Benachrichtigungen
Alles löschen

Enttäuschungen

Seite 1 / 3

ibtissam
Themenstarter
Beiträge : 359

Wie geht ihr mit Enttäuschungen um? Kennt ihr das, wenn man am liebsten nie wieder hoffen möchte, weil enttäuschte Hoffnung so weh tut? Aber ein Leben ohne Hoffnung geht ja gar nicht. Was macht ihr mit Enttäuschung? Wenn ich auf mein 2018 zurückblicke (und eigentlich auch auf mein 2017), dann sehe ich viele große Enttäuschungen. Das macht mich traurig. Ich glaube, es ist gut, das erstmal anzuerkennen, aber ich will dort nicht stehen bleiben.

Ja, ich weiß Gott ist treu. Also liegt es nie an ihm, sondern immer an meinen falschen Erwartungen. So oder so ähnlich habe ich es schon oft gehört, doch bringen mich solche Aussagen nur zu Scham und Verdammnis. Jetzt tut es nicht nur weh, sondern ich bin auch noch selbst Schuld.

Was macht ihr, wenn es euch mit den Jahren immer schwerer fällt, Gott zu vertrauen??? Ich habe Gott schon auf so viele und so unglaubliche Weise erlebt. Und doch gibt es Bereiche in meinem Leben, wo die Enttäuschung und der Schmerz groß ist und es mir immer schwerer fällt zu vertrauen.

Was macht ihr, wenn ihr denkt, ihr habt Gott gehört, aber dann ist es so nicht gekommen. Ich verstehe das nicht!!!!! Ich habe Gott schon so oft gehört und habe echt coole Geschichten, wo Gott mir Jahre vorher schon Dinge gezeigt hat, die passieren werden und wo er auf sehr persönliche Weise zu mir gesprochen hat. Ich kenne seine Stimme. Aber dann gibt es auch diese anderen "Worte", das was ich dachte, dass er es sagt und dann kam es ganz anders und es fällt so schwer, dann nicht gleich alles anzuzweifeln. Habe ich ihn jemals gehört? Bilde ich mir vielleicht alles nur ein? Ist alles nur Wunschdenken?

Was sind eure Gedanken dazu?

Antwort
121 Antworten
Suzanne62
Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @ibtissam

Was macht ihr mit Enttäuschung?

So schnell wie möglich abschütteln und vergessen.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Was macht ihr, wenn es euch mit den Jahren immer schwerer fällt, Gott zu vertrauen???

Erwartungen und Wünsche runterschrauben auf ein realistisches Maß.
Generell stelle ich mir, wenn ich etwas will, vier Fragen - die Reihenfolge kann man variieren. Wichtig ist nur, dass sie alls mit "ja" zu beantworten sind.
1. Ist es für mich individuell erstrebenswert - also, ist es wirklich gt für mich?
2. Ist es erlaubt? (Vestößt es gegen kein christliches Gebot?)
3. Ist es sozialverträglich - geht es nicht es nicht auf Kosten anderer Menschen oder der Umwelt?
4. Ist es realistisch?
Wenn ich alles bejahen kann, gehe ich daran, einen Plan zu machen, wie ich erreichen kann, was ich will und setze ihn um.
Wenn das nicht klappt, frage ich mich, woran es liegt und ob es doch noch eine Möglichkeit gibt, mein Ziel zu erreichen oder ob ich meine Zielvorstellungen modifizieren (d.h. an die Realität anpassen) muss.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Was macht ihr, wenn ihr denkt, ihr habt Gott gehört, aber dann ist es so nicht gekommen.

Dann denke ich, dass es womöglich doch nicht Gott war, sondern eigenes Wunschdenken.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Was sind eure Gedanken dazu?

Dass für die Umsetzung meiner Wünsche und die Erreichung meiner Ziele vor allem ich selber zuständig bin.
Wenn ich wirklich alles getan habe, was ich kann, darf ich aber den Rest ihm überlassen. Da Gott aber mir gegenüber zu nichts verpflichtet ist, kann ich auch nicht allzu enttäuscht von ihm sein.
Enttäuscht kann ich ja nur sein, wenn eine berechtigte Erwartung nicht erfüllt wurde - ich wüsste aber nicht, was ich von Gott mit Recht erwarten sollte.
Ich denke, man kann und darf Gott um alles bitten - aber einfordern kann man nichts von ihm.

suzanne62 antworten


an.ja
Beiträge : 1756

Hy.

Veröffentlicht von: @ibtissam

- Ich habe Gott schon so oft gehört und habe echt coole Geschichten, wo Gott mir Jahre vorher schon Dinge gezeigt hat, die passieren werden und wo er auf sehr persönliche Weise zu mir gesprochen hat.
- Ich kenne seine Stimme.
- Ich habe Gott schon auf so viele und so unglaubliche Weise erlebt.
Ja, ich weiß Gott ist treu.

Wenn Du so viel mit Gott erlebt hast, wieso bist Du dann enttäuscht von ihm?

Es heißt im Vater Unser: Vater unser im Himmel, ... Dein Wille geschehe ...

Das habe ich bei Gott gelernt, dass Gott sich große Mühe gibt mir zu zeigen, dass es nicht so läuft, wie ich mir manches vorstelle.
Und trotzdem gelten alle seine Verheißung/Versprechen für mich.
Das habe ich gelernt und das lerne ich noch.

2. Kor 5,15 Und er ist darum für alle gestorben, damit, die da leben, hinfort nicht sich selbst leben, sondern dem, der für sie gestorben ist und auferweckt wurde.

Das muss ich auch lernen, dass es nicht um meine Wünsche geht.

Ich glaube daran, dass es für mich am besten ist, wenn Gottes Willen in meinem Leben passiert.

Gruß Andy

an-ja antworten
Seidenlaubenvogel
Beiträge : 852

Mir wird nichts mangeln?
Einen selbst-für-mich-noch-nicht-gelösten ums-Eck-Ansatz hab ich vielleicht. In Psalm 23 heißt es "Der Herr ist mein Hirte. Mir wird nichts mangeln." In unterschiedlichem Maße erkennen und erleben wir Mangel. Was hat es mit der Aussage auf sich?
> Eine generelle Zusage - aber halt nicht immer konkret?
> Eine Zusage - aber halt nicht immer gegenwärtig?
> Eine allumfassende Zustandsbeschreibung - aber nicht innerhalb unseres Blickwinkels stets so erkennbar?

Etwas persönlicher: Mir hilft es unerfüllte Erwartungen zu verbuchen unter "Wachstum", "Prozess" oder auch "Verzichten lernen" und "Umorientieren" - letzteres gelingt mir aber nur, wenn ich es nachvollziehen kann oder gar auch etwas Gutes darin erkennen kann.

