe ich dann ins Gebet genommen und kurze Zeit später bekam ich unerwartet Input von Jesus: "Lass mich deine Stimme hören, meine Taube"

boah... Jesus denkt ganz anders über mein Singen, als es mir jahrzehntelang vermittelt worden war.

Yeaaah.... Freiheit.... und dann hab ich erstmal ne Runde ein altes Hallelujah-Lied gesungen.

Hl 2,14 Meine Taube in den Schlupfwinkeln der Felsen, im Versteck an den Felsstufen, lass mich deine Gestalt sehen, lass mich deine Stimme hören! Denn deine Stimme ist süß und deine Gestalt anmutig."

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15656

ich schließe mich an - grün, weil sehr hilfreich
ich bin so frei und kopier mir das für privat ...
Danke ❤

meine heute Lieblingsformulierung:

Veröffentlicht von: @tristesse

1. Die Beziehung zu Gott ist eine Liebesbeziehung und kein Dienstverhältnis.

*Daumenhoch*

Danke, Sister

neubaugoere antworten
thoker
 thoker
(@thoker)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 623

Entspannung
Das hast du super beschrieben.
Es kommt soviel Freiheit rüber - ich muss nichts tun, sondern darf mich lieben lassen und daraus entsteht die Power. 😇 ❤✝

thoker antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15656

AMEN!

Ist Gott nicht großartig?!! Hallelujah!
Preis dem Herrn, der sein Leben gab dafür!

neubaugoere antworten


Nadinsche1230
Themenstarter
Beiträge : 63

Ihr Lieben, ich danke euch allen für eure Antwort, Tipps, Anregungen und all euer Mitgefühl!

Ab morgen werde ich ein Danke-Journal führen und alles aufschreiben, wofür ich den Tag über dankbar war. Das wird am Anfang erst einmal ein reines Pflichtprogramm sein und sich wahrscheinlich auch so anfühlen. Jedoch erhoffe ich mir dadurch, dadurch WIRKLICH dankbarer zu werden für alles was Gott mir zuteil werden lässt - jeden Tag aufs Neue. Und auf diese Weise gewinne ich auch die tiefe Dankbarkeit zurück, mit ihm sprechen und sein Kind sein zu dürfen. Denn genau darauf kommt es an. Es kann also nur besser werden mit diesem Plan. 🙂

nadinsche1230 antworten
3 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23305

Gern geschehen.

Das freut mich, dass du etwas für dich Ansprechendes gefunden hast. 😊

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19306

Gute Idee.

Macht meine Schwester seit Jahren.

tristesse antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15656

Und von mir wirste im Gebet unterstützt.
😊

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

man bekommt so viel von Gott und dafür danken wir ja immer sehr gerne. Was aber mit tagen wo es mal gefühlt den Bach herunter geht? Gott nicht "nahe gefühlt" vorkommt?

Ich habe auch ein Buchvorschlag zum weiterkommen.

https://www.scm-shop.de/glueck-suchen-oder-gott-finden-23126.html

LG

Max

Anonymous antworten
3 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23305

Hier ist es noch erhältlich
https://www.amazon.de/Gl%C3%BCck-suchen-oder-Gott-finden/dp/3765510912

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19306

Das Buch ist sehr zu empfehlen 😊

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi,

ja es ist extrem lesenswert.

neubaugöre hat mir mal ein Buchtipp gegeben und seitdem habe ich mehrere Bücher von ihm.

Max

Anonymous antworten


Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?