Was ich dir wünschen möchte, mach dich nicht schlecht und mach dich nicht klein. Jeder darf so denken, fühlen, wünschen, sehnen, wie es das Herz äußert. ❤ 😊 Nur - mach dich nicht von deinen Erwartungen nicht abhängig.

seidenlaubenvogel antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Enttäuschungen ? Gott Gekündigt

Veröffentlicht von: @ibtissam

Was macht ihr, wenn es euch mit den Jahren immer schwerer fällt, Gott zu vertrauen?

Veröffentlicht von: @ibtissam

Was sind eure Gedanken dazu?

Ehrlich? ich habe ihm mein Vertrauen gekündigt!
Ein Gott, der sich als Hirte ausgibt, mir sagt, "kein Mangel" und dann noch mit seinem Bodenpersonal ankommt und ihrer Psychologisierten Christentumsscheibenkleister

Veröffentlicht von: @ibtissam

sondern ich bin auch noch selbst Schuld.

So einen Gott kündige ich!
Hab ich gemacht! vor zig Jahren.
Und es war der Anfang von einer Loslösung von so vielem, wo ich heute nur noch als zeugnis für andere dran denke.
Tiefgesegnete Heilung ist mir wiederfahren in allen Punkten.

Heute hab ich nur noch Gott, der Vater und seinen Sohn, Jesus Christus den gekreuzigten.

Menea

Veröffentlicht von: @ibtissam

Was sind eure Gedanken dazu?

Anonymous antworten
55 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Na wie das geht ... Du als Geschöpf, als Ton ... kündigst dem Schöpfer, dem Töpfer und die Folge ist nach Deinen Zeilen:

Veröffentlicht von: @m-poepping

Tiefgesegnete Heilung ist mir wiederfahren in allen Punkten.

Das erinnert mich an den Reichen und Lazarus sowie beider Werdegang.

Mal 3,18 Und ihr werdet wiederum den Unterschied sehen {And. üb.: ihr werdet umkehren und den Unterschied machen} zwischen dem Gerechten und dem Gesetzlosen, zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Kein Boch auf deinen Gott!: Enttäuschungen ? Gott Gekündigt

Veröffentlicht von: @pvm

Na wie das geht ... Du als Geschöpf, als Ton ... kündigst dem Schöpfer, dem Töpfer und die Folge ist nach Deinen Zeilen:

Na, jhier wird doch so viel gequatscht von freier Wille und Bekehrung und Entfaltungim Glauben. Dann müsstes du das doch wissen.

Veröffentlicht von: @pvm

Mal 3,18 Und ihr werdet wiederum den Unterschied sehen {And. üb.: ihr werdet umkehren und den Unterschied machen} zwischen dem Gerechten und dem Gesetzlosen, zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient.

Soll mich das Einschüchtern?
Ich schrieb in etwa das, was ich selbst erlebt, mit all den Gaben um Stimme Gottes hören, gehorsam, Glauben haben, ect ect.
Und es ist spannend in der Unterhaltung mit Gott zu stehen von seiner Seite her.
Aber wenn Menschen nicht zum Eigentlichen gelangen, weg von der nachfolge, hin zum Neuen Leben das nur in Christus ist,
außerhalb von IHM ist nichts !

Veröffentlicht von: @pvm

Das erinnert mich an den Reichen und Lazarus sowie beider Werdegang.

In Lk 16 finden wir eine Jüdisches religionsverständnis. Das hat nichts mit dem zu tun, was wir hier besprechen.
Unser Fokus sollte auf das Evangelium Gottes durch Jesus Christus den Gekreuzigten liegen.
Der Treadöffner beruft sich sicher auf den Glauben nach dem Testament Christi.

Veröffentlicht von: @pvm

Mal 3,18 Und ihr werdet wiederum den Unterschied sehen {And. üb.: ihr werdet umkehren und den Unterschied machen} zwischen dem Gerechten und dem Gesetzlosen, zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient.

Das dies jetzt hier steht, ist für mich sehr unpassend und symptomatisch für eine Manipulative Meinungsmache.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dich oder andere User einschüchtern, keinesfalls.

Was ist "Boch"???

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pvm

Dich oder andere User einschüchtern, keinesfalls.

Veröffentlicht von: @pvm

Was ist "Boch"???

Das ist der, der zum Keiligen gemacht wird. 😀

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @m-poepping

Das ist der, der zum Keiligen gemacht wird. 😀

Nicht um Gärtner?🤨
Sorry, Klugscheißeritis ist eine weit verbeitete Berufskrankheit bei Lehrern.😉

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

<blockquote data-userid="0" data-postid="35800" data-mention="menea2]Das ist der, der zum Keiligen gemacht wird. 😀

[quote=Suzanne62">

Veröffentlicht von: @menea2das-ist-der-der-zum-keiligen-gemacht-wird-dquotesuzanne62

Nicht um Gärtner?🤨

Nachdem ich den Bock zum Boch gemacht, passte
Kärtner nicht. Da nahm ich den Heiligen

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dann meinst Du mit diesem Wortspiel wohl Gott den Allmächtigen, der heilig war, ist und sein wird?

Das ist letztendlich schön zu lesen wenn das so bekannt wird.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pvm

Dann meinst Du mit diesem Wortspiel wohl Gott den Allmächtigen, der heilig war, ist und sein wird?

Meine "Kein Bock auf deinen Gott!: Enttäuschungen ? Gott Gekündigt" Überschrift bezog sich auf den interpretierten, christentum Gott, in der Weise, das Mensch irgendetwas wüsste für andere um ihnen zu sagen, wie man mit diesem Gott zu leben hat.
Von solchen Menschen wird man zum Heiligen gemacht, oder Sünder, oder Sünder die heilige sind, zu jetzt alles habend, aber nichts wirklich.

Bäh, wenn ich daran zurückdenke, wird mir schon schlecht!

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @pvm

Was ist "Boch"???

Sie hat sich wahrscheinlich vertippt und meint "Bock" - dass sie keinen Bock (also keine Lust) auf Enttäuschungen hat.

suzanne62 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15866
Veröffentlicht von: @m-poepping

Aber wenn Menschen nicht zum Eigentlichen gelangen, weg von der nachfolge, hin zum Neuen Leben das nur in Christus ist,
außerhalb von IHM ist nichts !

Irgendwie wirkt das umgekehrt zur der Reihenfolge in der Schrift, was du beschreibst...

Bei dir lese ich: erst Nachfolge, dann neues Leben in Christus..Nachfolge an den Nagel hängen, neues Leben begehren.

In der Schrift lese ich: neues Leben in Christus und folgend Nachfolge.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi,

Veröffentlicht von: @m-poepping

Ein Gott, der sich als Hirte ausgibt, mir sagt, "kein Mangel" und dann noch mit seinem Bodenpersonal ankommt und ihrer Psychologisierten Christentumsscheibenkleister

Das erinnert mich an meinem Bekannten, wie er mal sagte "ich glaube an Gott, aber nicht seine Bodenpersonal".

LG
Glitzer

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @glitzerwelt

m.poeppingzum Beitrag

Ein Gott, der sich als Hirte ausgibt, mir sagt, "kein Mangel" und dann noch mit seinem Bodenpersonal ankommt und ihrer Psychologisierten Christentumsscheibenkleister

Veröffentlicht von: @glitzerwelt

Das erinnert mich an meinem Bekannten, wie er mal sagte "ich glaube an Gott, aber nicht seine Bodenpersonal".

Niemals dem Bodenpersonal vertrauen, Glauben. Ich fand noch niergendwo in der Bibel eine Aufforderung dazu!

Lg
Menea

Anonymous antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477

Was muss das für ein anstrengendes Leben sein, wenn man prinzipiell keinem seiner Glaubensgeschwister trauen möchte...

tinkerbell antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tinkerbell

Was muss das für ein anstrengendes Leben sein, wenn man prinzipiell keinem seiner Glaubensgeschwister trauen möchte...

Eher umgekehrt. Als ich vertraute, war ich ein Spielball der Mächte.

Jetzt ist es Freiheit nur auf IHN selbst vertrauen zu dürfen. Christus reicht!

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 11780

Und IN Christus sind wir IN DEN LEIB zusammengeführt worden.
In eine Herde. Keine Einzeltiere. Nicht zum Alleinsein bestimmt.
In und durch die Liebe auch fähig, mit meinem genauso wie ich unperfekten menschlichen Gegenüber umzugehen. (wenn alle Wunden IN MIR geheilt sind)

😊

neubaugoere antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Hallo Menea

Veröffentlicht von: @m-poepping
Veröffentlicht von: @m-poepping

Was muss das für ein anstrengendes Leben sein, wenn man prinzipiell keinem seiner Glaubensgeschwister trauen möchte...

Eher umgekehrt. Als ich vertraute, war ich ein Spielball der Mächte.

Veröffentlicht von: @m-poepping

Jetzt ist es Freiheit nur auf IHN selbst vertrauen zu dürfen. Christus reicht!

Siehst Du, da haben wir doch etwas Gemeinsames. (allein auf IHN vertrauen und nicht der Menschen Knechte zu werden) Ich fand ja schliesslich auch durch beherztes Umsetzen/Umstellen auf Christi Verhaltensanweisungen, für deren Offenbarung er sogar Kreuzigung in Kauf nahm,zu neuem Leben in IHM.

Seither bin ich befreit von Enttäuschungen und Ängsten aller Art.

lg lulute (wir meinen doch denselben Jesus Christus, dem damals Gekreuzigten und Auferstandenen? )

luxlucetintenebris antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 11780

niemand ist frei davon
auch Du nicht ...

Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Seither bin ich befreit von Enttäuschungen und Ängsten aller Art.

neubaugoere antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Hallo Neubaugöre

Veröffentlicht von: @neubaugoere

auch Du nicht ...

Veröffentlicht von: @neubaugoere
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Seither bin ich befreit von Enttäuschungen und Ängsten aller Art.

Auch wenn Du es nicht glaubst. Es ist so. Hätte ich nie für möglich gehalten. Es bewahrheitete sich auch das, was Johannes erkannt hatte, nachdem er Jesus nachfolgte:

Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die völlige Liebe treibt die Furcht aus; denn die Furcht hat Pein. Wer sich aber fürchtet, der ist nicht völlig in der Liebe. 1. Johannes 4.18

Gott sorgt bestens für mich, und weiss besser, was gut für mich ist und was nicht, ich habe durch Jesus vollstes Gottvertrauen gewonnen.

lg lulute

luxlucetintenebris antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 11780
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Gott sorgt bestens für mich, und weiss besser, was gut für mich ist und was nicht, ich habe durch Jesus vollstes Gottvertrauen gewonnen.

Das widerspricht dem nicht. Wir sind nicht besser dran als die Jünger vor 2000 Jahren.
Wir sind Menschen und leben in der gefallenen Welt.
Und wir sind alle nicht frei von Enttäuschungen, von Schmerzen, Leiden und Ängsten, die übrigens ein völlig natürliches (etwa gottgewollt???? 😨 😉) Alarmsignal für Notsituationen sind. In die Du natürlich nie gerätst, klar. 😉 Und Du schätzt jeden Menschen vollkommen perfekt und richtig ein, weil Du so ungemein gut bist. 😉 Täuschst Dich nienieniemals in jemandem oder in einer Sache, machst gar keine Fehler und bist im Grunde ein zweiter Jesus. Klar, weiß ich doch. 😉

neubaugoere antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Hallo Neubaugöre

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Das widerspricht dem nicht. Wir sind nicht besser dran als die Jünger vor 2000 Jahren.

Wir haben garantiert die einfachere Ausgangslage, als die jüdischen Glaubensgeschwister, die dazu aufgefordert wurden Mitmenschen für dies und das zu töten, bevor Jesus kam und durch ihn die WAHRHEIT über den Willen seines Vaters im Himmel. Mit Jesus kam DAS WORT GOTTES in die damalige Finsternis.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Wir sind Menschen und leben in der gefallenen Welt.

Was immer Du darunter verstehst oder jene, die ebenso schreiben.....Jesus Christus hat nie sowas gelehrt. Adam erwähnte er auch mit keinem Wort. Jesus unterschied schon damals zwischen Sündern und Gerechten. Jesus wurde ja von seinem Vater in erster Linie zu den Verlorenen Schafen des Hauses Israels geschickt.

das Volk, das in Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen; und die da saßen am Ort und Schatten des Todes, denen ist ein Licht aufgegangen." Matthäus 4.16

Und zudem beschränkte sich die gesamte biblisch festgehaltene Geschichte auf den -höchstens etwas erweiterten- Mittelmeerraum.
Der Fürst DIESER Welt, ist die unsichtbare Macht der Finsternis und nur dort wirksam wo gottlos gehandelt wird. Mittels Jesus Sendung schuf der Vater des Lichts die Welt des Lichts.

Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht begriffen. Johannes 1.5

Das war das wahrhaftige Licht, welches alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. Johannes 1.9

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Und wir sind alle nicht frei von Enttäuschungen, von Schmerzen, Leiden und Ängsten, die übrigens ein völlig natürliches (etwa gottgewollt???? 😨 😉) Alarmsignal für Notsituationen sind.

Mittels konsequentem Dranbleiben an Jesus Christus Verhaltens- und insbesondere Vergebungslehren, habe ich mich aus einem schmerzlichen, ängste schürenden, leidvollen Kindheitstraume führen lassen, respektive half mir Jesus, dies zu verarbeiten,( der von ihm gesandte Hl.Geist führte mich intuitiv an jene Bücher heran und zu solchen Menschen, die mir step by step halfen, das einstige Opferdenken loszuwerden) und zu erkennen wie wichtig es ist vergeben zu können....sodann war ich bereit, das Jesus mir auch Neid, Eifersucht abgewöhnen konnte, dies auf beeindruckende und doch einfache Weise.
(Menschenliebe kommt und geht, allein Gottes Liebe ewig besteht )

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Alarmsignal für Notsituationen sind. In die Du natürlich nie gerätst, klar. 😉

Vorsicht walten lassen ist wichtig und auch Vernunft. Im Strassenverkehr wie auch in finanziellen Belangen. Ich bin überzeugt und erlebe es oft, dass Gott mir immer Engel schickt, (auf Wanderungen in Menschengestalt die uns genau dann entgegenkommen, wenn es unklar ist ob man rechts oder links weitergehen muss 😉die mir helfen, zu erkennen wo der richtige Weg hingeht...

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Und Du schätzt jeden Menschen vollkommen perfekt und richtig ein, weil Du so ungemein gut bist. 😉

Ich habe früher viele Enttäuschungen erlebt, als Folge des damals unverarbeiteten Kindheitstraumas. Nachdem mir Jesus geholfen hat, mich erquickt hat, weil er mich eingeladen hat von ihm zu lernen und sein leichtes Joch zu tragen, lernte ich auch darauf zu verzichten, Menschen einzuschätzen, sondern sie so zu lieben, anzunehmen wie Jesus es ja tat. Ich habe noch nie behauptet, ich sei so ungemein gut. Was ich bezeugen kann ist, dass ich dank konsequenter Jüngerschaft Jesus vollkommen Heil, geheilt wurde, mich einer innigen Gottverbundenheit gewiss bin, in Frieden mit all meinen Mitmenschen leben kann.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

äuschst Dich nienieniemals in jemandem oder in einer Sache, machst gar keine Fehler und bist im Grunde ein zweiter Jesus. Klar, weiß ich doch. 😉

Ich würde mir nie anmasse sowas zu behaupten. Es gab nur einen Jesus, und wird auch nie einen 2. oder 3. geben. Aufgrund Jesus Worten, nach welchen Kriterien jemand sein Bruder oder seine Schwester ist, da bin ich mir sicher, dass ich ihn als meinen himmlischen Bruder bekenne, mich erlöst hat von einstiger langjährigen Trauer Àngsten, Verzweiflungen und gezeigt hat, wie und wann der Vater im Himmel solchen vergibt, die aus welchen Gründen auch immer sein Haus verlassen haben und ihn um Vergebung dafür bitten und von ihm liebevoll in die Arme genommen werden und einen neuen Anfang gewährt.

Ich habe durch konsequentes beherzigen Jesus Lehren den Weg aus der Finsternis in sein Licht so geschafft, wie es unser gottgesandter Retter es ja verheissen hat.

Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Johannes 8.12

Ich bin Jesus Christus mein Leben lang dankbar dafür, dass er alle Todesdrohungen, Herabwürdigungen in Kauf nahm um den wahren Willen Gottes, Wegweisungen zu einer innigen Gottverbundenheit der Menschheit auf verständliche Art aufgezeigt und vorgelebt hat. Ich bekenne mich als Christin, weil ich durch und in Christus eine neue Kreatur geworden bin. (nicht von heute auf morgen, und auch verbunden mit einem nicht schmerzfreien Loslösungsprozess von damals bislang falschen Denk- und Glaubensweisen)

lg lulute

luxlucetintenebris antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 11780
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Mittels konsequentem Dranbleiben an Jesus Christus Verhaltens- und insbesondere Vergebungslehren, habe ich mich aus einem schmerzlichen, ängste schürenden, leidvollen Kindheitstraume führen lassen, respektive half mir Jesus, dies zu verarbeiten,( der von ihm gesandte Hl.Geist führte mich intuitiv an jene Bücher heran und zu solchen Menschen, die mir step by step halfen, das einstige Opferdenken loszuwerden) und zu erkennen wie wichtig es ist vergeben zu können....sodann war ich bereit, das Jesus mir auch Neid, Eifersucht abgewöhnen konnte, dies auf beeindruckende und doch einfache Weise.
(Menschenliebe kommt und geht, allein Gottes Liebe ewig besteht )

AAlle Achtung, von vielen Dingen befreit. War dies ein Prozess?

neubaugoere antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Hallo Neubaugöre

Veröffentlicht von: @neubaugoere

AAlle Achtung, von vielen Dingen befreit. War dies ein Prozess?

Ja sicher, ein Sonntagsspaziergang war es sicherlich nicht. Wäre wohl interessant zu wissen innert welcher Zeit Maria von den Dämonen (eventuell auch, niederdrückenden, Angstmachenden, Zweifel streuenden, Neid schürenden Geister, zu Verzweiflung bringenden...Geister) Befreiung durch Jesus Nachfolge erfuhr

Lukas 8.1 Und es begab sich danach, dass er von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf zog und predigte und verkündigte das Evangelium vom Reich Gottes; und die Zwölf waren mit ihm, 2 dazu etliche Frauen, die er gesund gemacht hatte von bösen Geistern und Krankheiten, nämlich Maria, genannt Magdalena, von der sieben Dämonen ausgefahren waren,

Sie hatte den Vorteil mit unserem von Gott gesandten Erlöser u.a. aus jedwelcher individueller Finsternis, Jesus Christus auch face to face reden zu können.

So dauerte es halt längere Zeit bis mein Tempel von allen alten Verletzungen und von fleischlichen Früchten entrümpelt wurden. Paulus hat mir dabei auch sehr geholfen... 😊 Gal 5. 19-21 Auch wenn er sonst nicht immer das Gute tat, oder lehrte was er wollte, erkennt man seinen enormen Willen, seine einstmalige Verfolgung Jesus Lehrenverbreiter wieder gutzumachen, dank der grossen Gnade, die ihm durch Jesus geschenkt wurde.

Ich bin jetzt schon längere Zeit wahrhaftig frei von Ängsten und Enttäuschungen, habe gelernt meine Mitmenschen mit den gütigen "Augen" des Vaters im Himmel zu sehen, gelassen zu bleiben, wenn mich jemand erkennbar ärgern will. Die Bibel birgt einen Schatz an Lebenshilfen....wer sie nutzt dem nützt es. 😊

Tränen der Verzweiflung, des Zweifels sogar des einstigen Ärgers hat ER mir auch getrocknet. Darum setze ich mich ja auch so sehr für die Wichtigkeit der Umsetzung Jesus lehren ein.

lg lulute

luxlucetintenebris antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 11780
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Ja sicher, ein Sonntagsspaziergang war es sicherlich nicht.

Erzähl ich auch gern von, damit Menschen Jesus finden (nicht seine Lehren). Wir sollen ja seine Zeugen sein (und ihn be-zeugen), nee, wir sind seine Zeugen ... 😉 ...

Apg. 1,8 aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.

Es gibt wohl noch nicht so viele ... 😌

neubaugoere antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Hallo Neubaugöre

Veröffentlicht von: @neubaugoere
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ja sicher, ein Sonntagsspaziergang war es sicherlich nicht.

Erzähl ich auch gern von, damit Menschen Jesus finden (nicht seine Lehren). Wir sollen ja seine Zeugen sein (und ihn be-zeugen), nee, wir sind seine Zeugen ... 😉 ...

Apg. 1,8 aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.

Es gibt wohl noch nicht so viele ... 😌

Ich bin der vollkommenen Überzeugung dass Jesus Christus darauf hinaufzielte..dass er von seinen Jüngern erwartet....
a) Zeugen sein jener heilsamen Wunder die Gott der himmlische Vater in IHM durch IHN wirken liess
b) Zeugnis ablegen über die segensreiche Veränderung, die durch Befolgen seiner IHM von Gott eingegebenen Lehren hierfür zum Weiterlehren auf den Weg gab (und lehrt sie halten was ich euch beigebracht hat
c) Bezeugen, dass das Evangelium vom Reich Gottes nahe herbeigekommen ist (welches die fleischlich Gesinnten nicht erben werden),
Nebst Jesus gaben ja dann auf sein Geheiss hin, Paulus und seine Jünger ihr Leben für die WAHRHEIT und den WEG, der zu wahrem LEBEN führt zu Leben in GOTT.

Wie sonst will man denn eine NEUE Kreatur in Christus werden, wenn man den alten Menschen noch immer nicht wirklich ausgezogen hat?

Ich kenne viele Gläubige in Freikirchen, war einige Zeit Gast je in einer FEG, Pfingstgemeinde, denen und Besuchern von so genannten Evangelisationsveranstaltungen um Menschen für Jesus zu gewinnen? wurde gesagt, nach Sprechen des Übergabegebetes hätten sie den Hl.Geist, seien sogleich Wiedergeborene Christen und der Einlass in den Himmel sei auch so oder so gewährleistet, über vergangene und künftige Sünden (Bösheiten/Gottlosigkeiten) würde dann Gott bei ihnen hinwegsehen. Nun sollen sie täglich Bibellesen und sich eine Gemeinde suchen.

Sicher kann jeder Mensch glauben was er will, aber es wäre doch interessant zu erfahren, was Jesus über solcherlei "Vorgaben für eine persönliche Beziehung mit ihm" denkt. Ich kann es mir schon denken, wenn ich die Evangelien diesbezüglich durchforsche...

Nichts für ungut, aber das nur AN JESUS glauben.....Errettet wird ja sogar gemäss Paulus, wer Jesus als seinen Herrn bezeichnet und glaubt dass GOTT IHN VOM TODE AUFERWECKTE (ans Kreuz liefern liess steht da nicht, denn das war das Werk von Hohepriester Kaiphas und seinen Gefolgsleuten dem Hohen Rat. Damit taten sie weder dem jüdischen Volk, noch dem Judentum als solches etwas Gutes, im Gegenteil)

lg lulute

luxlucetintenebris antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Diese Übergabegebete oder sich “Für Jesus Entscheiden“ würde ich nicht für biblisch halten.

Christus hat das alte Leben am Kreuz mitgekreuzigt, warum sollte ich dem Herrn etwas totes schenken sollen? Kann sich was totes entscheiden? Tot vorher nacher, Tod in den Sünden Tod am Kreuz.

Durch Glauben kann man Gott begegnen nicht mit Lebensübergaben. Ist es echt, stellt sich mittelfristig spätestens eine Veränderung ein sollte zumindest irgendwan.

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 11780
Veröffentlicht von: @eddie78

Durch Glauben kann man Gott begegnen nicht mit Lebensübergaben.

Danke Eddie.
😌

Ja, er lebt. Er ist nicht tot.
Wir können ihm begegnen.

neubaugoere antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Hallo Eddie

Veröffentlicht von: @eddie78

Diese Übergabegebete oder sich “Für Jesus Entscheiden“ würde ich nicht für biblisch halten.

Ich habe auch nie annähernd etwas in Aussagen von Jesus gefunden, auch nicht bei Jüngern von ihm, die sich noch an seinen eigentlichen Missionsauftrag hielten.... das von IHM gelernte, als das WORT GOTTES durch Christi Mund verkündet an die Menschheit -vorab an die Verlorenen Schafe des Hauses Israels weiterzugeben.

Veröffentlicht von: @eddie78

Durch Glauben kann man Gott begegnen nicht mit Lebensübergaben. Ist es echt, stellt sich mittelfristig spätestens eine Veränderung ein sollte zumindest irgendwan.

Stimmiger finde ich wennschon die Führung des Lebens Jesus Christus übergeben. Dies hiess und heisst für mich genau das, was Jesus den Jüngern aufgab.....UND LEHRT SIE HALTEN...was Jesus den damaligen Jüngern zu deren Heilwerdung beigebracht hat. Learning by doeing...und der Weg zum Vater Jesus, also ins Licht Gottes ist gebahnt, wie endlich unsere vorhin schneebedeckten Strassen mittlerweile 😊

Bei mir kam ja die Veränderung auch step by step himmlsich dosiert sozusagen...Gott half auch mir beim Wollen und Vollbringen, auch wenn er es sicherlich anfangs nicht leicht mit mir und meinen damaligen Selbstzweifeln hatte. 😉

ER gab nicht auf, wie Jesus ja im Gleichnis vom Verlorenen Schaf schön erklärte, suchte er mich und trug mich nachhause um mich und meine Wunden zu heilen, mir zur Gesundung zu verhelfen.

lg lulute
Das und das Dranbleiben an Jesus Christus Verhaltens- und Vergebunslehren, führte dann dazu, dass ich im Nachhinein weder mit Enttäuschungen noch Ängsten konfrontiert wurde.

luxlucetintenebris antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @eddie78

Durch Glauben kann man Gott begegnen

Und Gott begegnet dir, wo dir der Glaube fehlt!

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 11780

o.W.

ich wollte einfach nur diese Überschrift ändern 😀
Jesus befreit ... nicht die Nachfolge ...
es ist immer noch Jesus. Warum? Weil er lebt.
😀

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15866

..und Jesus befreit Christen und Nichtchristen.... (denke da an das Beispiel der syrophönizischen Frau und ihr Kind als Fremde im jüdischer Umgebung... )

😊

deborah71 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15866

frei von Enttäuschungen und Ängsten aller Art

Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Seither bin ich befreit von Enttäuschungen und Ängsten aller Art.

Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

lg lulute (wir meinen doch denselben Jesus Christus, dem damals Gekreuzigten und Auferstandenen? )

und wozu dann die unsichere Nachfrage?

deborah71 antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Oh, ich glaube, die damit Angesprochene weiss schon, wie es gemeint ist. 😊 Was soll das mit Unsicherheit zu tun haben, meine Liebe?

Veröffentlicht von: @deborah71

und wozu dann die unsichere Nachfrage?

Mein Leben verläuft schon seit Jahrzehnten so, wie es mein Schöpfer, der Vater im Himmel eigens für mich bestimmt hat. Ist spannend und doch beruhigend. Kann mein gesamtes Umfeld bestätigen.

lg lulute

luxlucetintenebris antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15866

Wenn du sicher wärst, bräuchtest du nicht nachfragen. So einfach ist das. 😊

deborah71 antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Oh, ich sagte nicht, ich könnte Hellsehen 😊 und wisse somit auch ganz genau und immer was die oder der andere UserIn gedacht habe, beim entsprechenden Posting.

Veröffentlicht von: @deborah71

Wenn du sicher wärst, bräuchtest du nicht nachfragen. So einfach ist das. 😊

luxlucetintenebris antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Oh, ich sagte nicht, ich könnte Hellsehen 😊 und wisse somit auch ganz genau und immer was die oder der andere UserIn gedacht habe, beim entsprechenden Posting.

Veröffentlicht von: @deborah71

Wenn du sicher wärst, bräuchtest du nicht nachfragen. So einfach ist das. 😊

luxlucetintenebris antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Mein Leben verläuft schon seit Jahrzehnten so, wie es mein Schöpfer, der Vater im Himmel eigens für mich bestimmt hat. Ist spannend und doch beruhigend. Kann mein gesamtes Umfeld bestätigen.

Irgendwo in der Bibel steht:
auf zwei oder drei aussagen ist eine sache wahr, sprüche, Bibel

Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Kann mein gesamtes Umfeld bestätigen.

Dann ist es wahr !

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

lg lulute (wir meinen doch denselben Jesus Christus, dem damals Gekreuzigten und Auferstandenen? )

Schonmal etwas von Konteplation gehört?
Innerhalb der Beziehung mit dem Allmächtigen und Allwissenden und Allesgeplanthabenden (Gott) habe ich keine Bilder oder Worte oder bekenntnis.
Da ist nur Beziehung. Ein Ehepaar erzählte mir:
Er ist nicht mein Mann, wenn ich ihn anschau, wenn wir schmusen, im Haus arbeiten, im Umgang mit den Kindern. Wenn Er in der Garage schraubt! Er ist einfach da! Durch sein da sein ist er meine Vervollkommnung, meine Ergänzung. Ich fühle mich wohl ! Mit ihm bin ich mit mir zusammen!

Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

wir meinen doch denselben Jesus Christus, dem damals Gekreuzigten und Auferstandenen?

Also ich möchte lieber sagen (wenn ich Sprache verwenden soll):
ich meine den Jesus Christus, dem damals Gekreuzigten, gestorbenen, in die tiefen der Hölle gehenden um die Gefangenen zu befreien und in einen Triumpfzug führenden,
und Auferstandenen, in den Himmel gefahrenden und jetzt mit seinem Ich (Christi Geist/Gottes Geist) bei mir seienden.
Jetzt ist es nur Freiheit zu IHM vertrauen haben dürfen.

Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Siehst Du, da haben wir doch etwas Gemeinsames

Das ist das Thema Gemeinde Christi. Laut Theologie der Gemeinde, von Paulus beschrieben, sind solche Menschen, die von Christus auferweckt sind, mit ihm in die himmlichen Örtern versetzt, leben also jetzt schon himmlisch 😊 . So jetzt hab ich nochmal nachgeschaut: Eph.2.6: "Er hat uns mitauferweckt und mitsitzen lassen in der Himmelswelt in Christus Jesus."
Ist dies unser gemeinsamer Ort, dann haben wir etwas gemeinsam.
Wenn ich im Gottesdienst mit vuielen Christen zusammen die Bibel lese, lesen, das es

Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Jesus Christus, dem damals Gekreuzigten und Auferstandenen

gab, und das so annehmen, dann haben wir ein gemeinsames Interesse. Ja!

Was muss das für ein anstrengendes Leben sein, wenn man prinzipiell keinem seiner Glaubensgeschwister trauen möchte...

Ein wunderbares Verhältnis, weil bedingungslos! Das Vertrauen des Gegenüber, oder aber auch mein Vertrauen ist völlig unerheblich!!!

lieben Gruß.
Menea

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 11780
Veröffentlicht von: @m-poepping

Niemals dem Bodenpersonal vertrauen, Glauben. Ich fand noch niergendwo in der Bibel eine Aufforderung dazu!

Richtig, Gott vertrauen, sein Geist zeigt dann auch vertrauenswürdiges Bodenpersonal.
😀 😉

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

<blockquote data-userid="0" data-postid="35872" data-mention="Menea]Niemals dem Bodenpersonal vertrauen, Glauben. Ich fand noch niergendwo in der Bibel eine Aufforderung dazu!

[quote=Neubaugoere">

Veröffentlicht von: @meneaniemals-dem-bodenpersonal-vertrauen-glauben-ich-fand-noch-niergendwo-in-der-bibel-eine-aufforderung-dazuquoteneubaugoere

Richtig, Gott vertrauen, sein Geist zeigt dann auch vertrauenswürdiges Bodenpersonal.
😀 😉

Ja, so ungefähr. So könnte es ausgedrückt werden !
Ist Christus zu sehen, dann ist jede Äußerlichkeit der Menschlichen Darstellung auch egal!
Total egal!

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 11780
Veröffentlicht von: @m-poepping

Ja, so ungefähr. So könnte es ausgedrückt werden !
Ist Christus zu sehen, dann ist jede Äußerlichkeit der Menschlichen Darstellung auch egal!
Total egal!

Sein Reich ist Geist!
(vergessen viele oft 😀)

Und sein Geist ist in vielen Menschen, wie in mir.
Ich brauche quasi nur Augen, um ihn in dem anderen zu sehen.
Mit der Warnung vor vorschnellem (Ver-)Urteilen.
😉

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15866
Veröffentlicht von: @m-poepping

Ein Gott, der sich als Hirte ausgibt, mir sagt, "kein Mangel" und dann noch mit seinem Bodenpersonal ankommt und ihrer Psychologisierten Christentumsscheibenkleister

Wessen Bodenpersonal warst du damals und wessen bist du heute?

Veröffentlicht von: @m-poepping

Heute hab ich nur noch Gott, der Vater und seinen Sohn, Jesus Christus den gekreuzigten.

Joh 10 Jesus, der gute Hirte....

Hebr 13, 20 Der Gott des Friedens aber, der den großen Hirten der Schafe, unsern Herrn Jesus, von den Toten heraufgeführt hat durch das Blut des ewigen Bundes,...

Trennst du den Gott des NT vom Gott des AT?

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @m-poepping

Ein Gott, der sich als Hirte ausgibt, mir sagt, "kein Mangel" und dann noch mit seinem Bodenpersonal ankommt und ihrer Psychologisierten Christentumsscheibenkleister

Veröffentlicht von: @deborah71

Wessen Bodenpersonal warst du damals und wessen bist du heute?

Ich vertraute mit und den anderen Christen.
Ich war das Bodenpersonal, wir in unserer Gemeinde waren das Bodenpersonal.
Jetzt? Niemand ist das Bodenpersonal. Das wäre für mich ‚Übermut‘, ‚Anmaßung.

Veröffentlicht von: @deborah71

Trennst du den Gott des NT vom Gott des AT?

Jahwh ist Jesus Christus!

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15866
Veröffentlicht von: @m-poepping

Jetzt? Niemand ist das Bodenpersonal. Das wäre für mich ‚Übermut‘, ‚Anmaßung.

Was bist du dann deiner Ausdrucksweise gemäß? *heranfrag*

Veröffentlicht von: @m-poepping
Veröffentlicht von: @deborah71

Trennst du den Gott des NT vom Gott des AT?

Veröffentlicht von: @m-poepping

Jahwh ist Jesus Christus!

hmm... dann hast du JHWH, dem guten Hirten von Psalm 23 gekündigt?

So ganz verstehe ich deine Aussagen nicht. Ja, nein, ja , nein... was denn nun?

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

hmm... dann hast du JHWH, dem guten Hirten von Psalm 23 gekündigt?

Ne, dem Bodenpersonal, das sagt, das dies so ist.
Den Bibelverszitierendem Bodenpersonal!

Jetzt? Niemand ist das Bodenpersonal. Das wäre für mich ‚Übermut‘, ‚Anmaßung.

Veröffentlicht von: @deborah71

Was bist du dann deiner Ausdrucksweise gemäß? *heranfrag*

https://www.youtube.com/watch?v=SLeDySWGfOw Bebo Norman - Nothing without You

Ein Bekenntnis über mich kann ich nur vermuten.
Momentan: Gottgesegneter Sünder! Nicht rühmlich!

Hätte ich einen Ruhm, dann wird es sein: Das Christus mein HERR ist!

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15866
Veröffentlicht von: @m-poepping
Veröffentlicht von: @m-poepping

hmm... dann hast du JHWH, dem guten Hirten von Psalm 23 gekündigt?

Veröffentlicht von: @m-poepping

Ne, dem Bodenpersonal, das sagt, das dies so ist.
Den Bibelverszitierendem Bodenpersonal!

Ich zitiere dich mal:

Ehrlich? ich habe ihm mein Vertrauen gekündigt!
Ein Gott, der sich als Hirte ausgibt, mir sagt, "kein Mangel" und dann noch mit seinem Bodenpersonal ankommt und ihrer Psychologisierten Christentumsscheibenkleister

Das hört sich nach einem ziemlichen Rundumschlag an... und zwar nicht nur gegen das "Bodenpersonal".

Ich persönlich halte es für Hochmut, wenn man sich des Christus nicht rühmen kann, ohne einen anderen klein zu machen.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Menea: "Ehrlich? ich habe ihm mein Vertrauen gekündigt!
Ein Gott, der sich als Hirte ausgibt, mir sagt, "kein Mangel" und dann noch mit seinem Bodenpersonal ankommt und ihrer Psychologisierten Christentumsscheibenkleister "

Solch einen Gott gibt es für mich niocht.
Der Gott, der der Hirte ist, allen Mangel ausgefüllt hat,
. . das! ist Jhwh/jesus Christus !

Veröffentlicht von: @deborah71

Das hört sich nach einem ziemlichen Rundumschlag an... und zwar nicht nur gegen das "Bodenpersonal".

Das ist nur wieder meiner Sprachunfähigkeit zu schulden. Verzeihung!

Veröffentlicht von: @deborah71

Ich persönlich halte es für Hochmut, wenn man sich des Christus nicht rühmen kann, ohne einen anderen klein zu machen.

So hat sich das angehört? Ich mach niemanden kölein.
Beziehungen mit Menschen sind differenziert zu sehen.
Im Bezug zu Christus nur Relevant, wenn Christus an ihnen gesehen.
Ansonsten werden sie geliebt! Aber nie auf ihnen gehört, oder vertraut, ihnen geglaubt!
geglaubt wird immer Christus allein!

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15866

Es hat sich in mehreren Punkten schlimm angehört...

- wenn man Gott kündigt, ist man Gott los....gottlos

- wenn man ein falsches Gottesbild kündigt, wird man das falsche Gottesbild los, tritt aber Gott nicht in die Tonne

erkennst du den Unterschied?

Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln........... ER führt mich auf grüne Weide..........aber das saftige Gras muss ich selbst fressen und verdauen, das macht er nicht für mich. Und an dieser Stelle kann Mangel entstehen, wenn das Schaf nicht nimmt und nicht frisst.

Veröffentlicht von: @m-poepping
Veröffentlicht von: @m-poepping

Ich persönlich halte es für Hochmut, wenn man sich des Christus nicht rühmen kann, ohne einen anderen klein zu machen.

Veröffentlicht von: @m-poepping

So hat sich das angehört?

Für mich schon.

Ich erweitere mal den Begriff Bodenpersonal: Wir sind als Leib Christi alle "Bodenpersonal", weil wir hier auf dem Erdboden herumlaufen und seine Botschafter der Versöhnung sein sollen.
Das traut er uns zu, die er 'Seine Freunde' nennt.

😊

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Ich erweitere mal den Begriff Bodenpersonal: Wir sind als Leib Christi alle "Bodenpersonal", weil wir hier auf dem Erdboden herumlaufen und seine Botschafter der Versöhnung sein sollen.
Das traut er uns zu, die er 'Seine Freunde' nennt.

Es gibt jemanden in unserer Gemeinde, dem sagt der Pastor lachend immer etwas zu!
Derjenige mag nicht Missionieren, will kein "für die Leute"tuender sein, mag nicht Gabenförderer sein.
Unser Pastor lacht dann und sagt ihm. "xxx, es ist schön zu sehen, wie du dich einschätzt. Du bist unterwegs und solch ein leidenschaftlicher Jesusverkündiger. In der Gemeinde schaffst du es MManschaften zu mobilisieren zum Gebäude reinigen, Kirchenputz. Hast ein Männerfrühstück am laufen, einmal im Monat übernimmst du den Kantorendienst."
Er will es eben nicht Missionieren nennen, Gabenförderer oder sowas.
Er sieht es auch wirklich nicht so.
"Ich bin einfach mit Menschen zusammen" sagte er letztens bei der Gottesdienstvorbereitungsteambesprechung.

Veröffentlicht von: @deborah71

die er 'Seine Freunde' nennt.

Diese Zusage habe ich von ihm auch!

Anonymous antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477
Veröffentlicht von: @m-poepping

"Ich bin einfach mit Menschen zusammen" sagte er letztens bei der Gottesdienstvorbereitungsteambesprechung.

Dann hat er nicht verstanden, dass jedes unserer Treffen mit Menschen Mission ist - denn in allem, was wir tun oder sagen, sind wir Christen und verkünden das Evangelium, das, was wir glauben, was uns von anderen unterscheidet. Dafür braucht man keine großen Worte. Dafür muss man nichts als Missionseinsatz deklarieren.

Veröffentlicht von: @m-poepping

Diese Zusage habe ich von ihm auch!

Ich verstehe, ehrlich gesagt, deine Ansicht immer weniger. Du hast grundsätzlich kein Vertrauen zu deinen Mitchchristen - bist aber offensichtlich in einer Gemeinde. Du weißt, dass Jesus uns seine Freunde nennt - lehnst aber das "Bodenpersonal" ab. Folglich also auch dich selber, den Pastor, deine christlichen Freunde... Wozu brauchst du dann eine Gemeinde? Wozu Gemeinschaft mit anderen Christen, wenn die Basis offensichtlich so dünn ist? Wie kannst du einer Gemeinde anhören, deren Pastor du nicht vertraust? Welche Relevanz hat das dann für dich überhaupt?

tinkerbell antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16802

Entschuldige bitte vielmals, dass Christen auf einem christlichen Forum in den Threads Bibelverse zitieren.
Wie können wir nur so unverschämt sein

*Ironieoff*

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Entschuldige bitte vielmals, dass Christen auf einem christlichen Forum in den Threads Bibelverse zitieren.
Wie können wir nur so unverschämt sein

*Ironieoff*

Echt ne Frechheit
*Ironieoff*

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @m-poepping

Den Bibelverszitierendem Bodenpersonal!

Was sollte denn das "Bodenpersonal" sonst zitieren?

Veröffentlicht von: @m-poepping

Jetzt? Niemand ist das Bodenpersonal. Das wäre für mich ‚Übermut‘, ‚Anmaßung.

Sehe ich nicht so. Wer die nötige Ausbildung (Studium der Theologie) und die nötigen Weihesakramente (Diakonats- oder Priesterweihe) empfangen hat, genießt bei mir zunächst mal einen gewissen Vertrauensvorschuss, bis sich erweist, dass er/sie tatsächlich nicht vertrauenswürdig ist - das gilt natürlich nicht nur für Geistliche meiner eigenen Kirche, sondern ist meine Haltung auch gegenüber dem "Bodenpersonal" anderer christlicher Kirchen.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

"Bodenpersonal"

Veröffentlicht von: @m-poepping

Niemand ist das Bodenpersonal.

Du bist Bodenpersonal Gottes.

Du trittst sehr massiv mit dem Anspruch auf, etwas von Gott, Jesus, Heiligem Geist zu wissen und zu vertreten. 😀

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @m-poepping

Ehrlich? ich habe ihm mein Vertrauen gekündigt!
Ein Gott, der sich als Hirte ausgibt, mir sagt, "kein Mangel" und dann noch mit seinem Bodenpersonal ankommt und ihrer Psychologisierten Christentumsscheibenkleister

Wie wäre Deine Reaktion ... wenn Gott Dir "kündigt"? Wenn Gott Dir sagt nein, Du bist für mich kein rettungswürdiger Sünder mehr, meine Gnade wende ich für Dich nicht mehr auf wenn Du mich anrufst!

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pvm

Wie wäre Deine Reaktion ... wenn Gott Dir "kündigt"? Wenn Gott Dir sagt nein, Du bist für mich kein rettungswürdiger Sünder mehr, meine Gnade wende ich für Dich nicht mehr auf wenn Du mich anrufst!

Ist ein anderes Thema. Aber eine Interessante Frage.
Dann wüsste ich sofort, das dieser "Gott" der Teufel wäre !

Denn Gott, der Christus ist kann sich nicht verleugnen.
Und da Christus Mensch wurde, würde er sich ja selber kündigen.

Und da Christus Menschsünde/den alten Menschen angezogen hat, könnte er nie sagen: "Du bist für mich kein rettungswürdiger Sünder mehr". dann würde er zu sich selber sagen: "Christus sein war nur ein Spiel. es bedweutet nichts. ist nur so ein Programm gewesen. Strahle ich jetzt nicht mehr aus. ich ändere mein Wortsein! ich bin jetzt nicht mehr mein Wort; Christus."

Anonymous antworten
Natalii
Beiträge : 1

Ich kann dir nur Mutmachen , Gott wieder zu vertrauen.
Es hört sich einfach an ist aber ein Prozess , denn ich kenne es auch tiefe Enttäuschungen von Gott, weil ich ganz bestimmte Vorstellungen hatte wie Er reagieren, antworten sollte. Mir hat auch geholfen mit Freunden darüber zu reden, vor allem mit meinem besten Freund Jesus, ihm die ganze Wut und Enttäuschung bringen. Er heilt die Wunden deiner Seele.
Gott segne dich 😇

natalii antworten


Seite 1 / 3
Teilen: